Startseite > Lokales > Kehl > Hexen-Nachwuchs präsentiert sich mit neuer Maske
Kehl

Hexen-Nachwuchs präsentiert sich mit neuer Maske

Zum Narrentreiben geht es nach der Rathausstürmung morgen in Willstätt erstmals in die Hanauerland-Halle / Hauptstraße gesperrt
14. Februar 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Gleich drei Premieren gibt es bei der Rathausstürmung morgen in Willstätt: Erstmals muss sich die Ortsvorsteher-Stellvertreterin dem Narrengericht stellen, zur »Siegesfeier« geht’s erstmals in die Hanauerland-Halle. Und schließlich präsentiert der Hexen-Nachwuchs seine neue Maske.

Willstätt. Die Willstätter Hexen scharren schon kräftig. Morgen endlich geht’s los. Sie holen sich den Schlüssel zum Rathaus und übernehmen die Regentschaft.

Nach der Machtübergabe durch Willstätts Bürgermeister Marco Steffens am morgigen Mittwoch, dem Vortag zum Schmutzigen, gibt es dann heuer eine Neuerung bei der Rathausstürmung: Die Hexen werden mit ihren Gefangenen nicht wie in den vergangenen Jahren zur Turnhalle, sondern diesmal ins Foyer der Hanauerland-Halle ziehen. Im Hallen-Foyer wird die Rathaus­erstürmung und die Machtübernahme bei Musik und Unterhaltung gefeiert wird. Bei ihrem Sturm aufs Rathaus werden die Willstätter Hexen vom Musikverein »Konkordia« unterstützt.

Die kleinen und großen Hexen werden im Foyer der Hanauerland-Halle ihre Hexentänze vorführen. Auch dabei gibt es dann eine Premiere. Die Hexen-Teenies werden erstmals bei der Willstätter Fasnacht mit ihren neuen Holzmasken auftreten.

Bisher hatten die Hexen-Teenies Gummimasken. Im vergangenen Jahr wurde bei der Jahreshauptversammlung beschlossen, auch für die Hexen-Teenies Holzmasken anzuschaffen. »Diese sind zwar wesentlich teurer als die bisherigen Gummimasken«, informiert der Vorsitzende der Willstätter Hexen, Christian König, »sehen aber besser aus und sind auch wesentlich hygienischer als die Gummimasken, unter denen man besonders stark schwitzt.« Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch die Taufe der neuen Hexenmitglieder stattfinden.

Mit der Erstürmung des Willstätter Rathauses durch die Hexen am morgigen Mittwoch beginnt die heiße Phase der Hexenfasnacht in der Moscherosch-Gemeinde. Um 18.30 Uhr werden die Hexen zum Rathaus ziehen und dort Bürgermeister Marco Steffens und die stellvertretende Ortsvorsteherin Gabi Ganz gefangen nehmen, an den großen Hexenbesen binden und sie – unterstützt vom »Hogemann« – zwingen, die Macht an die Hexen zu übergeben.

Während der Erstürmung des Rathauses wird die Hauptstraße auf Höhe des Rathauses gesperrt werden.

Wie in den beiden vergangenen Jahren, wird auch der »Hogemann« bei der Rathausstürmung morgen mit von der Partie sein. Der »Hogemann«, eine alte Sagenfigur aus Willstätt, ersetzte erstmals vor zwei Jahren den Ankläger aus Mosche­roschs Zeiten. Der »Hogemann« wird zur Rathausstürmung aus der Kinzig herauf steigen und Bürgermeister und Ortsverwaltung anklagen.

Mit dem »Hogemann« wurde früher den Kindern von Eltern und Großeltern Angst gemacht. Sie sollten nicht zu nahe an Kinzig oder an einen Bach herangehen, da sie sonst der »Hogemann« ins Wasser ziehe. Der »Hogemann«, für den die Willstätter Hexen eine eigene Holzmaske haben anfertigen lassen, ist zwischenzeitlich eine feste Größe in der Willstätter Fasnacht geworden, wird aber eine Einzelfigur bleiben.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Günter Ferber

