Startseite > Lokales > Achern / Oberkirch > Tiergarten bangt um seinen Bus

Tiergarten bangt um seinen Bus

Landratsamt möchte den Schulbus für Schüler reservieren / Ortschaftsrat wehrt sich
23. August 2004
Der Ortschaftsrat Tiergarten macht mobil: Mit Vehemenz sprach er sich gegen den Entschluss des Landratsamtes aus, die Mitfahrgelegenheit der Bürger in Schulbussen zu verbieten. Gerade ältere Menschen sind auf den Bus angewiesen.

Oberkirch-Tiergarten. Verärgert war Ortsvorsteher Konrad Papst in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates. Anlass war die Entscheidung des Landratsamtes, ab kommendem Schuljahr keine Mitfahrmöglichkeit für die Allgemeinheit im Schulbus zuzulassen. Nicht nur die Entscheidung selbst sorgte für massive Kritik, auch die damit verbundene Informationspolitik der Kreisverwaltung rief Unverständnis hervor.
In einem Brief vom 16. Juli an das Busunternehmen, das den Schülerverkehr auf der Strecke Haslach-Tiergarten-Ringelbach-Oberkirch durchführt, wurde angekündigt, dass »aus rechtlichen und finanziellen Gründen keine Möglichkeit mehr« gesehen werde, »einen erneuten Antrag auf Zustimmung zur Mitnahme Dritter im Rahmen des Schülerbeförderungs-Vertrages mit der Stadt Oberkirch zuzustimmen«.
Die Firma hatte die Stadt Oberkirch darum gebeten, die Schulen und die Öffentlichkeit zu informieren. Er selbst, so Papst, habe zufällig von diesen Ereignissen gehört und das Thema auf die Tagesordnung gesetzt. Er zitierte aus dem Brief der Kreisverwaltung an das Busunternehmen, dass das Landratsamt befristet für das Schuljahr 2003/04 die »Mitnahme Dritter« auf dieser Strecke genehmigte, um Fahrtmöglichkeiten für die Allgemeinheit zu schaffen.
Laut einer Statistik der Kreisverwaltung sei das Angebot jedoch von Schülern ausgenutzt worden. Es wurden nämlich 1038 Kinderfahrscheine gelöst, aber nur 106 Fahrscheine zum Normaltarif. Diese Zahlen würden belegen, so das Landratsamt, dass Schüler das Angebot nutzten, um unter Umgehung der Satzungsbestimmungen Einzelfahrscheine für Fahrten mit dem Schulbus zu erwerben.
Konrad Papst betonte: »Wir haben jahrelang darum gekämpft, für unsere Bürgerinnen und Bürger eine Mitfahrgelegenheit zur Kernstadt zu erhalten«, rief er in Erinnerung, man könne diese nicht wieder aufgeben. Der Verkauf von Einzelfahrscheinen sei eine zusätzliche Einnahmequelle gewesen und gerade nicht motorisierte, ältere Menschen hatten dadurch die Chance, in die Kernstadt zu kommen.
Im Regen auf dem Rad
»Auf diese Weise wird keine einzige Monatskarte mehr verkauft«, kritisierte Hermann Hüger die Entscheidung des Landratsamtes. Schüler, die bislang mit dem Fahrrad fuhren und bei schlechtem Wetter den Schulbus nutzten, würden dann auch bei Regen mit dem Fahrrad unterwegs sein oder auf Fahrgemeinschaften der Eltern zurückgreifen.
Als völlig unverständlich bezeichnete er es, jetzt auch älteren Menschen keine Mitfahrgelegenheit zu geben. Wie Konrad Papst kritisierte auch Karlheinz Huber, dass immer mehr Läden und Filialen aus den Ortschaften verschwinden. Der öffentliche Personennahverkehr konzentriere sich aber auf wenige Hauptstrecken, der Querverkehr werde vernachlässigt.
Auch Martin Benz bemängelte, dass jetzt jede Mitfahrgelegenheit gestrichen wird. Einstimmig forderte der Ortschaftsrat, in Zukunft die Mitnahme Dritter wie bisher zu ermöglichen.

