Startseite > Lokales > Kehl > Jugend bekennt mit Dosen Farbe
Kehl

Jugend bekennt mit Dosen Farbe

Wettbewerb um die Gestaltung von Gebäudeflächen läuft noch bis Freitag / Sprayer geben Entwürfe ab
04. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Weiße Flächen an prominenter Stelle sollen mit bunten Bildern verziert werden: Durch einen Wettbewerb bekommen junge Graffiti Künstler die Möglichkeit, unbemalte Kehler Fassaden mit ihren Kreationen zu schmücken.

Kehl. »Mit dem Contest möchten wir Sprayer aus dem gesamten Ortenaukreis ansprechen«, erklärt Markus Schwind, der Leiter des Jugendzentrums (Juze) in Kehl. Deshalb habe man sich auch für das Internet-Portal Facebook als Plattform zur Bekanntmachung der Veranstaltung entschieden. »Über die sozialen Netzwerke kommen wir schneller an die Sprayer ran, da diese hier ja auch hervorragend vernetzt sind«, sagt der 26-Jährige.

Vor zwei Jahren haben die technischen Dienste der Stadt Kehl gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat den ersten Wettbewerb dieser Art ins Leben gerufen. Damals sollte die Front des Kehler Schwimmbades »aufgepeppt« werden, erinnert sich Lorena Niederquell vom Jugendgemeinderat. »Uwe Bläsius von den technischen Diensten war so begeistert, dass er dieses Jahr auf uns zugegangen ist und gefragt hat, ob wir nicht wieder so einen Contest machen wollen. Das Schwimmbad bietet ja noch genügend weiße Wände«, erzählt die Jugendgemeinderätin mit einem Lachen. Da Markus Schwind gerne die Außengestaltung des Juze-Cafés in die Hände von Graffiti-Künstlern legen wollte, hat man sich kurzerhand zusammengeschlossen: »Gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat veranstalten wir diesen Wettbewerb. Die Farbe wird von den technischen Diensten gesponsert«, sagt der Juze-Leiter.

Der Wettbewerb hat das Motto »Sommer, Wasser, Wind«. »Im Schwimmbad soll ja auch die Rückseite des Technik-Gebäudes künstlerisch gestaltet werden. Daher kam der Vorschlag mit einem Freibad-affinen Motto auf«, erzählt Schwind. Der Wettbewerb selbst gliedert sich in verschiedene Schritte: Zuerst sollen die Künstler ihre Entwürfe zum Thema per E-Mail oder auf dem Postweg bis einschließlich 6. Juli an das Jugendzentrum schicken (siehe Kasten). Danach werden die eingereichten Vorschläge auf www.facebook.de/Juzekehl hochgeladen und zur Abstimmung freigegeben.

Die Gewinner werden in zwei Schritten – zum Teil öffentlich – ermittelt: 50 Prozent der Wertung erfolgt über den »Gefällt-mir«-Button auf der Facebook-Seite, die anderen 50 Prozent der Stimmen wird durch eine Jury ermittelt.

Kompetente Jury

Der Jury gehören Nanine Delmas (Leiterin der Abteilung Familie und Bildung der Stadt Kehl) an, Uwe Bläsius (Technische Dienste Kehl Geschäftsbereichsleiter), Harald Krapp (Fachbereich Bauwesen und Leiter Technische Dienste Kehl), Hermann Feragluh (Sprayer), Markus Schwind und der Jugendgemeinderat. Die Gewinner werden nach Montag, 16. Juli, in der Kehler Zeitung, auf Facebook und der Seite des Jugendzentrums Kehl bekannt gegeben.

Flächen, die für die Gestaltung vorgesehen wurden, sind nach Platzierung definiert:

1. Platz: Gestaltung der Rückseite des Technik-Gebäudes im Freibad (etwa acht mal acht Meter) und des Juze-Cafés

2. Platz: Gestaltung des Kiosks am Freibad (2,5 mal acht Meter)

3. Platz: Gestaltung einer Treppenbegrenzung des Freibades (1,5 mal zehn Meter)

Alle Gewinner gestalten in einem gemeinsamen Projekt außerdem die Vorderseite des Technik-Gebäudes.

