Startseite > Lokales > Achern Oberkirch > Albana Shabani ist Miss Schwarzwald
Schönheitskönigin aus Triberg

Albana Shabani ist Miss Schwarzwald

Jurymitglieder legten Wert auf Natürlichkeit
18. September 2013
&copy Katharina Reich

Die neue Miss Schwarzwald heißt Albana Shabani. Die 17-jährige Schülerin aus Triberg setzte sich am Dienstagabend bei der Misswahl im Hotel »Dollenberg« in Bad Peterstal-Griesbach gegen  15 Konkurrentinnen durch.

»Im Schwarzwald schöne Mädchen, ein Badner möcht’ ich sein« – so wird die Schönheit der  Schwarzwaldmädchen schon im Badnerlied gepriesen. Der Autor dieser Zeilen mag dabei an  junge Damen in Schwarzwaldtracht gedacht haben. Die modernen, jungen Schwarzwaldmädchen  präsentierten sich der Jury am Dienstagabend im Hotel  »Dollenberg« aber nicht mit Bollenhut oder Haube, sondern in  individueller Abendrobe und in Bademode im Einheitslook.

 Die 16 Kandidatinnen im Alter  zwischen 17 und 27 Jahren waren aus dem ganzen Schwarzwald angereist, um Jury und Publikum von sich zu überzeugen. In der Vorstellungsrunde gaben sie in einem Kurzinterview mit Moderator Lutz Riemenschneider Alter, Beruf  und Hobbys an.

Welche Kriterien für ihn ausschlaggebend waren, verriet  Startrompeter Walter Scholz, der als eines von 13 Jurymitgliedern seine Stimme abgab. »Für mich  sind Natürlichkeit und Ausstrahlung das Wichtigste.« Die Entscheidung sei ihm nicht schwer  gefallen. Schon nach der ersten Vorstellungsrunde habe sich seine Favoritin herauskristallisiert.  Auf Natürlichkeit setzt auch Miss Germany Caroline Noeding, die für ihre Teilnahme  in der Jury extra aus Hannover angereist war. »Ein schönes Gesicht ist wichtiger als ein perfekter  Körper«, betonte die deutsche Schönheitskönigin.

Für Jurymitglied Lothar Bächle war es die erste Misswahl seines Lebens. Er fand alle Kandidatinnen bildhübsch und  sehr sympathisch, hatte aber trotzdem schnell eine Favoritin ausgemacht.
Nach einer spontanen Konzerteinlage von Walter Scholz wurde das Ergebnis  verkündet: Albana Shabani aus Triberg hatte Jury und Publikum überzeugt und mit  deutlichem Punktabstand gewonnen. Sie wird nun ein Jahr lang den Schwarzwald repräsentieren und hat sich mit dem Titel für die Teilnahme an den Wahlen zur Miss Baden-Württemberg und  Miss Süddeutschland qualifiziert.

Albana Shabani, der Schwester und Freundin vor Ort die Daumen  gedrückt hatten, war überwältigt von ihrem Sieg und freute sich, nun Repräsentantin des Schwarzwalds zu sein. Dennoch zeigte sie sich bodenständig. Auf die Frage, wie sie den Sieg am  Abend noch feiern werden, antwortete die Schülerin: »Ich gehe bald ins Bett, denn morgen ist  wieder Schule.«

 

STICHWORT

Die Jurymitglieder

Am Jurytisch bei der Misswahl saßen Sänger Tony Marshall, Trompeter Walter Scholz, Fernsehmoderator Hansy Vogt, Ex-Fußballprofi und Sportverantwortlicher des Europa-Parks Martin Spanring, Miss Germany Caroline Noeding, die Schwarzwaldbeauftragte des Europa-Parks Andrea Metzger, Skilangläufer Georg Zipfel, Zwei-Sterne-Koch Martin Hermann, der Leiter des Miss Germany Corporation, Horst Klemmer, Sparkassen-Bereichsdirektor Lothar Bächle, Kenny Machaczek vom Magazin »Feinschmecker«, Johannes Bürkle von der Firma Bürkle-Keller und Julian Osswald, Oberbürgermeister von Freudenstadt.

