Startseite > Kultur > Kultur Regional > Harte Arbeit für die Leichtigkeit
Kultur regional

Harte Arbeit für die Leichtigkeit

Am 31. Oktober startet das neue Schwarzwaldmusical »Rose, Mond und Sterne« im Triberger Kurhaus
03. August 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Bis zum 31. Oktober, wenn das neue Schwarzwaldmusical »Rose, Mond und Sterne« im Triberger Kurhaus seine Premiere feiert, muss jeder Schritt sitzen. Ein hartes Stück Arbeit für die Dance-Company um Elli Karrer.

Triberg. Im Probenraum in Bad Dürrheim sieht es mitunter so aus, als würden die Choreografien ganz spontan entstehen. Doch dieser Eindruck täuscht. Elli Karrer hat sich mit jedem Musikstück schon über Stunden auseinandergesetzt, ehe die Tänzer ihren ersten Schritt dazu machen. Sie kennt die Story, hat Demoversionen der Stücke, die Komponist und Musiker Rolf Langenbach eingespielt hat.

Mit Regisseur Markus Schlueter bespricht Elli Karrer ihre Ideen – jede Tanzeinlage soll schließlich zum Fortgang der Geschichte passen und mit der Handlung auf der Bühne mit den übrigen Darstellern harmonieren. Somit ist sie ganz unmittelbar an der Entstehung und Umsetzung des Musicals beteiligt. Von ihren Ideen zur Story ist Schlueter begeistert, die Zusammenarbeit funktioniert hervorragend.

In der Probe, die gut und gerne auch mal drei Stunden dauern kann, führt die Choreografin vor, wie sie sich eine Schrittfolge, einen Sprung, eine Drehung vorstellt. »Fünf, sechs, sieben, acht, und....!« zählt sie vor. Der erste Versuch, das nachzumachen, was die Chefin zeigt, endet in großem Gelächter. Es ist halt doch nicht so leicht, wie es aussieht. Jetzt heißt es üben, üben und nochmals üben. Erst ohne Musik, dann zählt Elli Karrer den Takt, und zuletzt wird zur Musik getanzt. Wenn es gut läuft, sieht das Ganze schon nach kurzer Zeit beeindruckend aus.

Elli Karrer hat die Choreografie zu jedem Stück bereits komplett im Kopf, wenn sie anfängt, mit ihrer Truppe zu arbeiten. »Aber erst beim Proben stellt sich heraus, ob das wirklich mit den Leuten funktioniert. Allein kann ich ja manches nicht ausprobieren«, erzählt sie. Wenn sie eine Choreografie erarbeitet, zerlegt sie jedes Musikstück in Abschnitte und sucht die passenden Schrittfolgen.

Schritte zum Songtext

Produzent Peter Bruker, der auch für die Liedtexte verantwortlich ist, musste sich zu Beginn der Proben sputen, denn die Tanzeinlagen sollen nicht nur zu Rhythmus und Melodie passen, sondern auch zur Aussage eines Songs. Paar-Elemente sind schwieriger, weil die Koordination miteinander wie auch als Gruppe stimmen muss, erklärt Karrer. Eine weitere Schwierigkeit ist, dass die Bedingungen auf der Bühne ganz anders sind als im Probenraum. »Manche Elemente muss man flexibel halten«, weiß sie aus Erfahrung.

Wie bei vielen Mitwirkenden ist auch für Elli Karrer »Rose, Mond und Sterne« nicht ihre einzige Aufgabe. Die Mutter zweier Töchter arbeitet halbtags im Büro und gibt für verschiedene Institutionen Tanz und Gymnastikkurse – unter anderem trainiert sie »Ellis Group« beim Turnerbund Bad Dürrheim, mit der sie schon drei abendfüllende selbst inszenierte und choreografierte Tanztheater aufgeführt hat.

Von den Tänzern sind einige schon seit dem ersten Schwarzwaldmusical dabei. Alle sind Laien mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Auf der Bühne wird man von der harten Arbeit nichts mehr sehen, nur noch die sprichwörtliche Leichtigkeit.

