Startseite > Lokales > Kehl > Räte schreiben Wunschzettel
Kehl

Räte schreiben Wunschzettel

Für Goldscheuerer Gremium steht neue Ortsdurchfahrt ganz oben im kommenden Doppelhaushalt
20. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Die Fertigstellung der Umgestaltung der Ortsdurchfahrten und der Bau des Radwegs Marlen-Eckartsweier sind zwei der wichtigsten Projekte, die die Ortschaft Goldscheuer im Doppelhaushalt 2013/14 verwirklicht sehen will. Der Ortschaftsrat billigte am Donnerstag eine erste Maßnahmenliste.

Kehl-Goldscheuer. Der Nachtragshaushalt 2012 der Stadt Kehl ist gerade mal ein halbes Jahr im Vollzug, da macht sich die Ortschaft Goldscheuer schon Gedanken über ihren »Wunschzettel« für den Doppelhaushalt 2013/14. Rund 30 Maßnahmen umfasst die Liste, die der Ortschaftsrat am Donnerstag billigte. Im Vorfeld der Verabschiedung des Doppelhaushalts 2012 sei kaum genug Zeit geblieben für einen Dialog zwischen Ortsverwaltungen und Stadt, begründete Ortsvorsteher Richard Schüler den frühen Einstieg in die Etatberatungen.

Im Mittelpunkt dürfte die Fertigstellung des Umbaus der Ortsdurchfahrten Marlen und Goldscheuer (B36) stehen. Landeszuschüsse stehen schon seit Jahren bereit. Noch vor der Sommerpause soll die konkrete Ausführungsplanung ausgearbeitet sein. Sie ist die Basis für die Ausschreibung, die dann im Herbst folgen soll. Der Umbau dürfte sich auf jeden Fall bis 2014 hinziehen, zumal die B36 dafür nicht voll gesperrt werden kann. Zugleich sollen die Wasserleitungen im Bereich der Ortsdurchfahrten erneuert werden.

Gebaut werden soll auch der Radweg entlang der L 91 zwischen Marlen und Eckartsweier. Im laufenden Nachtragshaushalt stehen 15 000 Euro für die Vorplanung zur Verfügung. Diese soll nun bald in Auftrag gegeben werden. Die Verkehrssituation für Radfahrer auf der engen und kurvenreichen Strecke sei nicht mehr tragbar; zudem sei der Radweg auch von überregionaler Bedeutung als Verbindung zwischen Hanauerland und Rhein.

Auch die Gemeinde Willstätt will ihren Teil dazu beitragen, dass es zügig losgehen kann, meinte Bürgermeister Marco Steffens auf Nachfrage. Zwar seien die Fördermodalitäten noch unklar, und es müsse auch klar sein, dass das Land den Löwenanteil der Kosten übernimmt. Doch selbst wenn Kehl und Willstätt einen Eigenanteil beisteuern müssten – was laut Steffens auch in Ordnung wäre, da die Gemeinden auch die Profiteure seien – sollte dies auch für Willstätt trotz des laufenden und kostspieligen Umbaus der Ortsmitte zu stemmen sein, zumal kaum Kosten für Grunderwerb anfallen würden. Kommende Woche haben sich Schüler, Steffens und Kehls Baubürgermeister Harald Krapp zu einem Vor-Ort-Termin verabredet, um die Planung auf den Weg zu bringen.

Pläne für Kindergärten

Im Bereich »Gebäudemanagement« soll im kommenden Jahr unter anderem eine Grundsatzentscheidung über eine regenerative Beheizung von Schule, Schulturnhalle und Kindergarten »Spatzennest« getroffen werden. Das »Spatzennest« selbst soll unter anderem um ein neues Leitungszimmer, ein »Kinder-Restaurant«, einen Besprechungs- und einen Abstellraum erweitert werden – ähnlich wie es bereits im Kindergarten »Vogesenallee« vollzogen wurde. Auch am Kindergarten »Don Bosco« sind verschiedene Instandsetzungsmaßnahmen geplant.