»So große und viel frequentierte Flächen legal künstlerisch zu gestalten, ist für die Sprayer sicher interessant«, meint Schwind. Er freut sich auf viele Entwürfe und Ideen und hofft auf rege Beteiligung. Er selbst hat auch schon erste Erfahrung mit der Sprühdose gesammelt. »Ich habe das Juze-Logo gesprüht, und das war gar nicht so einfach«, meint er. Daher lässt der Juze-Leiter lieber die Profis ran und freut sich auf die gemeinsame Sprühaktion: »Es soll ja alles richtig bunt und schön gemacht werden.«

Entwürfe gehen bis Freitag, 6. Juli, an die Adresse jugendzentrum@stadt-kehl.de

oder per Post an:

Jugendzentrum Kehl

Kinzigstraße 6

77694 Kehl

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Florence-Anne Kälble

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl
27. November 2014
Es weihnachtet sehr – nicht nur in der adventlich geschmückten Kehler Innenstadt, sondern auch in den Gebäuden der ehemaligen französischen Kaserne hinter dem Bahnhof: »Weihnachtszauber« heißt der Markt, der am kommenden Wochenende dort zum fünften Mal stattfindet.
Kehl
27. November 2014
Sechs Ehrungen und sieben Verabschiedungen in den Ruhestand: OB Toni Vetrano und Personalratschef Jürgen Siebert haben am Freitag 13 Beschäftigte der Stadt Kehl geehrt, die seit 25 oder 40 Jahren im öffentlichen Dienst arbeiten oder gerade das Rentenalter erreicht haben.
Eckartsweier
27. November 2014
Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Narrenrats »Wölfe“ Eckartsweier. Edgar Reuter bleibt auch weiterhin Präsident.
Auenheim
27. November 2014
Von Gerd Birsner
Kehl
26. November 2014
Die Stadt geht den nächsten Schritt im Kampf gegen die vielen Hundehäufchen in Kehl. Für Hundebesitzer bietet die Verwaltung ab sofort im Rathaus, in den Ortsverwaltung, in der Tourist-Info und in den beteiligten Fachgeschäften (siehe Stichwort) Päckchen mit Hundekottüten an. Das Angebot ist...
Leser Plus
26. November 2014
Kochkurse gibt es viele, aber einem Sternekoch in die Töpfe gucken und Tricks aus erster Hand lernen zu dürfen, ist ein seltenes Erlebnis. Die Leser-Plus-Aktion
Sand
26. November 2014
Der neue Jugendortschaftsrat ist am Montag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen.
Nach oberflächennahen Geothermie-Bohrungen in Lochwiller
25. November 2014
 „In Lochwiller zu wohnen, ist wie wenn Sie die Pest haben!“ Mit einer Mischung aus Sarkasmus und Galgenhumor zeigt René Schmitz auf den Graben rund um sein Haus, das er 1977 gebaut hat.
Risse ziehen sich durch einige Straßen von Lochwiller.
Willstätt
25. November 2014
Welchen Beitrag kann die Moscherosch-Schule leisten, damit die Unternehmen ihre zukünftigen Fachkräfte ausbilden können? Einen sehr guten, zumal mit der neuen Gemeinschaftsschule. Davon ließen sich die Firmenchefs beim Willstätter Wirtschaftsforum überzeugen.
Goldscheuer
25. November 2014
Auf Einladung der Sparkasse Hanauerland gab das Minguet Quartett am Samstag ein Benefizkonzert zugunsten der Bürgerstiftung Kehl in der katholischen Kirche Goldscheuer. Die Zuhörer im vollbesetzten Gotteshaus erlebten eine ausdrucksvolle Aufführung, die sie mit großem Beifall quittierten.
Kehl
25. November 2014
Die BSW Anlagenbau und Ausbildung GmbH aus Kehl ist am vergangenen Freitag vom Integrationsministerium Baden-Württemberg und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband des Landes für ihre gelebte Vielfalt in der Berufsausbildung mit dem Preis »Vielfalt gelingt« ausgezeichnet worden.
Verkehrskonzept der Stadt Kehl
25. November 2014
Volkes Seele kocht. Neben dem Arbeitskreis »Stadtentwicklung« formiert sich in Kehl eine weitere Bürgerinitiative: Anwohner der Goldscheuerstraße kritisieren das Ende September vorgestellte Mobilitätskonzept, das mit der Tram realisiert werden soll. Ihre Angst: Mehr Verkehr vor der Haustür und...
Legelshurst
24. November 2014
Wie Brot gebacken oder Butter hergestellt wird – der Verein Legelshurster Ortsgeschichte will dieses Wissen lebendig halten. Das und andere Ideen erfuhren die Mitglieder bei ihrer ersten Versammlung.

Videos

26.11.2014 - Ortenau Aktuell

26.11.2014 - Ortenau Aktuell

  • Leben im Offenburger Flüchtlingsheim

    Leben im Offenburger Flüchtlingsheim

  • 25.11.2014 - Ortenau Aktuell

    25.11.2014 - Ortenau Aktuell

  • Start des Offenburger Weihnachtsmarktes

    Start des Offenburger Weihnachtsmarktes

  • Interview mit Laith Al-Deen

    Interview mit Laith Al-Deen