Autor: 
Katharina Reich

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Standortdebatte um Windradprojekt am Kutschenkopf/Eselskopf
25. April 2015
Auf teilweise heftige Ablehnung stoßen die Windkraftpläne auf der Schwend und auf dem Kutschenkopf/Eselskopf. Den Vorwurf, bei dem Verfahren - insbesondere für letzteren Standort - fehle es an Transparenz, wollen der Investor EnBW und das Landratsamt als Genehmigungsbehörde nicht stehen lassen.
Verwundert über den Widerstand gegen den Windkraftstandort Kutschenkopf/Eselskopf zeigen sich die zuständigen Behörden und der Energieversorger EnBW. Das Bild zeigt Windräder im Südschwarzwald.
Renchen
25. April 2015
Für das Renchener Jubiläums-Festwochenende im Juni braut die Brauerei Bauhöfer in Ulm ein besonderes Festbier. Zum Einbrauen am »Tag des Bieres« (Donnerstag) waren Vertreter der Stadt, des Gemeinderats und der Vereine vor Ort.
Achern
25. April 2015
Nach 40 Jahren im Dienst des Landrats­amtes, davon 35 als Leiter der VHS in Achern, nahm gestern Günter Fröhlich Abschied. Einige Wegbegleiter drückten bei der Feier im Kreise der Partner, Kollegen und Dozenten in der Geschäftsstelle in Achern ihre Anerkennung aus.
Achern/Sasbach
25. April 2015
Seit 30 Jahren besteht von Acherner und Sasbacher Seite eine Freundschaft nach Polen. Diese begann in den 80er-Jahren als Hilfsaktion.
Achern-Gamshurst
25. April 2015
Einen Fitnessparcours wird es schon bald am Ortsrand von Gamshurst geben. In der Sitzung des Ortschaftsrats am Donnerstag war auch ein mögliches WC auf dem Friedhof Thema.
Ulm
25. April 2015
Für das Renchener Jubiläums-Festwochenende im Juni braut die Brauerei Bauhöfer in Ulm ein besonderes Festbier. Zum Einbrauen am »Tag des Bieres« (Donnerstag) waren Vertreter der Stadt, des Gemeinderats und der Vereine vor Ort.
Oberkirch/Offenburg
24. April 2015
Ein tragischer Unfall im afrikanischen Sambia hat vier Menschen das Leben gekostet. Unter den Toten ist auch der Oberkircher Zahnarzt Franz Pokorny (67), der in Offenburg seine Praxis hat. Er war für die Hilfsorganisation »Zahnärzte ohne Grenzen« im Einsatz.
Oppenau
24. April 2015
Die Stadt Oppenau lässt derzeit eine mobile Erfassung ihrer Straßen und Wege durchführen, um detaillierte Zustandsdaten zu erhalten. Damit sollen zukünftige Straßenbaumaßnahmen gezielt geplant und eine Bewertung im Rahmen der Umstellung des kommunalen Finanzwesens vereinfacht werden.
Die Berliner Firma »eagle eye technologies« führt derzeit in Oppenau umfangreiche Vermessungsarbeiten des Straßen- und Wegenetzes durch. Vor Beginn der Aufzeichnungen stellten Gerhard Hesse (links) und Sebastian Pralat (2. von rechts) die Technik Klaus Weiler (2. von links) vom Oppenauer Steueramt vor. Mit Winfried Klausmann (rechts) war auch ein Vertreter einer Gemeinde im Kinzigtal vor Ort, die ebenfalls den Einsatz dieser Technik erwägt.
Rheinau
24. April 2015
Mit 9338 Wahlberechtigten dürfen am Sonntag deutlich mehr Wahlberechtigte ihr Kreuzchen bei der Rheinauer Bürgermeisterwahl machen als vor acht Jahren. Grund dafür ist auch die Herabsenkung des Wahlalters auf 16 Jahre.
Oberachern
24. April 2015
Jetzt bewegt sich was auf dem Lott-Areal in Oberachern. Die Industriebrache der ehemaligen Pappfabrik liegt seit Montag nicht mehr still und verlassen, sondern wird aufgeräumt.
Auf dem Gelände der ehemaligen Firma Lott haben Aufräumarbeiten begonnen. Sie werden in Abrissarbeiten übergehen, sobald die Genehmigung vorliegt.
Oberkirch
24. April 2015
Schwere Verletzungen zog sich am Donnerstagabend ein Fahrradfahrer an der Kreuzung Renchallee/Stadion in Oberkirch zu. Wie die Polizei auf Anfrage der Acher-Rench-Zeitung bestätigt, ereignete sich der Unfall, bei dem auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz war, gegen 20.15 Uhr.
Oberkirch
24. April 2015
Die Firma Ruch Novaplast in Oberkirch expandiert. Aktuelles Projekt ist der Bau einer Fertigungshalle. Spatenstich ist nächste Woche. Die aktuellen Megatrends Leichtbau und Energieeinsparung könnten dem Unternehmen eine rosige Zukunft bescheren.
Oberkirch
24. April 2015
Der Obstgroßmarkt Mittelbaden in Oberkirch vermarktet die Früchte des zweitgrößten Erdbeeranbaugebiets in Deutschland.  In einer Serie stellt die ARZ die verschiedenen Erdbeersorten und deren Besonderheiten vor. Heute: die Garda.

Videos

DIE WOCHE - 20. - 26.04.2015

DIE WOCHE - 20. - 26.04.2015

  • Akkordeonmuseum in Zell -  Hans Stadelmann besitzt 540 Akkordeons

    Akkordeonmuseum in Zell - Hans Stadelmann besitzt 540 Akkordeons

  • 24.04.2015 - Ortenau Aktuell

    24.04.2015 - Ortenau Aktuell

  • Polizei-Report Ortenau (93)

    Polizei-Report Ortenau (93)

  • 23.04.2015 - Ortenau Aktuell

    23.04.2015 - Ortenau Aktuell