Die »Kulturfabrik« soll einen Aufzug erhalten; bislang ist der Veranstaltungsraum im zweiten Stock für gehbehinderte Menschen nur schwer zu erreichen. Auch die Anschaffung neuer Spielgeräte für die Spielplätze in der Ortschaft sind geplant. Nun sollen die Fachabteilungen der Stadtverwaltung und die Technischen Dienste Kostenvoranschläge erarbeiten. Auf deren Basis soll dann im September eine Prioritätenliste erarbeitet werden.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Michael Müller

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Legelshurst
22. November 2014
Große Ehre für Reinhard Jockers: Dem ehemaligen Legelhurster Ortsvorsteher ist die Freiherr-vom-Stein-Medaille überreicht worden, die höchste Auszeichnung des Gemeindetags.
Hohnhurst
22. November 2014
Das Thema Breitbandausbau brennt Hohnhurst schon seit langem unter den Nägeln. Zur Vorstellung des neuen Zeitplans waren denn auch so viele Bürger zur Ortschaftsratssitzung gekommen, dass nicht alle in dem kleinen Ratszimmer Platz fanden.
Kehl
22. November 2014
Der Verkehrswacht Kehl-Hanauerland gehen die Funktionsträger aus: Bei der Hauptversammlung am Mittwoch konnten zwei Vorstandsposten nicht besetzt werden, und auch Barbara Remy-Kanar ist eine Vorsitzende »auf Abruf«.
Kehl
22. November 2014
Neun stählerne Grenzrosen an unterschiedlichen Standorten erinnern an die neun ermordeten Widerstandskämpfer des Réseau Alliance, die am 23. November 1944 von den Nazis am Rheinufer ermordet wurden. Die letzten beiden Grenzrosen haben am Donnerstag neben der Passerelle ihren Platz gefunden – eine...
Kehl
22. November 2014
Der morgige Sonntag, 23. November, hat eine besondere Bedeutung für die Stadt Kehl. Es ist der 70. Jahrestag, an dem die Kehler zum zweiten Mal während des Zweiten Weltkriegs ihre Stadt verlassen müssen, die später von den Franzosen besetzt wird. Erst ab Juli 1949 wird das besetzte Kehl in 42...
Kehl
21. November 2014
Es geht voran mit der Tram. Zwar nicht immer im gewünschten D-Zug-Tempo, aber das Projekt rückt näher. Immerhin. Am Mittwochabend hatte der Kehler Baubürgermeister Harald Krapp im Gemeinderat einige gute Nachrichten für die Stadträte parat.
Kehl
21. November 2014
Zwei Jahre lang will die Stadt Kehl jeweils 11 000 Euro in die Verbesserung der Situation Prostituierter investieren. Über eine entsprechende Förderung der beiden Projekte Pink und Frei-ja hat der Gemeinderat am Mittwochabend entschieden.
Kehl
21. November 2014
Die Kehler Kulturförderung wird künftig klaren Kriterien gehorchen. Einen entsprechenden Beschluss hat nun der Gemeinderat gefällt.
Straßburg/Kehl
21. November 2014
Das französisch-deutsche Firmen-Jointventure »Foragelec« plant in den kommenden zehn Jahren die Errichtung von vier Erdwärme-Blockheizkraftwerken im Ballungsraum Straßburg. Im Straßburger Ölhafen oder in der westlichen Randgemeinde Eckbolsheim sollen ab Ende 2015 die ersten Probebohrungen bis in...
Kehl
20. November 2014
Der Gemeinderat hat am Mittwochabend die Stadtverwaltung beauftragt, ein detailliertes Bebauungs- und Erschließungskonzept für das Areal Zollhof/Großherzog-Friedrich-Kaserne/Yachthafen zu erarbeiten. Zudem soll es 2015 einen Investorenwettbewerb für das Zollhof-Gebiet geben.
20. November 2014
»Wir machen das hier zu einem Vorzeigewerk«, zeigte sich Bürstner-Geschäftsführer Giovanni Marcon überzeugt, als er OB Toni Vetrano vergangene Woche durch die Bürstner-Produktionsstätte von Wohnwagen und Reisemobilen im Kehler Hafen führte.
Kehl
20. November 2014
Norbert Diener, Radio-Mann bei SWR 3, zeigte im Rahmen eines Besuchs an der Kehler Hochschule, wie Profis Rundfunk machen. Nicht nur Studierende, auch Lehrende lauschten aufmerksam, was Diener zu berichten hatte.
Legelshurst
20. November 2014
Ein runder Tisch soll in die Planungen zur Gestaltung der »Neuen Ortsmitte Legelshurst« mit einbezogen werden. Das ist ein Ergebnis der gemeinsamen Sitzung von Gemeinderat Willstätt und Ortschaftsrat Legelshurst. Zuvor hatte der Gemeinderat einstimmig für den Abbruch der bestehenden Gebäude votiert...