Startseite > Lokales > Kehl > Jugend bekennt mit Dosen Farbe
Kehl

Jugend bekennt mit Dosen Farbe

Wettbewerb um die Gestaltung von Gebäudeflächen läuft noch bis Freitag / Sprayer geben Entwürfe ab
04. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Weiße Flächen an prominenter Stelle sollen mit bunten Bildern verziert werden: Durch einen Wettbewerb bekommen junge Graffiti Künstler die Möglichkeit, unbemalte Kehler Fassaden mit ihren Kreationen zu schmücken.

Kehl. »Mit dem Contest möchten wir Sprayer aus dem gesamten Ortenaukreis ansprechen«, erklärt Markus Schwind, der Leiter des Jugendzentrums (Juze) in Kehl. Deshalb habe man sich auch für das Internet-Portal Facebook als Plattform zur Bekanntmachung der Veranstaltung entschieden. »Über die sozialen Netzwerke kommen wir schneller an die Sprayer ran, da diese hier ja auch hervorragend vernetzt sind«, sagt der 26-Jährige.

Vor zwei Jahren haben die technischen Dienste der Stadt Kehl gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat den ersten Wettbewerb dieser Art ins Leben gerufen. Damals sollte die Front des Kehler Schwimmbades »aufgepeppt« werden, erinnert sich Lorena Niederquell vom Jugendgemeinderat. »Uwe Bläsius von den technischen Diensten war so begeistert, dass er dieses Jahr auf uns zugegangen ist und gefragt hat, ob wir nicht wieder so einen Contest machen wollen. Das Schwimmbad bietet ja noch genügend weiße Wände«, erzählt die Jugendgemeinderätin mit einem Lachen. Da Markus Schwind gerne die Außengestaltung des Juze-Cafés in die Hände von Graffiti-Künstlern legen wollte, hat man sich kurzerhand zusammengeschlossen: »Gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat veranstalten wir diesen Wettbewerb. Die Farbe wird von den technischen Diensten gesponsert«, sagt der Juze-Leiter.

Der Wettbewerb hat das Motto »Sommer, Wasser, Wind«. »Im Schwimmbad soll ja auch die Rückseite des Technik-Gebäudes künstlerisch gestaltet werden. Daher kam der Vorschlag mit einem Freibad-affinen Motto auf«, erzählt Schwind. Der Wettbewerb selbst gliedert sich in verschiedene Schritte: Zuerst sollen die Künstler ihre Entwürfe zum Thema per E-Mail oder auf dem Postweg bis einschließlich 6. Juli an das Jugendzentrum schicken (siehe Kasten). Danach werden die eingereichten Vorschläge auf www.facebook.de/Juzekehl hochgeladen und zur Abstimmung freigegeben.

Die Gewinner werden in zwei Schritten – zum Teil öffentlich – ermittelt: 50 Prozent der Wertung erfolgt über den »Gefällt-mir«-Button auf der Facebook-Seite, die anderen 50 Prozent der Stimmen wird durch eine Jury ermittelt.

Kompetente Jury

Der Jury gehören Nanine Delmas (Leiterin der Abteilung Familie und Bildung der Stadt Kehl) an, Uwe Bläsius (Technische Dienste Kehl Geschäftsbereichsleiter), Harald Krapp (Fachbereich Bauwesen und Leiter Technische Dienste Kehl), Hermann Feragluh (Sprayer), Markus Schwind und der Jugendgemeinderat. Die Gewinner werden nach Montag, 16. Juli, in der Kehler Zeitung, auf Facebook und der Seite des Jugendzentrums Kehl bekannt gegeben.

Flächen, die für die Gestaltung vorgesehen wurden, sind nach Platzierung definiert:

1. Platz: Gestaltung der Rückseite des Technik-Gebäudes im Freibad (etwa acht mal acht Meter) und des Juze-Cafés

2. Platz: Gestaltung des Kiosks am Freibad (2,5 mal acht Meter)

3. Platz: Gestaltung einer Treppenbegrenzung des Freibades (1,5 mal zehn Meter)

Alle Gewinner gestalten in einem gemeinsamen Projekt außerdem die Vorderseite des Technik-Gebäudes.

