Startseite > Lokales > Achern Oberkirch > Tiergarten bangt um seinen Bus
Achern / Oberkirch

Tiergarten bangt um seinen Bus

Landratsamt möchte den Schulbus für Schüler reservieren / Ortschaftsrat wehrt sich
23. August 2004
Noch keine Bewertungen vorhanden
Der Ortschaftsrat Tiergarten macht mobil: Mit Vehemenz sprach er sich gegen den Entschluss des Landratsamtes aus, die Mitfahrgelegenheit der Bürger in Schulbussen zu verbieten. Gerade ältere Menschen sind auf den Bus angewiesen.

Oberkirch-Tiergarten. Verärgert war Ortsvorsteher Konrad Papst in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates. Anlass war die Entscheidung des Landratsamtes, ab kommendem Schuljahr keine Mitfahrmöglichkeit für die Allgemeinheit im Schulbus zuzulassen. Nicht nur die Entscheidung selbst sorgte für massive Kritik, auch die damit verbundene Informationspolitik der Kreisverwaltung rief Unverständnis hervor.
In einem Brief vom 16. Juli an das Busunternehmen, das den Schülerverkehr auf der Strecke Haslach-Tiergarten-Ringelbach-Oberkirch durchführt, wurde angekündigt, dass »aus rechtlichen und finanziellen Gründen keine Möglichkeit mehr« gesehen werde, »einen erneuten Antrag auf Zustimmung zur Mitnahme Dritter im Rahmen des Schülerbeförderungs-Vertrages mit der Stadt Oberkirch zuzustimmen«.
Die Firma hatte die Stadt Oberkirch darum gebeten, die Schulen und die Öffentlichkeit zu informieren. Er selbst, so Papst, habe zufällig von diesen Ereignissen gehört und das Thema auf die Tagesordnung gesetzt. Er zitierte aus dem Brief der Kreisverwaltung an das Busunternehmen, dass das Landratsamt befristet für das Schuljahr 2003/04 die »Mitnahme Dritter« auf dieser Strecke genehmigte, um Fahrtmöglichkeiten für die Allgemeinheit zu schaffen.
Laut einer Statistik der Kreisverwaltung sei das Angebot jedoch von Schülern ausgenutzt worden. Es wurden nämlich 1038 Kinderfahrscheine gelöst, aber nur 106 Fahrscheine zum Normaltarif. Diese Zahlen würden belegen, so das Landratsamt, dass Schüler das Angebot nutzten, um unter Umgehung der Satzungsbestimmungen Einzelfahrscheine für Fahrten mit dem Schulbus zu erwerben.
Konrad Papst betonte: »Wir haben jahrelang darum gekämpft, für unsere Bürgerinnen und Bürger eine Mitfahrgelegenheit zur Kernstadt zu erhalten«, rief er in Erinnerung, man könne diese nicht wieder aufgeben. Der Verkauf von Einzelfahrscheinen sei eine zusätzliche Einnahmequelle gewesen und gerade nicht motorisierte, ältere Menschen hatten dadurch die Chance, in die Kernstadt zu kommen.
Im Regen auf dem Rad
»Auf diese Weise wird keine einzige Monatskarte mehr verkauft«, kritisierte Hermann Hüger die Entscheidung des Landratsamtes. Schüler, die bislang mit dem Fahrrad fuhren und bei schlechtem Wetter den Schulbus nutzten, würden dann auch bei Regen mit dem Fahrrad unterwegs sein oder auf Fahrgemeinschaften der Eltern zurückgreifen.
Als völlig unverständlich bezeichnete er es, jetzt auch älteren Menschen keine Mitfahrgelegenheit zu geben. Wie Konrad Papst kritisierte auch Karlheinz Huber, dass immer mehr Läden und Filialen aus den Ortschaften verschwinden. Der öffentliche Personennahverkehr konzentriere sich aber auf wenige Hauptstrecken, der Querverkehr werde vernachlässigt.
Auch Martin Benz bemängelte, dass jetzt jede Mitfahrgelegenheit gestrichen wird. Einstimmig forderte der Ortschaftsrat, in Zukunft die Mitnahme Dritter wie bisher zu ermöglichen.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Peter Meier

