Startseite > Lokales > Achern / Oberkirch > Tiergarten bangt um seinen Bus

Tiergarten bangt um seinen Bus

Landratsamt möchte den Schulbus für Schüler reservieren / Ortschaftsrat wehrt sich
23. August 2004
Der Ortschaftsrat Tiergarten macht mobil: Mit Vehemenz sprach er sich gegen den Entschluss des Landratsamtes aus, die Mitfahrgelegenheit der Bürger in Schulbussen zu verbieten. Gerade ältere Menschen sind auf den Bus angewiesen.

Oberkirch-Tiergarten. Verärgert war Ortsvorsteher Konrad Papst in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates. Anlass war die Entscheidung des Landratsamtes, ab kommendem Schuljahr keine Mitfahrmöglichkeit für die Allgemeinheit im Schulbus zuzulassen. Nicht nur die Entscheidung selbst sorgte für massive Kritik, auch die damit verbundene Informationspolitik der Kreisverwaltung rief Unverständnis hervor.
In einem Brief vom 16. Juli an das Busunternehmen, das den Schülerverkehr auf der Strecke Haslach-Tiergarten-Ringelbach-Oberkirch durchführt, wurde angekündigt, dass »aus rechtlichen und finanziellen Gründen keine Möglichkeit mehr« gesehen werde, »einen erneuten Antrag auf Zustimmung zur Mitnahme Dritter im Rahmen des Schülerbeförderungs-Vertrages mit der Stadt Oberkirch zuzustimmen«.
Die Firma hatte die Stadt Oberkirch darum gebeten, die Schulen und die Öffentlichkeit zu informieren. Er selbst, so Papst, habe zufällig von diesen Ereignissen gehört und das Thema auf die Tagesordnung gesetzt. Er zitierte aus dem Brief der Kreisverwaltung an das Busunternehmen, dass das Landratsamt befristet für das Schuljahr 2003/04 die »Mitnahme Dritter« auf dieser Strecke genehmigte, um Fahrtmöglichkeiten für die Allgemeinheit zu schaffen.
Laut einer Statistik der Kreisverwaltung sei das Angebot jedoch von Schülern ausgenutzt worden. Es wurden nämlich 1038 Kinderfahrscheine gelöst, aber nur 106 Fahrscheine zum Normaltarif. Diese Zahlen würden belegen, so das Landratsamt, dass Schüler das Angebot nutzten, um unter Umgehung der Satzungsbestimmungen Einzelfahrscheine für Fahrten mit dem Schulbus zu erwerben.
Konrad Papst betonte: »Wir haben jahrelang darum gekämpft, für unsere Bürgerinnen und Bürger eine Mitfahrgelegenheit zur Kernstadt zu erhalten«, rief er in Erinnerung, man könne diese nicht wieder aufgeben. Der Verkauf von Einzelfahrscheinen sei eine zusätzliche Einnahmequelle gewesen und gerade nicht motorisierte, ältere Menschen hatten dadurch die Chance, in die Kernstadt zu kommen.
Im Regen auf dem Rad
»Auf diese Weise wird keine einzige Monatskarte mehr verkauft«, kritisierte Hermann Hüger die Entscheidung des Landratsamtes. Schüler, die bislang mit dem Fahrrad fuhren und bei schlechtem Wetter den Schulbus nutzten, würden dann auch bei Regen mit dem Fahrrad unterwegs sein oder auf Fahrgemeinschaften der Eltern zurückgreifen.
Als völlig unverständlich bezeichnete er es, jetzt auch älteren Menschen keine Mitfahrgelegenheit zu geben. Wie Konrad Papst kritisierte auch Karlheinz Huber, dass immer mehr Läden und Filialen aus den Ortschaften verschwinden. Der öffentliche Personennahverkehr konzentriere sich aber auf wenige Hauptstrecken, der Querverkehr werde vernachlässigt.
Auch Martin Benz bemängelte, dass jetzt jede Mitfahrgelegenheit gestrichen wird. Einstimmig forderte der Ortschaftsrat, in Zukunft die Mitnahme Dritter wie bisher zu ermöglichen.

