Startseite > Lokales > Kehl > Jugend bekennt mit Dosen Farbe
Kehl

Jugend bekennt mit Dosen Farbe

Wettbewerb um die Gestaltung von Gebäudeflächen läuft noch bis Freitag / Sprayer geben Entwürfe ab
04. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Weiße Flächen an prominenter Stelle sollen mit bunten Bildern verziert werden: Durch einen Wettbewerb bekommen junge Graffiti Künstler die Möglichkeit, unbemalte Kehler Fassaden mit ihren Kreationen zu schmücken.

Kehl. »Mit dem Contest möchten wir Sprayer aus dem gesamten Ortenaukreis ansprechen«, erklärt Markus Schwind, der Leiter des Jugendzentrums (Juze) in Kehl. Deshalb habe man sich auch für das Internet-Portal Facebook als Plattform zur Bekanntmachung der Veranstaltung entschieden. »Über die sozialen Netzwerke kommen wir schneller an die Sprayer ran, da diese hier ja auch hervorragend vernetzt sind«, sagt der 26-Jährige.

Vor zwei Jahren haben die technischen Dienste der Stadt Kehl gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat den ersten Wettbewerb dieser Art ins Leben gerufen. Damals sollte die Front des Kehler Schwimmbades »aufgepeppt« werden, erinnert sich Lorena Niederquell vom Jugendgemeinderat. »Uwe Bläsius von den technischen Diensten war so begeistert, dass er dieses Jahr auf uns zugegangen ist und gefragt hat, ob wir nicht wieder so einen Contest machen wollen. Das Schwimmbad bietet ja noch genügend weiße Wände«, erzählt die Jugendgemeinderätin mit einem Lachen. Da Markus Schwind gerne die Außengestaltung des Juze-Cafés in die Hände von Graffiti-Künstlern legen wollte, hat man sich kurzerhand zusammengeschlossen: »Gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat veranstalten wir diesen Wettbewerb. Die Farbe wird von den technischen Diensten gesponsert«, sagt der Juze-Leiter.

Der Wettbewerb hat das Motto »Sommer, Wasser, Wind«. »Im Schwimmbad soll ja auch die Rückseite des Technik-Gebäudes künstlerisch gestaltet werden. Daher kam der Vorschlag mit einem Freibad-affinen Motto auf«, erzählt Schwind. Der Wettbewerb selbst gliedert sich in verschiedene Schritte: Zuerst sollen die Künstler ihre Entwürfe zum Thema per E-Mail oder auf dem Postweg bis einschließlich 6. Juli an das Jugendzentrum schicken (siehe Kasten). Danach werden die eingereichten Vorschläge auf www.facebook.de/Juzekehl hochgeladen und zur Abstimmung freigegeben.

Die Gewinner werden in zwei Schritten – zum Teil öffentlich – ermittelt: 50 Prozent der Wertung erfolgt über den »Gefällt-mir«-Button auf der Facebook-Seite, die anderen 50 Prozent der Stimmen wird durch eine Jury ermittelt.

Kompetente Jury

Der Jury gehören Nanine Delmas (Leiterin der Abteilung Familie und Bildung der Stadt Kehl) an, Uwe Bläsius (Technische Dienste Kehl Geschäftsbereichsleiter), Harald Krapp (Fachbereich Bauwesen und Leiter Technische Dienste Kehl), Hermann Feragluh (Sprayer), Markus Schwind und der Jugendgemeinderat. Die Gewinner werden nach Montag, 16. Juli, in der Kehler Zeitung, auf Facebook und der Seite des Jugendzentrums Kehl bekannt gegeben.

Flächen, die für die Gestaltung vorgesehen wurden, sind nach Platzierung definiert:

1. Platz: Gestaltung der Rückseite des Technik-Gebäudes im Freibad (etwa acht mal acht Meter) und des Juze-Cafés

2. Platz: Gestaltung des Kiosks am Freibad (2,5 mal acht Meter)

3. Platz: Gestaltung einer Treppenbegrenzung des Freibades (1,5 mal zehn Meter)

Alle Gewinner gestalten in einem gemeinsamen Projekt außerdem die Vorderseite des Technik-Gebäudes.

»So große und viel frequentierte Flächen legal künstlerisch zu gestalten, ist für die Sprayer sicher interessant«, meint Schwind. Er freut sich auf viele Entwürfe und Ideen und hofft auf rege Beteiligung. Er selbst hat auch schon erste Erfahrung mit der Sprühdose gesammelt. »Ich habe das Juze-Logo gesprüht, und das war gar nicht so einfach«, meint er. Daher lässt der Juze-Leiter lieber die Profis ran und freut sich auf die gemeinsame Sprühaktion: »Es soll ja alles richtig bunt und schön gemacht werden.«

Entwürfe gehen bis Freitag, 6. Juli, an die Adresse jugendzentrum@stadt-kehl.de

oder per Post an:

