Startseite > Lokales > Achern Oberkirch > Tiergarten bangt um seinen Bus
Achern / Oberkirch

Tiergarten bangt um seinen Bus

Landratsamt möchte den Schulbus für Schüler reservieren / Ortschaftsrat wehrt sich
23. August 2004
Der Ortschaftsrat Tiergarten macht mobil: Mit Vehemenz sprach er sich gegen den Entschluss des Landratsamtes aus, die Mitfahrgelegenheit der Bürger in Schulbussen zu verbieten. Gerade ältere Menschen sind auf den Bus angewiesen.

Oberkirch-Tiergarten. Verärgert war Ortsvorsteher Konrad Papst in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates. Anlass war die Entscheidung des Landratsamtes, ab kommendem Schuljahr keine Mitfahrmöglichkeit für die Allgemeinheit im Schulbus zuzulassen. Nicht nur die Entscheidung selbst sorgte für massive Kritik, auch die damit verbundene Informationspolitik der Kreisverwaltung rief Unverständnis hervor.
In einem Brief vom 16. Juli an das Busunternehmen, das den Schülerverkehr auf der Strecke Haslach-Tiergarten-Ringelbach-Oberkirch durchführt, wurde angekündigt, dass »aus rechtlichen und finanziellen Gründen keine Möglichkeit mehr« gesehen werde, »einen erneuten Antrag auf Zustimmung zur Mitnahme Dritter im Rahmen des Schülerbeförderungs-Vertrages mit der Stadt Oberkirch zuzustimmen«.
Die Firma hatte die Stadt Oberkirch darum gebeten, die Schulen und die Öffentlichkeit zu informieren. Er selbst, so Papst, habe zufällig von diesen Ereignissen gehört und das Thema auf die Tagesordnung gesetzt. Er zitierte aus dem Brief der Kreisverwaltung an das Busunternehmen, dass das Landratsamt befristet für das Schuljahr 2003/04 die »Mitnahme Dritter« auf dieser Strecke genehmigte, um Fahrtmöglichkeiten für die Allgemeinheit zu schaffen.
Laut einer Statistik der Kreisverwaltung sei das Angebot jedoch von Schülern ausgenutzt worden. Es wurden nämlich 1038 Kinderfahrscheine gelöst, aber nur 106 Fahrscheine zum Normaltarif. Diese Zahlen würden belegen, so das Landratsamt, dass Schüler das Angebot nutzten, um unter Umgehung der Satzungsbestimmungen Einzelfahrscheine für Fahrten mit dem Schulbus zu erwerben.
Konrad Papst betonte: »Wir haben jahrelang darum gekämpft, für unsere Bürgerinnen und Bürger eine Mitfahrgelegenheit zur Kernstadt zu erhalten«, rief er in Erinnerung, man könne diese nicht wieder aufgeben. Der Verkauf von Einzelfahrscheinen sei eine zusätzliche Einnahmequelle gewesen und gerade nicht motorisierte, ältere Menschen hatten dadurch die Chance, in die Kernstadt zu kommen.
Im Regen auf dem Rad
»Auf diese Weise wird keine einzige Monatskarte mehr verkauft«, kritisierte Hermann Hüger die Entscheidung des Landratsamtes. Schüler, die bislang mit dem Fahrrad fuhren und bei schlechtem Wetter den Schulbus nutzten, würden dann auch bei Regen mit dem Fahrrad unterwegs sein oder auf Fahrgemeinschaften der Eltern zurückgreifen.
Als völlig unverständlich bezeichnete er es, jetzt auch älteren Menschen keine Mitfahrgelegenheit zu geben. Wie Konrad Papst kritisierte auch Karlheinz Huber, dass immer mehr Läden und Filialen aus den Ortschaften verschwinden. Der öffentliche Personennahverkehr konzentriere sich aber auf wenige Hauptstrecken, der Querverkehr werde vernachlässigt.
Auch Martin Benz bemängelte, dass jetzt jede Mitfahrgelegenheit gestrichen wird. Einstimmig forderte der Ortschaftsrat, in Zukunft die Mitnahme Dritter wie bisher zu ermöglichen.