Autor:
Peter Meier

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Oberkirch
28. August 2015
Prabha Lama stammt aus Nepal und lebt seit April als Au-pair in Oberkirch. Ein Monat nach ihrer Ankunft in Deutschland zerstörte das Erdbeben große Teile ihres Heimatlands – auch das Haus ihrer Familie. Mit ihrer Gastfamilie sammelte sie Geld, um ihrer Familie und den Menschen in ihrem Dorf zu...
Au-pair Prabha Lama kümmert sich um Svenja Heuberger. Mit ihrem Au-pair-Gehalt unterstützt sie die Menschen in ihrer Heimat Nepal, die durch das Erdbeben im März dieses Jahres alles verloren haben.
Rheinau-Rheinbischofsheim
28. August 2015
Der Ortschaftsrat hatte in seiner Sitzung am Mittwoch keine Bedenken, dem Bauantrag zur Sanierung des denkmalgeschützten »Gutshofes zu Hanau Rheinbischofsheim« und des Wirtschaftsgebäudes sowie zum Abbruch des Ökonomiegebäudes zugunsten eines Neubaus zuzustimmen.
Der Gutshof mit Herrenhaus (links) und Wirtschaftsgebäude (rechts) soll renoviert werden; das äußere Erscheinungsbild bleibt gewahrt.
Achern
28. August 2015
Neu beim Von-Drais-Fest am 20. September in Achern wird die Ausbildungsplatz-Initiative der Betriebe sowie  Bauern- und Kunsthandwerkermarkt sein.
Die Von-Drais-Straße in Achern wird am 20. September zur Flaniermeile, denn die Straße wird von 10 bis 19 Uhr für den Autoverkehr gesperrt.
Seebach
28. August 2015
Der Skiclub Seebach hat sich im Wettbewerb »Sterne des Sports 2015« erfolgreich beworben und sich auf regionaler Ebene den großen bronzenen Stern des Sports und eine Prämie von 750 Euro gesichert.
Für den Skiclub Seebach gibt es den bronzenen Stern des Sports 2015 (von links): Vorsitzender Markus Huber, sein designierter Nachfolger Marcal Allbrecht und Clemens Fritz von der Volksbank Achern
Ottenhöfen
28. August 2015
Janina Rappenecker wird neue Rektorin an der Erwin-Schweizer-Grundschule in Ottenhöfen (wir berichteten).
Schulleiterwechsel (von links): Schulrätin Renate Raczynski-Mayer, die neue Rektorin Janina Rappenecker und Bürgermeister Hans-Jürgen Decker.
Achern-Fautenbach
28. August 2015
Sorgenkind Meerrettich – Fautenbachs »Nationalgemüse« leidet derzeit unter Trockenheit und soll am 27. September mit einem Tag der gläsernen Produktion mehrerer örtlicher Betriebe präsentiert werden.
Bernhard Hauser, Pius Weber, Rainer Ganter und Edmund Schindler (von links) inspizieren den aufgrund der Trockenheit nur schlecht wachsenden Merrettich.
Rheinau-Freistett
28. August 2015
Nach Ghana in Westafrika zieht es Vera Kienzler aus Freistett. Die 20-jährige Erzieherin wird ab 1. September für drei Monate bei dem Hilfsprojekt des Renchener Vereins »Wirbelwind« ehrenamtlich mitarbeiten und so prägende Erfahrungen im Ausland sammeln.
Auf nach Afrika: Vera Kienzler aus Freistett arbeitet für drei Monate beim Ghana-Hilfsprojekt des Renchener Vereins »Wirbelwind« mit.
Achern/Oberkirch
28. August 2015
Trockenes Wetter, gute Haltbarkeit und große Nachfrage – 2015 mausert sich zum Zwetschgenjahr.:»Nach der extrem schwierigen Vorjahressaison mit großen Problemen bei der Haltbarkeit der blauen Früchte und daraus resultierenden Reklamationen des Handels, kommt uns die aktuelle Situation gut entgege
Sehr zufrieden mit der bisherigen Zwetschgenernte sind Jürgen Seiler (links), Leiter der Acherner Betriebsstelle des Obstgroßmarktes Oberkirch, und Landwirt Pius Weber.
Oberkirch-Nußbach
28. August 2015
Das Ende des Zweiten Weltkriegs liegt 70 Jahre zurück. Es war eine schreckliche Zeit, die Europa und die Welt in großes Chaos stürzte. Schätzungen sprechen von 80 Millionen Kriegsopfern. Zeitzeugen aus dem Renchtal erinnern sich an ihre Kriegserlebnisse. Heute: Karl Müller aus Nußbach-Herztal
Karl Müller wuchs mit sieben Geschwistern in einem Herztäler Winzerhof auf. Heute besitzt den Hof sein Neffe Hubert Müller (»Weingut Herztal«). Sein Vater starb schon 1942 an einer Blutvergiftung. Müller war von 1956 bis 1989 als Gemeindearbeiter und Hausmeister im Dienst der Gemeinde Nußbach.
Oberkirch
28. August 2015
Die neue Oberkircher Weinprinzessin heißt Elena Batzler. Die Krone wurde ihr nicht in die Wiege gelegt: Die 22-jährige Studentin aus Hesselbach ist keine Winzertochter. Gut vorbereitet für ihr Amt sieht sie sich die geprüfte Weinberaterin trotzdem.
Oberkirch
