Startseite > Lokales > Achern Oberkirch > Abgesägte Birken beim Kreisverkehr
Achern / Oberkirch

Abgesägte Birken beim Kreisverkehr

23. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden

Appenweier.Der Vandalismus – in Appenweier und anderswo – nimmt immer größere Dimensionen an und erfordert damit auch ständig wachsende Ausgaben, um die Schäden zu beseitigen. Bürgermeister Manuel Tabor erklärte am Montag im Appenweierer Gemeinderat, dass am Kreisel beim südlichen Ortseingang drei Birken so weit angesägt worden seien (Foto), dass das Straßenbauamt diese entfernen musste. Wolle man ähnlich große als Ersatz pflanzen, entstünden einige Tausend Euro an Kosten – zwar nicht der Gemeinde, sondern der Straßenbaubehörde. Aber am Ende müsste in jedem Fall der Steuerzahler dafür aufkommen.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Achern
22. November 2014
Im Frühjahr soll der Umbau des Rathauses I in Stadtbibliothek und Bürgerservice abgeschlossen sein. Ist der Anfang des Jahres begonnen Umbau im Zeitplan?
Achern-Sasbachried
22. November 2014
Gärtnerin, Kapitänin, Spielführerin: Die Bilder für die Aufgaben der neuen Sasbachrieder Rektorin Monika Schemel waren originell. Die bekam sie gestern bei ihrer offiziellen Amtseinführung in ihr »Hausarbeitsheft« geschrieben.
Oberkirch
22. November 2014
Von der Zähringerstadt Oberkirch wollte am Montag keiner mehr offen sprechen – obwohl der Begriff im Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs keine unbedeutende Rolle spielt. Denkmalpfleger Rudolf Hans Zillgith hatte zuvor die Darstellung des Würzburger Architekten verbessert.
Achern-Önsbach
22. November 2014
Besondere Leistungen verdienen auch eine besondere Würdigung. Klaus Bär aus Önsbach wurde für sein 40-jähriges kommunalpolitisches Wirken in der Hauptversammlung in Reutlingen mit dem Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg in Gold ausgezeichnet.
Oberkirch
22. November 2014
Die Sparkasse Offenburg/Ortenau fördert in diesem Jahr wieder mit dem Reinerlös  aus dem Prämiensparen gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke mit  insgesamt 10000 Euro. Die Spenden wurden an acht Vereine und Institutionen im Renchtal übergeben.
Kappelrodeck
22. November 2014
Passend zur Anbringung der neuen Weihnachtsbeleuchtung in der Kappelrodecker Hauptstraße haben die Gemeindeverwaltung und der Gewerbeverein eine Kooperation besiegelt.
Rheinau-Rheinbischofsheim
22. November 2014
Zum sechsten Mal hatte die Stadtverwaltung auf Donnerstag die örtlichen Unternehmer zum Wirtschaftsforum eingeladen, diesmal zur Firma RMA in Rheinbischofsheim. Bürgermeister Michael Welsche skizzierte dabei die künftige Wirtschafts- und Stadtentwicklung.
Achern
22. November 2014
Probleme gab es an drei Acherner Schulen, was die Abdeckung des Pflichtunterrichts betrifft. Inzwischen sind aber die Probleme behoben.
Oberkirch
22. November 2014
Die Ortsteile der großen Kreisstadt Oberkirch sehen sich für die Zukunft gut gerüstet. Viel wurde in den vergangenen Jahren in die Infrastruktur investiert. Das hat sich für die Ortschaften gelohnt. Nur Bottenau bangt aktuell um den geplanten Hallenneubau.
Oberkirch
22. November 2014
In den vergangenen Tagen wurde die Fahrbahndecke der »Appenweierer Straße« zwischen der Aral-Tankstelle und der Einmündung »Untere Hauptstraße« komplett erneuert. Danach wurde noch die fehlende Fahrbahnmarkierung aufgetragen.
Oberkirch
22. November 2014
Die Oberkircher Stadtteile fühlen sich im Verbund der Großen Kreisstadt gut aufgehoben. Bester Beweis: die Abschaffung der unechten Teilortswahl vor gut einem Jahr. Die Ortschaften haben sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Kein Wunder also, dass die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher...
Oberkirch-Tiergarten
22. November 2014
Die größeren Tiergartener Investitionen im Jahr 2015 liegen unter der Erde verborgen: Die Kanalisation wird auf Vordermann gebracht und die DSL-Versorgung verbessert. Der Ortschaftsrat hat den Haushaltsentwurf am Mittwoch einstimmig abgesegnet.
Oberkirch
22. November 2014
Christoph Münch – »der Münch« – wird morgen 80 Jahre alt. Für die einen ein grünes Vorbild, für die anderen ein rotes Tuch. Egal, durch welche Brille man sieht, an seinen Verdiensten für Natur-, Tier- und Umweltschutz kommt keiner vorbei.