Startseite > Lokales > Achern Oberkirch > »Franz Schindler lebt und liebt Musik«
Achern / Oberkirch

»Franz Schindler lebt und liebt Musik«

Dirigent des Nesselrieder Musikvereins verabschiedet sich nach 30 Jahren / Vier Wegbegleiter erinnern sich
24. März 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden

Der Nesselrieder Musikverein verabschiedet am Wochenende mit zwei Frühjahrskonzerten (am heutigen Samstag, 19 Uhr, und am morgigen Sonntag, 18 Uhr, in der Rebstockhalle) seinen langjährigen Dirigenten Franz Schindler. 30 Jahre war der Vollblutmusiker und Dirigent im Appenweierer Ortsteil aktiv. In drei Jahrzehnten gab es viele Konzerte, unzählige Proben, aber auch Erlebnisse. Wir sprachen mit vier langjährigen Wegbegleitern – dem Vorsitzenden Georg Vollmer, der Sängerin und Dirigentin Ilona Braunstein, Musikerin und Lehrerin Steffi Fund und Ortsvorsteher und Musiker Klaus Sauer.

Was war Ihr schönstes Konzerterlebnis mit Franz Schindler?

Georg Vollmer: Jedes seiner Konzerte war ein besonderes Erlebnis. Die Themenkonzerte »Spanien« und »Amerika« waren dabei wohl die anspruchsvollsten, das Marschmusikkonzert in seiner Vielfalt wohl etwas Einzigartiges.

Ilona Braunstein: Das schönste Erlebnis war für mich das gemeinsame Kirchenkonzert 2006. Die Sänger des Kirchenchores waren tief beeindruckt von diesem überwältigenden Klangraum. Da der Chor selten die Möglichkeit hat mit Orchester zu singen, war es ein absolutes Highlight.

Steffi Fund: Jedes Konzert hat seine eigene Note, ist auf eine bestimmte Art etwas Besonderes. Das Üben und Vorbereiten für Konzerte machte großen Spaß.

Klaus Sauer: Wir hatten viele schöne Konzerte mit Franz Schindler, da möchte ich keines besonders herausnehmen. Mich hat immer seine Fähigkeit beeindruckt bei den Konzerten die Musiker sicher auch durch schwere Stücke zu leiten.

Was zeichnet Franz Schindler als Dirigenten aus?

Vollmer: Seine Musikalität, sein musikalisches Hintergrundwissen, seine professionelle Einstellung und seine menschliche Art. Auffallend und bekannt ist er für sein »visualisierendes Dirigieren«.

Braunstein: Franz Schindler erfüllt nicht einfach nur seine Pflicht als Dirigent. Er lebt und liebt die Musik, die er dirigiert. Deshalb kann er überzeugen, und das nicht nur seine Musiker, sondern auch das Publikum.

Fund: Sprungkraft! Ich kenne keinen anderen Dirigenten, der während des Dirigierens tanzt und die Einsätze einzelner Musiker durch einen Sprung(-satz) andeutet.

Sauer: Seine Ruhe und Gelassenheit und seine Sachlichkeit. Musikalisch zeichnet ihn sein breites Spektrum aus, egal, ob klassische, volkstümliche oder moderne Stücke – er ist überall zu Hause.

Was wünschen Sie Franz Schindler für seinen weiteren Weg?

Vollmer: Weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung seiner musikalischen Ziele und Projekte.

Braunstein: Ich wünsche ihm, dass er weiterhin mit seiner musikalischen Leidenschaft die Menschen begeistern und ihre Herzen erreichen kann, dass er immer neugierig bleibt und nie müde wird, Neues auszuprobieren und sich somit immer wieder neuen Herausforderungen stellt.

Fund: Ich wünsche ihm Musiker, die Spaß am Musizieren haben.

Sauer: Er soll so bleiben, wie er ist. Ich wünsche ihm weiterhin viel Spaß mit der Musik

Gibt es ein Sprichwort oder einen Spruch, der zu Franz Schindler passt?

Vollmer: Mit seinen Sprüchen und Weisheiten ließe sich ein Buch schreiben. »Du musst nicht der Beste sein, aber das Beste geben wollen« beschreibt ganz treffend seine musikalische und soziale Einstellung.

Braunstein: Wenn's mal nicht so läuft, wie er es sich wünscht und vorstellt, dann möge er denken und fühlen wie Louis Armstrong: »Ich lasse keinen Ärger an mich heran. Die Dinge leicht nehmen macht gesünder und glücklicher.«

Fund: Der Ton macht die Musik.

Sauer: »Fehlt es am Wind, so greife zum Ruder.« Oder: »Wem Gott gibt ein Amt, dem gibt er auch Verstand.«

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Redaktion

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

19. April 2014
»Es gibt wichtige Themen im Leben, für die man sich Zeit nehmen sollte«, betonte Pfarrer Albert Lehmann am Sonntagabend, als er die Besucher zur...
19. April 2014
Noch gibt es keine Filmstudios in Rheinau und auch ein Kinoforum fehlt, doch an Themen für spannende Unterhaltungsprojekte mangelt es nicht. Die...
19. April 2014
Mit dem unveränderten Kurtaxensatz von einem Euro pro Übernachtung liegt Oberkirch weit unter dem Betrag, der rechtlich möglich wäre. Der schwankte...
19. April 2014
Das Baugebiet »Stiermatt II« in Holzhausen umfasst eine Fläche von rund 2200 Quadratmetern und befindet sich im Eigentum der Stadt Rheinau. Die...
19. April 2014
Nach einer Ortsbegehung der Bushaltestelle bei der Kirche hatte sich der Nesselrieder Ortschaftsrat am Mittwoch auf ein Modell für das...
19. April 2014
Achern-Oberachern. Zweieinhalb Monate liefen die Spritzbetonarbeiten an der Steilwand, die vor rund einem Jahr bei Starkregen abgerutscht war. Sie...
19. April 2014
Achern-Oberachern (hu). Dem Brauch zufolge, der durch die »Gründonnerstagsstiftung« vom 7. Mai 1740 in Oberachern fest verankert ist, vollzieht...
18. April 2014
Es war alles andere als eine frohe Botschaft, die den 360 Mitarbeitern des Oppenauer Fahrzeugbauunternehmens Doll am frühen Nachmittag des...
18. April 2014
Die Geschichte der Acherner Bürger Liste ist eng mit dem Namen Peter Huber verbunden. 1980 zog er mit der damals erstmals kandidierenden Liste in den...
18. April 2014
Bereits seit 40 Jahren wird das traditionsreiche Gebäck in der Bäckerei Lott hergestellt. Inzwischen werden dabei in der Woche vor Ostern jeden Tag...
17. April 2014
Nach dem Auslaufen der langfristigen Kredite ist es der Doll Fahrzeugbau AG nach eigenen Angaben nicht gelungen, eine Einigung über eine weitere...
17. April 2014
Wieder einmal ist es den Schülern der Musik- und Kunstschule Achern-Oberkirch gelungen, die jeweilige Fachjury beim Landeswettbewerb »Jugend...
17. April 2014
Das Fazit von Kämmerer Gebhard Graf, »die Gemeinde Sasbach ist im Hoheitsbereich schuldenfrei«, hat schon Tradition und war auch in der Sitzung des...

Videos

DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

  • Polizei-Report Ortenau (67)

    Polizei-Report Ortenau (67)

  • Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg (Interviews)

    Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg (Interviews)

  • Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg

    Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg

  • Oberliga: TSV Grunbach – Kehler FV (Interviews)

    Oberliga: TSV Grunbach – Kehler FV (Interviews)