»So große und viel frequentierte Flächen legal künstlerisch zu gestalten, ist für die Sprayer sicher interessant«, meint Schwind. Er freut sich auf viele Entwürfe und Ideen und hofft auf rege Beteiligung. Er selbst hat auch schon erste Erfahrung mit der Sprühdose gesammelt. »Ich habe das Juze-Logo gesprüht, und das war gar nicht so einfach«, meint er. Daher lässt der Juze-Leiter lieber die Profis ran und freut sich auf die gemeinsame Sprühaktion: »Es soll ja alles richtig bunt und schön gemacht werden.«

Entwürfe gehen bis Freitag, 6. Juli, an die Adresse jugendzentrum@stadt-kehl.de

oder per Post an:

Jugendzentrum Kehl

Kinzigstraße 6

77694 Kehl

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Florence-Anne Kälble

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Legelshurst
25. Oktober 2014
Die Abteilung Legelshurst der Freiwilligen Feuerwehr Willstätt ist in der Kategorie »Soziales Engagement« für den »Conrad Dietrich Magirus Preis« nominiert. Mit ihrem Voting können unsere Leser die Legelshurster unterstützen, dass sie die Statue gewinnen.
Kork
25. Oktober 2014
Heute, Samstag, ab 13 Uhr, wenn Ortsvorsteher Patric Jockers unter  musikalischer Begleitung vom Musikverein Germania Kork, das Fass ansticht bei den Boxautos, herrscht buntes Jahrmarktstreiben in Kork.
Willstätt
25. Oktober 2014
Seit dem neuen Kindergartenjahr kann der Kindergarten »Krempenbrunnen« zusätzliche 20 Krippenplätze anbieten. Grund für ein kleines Fest.
Hohnhurst
25. Oktober 2014
Voraussichtlich im November soll es endlich losgehen mit der Erschließung des zweiten Abschnitts des Neubaugebiets »Bündt« in Hohnhurst. Dies gab Ortsvorsteherin Michaela Moschberger am Donnerstag im Ortschaftsrat bekannt.
Querbach
25. Oktober 2014
Der Kindergarten Querbach hat Grund zum Feiern: Der neue Anbau ist fertig eingerichtet. Auch im Außenbereich hat sich einiges getan. Gefeiert wird heute, Samstag, mit einem Tag der offenen Tür.
Interview mit Tiefengeothermie-Spezialist Josef Daldrup
24. Oktober 2014
Josef Daldrup, Vorstandsvorsitzender der Daldrup & Söhne AG und führender Kopf hinter dem Neurieder Geothermie-Projekt, hat sich in der Redaktion der Kehler Zeitung erstmals den Fragen eines Journalisten zu seinem Projekt gestellt.   
Josef Daldrup (r), Vorstandsvorsitzender der Daldrup & Söhne AG, in der Redaktion der Kehler Zeitung.
Kehl
24. Oktober 2014
Das ambitionierteste Projekt aus dem Kehler Klimaschutzkonzept kann nicht umgesetzt werden: Die BSW, deren Abwärme für ein Wärmeprojekt genutzt werden sollte, haben sich aus dem Projekt verabschiedet. Das teilte OB Vetrano am Mittwoch im Gemeinderat mit.
Kehl
24. Oktober 2014
Sie ist den Weg gegangen, der nach wie vor vielen Frauen verwehrt bleibt – den Weg in eine Führungsposition. Am Mittwoch sprach die Präsidentin des Regierungsbezirks Freiburg Bärbel Schäfer an der Kehler Hochschule über Hindernisse und Ansätze für Chancengleichheit bei den Geschlechtern.
24. Oktober 2014
Seit 22 Jahren gibt es in Leutesheim die Landmänner. Sie sind agil, fit und lustig. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, regelmäßig Rad zu fahren. Dabei lassen sie Wind und Wetter hinter sich.
Willstätt
24. Oktober 2014
Im kommenden Jahr kann »Kifafa« das 20-jährige Vereinsbestehen feiern. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung mitgeteilt. Bekannt gegeben wurde zudem, dass der Verein künftig seine Arbeit mehr auf das Waisenhaus Kendu Bay konzentrieren möchte.
Kehl
23. Oktober 2014
Am Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr beobachtete ein 13 Jahre alter Schüler der Realschule an der Vogesenallee in Kehl einen Unbekannten, der sich an Fahrrädern am Abstellplatz zu schaffen machte.
23. Oktober 2014
Der Gemeinderat hat nach einer leidenschaftlich geführten Debatte am Mittwochabend die Einführung einer erhöhten Hundesteuer für Kampfhunde und gefährliche Hunde beschlossen. Sie gilt jedoch nur für Tiere, die ab dem 23. Oktober angeschafft und angemeldet werden. Für diese wird ab dem 1. Januar...
Kehl
23. Oktober 2014
Die Kehler Bürgerstiftung wird acht Jahre alt. Die »Erzeuger« des Geburtstagskindes haben allen Grund stolz zu sein, denn im bundesweiten Vergleich zu anderen Bürgerstiftungen steht die Kehler Vereinigung hervorragend da. Das und noch vieles mehr wird am 11. November in der Feldscheune gefeiert.

Videos

DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

  • Aktion

    Aktion "Leser Helfen" unterstützt Freiburger Kinderklinik

  • Zeitumstellung: Die Sommerzeit endet

    Zeitumstellung: Die Sommerzeit endet

  • 24.10.2014 - Ortenau Aktuell

    24.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • Chrysanthema-Kochshow - Nachspeise

    Chrysanthema-Kochshow - Nachspeise