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Achern
19. Dezember 2014
Nicht nur die Stadtverwaltung freut sich auf den Start von Mediathek und Bürgerservice im ehemaligen Rathaus Kernstadt. Am 15. oder 22. März soll ein Tag der offenen Tür stattfinden. Als Festredner war niemand Geringeres als Ministerpräsident Winfried Kretschmann vorgesehen, doch der wollte nicht.
Achern
19. Dezember 2014
Vier Monate fahndete die Polizei nach einem 23-Jährigen. Am Donnerstag konnte ihn Beamte ausfindig machen und nach kurzer Verfolgungsjagd schnappen - nicht zuletzt dank der "hervorragenden körperlichen Verfassung" des Beamten, wie die Polizei schreibt.
Oberkirch
19. Dezember 2014
Die Papierfabrik August Koehler SE hat in Amerika kein Preisdumping betrieben. Was im März bereits das US-Department of Commerce (DOC) verkündet hatte (wir berichteten), hat nun auch die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten (US International Trade Commission) bestätigt.
Oppenau
19. Dezember 2014
Von den 46 ehemaligen Mitarbeitern des Oppenauer Fahrzeugbauers Doll, die während der Insolvenz in eine Transfergesellschaft wechselten, haben bisher zwölf einen neuen Job gefunden. Für viele andere steht in absehbarer Zeit wohl der Weg in den Vorruhestand bevor.
Sasbachwalden
19. Dezember 2014
Im Mittelpunkt des Haushaltsplans der Gemeinde Sasbachwalden steht 2015 die Sanierung des derzeit nicht nutzbaren Rathauses. »Sonst wird es ein ruhiges Jahr für die anderen Bereiche«, kommentierte Bürgermeister Valentin Doll den Entwurf der Haushaltssatzung, den er am Mittwoch im Kurhaus vorstellte...
Achern
19. Dezember 2014
Insgesamt 154 000 Euro werden in das Obdachlosengebäude in der Oberen Bergstraße 58 gesteckt. Die Kirchengemeinde St. Stefan wollte zunächst unter eigener Regie Sanierungsmaßnahmen vornehmen.
Rheinau-Bischofsheim
19. Dezember 2014
Wie kann den lärmgeplagten Anwohnern in den Ortsdurchfahrten geholfen werden? Um diese Frage zu klären, hatte die Stadt Rheinau einen Lärmaktionsplan in Auftrag gegeben. Am Mittwoch gab es nun einen Zwischenbericht.
Oberkirch
19. Dezember 2014
Im Rahmen der neuen Organisationsstruktur wird die Oberkircher Verwaltung voraussichtlich ab 2017 mit Christoph Lipps einen hauptamtlichen Beigeordneten erhalten, der ausschließlich den Oberbürgermeister vertritt und im Dezernat II zwei der vier Fachbereiche verantwortet (Fachbereich 3 Bürgerserv
Achern
19. Dezember 2014
Im Spätjahr 2015 soll das Wohn- und Geschäftshaus »Badischer Hof« seiner Bestimmung übergeben werden. Bis Juli kommenden Jahres sollen die Flächen rund um das Gebäude neu gestaltet werden.
Ottenhöfen
19. Dezember 2014
In seiner letzten Sitzung im alten Jahr verabschiedete der Ottenhöfener Gemeinderat den Haushaltsplan 2015. Mit dem Zahlenwerk könne man zufrieden sein, so der Bürgermeister – obwohl es ordentlich an die Rücklagen geht.
Lautenbach
19. Dezember 2014
Nahezu 100 Senioren kamen zur gemeinsamen Adventsveranstaltung der Gemeinde Lautenbach, der Frauengemeinschaft und des Altenwerkes Lautenbach in die Neuensteinhalle. Die Frauen hatten die Turn- und Festhalle adventlich verschönert und Wohlfühlcharakter erzeugt.
Achern-Mösbach
19. Dezember 2014
Die Mösbacher sollen künftig schon vor Sitzungsbeginn Fragen an den Ortschaftsrat richten können, wie das Gremium am Dienstag entschied. Ein weiteres Thema war der geplante Radweg, dessen Umsetzung sich aber als schwierig gestaltet.
Oberkirch-Bottenau
19. Dezember 2014
Das Burengericht Bottenau jährt sich zum 300. Mal. Als Termin hatten sich die Bottenauer seit jeher die ruhige Winterzeit ausgesucht, wenn die Arbeit  auf den Feldern und in den Reben ruhte, ausgesucht. Diesmal findet es am Samstag, 27. Dezember, im Gasthaus »Rebstock« statt.

Videos

19.12.2014 - Ortenau Aktuell

19.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • Polizei-Report Ortenau (84)

    Polizei-Report Ortenau (84)

  • 18.12.2014 - Ortenau Aktuell

    18.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • Unterwegs an Offenburger Haustüren. Kennen Sie ihren Nachbarn?

    Unterwegs an Offenburger Haustüren. Kennen Sie ihren Nachbarn?

  • 17.12.2014 - Ortenau Aktuell

    17.12.2014 - Ortenau Aktuell