Autor: 
Peter Meier

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Oberkirch
27. März 2015
Baustellen sind notwendig, aber bei Anliegern und Autofahrern unbeliebt. Für die einen bedeutet es Lärm und Dreck, für die anderen Umwege oder Wartezeiten. Erträglicher wird es, wenn man bereits weiß, was auf einen zukommt. Die ARZ hat eine Übersicht über die größeren Baustellen des Jahres 2015 im...
Achern
27. März 2015
Zum hervorragenden Studienabschluss als Jahrgangsbeste der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl gratulierte OB Klaus Muttach in der Sitzung des Gemeinderats am Montag der neuen Mitarbeiterin Vanessa Roth.
Oberkirch
27. März 2015
Die schwindenden Mitgliederzahlen beschäftigten den Tennisclub Oberkirch am Mittwochabend bei seiner Mitgliederversammlung im vereinseigenen Clubhaus. Weil sich kein Nachfolger gefunden hatte, ließ sich die Vorsitzende Kathrin Haenel trotz Rücktrittswunsch nochmals ins Amt wählen und erhielt dafür...
Urloffen
27. März 2015
Bilanz zog der Musikverein Urloffen in seiner Jahresversammlung, die im Restaurant Chevalier stattfand. Dabei stand auch das Vorstandsteam zur Wahl – es gab nur wenige Veränderungen. Konrad Armbruster wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
Oberkirch-Stadelhofen
27. März 2015
Der Vorsitzende der Trachtenkapelle Stadelhofen, Helmut Vogt, konnte beim Frühjahrskonzert am Sonntag zahlreiche junge Musiker auszeichnen: Über das Leistungsabzeichen in Bronze konnten sich Markus Bähr, Peter Ell, Maria Hund, Luis Müller und Felix Vogt freuen.
Ottenhöfen
27. März 2015
Kritische Anmerkungen gab es im Ottenhöfener Gemeinderat, als Vertreter der EnBW die Pläne des Energieversorgers zur Aufstellung von Windrädern auf den Nachbargemarkungen vorstellte. Eine Entscheidung dazu hatte das Gremium nicht zu treffen.
Achern
27. März 2015
Beim 52. Landeswettbewerb »Jugend musiziert« in Mannheim stellten sich am Wochenende 1700 Talente den Juroren. Die Teilnehmer der Kunst- und Musikschule Achern-Oberkirch erzielten mit drei Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb, zwei ersten, 13 zweiten und vier dritten Preisen ein ausgezeichnetes...
Sasbachwalden
27. März 2015
Erstmals seit Jahren sind die Zahlen der Ankünfte und Übernachtungen im Blumendorf 2014 gestiegen. Die Zahl der Ankommenden stieg von 34 527 im Jahr 2013 auf 37 734. Mit diesem Plus von 9,3 Prozent stieg Kurgeschäftsführer Alexander Trauthwein am Mittwoch im inter­kommunalen Tourismusausschuss in...
Rheinau-Diersheim
27. März 2015
Gut besucht war am Mittwochabend die  Bürgerversammlung in Diersheim. Dabei kam auch das Neubaugebiet »Untermichelwörth III« zur Sprache – und ein großes Fest, das 2016 gefeiert wird.
Oppenau
26. März 2015
Seit Wochenbeginn präsentiert sich der Oppenauer Weißtannenturm auf dem Buchkopf ohne Gerüst. Eine Begehung des 29 Meter hohen Bauwerks ist bereits möglich, mit der offiziellen Einweihung will die Stadt jedoch noch bis Mai warten.
Oppenau
26. März 2015
In die Namensfindung für den Oppenauer Weißtannenturm hatte der Gemeinderat Oppenau die Bevölkerung mit einbezogen. Ziel war es, einen originellen Namen zu finden, der gleichzeitig einen Bezug zu Oppenau herstellt.
Rheinau-Diersheim
26. März 2015
Nach nur rund fünf Monaten Bauzeit wurde der 715 Meter lange Radweg zwischen Diersheim und Hohbühn/B 36 von Bürgermeister Michael Welsche, Ortsvorsteherin Doris Bleß und Ralf Ludwig vom Bauamt seiner Bestimmung übergeben. Das teilte die Stadtverwaltung mit.
Kappelrodeck
26. März 2015
Für die Freie Wählervereinigung legte Fraktionssprecher Michael Hodapp in der Sitzung des Gemeinderats am Montagabend den Antrag vor, ein innerörtliches Fahrradleitsystem zu erstellen, das fahrradfreundliche Wege abseits der Hauptstraße ausweist, die entsprechend ausgeschildert werden.

Videos

26.03.2015 - Ortenau Aktuell

26.03.2015 - Ortenau Aktuell

  • Europa-Park: Start in die 40. Saison

    Europa-Park: Start in die 40. Saison

  • Frontalzusammenstöße: Ist das Handy am Steuer schuld?

    Frontalzusammenstöße: Ist das Handy am Steuer schuld?

  • Spiele-Tipp: Geschenke-Tipps zu Ostern Teil 2

    Spiele-Tipp: Geschenke-Tipps zu Ostern Teil 2

  • 25.03.2015 - Ortenau Aktuell

    25.03.2015 - Ortenau Aktuell