Startseite > Lokales > Kehl > Jugend bekennt mit Dosen Farbe
Kehl

Jugend bekennt mit Dosen Farbe

Wettbewerb um die Gestaltung von Gebäudeflächen läuft noch bis Freitag / Sprayer geben Entwürfe ab
04. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Weiße Flächen an prominenter Stelle sollen mit bunten Bildern verziert werden: Durch einen Wettbewerb bekommen junge Graffiti Künstler die Möglichkeit, unbemalte Kehler Fassaden mit ihren Kreationen zu schmücken.

Kehl. »Mit dem Contest möchten wir Sprayer aus dem gesamten Ortenaukreis ansprechen«, erklärt Markus Schwind, der Leiter des Jugendzentrums (Juze) in Kehl. Deshalb habe man sich auch für das Internet-Portal Facebook als Plattform zur Bekanntmachung der Veranstaltung entschieden. »Über die sozialen Netzwerke kommen wir schneller an die Sprayer ran, da diese hier ja auch hervorragend vernetzt sind«, sagt der 26-Jährige.

Vor zwei Jahren haben die technischen Dienste der Stadt Kehl gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat den ersten Wettbewerb dieser Art ins Leben gerufen. Damals sollte die Front des Kehler Schwimmbades »aufgepeppt« werden, erinnert sich Lorena Niederquell vom Jugendgemeinderat. »Uwe Bläsius von den technischen Diensten war so begeistert, dass er dieses Jahr auf uns zugegangen ist und gefragt hat, ob wir nicht wieder so einen Contest machen wollen. Das Schwimmbad bietet ja noch genügend weiße Wände«, erzählt die Jugendgemeinderätin mit einem Lachen. Da Markus Schwind gerne die Außengestaltung des Juze-Cafés in die Hände von Graffiti-Künstlern legen wollte, hat man sich kurzerhand zusammengeschlossen: »Gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat veranstalten wir diesen Wettbewerb. Die Farbe wird von den technischen Diensten gesponsert«, sagt der Juze-Leiter.

Der Wettbewerb hat das Motto »Sommer, Wasser, Wind«. »Im Schwimmbad soll ja auch die Rückseite des Technik-Gebäudes künstlerisch gestaltet werden. Daher kam der Vorschlag mit einem Freibad-affinen Motto auf«, erzählt Schwind. Der Wettbewerb selbst gliedert sich in verschiedene Schritte: Zuerst sollen die Künstler ihre Entwürfe zum Thema per E-Mail oder auf dem Postweg bis einschließlich 6. Juli an das Jugendzentrum schicken (siehe Kasten). Danach werden die eingereichten Vorschläge auf www.facebook.de/Juzekehl hochgeladen und zur Abstimmung freigegeben.

Die Gewinner werden in zwei Schritten – zum Teil öffentlich – ermittelt: 50 Prozent der Wertung erfolgt über den »Gefällt-mir«-Button auf der Facebook-Seite, die anderen 50 Prozent der Stimmen wird durch eine Jury ermittelt.

Kompetente Jury

Der Jury gehören Nanine Delmas (Leiterin der Abteilung Familie und Bildung der Stadt Kehl) an, Uwe Bläsius (Technische Dienste Kehl Geschäftsbereichsleiter), Harald Krapp (Fachbereich Bauwesen und Leiter Technische Dienste Kehl), Hermann Feragluh (Sprayer), Markus Schwind und der Jugendgemeinderat. Die Gewinner werden nach Montag, 16. Juli, in der Kehler Zeitung, auf Facebook und der Seite des Jugendzentrums Kehl bekannt gegeben.

Flächen, die für die Gestaltung vorgesehen wurden, sind nach Platzierung definiert:

1. Platz: Gestaltung der Rückseite des Technik-Gebäudes im Freibad (etwa acht mal acht Meter) und des Juze-Cafés

2. Platz: Gestaltung des Kiosks am Freibad (2,5 mal acht Meter)

3. Platz: Gestaltung einer Treppenbegrenzung des Freibades (1,5 mal zehn Meter)

Alle Gewinner gestalten in einem gemeinsamen Projekt außerdem die Vorderseite des Technik-Gebäudes.