28. August 2015
Wie im Paradies kam sich Eva Harter  als Oberkircher Weinprinzessin des Öfteren vor. Für die ARZ erinnert sich die 23-Jährige an ein Geburtstagsständchen von Guido Wolf, verpasste Neujahrsempfänge und  die Bürde der Krone.
Die scheidende Weinprinzessin Eva Harter will sich nun bei den Oberkircher Winzern etablieren.
Appenweier
28. August 2015
Ein Erlebnis für alle Genussmenschen und Schleckermäuler: Die Confiserie Gmeiner öffnete am Donnerstagvormittag im Rahmen der ARZ-Aktion »Offenes Werkstor« ihre Pforten für 20 Leser. Beeindruckt vom hohen Maß an Handarbeit durften die Teilnehmer schließlich selbst ran an den Arbeitstisch und ihre...
Sasbachwalden
28. August 2015
Am Freitag, 11. September, findet um 19.30 Uhr in Sasbachwalden in der Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit im Rahmen ihrer Sommertournee ein weiteres, außergewöhnliches Konzert mit der Gruppe »The Gregorian Voices« statt. Für dieses Konzert verlost die Acher-Rench-Zeitung fünfmal zwei Karten.
»The Gregorian Voices« haben die Tradition des gregorianischen Chorals wieder aufgenommen.
Lauf
28. August 2015
Im Zuge der Aufhebung der kommunalen Grundbuchämter wird das Grundbuchamt Lauf zum 1. September vom Land Baden-Württemberg übernommen. Wie die Gemeinde Lauf mitteilt, wird das Grundbuch künftig zentral vom Amtsgericht Achern, Grundbuchamt, geführt. Letzter Arbeitstag
Laufs Hauptamtsleiter Thomas Gerth bedankt sich bei Alfred Mußler vom Amtsgericht Achern, Carina Joachim und der Laufer Ratschreiberin Anita Glaser für das Verpacken der Grundbuchakten (von links).
Sasbach
28. August 2015
Von Fassungslosigkeit bis hin zu heftiger Wut dürfte derzeit die Gefühlsskala der Vereinsverantwortlichen des SV Sasbach reichen: Wieder einmal wurde das vereinseigene Clubhaus im Waldfeldsportgelände von Einbrechern heimgesucht (wir berichteten), vermutlich in der Nacht zum Mittwoch.
Auch am Zigarettenautomaten am Clubhaus machten sich die Täter zu schaffen.
Sasbach
27. August 2015
Mit ihren mittlerweile 500 Jahren »auf dem Buckel« ist die Michaelskapelle auf dem Friedhof älter als alle anderen Bauwerke in Sasbach. Seither ist es ein ort, an dem unzählige Menschen Trost und Hoffnung schöpfen.
Die Michaelskapelle ist mit 500 Jahren das älteste Gebäude in Sasbach.
Achern
27. August 2015
»Ich bin schwanger!« Manche Frau sagt das nicht strahlend und glücklich, sondern verzweifelt und ratlos. Schwangere im Konflikt zwischen Selbstbestimmung und der Verantwortung für ein werdendes Leben finden Hilfe in Beratungsstellen.
Bieten bei der Diakonie Schwangerschaftskonfliktberatung an: Barbara Kaiser-Ziegler (links) und Doro Steurer-Braun.
Oberkirch
27. August 2015
Elena Batzler verleiht dem Oberkircher Wein ein Jahr lang ein Gesicht: Die neue Weinprinzessin wurde gestern der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Weinfestbesucher müssen unterdessen ohne ein lieb gewonnenes Wahrzeichen auskommen: Es gibt in diesem Jahr kein Riesenrad.
OB Matthias Braun, die neue Oberkircher Weinprinzessin Elena Batzler, Orghanisatorin Katharina Volz und Kultur-Fachbereichsleiter Mathias Benz stießen am Donnerstag auf ein gelungenes Weinfest an.
Achern
27. August 2015
Mit dem im September anstehenden Abriss der Jahnhalle geht eine Ära in der Acherner Hallengeschichte zu Ende. Im vergangenen Jahrhundert hatte der TV Achern lange für eine sportliche Heimat gekämpft.
Nach Einführung der Rezeptfreiheit
27. August 2015
Bis Mitte März war die »Pille danach« nur mit einem Rezept erhältlich. Jetzt können Frauen das Präparat direkt in der Apotheke kaufen, ohne zuvor beim Frauenarzt gewesen zu  sein. Während bundesweit die Nachfrage nach der Notfallverhütung anstieg, ist im  Renchtal kein Ansturm zu verzeichnen.

Videos

27.08.2015 - Ortenau Aktuell

27.08.2015 - Ortenau Aktuell

  • Oberliga: FC Germ. Friedrichstal - SV Oberachern (Pressekonferenz)

    Oberliga: FC Germ. Friedrichstal - SV Oberachern (Pressekonferenz)

  • Aquaplaning: 19 Verletzte bei schwerem Unfall auf der A5

    Aquaplaning: 19 Verletzte bei schwerem Unfall auf der A5

  • Polizei-Report Ortenau (102)

    Polizei-Report Ortenau (102)

  • Oberliga: SSV Ulm 1846 Fussball - Kehler FV (Pressekonferenz)

    Oberliga: SSV Ulm 1846 Fussball - Kehler FV (Pressekonferenz)