Startseite > Lokales > Achern Oberkirch > »Franz Schindler lebt und liebt Musik«
Achern / Oberkirch

»Franz Schindler lebt und liebt Musik«

Dirigent des Nesselrieder Musikvereins verabschiedet sich nach 30 Jahren / Vier Wegbegleiter erinnern sich
24. März 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden

Der Nesselrieder Musikverein verabschiedet am Wochenende mit zwei Frühjahrskonzerten (am heutigen Samstag, 19 Uhr, und am morgigen Sonntag, 18 Uhr, in der Rebstockhalle) seinen langjährigen Dirigenten Franz Schindler. 30 Jahre war der Vollblutmusiker und Dirigent im Appenweierer Ortsteil aktiv. In drei Jahrzehnten gab es viele Konzerte, unzählige Proben, aber auch Erlebnisse. Wir sprachen mit vier langjährigen Wegbegleitern – dem Vorsitzenden Georg Vollmer, der Sängerin und Dirigentin Ilona Braunstein, Musikerin und Lehrerin Steffi Fund und Ortsvorsteher und Musiker Klaus Sauer.

Was war Ihr schönstes Konzerterlebnis mit Franz Schindler?

Georg Vollmer: Jedes seiner Konzerte war ein besonderes Erlebnis. Die Themenkonzerte »Spanien« und »Amerika« waren dabei wohl die anspruchsvollsten, das Marschmusikkonzert in seiner Vielfalt wohl etwas Einzigartiges.

Ilona Braunstein: Das schönste Erlebnis war für mich das gemeinsame Kirchenkonzert 2006. Die Sänger des Kirchenchores waren tief beeindruckt von diesem überwältigenden Klangraum. Da der Chor selten die Möglichkeit hat mit Orchester zu singen, war es ein absolutes Highlight.

Steffi Fund: Jedes Konzert hat seine eigene Note, ist auf eine bestimmte Art etwas Besonderes. Das Üben und Vorbereiten für Konzerte machte großen Spaß.

Klaus Sauer: Wir hatten viele schöne Konzerte mit Franz Schindler, da möchte ich keines besonders herausnehmen. Mich hat immer seine Fähigkeit beeindruckt bei den Konzerten die Musiker sicher auch durch schwere Stücke zu leiten.

Was zeichnet Franz Schindler als Dirigenten aus?

Vollmer: Seine Musikalität, sein musikalisches Hintergrundwissen, seine professionelle Einstellung und seine menschliche Art. Auffallend und bekannt ist er für sein »visualisierendes Dirigieren«.

Braunstein: Franz Schindler erfüllt nicht einfach nur seine Pflicht als Dirigent. Er lebt und liebt die Musik, die er dirigiert. Deshalb kann er überzeugen, und das nicht nur seine Musiker, sondern auch das Publikum.

Fund: Sprungkraft! Ich kenne keinen anderen Dirigenten, der während des Dirigierens tanzt und die Einsätze einzelner Musiker durch einen Sprung(-satz) andeutet.

Sauer: Seine Ruhe und Gelassenheit und seine Sachlichkeit. Musikalisch zeichnet ihn sein breites Spektrum aus, egal, ob klassische, volkstümliche oder moderne Stücke – er ist überall zu Hause.

Was wünschen Sie Franz Schindler für seinen weiteren Weg?

Vollmer: Weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung seiner musikalischen Ziele und Projekte.

Braunstein: Ich wünsche ihm, dass er weiterhin mit seiner musikalischen Leidenschaft die Menschen begeistern und ihre Herzen erreichen kann, dass er immer neugierig bleibt und nie müde wird, Neues auszuprobieren und sich somit immer wieder neuen Herausforderungen stellt.

Fund: Ich wünsche ihm Musiker, die Spaß am Musizieren haben.

Sauer: Er soll so bleiben, wie er ist. Ich wünsche ihm weiterhin viel Spaß mit der Musik

Gibt es ein Sprichwort oder einen Spruch, der zu Franz Schindler passt?

Vollmer: Mit seinen Sprüchen und Weisheiten ließe sich ein Buch schreiben. »Du musst nicht der Beste sein, aber das Beste geben wollen« beschreibt ganz treffend seine musikalische und soziale Einstellung.

Braunstein: Wenn's mal nicht so läuft, wie er es sich wünscht und vorstellt, dann möge er denken und fühlen wie Louis Armstrong: »Ich lasse keinen Ärger an mich heran. Die Dinge leicht nehmen macht gesünder und glücklicher.«

Fund: Der Ton macht die Musik.