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Rheinau
22. Oktober 2014
Meilenstein bei der von der Stadt Rheinau geplanten Bebauung der Linxer Rechenmatten: Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg hat gestern erneut den Antrag eines Anwohners, den Bebauungsplan für unwirksam zu erklären, abgewiesen.
Auf den Linxer Rechenmatten (Foto) dürften in absehbarer Zeit die Bagger rollen: Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat gestern erneut einen Normenkontrollantrag gegen die städtischen Baupläne abgewiesen.
Kehl
22. Oktober 2014
Weder das Sturmtief noch König Fußball haben die Kehler Einzelhändler davon abgehalten, am Dienstagabend  bei Eidel & Partner der Mitgliederversammlung des City Forums Kehl beizuwohnen. Wichtigste Punkte waren – neben dem neuen Geschenkgutschein – das Tramprojekt und die Diskussion um die...
Willstätt
22. Oktober 2014
Es ist vollbracht. Auf der Skateranlage beim Sportgelände des SC Sand kann’s jetzt rollen. Die Anlage wurde jetzt offiziell von der Gemeinde Willstätt freigegeben.
Legelshurst
22. Oktober 2014
»Ein geschenkter Tag – als Gott die Ruhe schuf!« Unter dieser Überschrift stand der »Gottesdienst anders« in der Legelshurster Kirche.
Goldscheuer
22. Oktober 2014
Was ist Glückseligkeit? Dieser Frage gingen Christel Huck (Piano) und Gabriele Guder (Mezzosopran) am Freitag in der »Kulturfabrik« in Goldscheuer nach. Heraus kam ein Liederabend, der neben Hits auch viel Nachdenkenswertes und so manchen Aha-Effekt bot.
Kehl
22. Oktober 2014
Am Sonntag fand in Neckarzimmern eine Gedenkfeier zum 74. Jahrestag der Deportation badischer Juden nach Gurs statt. In diesem Rahmen wurde der Gedenkstein für Kehl vorgestellt.
Kehl
21. Oktober 2014
Eine interfraktionelle Arbeitsgruppe wird sich mit der Reform der Hauptsatzung des Gemeinderats befassen. Damit soll die Gremienarbeit effektiver und transparenter werden.
Legelshurst
21. Oktober 2014
Trachten und Tänze erinnerten beim 45. Lieblinger Kirchweihfest an die ehemalige Heimat. Zur Veranstaltung der Banater Trachtengruppe waren viele Landsleute in die Legelshurster Festhalle gekommen.
Eckartsweier
21. Oktober 2014
Wortspiele und Wortwitz, Zaubertricks und Bauchreden – das erlebten die Besucher des Kabarettabends im Waaghaus Eckartsweier. Dort begeisterte Michael Parléz mit seiner Kunst.
Bodersweier
21. Oktober 2014
Der Dorfverein Bodersweier und sein Vorsitzender Karl Britz haben am Sonntag die Sammlung vielseitiger Exponaten aus der Zeit des 1. Weltkriegs zum Thema »Jubel, Trubel, Angst und Leid« präsentiert. In einem Vortrag wurde ein Einblick über das Geschehen an der Kriegsfront und in Bodersweier gewährt...
Kehl
21. Oktober 2014
Nach diversen Workshops am Samstag – unter anderem in Kehl – endete das deutsch-französischen Chorfest in Straßburg am Sonntag mit einem Festgottesdienst.
Kehl
20. Oktober 2014
Es gilt als »Leuchtturmprojekt« der Bürgerstiftung Kehl: 40 Studenten der Hochschule Kehl betreuen demenzkranke Senioren im Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus. Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Jörg Armbruster, hat jetzt nach dem ersten Jahr eine positive Bilanz gezogen.
Einige der »Stützen« des Projekts (v. l.): Stephan Müller (Leiter des Geroldt-Hauses), die Studenten Denis Lehmann, Martha Wietrzykowski und Kai Horna, Elisabeth Schmidt (Pflegedienstleiterin), Ursel Peckolt (Stifterfamilie), Jörg Armbruster (Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Kehl). Vorne: Hermine Wolf, eine Bewohnerin des Altenpflegeheimes.
Kehl-Auenheim
20. Oktober 2014
Jonathan Schmid, Fußball-Profi beim Bundesligisten SC Freiburg, war am Donnerstag in der Auenheimer Werkstatt von »Riverside Kustomz« zu Gast. Dessen Chef Markus Sansa kündigte am Rande des Besuchs ein Internet-Projekt des Vereins an.

Videos

22.10.2014 - Ortenau Aktuell

22.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • Offenburger Schwarzwald-Rapper feiert 20-Jähriges

    Offenburger Schwarzwald-Rapper feiert 20-Jähriges

  • 21.10.2014 - Ortenau Aktuell

    21.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • 20.10.2014 - Ortenau Aktuell

    20.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • Weg mit dem Müll - Zweite Kreisputzete in der Ortenau

    Weg mit dem Müll - Zweite Kreisputzete in der Ortenau