»So große und viel frequentierte Flächen legal künstlerisch zu gestalten, ist für die Sprayer sicher interessant«, meint Schwind. Er freut sich auf viele Entwürfe und Ideen und hofft auf rege Beteiligung. Er selbst hat auch schon erste Erfahrung mit der Sprühdose gesammelt. »Ich habe das Juze-Logo gesprüht, und das war gar nicht so einfach«, meint er. Daher lässt der Juze-Leiter lieber die Profis ran und freut sich auf die gemeinsame Sprühaktion: »Es soll ja alles richtig bunt und schön gemacht werden.«

Entwürfe gehen bis Freitag, 6. Juli, an die Adresse jugendzentrum@stadt-kehl.de

oder per Post an:

Jugendzentrum Kehl

Kinzigstraße 6

77694 Kehl

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Florence-Anne Kälble

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Legelshurst
23. April 2014
Willstätt-Legelshurst. Neun Frauen und Männer gründeten am 26. Februar den Verein, »Legelshurster Ortsgeschichte«. Anfang April 2014 wurde der Verein...
Legelshurst
23. April 2014
Willstätt-Legelshurst (lux). Neben den Tätigkeitsberichten, die zur Freude der Versammlungsteilnehmer per Beamer mit Fotos dokumentiert wurden, stand...
Kehl
23. April 2014
Das riesige Plastikmonster, das beim Bücherfest 2012 das Rheinvorland unsicher gemacht hatte, wird am 5. und 6. Juli von einem überdimensionalen...
Kehl/Straßburg
22. April 2014
Schon 1996 fassten Kehl und Straßburg den Beschluss, sich für die Landesgartenschau zu bewerben. Die Idee: Ein grenzübergreifender Garten an beiden...
Kehl
22. April 2014
Zum Auftakt des Kehler Ostermarkts am Samstag strömten wieder Tausende von Besuchern zum Ausstellungsgelände »Läger« und in die Kehler Innenstadt. »...
Kehl
22. April 2014
Kehl. Bereits 15 Minuten vor Beginn mussten die Zuhörer in den Bänken der Christuskirche eng zusammenrücken, damit alle, die noch vor der Kirchentür...
Kehl
22. April 2014
Kehl (osa). Mittlerweile ist die Reihe »Musik und Worte zur Sterbestunde Jesu« am Karfreitagnachmittag eine kleine Tradition in der Friedenskirche....
Kehl
19. April 2014
»Die Kinder in Frankreich suchen auch Ostereier, aber die werden nicht vom Osterhasen gebracht, sondern von den Glocken, außer im Elsass, da kommt...
In Italien bekommen die Kinder riesige Schokoladeneier. Den süßen Abschluss des Ostermahles bildet die »Colomba«, eine Art Gugelhupf in Form einer Taube.
Europawahl
19. April 2014
Kehl (red/jwt). Auf Einladung der örtlichen CDU kam der südbadische CDU-Europaabgeordnete und Europakandidat Andreas Schwab am Mittwoch nach Kehl....
Männer an den Herd
19. April 2014
Ehrensache, dass die Kochnovizen pünktlich zur Stelle im Gasthaus »Krone« in Eckartsweier sind, um ein klassisches badisches Festtagsmenü zu zaubern...
Sie haben allen Grund, auf sich stolz zu sein (von links). Roland Göppert, Helmut Breithaupt, Rudolf (Rudel) Lutz, Walter Hetzel, Meinhard Müll, Karl Boldt, Günter Lutz, Rüdiger Benz und Guy Bischoff.
Goldscheuer / Marlen
19. April 2014
Kehl (red/jwt). Wenn am Dienstag nach Ostern, 22. April, in den Ortsteilen Marlen und Goldscheuer parallel die Umbauarbeiten auf der B 36 beginnen,...
Kehl-Goldscheuer
18. April 2014
Kehl-Goldscheuer (red/mmü). Bei der Kronen GmbH mit Sitz in Goldscheuer zeigt die Tendenz weiter nach oben: Im vergangenen Jahr hat das...
Willstätt-Legelshurst
17. April 2014
Willstätt-Legelshurst. Die Neuwahlen bei der Hauptversammlung des Dart-Clubs Legelshurst brachten kaum Veränderungen. Der alte und neue Vorsitzende...

Videos

22.04.2014 - Ortenau Aktuell

22.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • Impressionen vom Kehler Ostermarkt

    Impressionen vom Kehler Ostermarkt

  • Großbrand in Neuried-Altenheim

    Großbrand in Neuried-Altenheim

  • Polizei-Report Ortenau (67)

    Polizei-Report Ortenau (67)

  • Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg (Interviews)

    Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg (Interviews)