Autor:
Peter Meier

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Renchtal
29. Mai 2015
Werden deutsche und europäische Standards durch mögliche Freihandelsabkommen mit den USA ausgehebelt? Diese Sorge haben Kritiker in Oberkirch. Was sagen die Kommunen zu möglichen Auswirkungen der Abkommen.
Oberkirch
29. Mai 2015
Wie ein Haus langsam entsteht, lässt sich oft beobachten. Wie ein Haus langsam abgetragen wird, war in den vergangenen Wochen in der Gaisbacher Straße zu verfolgen. Simon Schmid hat das kleine, baufällige Fachwerkhaus an der Ecke zum Hebelweg in Eigenregie Stück für Stück abgerissen.
Rheinau-Memprechtshofen
29. Mai 2015
Am 29. Mai 1965 gaben sich Katharina und Peter Paul das Ja-Wort in der Kirche in Leutesheim. Am heutigen Freitag feiert das Jubelpaar seine goldene Hochzeit ab 16.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Memprechtshofener Kirche.
Ozimek/Sasbach
29. Mai 2015
Während ihres Aufenthaltes an der Partnerschule Zespol Szkol in Ozimek besuchten die Lenderschüler Erzbischof Alfons Nossol, den »Brückenbauer« zwischen Deutschen und Polen.
Achern
29. Mai 2015
21 Jugendliche aus Achern haben Interesse an einer Kandidatur für einen Jugendgemeinderat. Das weiß die Stadtverwaltung seit Februar. Die öffentliche Diskussion im Gemeinderat zu der Frage soll im Juni stattfinden.
Oppenau
29. Mai 2015
Die Entstehung der Welt und des Lebens erlebten die Mitglieder des Oppenauer Altenwerks im Planetarium in Freiburg hautnah mit. Ein Besuch von Pfarrer Michael Schweiger rundete den Ausflug ab.
Oberkirch
29. Mai 2015
Da dem Angeklagten weder der Diebstahl eines Handys, noch die Hehlerei damit nachgewiesen werden konnte, wurde er von beiden Vorwürfen freigesprochen. Das Mobiltelefon soll aus einer Tauschaktion mit einem Unbekannten stammen.
Achern
29. Mai 2015
Die Wiese neben dem großen Abenteuerspielplatz in Achern dient derzeit als Wohnraum für die Künstlerfamilie Sperlich. Mit 13 Familienmitgliedern ist sie angereist, um den Menschen, allen voran den Kindern, ein bisschen Freude zu schenken.
Oberkirch
28. Mai 2015
Die Papierfabrik Koehler hat ihre Beteiligungen im Bereich der Erneuerbaren Energien in der Koehler Renewable Energy gebündelt. Der Schwerpunkt liegt im Bau und in der Beteiligung an Biomasse-Kraftwerken. In diesem Bereich verfügt Koehler nach Angaben von Sprecher Stephan Schwietzke über die ...
Oberkirch
28. Mai 2015
Der Landtag von Baden-Württemberg hat Anfang Mai für die Einführung einer Tierschutzverbandsklage gestimmt. Damit bekommen Tierschutzverbände erstmals die Möglichkeit, bei Genehmigungsverfahren mitzuwirken, die den Tierschutz betreffen.
Achern
28. Mai 2015
In der ganzen Region wurden im vergangenen Jahr mehr Verstorbene in Urnen beigesetzt als in Särgen. Das verändert das Bild der Friedhöfe nachhaltig.
Ein kleines Stückchen Erde als letzte Ruhestätte: Immer mehr Menschen entscheiden sich für ein Urnengrab. Die Friedhöfe der Region verändern ihr Gesicht.
Bad Peterstal-Griesbach
28. Mai 2015
Seit 50 Jahren ist Pfarrer Hermann Otteny schon Priester, seit vielen Jahren begleitet er als Seelsorger Menschen in Freud und Leid auf ihrem Weg. Am kommenden Wochenende wird dieses Jubiläum mit einem Festgottesdienst in Bad Griesbach gefeiert.
Am 30. Mai sind es 50 Jahre, dass Hermann Otteny zum Priester geweiht wurde.
Oberkirch
28. Mai 2015
Als »sensationell« lobte der musikalische Leiter der Stadtkapelle Oberkirch, Zeno Peters, die Leistung seiner Musiker beim Wertungsspiel beim Musikfest Baden-Württemberg in Karlsruhe.
Michael Seidler, Anna Zäh, Karlheinz Pabst, Zeno Peters, Martin Haas, Stephanie Leopold und Rainer Huber freuten sich über das hervorragende Abschneiden der Stadtkapelle Oberkirch beim Musikfest Baden-Württemberg in Karlsruhe.

Videos

28.05.2015 - Ortenau Aktuell

28.05.2015 - Ortenau Aktuell

  • Circus Carl Busch gastiert in Kehl

    Circus Carl Busch gastiert in Kehl

  • Kehler Flugtage: Das erwartet die Zuschauer in diesem Jahr (Mit Gewinnspiel)

    Kehler Flugtage: Das erwartet die Zuschauer in diesem Jahr (Mit Gewinnspiel)

  • Störche in der Ortenau Teil 2

    Störche in der Ortenau Teil 2

  • 27.05.2015 - Ortenau Aktuell

    27.05.2015 - Ortenau Aktuell