Nach den großen Erfolgen »Gerwig« und »Hecker« ist »Rose, Mond und Sterne« das dritte Schwarzwaldmusical, das Peter Bruker und Rolf Langenbach mit ihrem Team auf die Bühne im Triberger Kurhaus bringen. Während die Vorgängermusicals auf historischen Ereignissen basieren, spielt »Rose, Mond und Sterne« in der Gegenwart. Ort der Handlung ist das fiktive Hotel »Zur Rose« am Wasserfall. Die Wirtsleute müssen wirtschaftliche Schwierigkeiten überwinden – und natürlich gibt es auch eine schöne Liebesgeschichte mit Happyend. Rolf Langenbach hat mitreißende Songs in Ohrwurm-Qualität komponiert, Peter Bruker die Texte dazu geschrieben.

Schwarzwaldmusical »Rose, Mond und Sterne«, Triberg, Kurhaus. Premiere am Mittwoch, 31. Oktober,

20 Uhr, bis 11. November zehn weitere Vorstellungen. Infos/Karten: www.schwarzwaldmusical.de

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Ursula Müller

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur regional

Osterfestspiele im Festspielhaus Baden-Baden
23. April 2014
Baden-Baden. Auch bei ihren zweiten Osterfestspielen im Baden-Badener Festspielhaus hinterließen Musiker und Programm einen bleibenden Eindruck. Neu...
Ostergruß von Stefan Strumbel
19. April 2014
Kehl-Goldscheuer. Keiner geht verloren: »Der gute Hirte sorgt für alle, niemand wird ausgeschlossen«, sagt Künstler Stefan Strumbel. Dieser...
Philharmonie-Konzert am Forum
17. April 2014
Traditionell bestreitet das Jugend-Sinfonieorchester Offenburg das Muttertagskonzert in Offenburg. Doch in diesem Jahr ist es anders. Die...
Baden-Baden
16. April 2014
»Die Johannespassion« im Festspielhaus Baden-Baden ist göttlich und menschlich zugleich. Braucht man diese Deutung der Passion? In der ganzen Welt...
Straßburg
16. April 2014
Los geht es am Samstagnachmittag beim diesjährigen Artefact-Festival in Straßburg mit Thomas Azier, der aus den Niederlanden stammt, aber in Berlin...
Musikfestival Straßburg
16. April 2014
Straßburg (kwi). Das konnte kaum gut gehen: Die Straßburger Festspiel-Gesellschaft der Musikfreunde wollte nach Harry Lapps Rückzug beim 76....
Kultursommer Gengenbach
16. April 2014
Gengenbach (red/joth). Mit zehn hochkarätigen Veranstaltungen, alle um die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM herumgebastelt...
Galerie Messmer Riegel
15. April 2014
Riegel. Im Jahr 1949 reisten die beiden ungleichen Freunde mit dem Schlafsack unter dem Arm von Wien nach Paris, um die Kunstmetropole an der Seine...
Percussion in der Illenau
15. April 2014
Achern. Der afghanische Musiker Hakim Ludin lebt seit 37 Jahren in Karlsruhe. Hier studierte er Schlagzeug und Percussion, nachdem ihn Tablameister...
Krimi-Projekt "Achern im Visier"
15. April 2014
Achern (red/joth). Der Kurzkrimi steht im Mittelpunkt eines neuen Projektes des Kulturamts Achern: »Achern im Visier«, womit man wieder einmal neue...
Osterfestspiele im Festspielhaus Baden-Baden
14. April 2014
Baden-Baden. Das Publikum liebt die Opern Puccinis:  Emotionen, Leidenschaften, Melos, Belcanto-Arien. Für viele ist Puccini aber eben nur ein...
Wortspiel-Lesung: Judith Kuckart
12. April 2014
Judith Kuckart ist selbst in einer Kleinstadt aufgewachsen, die sie in ihrem Roman »Wünsche« beschreibt und erinnert sich im Gespräch mit Sibylle...
Judith Kuckart
Comedy: Ralf Schmitz in der Oberrheinhalle
12. April 2014
Offenburg. »R-A-L-F« – vier überdimensionale leuchtende Klötze kündigen ihn an. Kaum auf der Bühne, hält der quirlige Komiker in der vollbesetzten...

Videos

Shorts 2014 - Drei Preise für Black Fame

Shorts 2014 - Drei Preise für Black Fame

  • Huse Jazzt

    Huse Jazzt

  • HITRADIO OHR Partynacht

    HITRADIO OHR Partynacht

  • Forum Kino Lahr Vorpremiere

    Forum Kino Lahr Vorpremiere

  • Madeline Juno beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest

    Madeline Juno beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest