Startseite > Lokales > Kehl > Hexen-Nachwuchs präsentiert sich mit neuer Maske
Kehl

Hexen-Nachwuchs präsentiert sich mit neuer Maske

Zum Narrentreiben geht es nach der Rathausstürmung morgen in Willstätt erstmals in die Hanauerland-Halle / Hauptstraße gesperrt
14. Februar 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Gleich drei Premieren gibt es bei der Rathausstürmung morgen in Willstätt: Erstmals muss sich die Ortsvorsteher-Stellvertreterin dem Narrengericht stellen, zur »Siegesfeier« geht’s erstmals in die Hanauerland-Halle. Und schließlich präsentiert der Hexen-Nachwuchs seine neue Maske.

Willstätt. Die Willstätter Hexen scharren schon kräftig. Morgen endlich geht’s los. Sie holen sich den Schlüssel zum Rathaus und übernehmen die Regentschaft.

Nach der Machtübergabe durch Willstätts Bürgermeister Marco Steffens am morgigen Mittwoch, dem Vortag zum Schmutzigen, gibt es dann heuer eine Neuerung bei der Rathausstürmung: Die Hexen werden mit ihren Gefangenen nicht wie in den vergangenen Jahren zur Turnhalle, sondern diesmal ins Foyer der Hanauerland-Halle ziehen. Im Hallen-Foyer wird die Rathaus­erstürmung und die Machtübernahme bei Musik und Unterhaltung gefeiert wird. Bei ihrem Sturm aufs Rathaus werden die Willstätter Hexen vom Musikverein »Konkordia« unterstützt.

Die kleinen und großen Hexen werden im Foyer der Hanauerland-Halle ihre Hexentänze vorführen. Auch dabei gibt es dann eine Premiere. Die Hexen-Teenies werden erstmals bei der Willstätter Fasnacht mit ihren neuen Holzmasken auftreten.

Bisher hatten die Hexen-Teenies Gummimasken. Im vergangenen Jahr wurde bei der Jahreshauptversammlung beschlossen, auch für die Hexen-Teenies Holzmasken anzuschaffen. »Diese sind zwar wesentlich teurer als die bisherigen Gummimasken«, informiert der Vorsitzende der Willstätter Hexen, Christian König, »sehen aber besser aus und sind auch wesentlich hygienischer als die Gummimasken, unter denen man besonders stark schwitzt.« Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch die Taufe der neuen Hexenmitglieder stattfinden.

Mit der Erstürmung des Willstätter Rathauses durch die Hexen am morgigen Mittwoch beginnt die heiße Phase der Hexenfasnacht in der Moscherosch-Gemeinde. Um 18.30 Uhr werden die Hexen zum Rathaus ziehen und dort Bürgermeister Marco Steffens und die stellvertretende Ortsvorsteherin Gabi Ganz gefangen nehmen, an den großen Hexenbesen binden und sie – unterstützt vom »Hogemann« – zwingen, die Macht an die Hexen zu übergeben.

Während der Erstürmung des Rathauses wird die Hauptstraße auf Höhe des Rathauses gesperrt werden.

Wie in den beiden vergangenen Jahren, wird auch der »Hogemann« bei der Rathausstürmung morgen mit von der Partie sein. Der »Hogemann«, eine alte Sagenfigur aus Willstätt, ersetzte erstmals vor zwei Jahren den Ankläger aus Mosche­roschs Zeiten. Der »Hogemann« wird zur Rathausstürmung aus der Kinzig herauf steigen und Bürgermeister und Ortsverwaltung anklagen.

Mit dem »Hogemann« wurde früher den Kindern von Eltern und Großeltern Angst gemacht. Sie sollten nicht zu nahe an Kinzig oder an einen Bach herangehen, da sie sonst der »Hogemann« ins Wasser ziehe. Der »Hogemann«, für den die Willstätter Hexen eine eigene Holzmaske haben anfertigen lassen, ist zwischenzeitlich eine feste Größe in der Willstätter Fasnacht geworden, wird aber eine Einzelfigur bleiben.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Günter Ferber

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Eckartsweier
20. Dezember 2014
Am morgigen Sonntag feiert in Eckartsweier in der Kehler Straße 15 der Fuhrunternehmer Günter Hetzel seinen 80. Geburtstag.
Willstätt / Kehl / Achern
20. Dezember 2014
Dass der Schutz der Artenvielfalt ein hochkomplexes Thema ist, zeigte sich in der gemeinsamen Veranstaltung des Hegerings III der Jägervereinigung Kehl-Achern und des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes (BLHV) im Waaghaus Eckartsweier.
Kork
20. Dezember 2014
Die vorbereitenden Abbrucharbeiten am Therapiebad der Diakonie Kork haben jetzt begonnen. Ehrenamtliche Helfer arbeiteten mit Presslufthammer und Bohrmeißel.
Bürgermeisterwahl Willstätt 1. März 2015
20. Dezember 2014
Am 1. März im neuen Jahr wird in Willstätt über den zukünftigen Bürgermeister abgestimmt. Nach seinen ersten acht Jahren stellt sich Amtsinhaber Marco Steffens (36, CDU) der Wiederwahl. Er hat seine Bewerbung abgegeben und ist bisher einziger Kandidat. Die Bewerbungsfrist endet am 2. Februar.
Neuried-Altenheim
19. Dezember 2014
Das Geothermie-Unternehmen Geysir Europe hat ein  Grundstück auf Neuried-Altenheimer Gemarkung gekauft. Dort sollen  Probebohrungen für ein Geothermiekraftwerk niedergebracht werden.
Bürgermeisterwahl in Willstätt
19. Dezember 2014
Die erste Bewerbung für die Wahl des Bürgermeisters der Gemeinde Willstätt am 1. März des neuen Jahres ist eingegangen. Sie stammt von Amtsinhaber Marco Steffens. Der damals 28-Jährige war 2007 bei fünf Mitbewerbern gleich im ersten Urnengang mit 66 Prozent der gültigen Stimmen gewählt worden.
Kehl
19. Dezember 2014
Der Kehler Gemeinderat hat am Mittwochabend der Neufassung der Haupt- satzung zugestimmt – bei einer Enthaltung. Durch die Reform wurde unter anderem der Vollzug von Maßnahmen weitgehend dem OB übertragen – bei gleichzeitiger Beibehaltung der Steuerungsfunktion des Gemeinderats.
Kehl
19. Dezember 2014
Die Zahl der Geldspielautomaten hat sich in den vergangenen Jahren leicht reduziert und wird sich vermutlich aufgrund gesetzlicher Neuregelungen auch weiterhin verringern. Das geht aus einem Zwischenbericht hervor, der am Mittwochabend im Gemeinderat verlesen wurde. Diskutiert wurde in diesem...
Kehl
18. Dezember 2014
In dem Prozess um eine Streiterei wegen eines Smartphones und eines Bügeleisens ist ein 35-Jähriger wegen Nötigung zu einer achtmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte eineinhalb Jahre auf Bewährung gefordert, die Verteidigung nach dem Grundsatz in dubio pro reo...
18. Dezember 2014
OB Vetrano hat anlässlich der Einbringung des Entwurfs zum Doppelhaushalt 2015/2016 in den Gemeinderat am Mittwochabend angekündigt, Kehl und die Ortschaften voranbringen zu wollen – ohne Neuverschuldung.  »Sparen in guten Jahren« sei die Devise, so Vetrano.
Leutesheim
18. Dezember 2014
Die Hängepartie um die Wasserkraftnutzung an der Leutesheimer Mühle ist noch immer nicht zu Ende. Eine Machbarkeitsstudie soll nun endgültig Klarheit bringen.
Kehl
18. Dezember 2014
Die Beruflichen Schulen Kehl beherbergen zwei Flüchtlingsfamilien aus Syrien beziehungsweise Mazedonien. Moderne Kommunikationstechnik erleichtert hier das Miteinander: Eine Smartphone-App dient als Dolmetscher.
Willstätt
18. Dezember 2014
Einen Kübel voller Informationen – das gab es für die Bevölkerung von der Feuerwehr in Willstätt. Sie will so neue Mitglieder gewinnen. Und machte gleichzeitig deutlich, dass die Aufgaben der Wehr vielfältiger sind als lediglich Löschen.

Videos

DIE WOCHE - 15. - 21.12.14

DIE WOCHE - 15. - 21.12.14

  • 19.12.2014 - Ortenau Aktuell

    19.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • Polizei-Report Ortenau (84)

    Polizei-Report Ortenau (84)

  • 18.12.2014 - Ortenau Aktuell

    18.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • Unterwegs an Offenburger Haustüren. Kennen Sie ihren Nachbarn?

    Unterwegs an Offenburger Haustüren. Kennen Sie ihren Nachbarn?