Startseite > Lokales > Achern / Oberkirch > Baumschnittkurs in Ulm: Richtiger Schnitt bringt Qualität
Renchen

Baumschnittkurs in Ulm: Richtiger Schnitt bringt Qualität

Verena Mayer informiert Obstbauern in Ulm / Bilanz über abgelaufenes OGM-Wirtschaftsjahr
11. Januar 2017
&copy Alfred Heptig

Die Obstbauvereine aus Renchen, Erlach und Ulm veranstalteten einen Schnittkurs. Verena Mayer gab darin wichtige Tipps.

Auf Ulmer Gemarkung fand ein Schnittkurs der Obstbauvereine Renchen, Erlach und Ulm statt. Jürgen Doll, Vorsitzender des Obstbauvereines Ulm,  konnte dazu über 50  Interessierte begrüßen. Um letztendlich in einem heißumkämpften Markt qualitativ hochwertige Ware zu produzieren, die auch gut vermarktet werden soll, sind professionelle Kenntnisse, was den richtigen Winterschnitt, Folgemaßnahmen und den Umgang mit dem entsprechenden Werkzeug, unbedingt nötig.

Anschnitt der Triebe

Obstbaumeisterin Verena Mayer (Kappelrodeck) demonstrierte ihren großen Erfahrungsschatz an Stein-, Kern- und Beerenobst. Am Beispiel von neu gepflanzten Kirsch-, Zwetschgen- und Mirabellen-Bäumen zeigte sie den optimalen Anschnitt der Triebe, um nachhaltig den Kronenaufbau zu gewährleisten und das Astgerüst zu stabilisieren. Ein optimaler Kronenaufbau besteht aus einem kräftigen Mitteltrieb und jeweils drei oder vier Leitäste. 

Weitere Maßnahmen demonstrierte Mayer an neu gepflanzten Zwetschenbäumen. Der Austrieb im Folgejahr ist auch hier abhängig von einem optimalen Erziehungsschnitt. Dass ein notwendiger Schnitt für nachhaltiges Wachstum sowohl am Gehölz als auch für die Fruchtfolge unabdingbar ist, machte sie auch an Johannisbeeren und am Kernobst deutlich, nach der Devise: »Je stärker der Anschnitt, umso stärker der Austrieb.«

Bei Johannisbeeren ist ein jährlicher Schnitt absolut notwendig, um marktfähige Qualität zu ernten. Rote Johannisbeeren fruchten am ein- und mehrjährigen Holz; daher ist ein kontinuierlicher Umtrieb des Fruchtholzes notwendig. Ein gleichmäßiger Altersaufbau der Triebe, die nicht älter als vier bis fünf Jahre sein sollten, ist zu beachten. Auch an Apfelanlagen gab Verena Mayer ihre Fachkenntnisse weiter. 

OGM-Wirtschaftsjahr

Im Anschluß an den praktischen Teil ließ Klemens Kammerer, Sprecher des OGM, das Wirtschaftsjahr Revue passieren. In Erinnrung rief er die verheerenden Hagelschäden. Auf Grund dieser Umstände habe auch das Wirtschafts-Wachstum des OGM gelitten.

Autor:
Alfred Heptig

Videos

23.02.2017 - ORTENAU AKTUELL

23.02.2017 - ORTENAU AKTUELL

  • Rathausstürmung in Erlach 2017

    Rathausstürmung in Erlach 2017

  • Hemdeglunker Umzug in Offenburg 2017

    Hemdeglunker Umzug in Offenburg 2017

  • Fasent-Daifi in Offenburg 2017

    Fasent-Daifi in Offenburg 2017

  • Fasent-Daifi in Offenburg

    Fasent-Daifi in Offenburg