Sauer: »Fehlt es am Wind, so greife zum Ruder.« Oder: »Wem Gott gibt ein Amt, dem gibt er auch Verstand.«

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Redaktion

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Erlach
25. Oktober 2014
Bei der 8. IWF-Gala im Kurhaus Baden-Baden, bei der der Business-, Charity- und Lebenswerk-Award sowie der Innovationspreis 2014 verliehen wurden, war das Weingut Siegbert Bimmerle mit einer Verkostungstheke vertreten und auch zum Gala-Menü wurde der Wein aus Erlach ausgeschenkt.
Oberkirch-Tiergarten
25. Oktober 2014
Im Frühjahr 2015 soll die Springstraße in Tiergarten ausgebaut werden. Sie hat teilweise ein Gefälle von zehn Prozent. Schikanen sollen dafür sorgen, dass der Bereich nicht zur »Rennstrecke« wird. Der Ortschaftsrat hat den Planungen  am Mittwoch zugestimmt.
Oberkirch
25. Oktober 2014
Die Autowerkstätten im Renchtal klagen über einen schleppenden Anlauf des Winterreifengeschäftes. Sie hoffen auf einen baldigen Anstieg der Aufträge. Doch viele Kunden kommen erst, wenn sich auch das Wetter winterlich eingestellt hat.
Oberkirch
25. Oktober 2014
Noch brennt das erste Lichtchen nicht, aber bei Lions Club und Stadtmarketing-Verein kommt schon Adventsstimmung auf. Der 11. Adventskalender ist fertig und wird ab morgen, Sonntag verkauft. Ein Erfolgsmodell, dessen Erlös in diesem Jahr dem Netzwerk für Senioren zugute kommt.
Renchen
25. Oktober 2014
Mitglieder des Gemeinde- und Ortschaftsrats sowie Vertreter der Stadtverwaltung informierten sich am Donnerstag bei einer Waldbegehung über aktuelle forstliche Themen. Im Mittelpunkt stand der Bergwald im Ulmhardt.
Rheinau-Honau
25. Oktober 2014
Zwei sehr erfolgreiche Badesaisons liegen hinter dem Honauer Hallenbad. Das wurde am Donnerstag in der Hauptversammlung des Bürgerforums deutlich und spiegelt sich in den Besucherzahlen wider.
Oberkirch
25. Oktober 2014
Heute, Samstag, beteiligt sich eine Gruppe rund um Irene Papp, Vorsitzende des Tierschutzvereins Oberkirch, an einer Demo in Stuttgart. Die bislang sechs Teilnehmer fahren ab Achern mit dem Zug um 10:15 Uhr.
Oberkirch
25. Oktober 2014
Baden-Baden, Basel, Stuttgart und Straßburg: Oberkirch ist umgeben von Flughäfen. Viele Bewohner meinen das auch zu spüren: Sie klagen über ein erhöhtes Flugzeugaufkommen verbunden mit Lärm. Doch der Eindruck trügt, wie die Deutsche Flugsicherung für die ARZ ermittelte.
Achern
25. Oktober 2014
Die Zwangsversteigerung für das Gelände der ehemaligen Pappfabrik Lott in Oberachern findet laut einer Mitteilung des Amtsgerichts Baden-Baden am 8. Dezember statt.
Oberkirch
25. Oktober 2014
Die Umfahrung Zusenhofen kommt nicht voran.  Ortsvorsteherin Tanja Weinzierle informierte den Ortschaftsrat in seiner Sitzung am Donnerstagabend, dass die Ergebnisse des Verkehrsleitkonzepts noch nicht ausgewertet wurden. Im Dezember sollen die  Ergebnisse auf die Tagesordnung kommen
Bad Peterstal-Griesbach
25. Oktober 2014
 Der Jahrgang 2014 brachte im Terrassen-Weinberg auf dem Dollenberg auf 660 Meter Höhe einen Rekordherbst. Rund 300 Kilo Trauben der Sorte Ruländer wurden geerntet, die zum »Dollenberger Himmelströpfchen« ausgebaut werden.
Oberkirch-Zusenhofen
25. Oktober 2014
Auszeichnung für Ortschaftsrat Hansjörg Schmieder: Im  Rahmen der Ortschaftsratssitzung am Donnerstagabend ehrte Ortsvorsteherin Tanja Weinzierle Schmieder für 25 Jahre Mitgliedschaft in diesem  Gremium. Seit dem 22.
Nesselried
25. Oktober 2014
Nach sieben Jahren im Kindergarten »St. Konrad« verließ Leiterin Verena Fuchs ihren Arbeitsplatz in Richtung Lahr. Die Kinder verabschiedeten sie und begrüßten Nachfolgerin Anne-Katrin Lamm.

Videos

DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

  • Aktion

    Aktion "Leser Helfen" unterstützt Freiburger Kinderklinik

  • Zeitumstellung: Die Sommerzeit endet

    Zeitumstellung: Die Sommerzeit endet

  • 24.10.2014 - Ortenau Aktuell

    24.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • Chrysanthema-Kochshow - Nachspeise

    Chrysanthema-Kochshow - Nachspeise