Jugendzentrum Kehl

Kinzigstraße 6

77694 Kehl

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Florence-Anne Kälble

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

22. September 2014
Das Kulturbüro hat in Kooperation mit dem Maillon-Theater und der Opéra national du Rhin in Straßburg wieder ein abwechslungsreiches Programm  zusammengestellt, das von Hayden bis Homo Faber reicht. Auf die kommende Kultursaison 2014/2015 stimmte am Freitag ein musikalisches Theaterfest in der...
Kehl
22. September 2014
Heimische Sträucher aus dem Elsass, Stauden und Obstbäume aus Baden, exotischer Bambus aus China sowie Kräuter und Duftplanzen aus aller Welt – all das und vieles mehr konnten die zahlreichen Besucher bei der 16. Auflage des »Festes der Pflanzen« am Wochenende sehen und natürlich auch erstehen.
Willstätt
22. September 2014
Eine Riesen-Gaudi für Groß und Klein war am vergangenen Wochenende der traditionelle Jahrmarkt in Willstätt.
Goldscheuer
22. September 2014
Am heutigen Montag sollen im Rheinvorland bei Goldscheuer die Umbaumaßnahmen im Zusammenhang mit den unbefristeten ökologischen Flutungen fortgesetzt werden. Bei der Vorstellung der Pläne im Ortschaftsrat mahnten vor allem die Vertreter der Fischerei mehr Kommunikation mit den Behörden an.
Kehl-Marlen/Goldscheuer
20. September 2014
Der Ortschaftsrat Goldscheuer wehrt sich weiter gegen neue Spielautomaten in der Dreiergemeinde: Erneut hat das Gremium am Donnerstag die Umnutzung der leer stehenden Bäckerei in der Marlener Ortsmitte abgelehnt. Und auch bei der Einrichtung zweier Bistros im früheren »Löwen« besteht noch...
Eckartsweier
20. September 2014
In fünf Punkten hat der Ortschaftsrat Eckartsweier am Mittwoch im »Waaghaus« seine Investitionswünsche für den Haushalt 2015 der Gemeinde Willstätt zusammengefasst. Größter Brocken ist die neue Ortsmitte.
Willstätt
20. September 2014
Klassenzimmer war gestern. In Lernbüros und ohne Notendruck starten die Fünftklässler der Moscherosch-Schule Willstätt in ein neues Schulzeitalter: die Gemeinschaftsschule.
Kehl
20. September 2014
Noch liegen nirgendwo Gleise, der Bau der Trambrücke hat gerade erst begonnen, aber die Stadt Kehl hat einen Betriebsleiter Tram. Und das schon seit 2010. Reinhold Schröter passt auf, dass bei Planung und Bau der Verlängerung der Straßburger Tram nach Kehl alles konform geht mit der sogenannten BO-...
Kehl
20. September 2014
In der kommenden Woche findet unter dem Motto »Gemeinsamkeiten finden – Unterschiede feiern« bundesweit die Interkulturelle Woche mit unzähligen Veranstaltungen statt.
Odelshofen
19. September 2014
Odelshofen wird zum Schauplatz des Dreißigjährigen Krieges: Die Kehler Autorin Heidrun Hurst wird am Sonntag, 21. September, das zweite Buch ihrer Roman-Trilogie im Schopf des Anwesens in der Hebelstraße 24 präsentieren.
19. September 2014
In der Stadtverwaltung gibt es offenbar Überlegungen, die Verwaltung aus dem Rathaus III abzuziehen und in einem anderen Gebäude unterzubringen. Das Rathaus III sei als Verwaltungsgebäude ungeeignet, teilte Baubürgermeister Harald Krapp am Mittwochabend im Technik-Ausschuss mit.
18. September 2014
Was nach der Rodung vor zwei Jahren noch einer Baustelle glich, hat sich inzwischen wieder zu dem Biotop entwickelt, das es früher einmal war: Im Gewann Helle Hodt im Naturschutzgebiet Sundheimer Grund blühen Mädesüß, Tausendgüldenkraut, der Große Wiesenknopf, die Dornige Hauhechel und Prachtnelk
Willstätt
18. September 2014
Ein Film über die alte Kinzig hat beim Willstätter Jahrmarkt am Wochenende Publikums-Premiere. Er wird bei der Gewerbeschau in der Hanauerland-Halle am Stand der Gemeinde Willstätt mehrfach gezeigt.

Videos

DIE WOCHE - 15. - 21.9.14

DIE WOCHE - 15. - 21.9.14

  • Oberliga: TSG Balingen - Kehler FV (Pressekonferenz)

    Oberliga: TSG Balingen - Kehler FV (Pressekonferenz)

  • Oberliga: TSG Balingen - Kehler FV

    Oberliga: TSG Balingen - Kehler FV

  • Luc Besson im Europa-Park - Arthur und die Minimoys Eröffnung

    Luc Besson im Europa-Park - Arthur und die Minimoys Eröffnung

  • 19.09.2014 - Ortenau Aktuell

    19.09.2014 - Ortenau Aktuell