Startseite > Lokales > Kehl > Spannender als in Stuttgart
Kehl

Spannender als in Stuttgart

Diskussion beim Unternehmer-Forum: Welche Faktoren machen Kehl als Firmenstandort attraktiv?
04. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Welche Faktoren machen Kehl als Unternehmensstandort attraktiv? Um diese Frage ging es beim jüngsten Unternehmer-Forum.

Kehl (red/mmü). Warum eröffnet eine international tätige Wirtschaftskanzlei ausgerechnet im kleinen Kehl eine Dependance? Kehl liege in der Mitte einer zentralen Wachstumsregion, argumentierte der Europaparlamentarier Andreas Schwab (CDU) vor rund 60 Kehler Unternehmern beim jüngsten Unternehmer-Forum in der Kanzlei »Avocats Bauerreis Chevalier International« (ABCI). Hier könne man alle Vorteile aus dem europäischen Binnenmarkt erfahren.

»An einer offenen Grenze ist die Entwicklung allemal spannender als in Stuttgart«, fügte Oberbürgermeister Günther Petry hinzu. Natürlich sei Kehl als Kooperationspartner für Straßburg zu klein – »aber wir sind halt die Einzigen, die so nah dran sind«, so Petry. Nur mit Kehl habe Straßburg den »Garten der zwei Ufer« bauen können; nur mit Kehl könne Straßburg gemeinsam eine deutsch-französische Kinderkrippe betreiben, und nur Kehl und Straßburg könnten ihre einander gegenüberliegenden Zollhöfe in einem gemeinsam ausgelobten Wettbewerb städtebaulich überplanen lassen.

Die Entwicklung Straßburgs in Richtung Kehl sei nicht nur Stadtentwicklung, sondern zugleich ein Paradigmenwechsel, so Petry weiter Früher sei für Straßburg vom Rhein nichts Gutes gekommen; jetzt reagiere man dort darauf, dass sich das verändert habe.

Eng verflochten

Der Verbraucher verstehe nicht, warum der Verbraucherschutz in Deutschland anders ist als in Frankreich; der Unternehmer verstehe nicht, warum er mit rechtlichen Problemen konfrontiert ist, sobald er die Grenze überschreitet, und der Vertreter einer Region, die mit dem Alltag in Grenzgebieten nichts zu tun hat, verstehe nicht, dass man mehr europäisches und weniger nationales Recht benötige, fasste Andreas Schwab das Dilemma zusammen. Der Wohlstand in Europa könne jedoch nur gesichert werden, wenn es gelingt, diese Probleme zu lösen.

Mit dem Unternehmerforum feierte die Kanzlei ABCI die Einweihung ihrer neuen Dependance am Bahnhofsplatz in Kehl. Schon seit 2006 ist ABCI in Straßburg ansässig. Er habe dann nach dem nächsten geeigneten Standort auf deutscher Seite gesucht, berichtete Jochen Bauerreis. Dabei habe er festgestellt, »wie eng verflochten das unternehmerische Feld ist, wie extrem grenzüberschreitend Kehl ist«. Schon nach kurzer Zeit habe sich Kehl als Glücksgriff erwiesen, denn er habe auch in Straßburg neue Mandanten gewonnen, die auf Deutschland fokussiert seien.

Stichwort:

Alister Avocats

Die Kanzlei »Bauerreis Chevalier International« (ABCI) gehört zu »Alister Avocats«, einem 2009 gegründeten Verbund von Unternehmensberatungs- und Anwaltskanzleien. Die Gruppe unterhält Niederlassungen unter anderem in Paris, Lyon und Marseille. Schwerpunkte der Tätigkeit sind internationales Handels- und Bankenrecht, Medien- und Urheberrecht.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kork
25. Oktober 2014
Heute, Samstag, ab 13 Uhr, wenn Ortsvorsteher Patric Jockers unter  musikalischer Begleitung vom Musikverein Germania Kork, das Fass ansticht bei den Boxautos, herrscht buntes Jahrmarktstreiben in Kork.
Legelshurst
25. Oktober 2014
Die Abteilung Legelshurst der Freiwilligen Feuerwehr Willstätt ist in der Kategorie »Soziales Engagement« für den »Conrad Dietrich Magirus Preis« nominiert. Mit ihrem Voting können unsere Leser die Legelshurster unterstützen, dass sie die Statue gewinnen.
Querbach
25. Oktober 2014
Der Kindergarten Querbach hat Grund zum Feiern: Der neue Anbau ist fertig eingerichtet. Auch im Außenbereich hat sich einiges getan. Gefeiert wird heute, Samstag, mit einem Tag der offenen Tür.
Willstätt
25. Oktober 2014
Seit dem neuen Kindergartenjahr kann der Kindergarten »Krempenbrunnen« zusätzliche 20 Krippenplätze anbieten. Grund für ein kleines Fest.
Hohnhurst
25. Oktober 2014
Voraussichtlich im November soll es endlich losgehen mit der Erschließung des zweiten Abschnitts des Neubaugebiets »Bündt« in Hohnhurst. Dies gab Ortsvorsteherin Michaela Moschberger am Donnerstag im Ortschaftsrat bekannt.
Interview mit Tiefengeothermie-Spezialist Josef Daldrup
24. Oktober 2014
Josef Daldrup, Vorstandsvorsitzender der Daldrup & Söhne AG und führender Kopf hinter dem Neurieder Geothermie-Projekt, hat sich in der Redaktion der Kehler Zeitung erstmals den Fragen eines Journalisten zu seinem Projekt gestellt.   
Josef Daldrup (r), Vorstandsvorsitzender der Daldrup & Söhne AG, in der Redaktion der Kehler Zeitung.
Kehl
24. Oktober 2014
Das ambitionierteste Projekt aus dem Kehler Klimaschutzkonzept kann nicht umgesetzt werden: Die BSW, deren Abwärme für ein Wärmeprojekt genutzt werden sollte, haben sich aus dem Projekt verabschiedet. Das teilte OB Vetrano am Mittwoch im Gemeinderat mit.
Willstätt
24. Oktober 2014
Im kommenden Jahr kann »Kifafa« das 20-jährige Vereinsbestehen feiern. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung mitgeteilt. Bekannt gegeben wurde zudem, dass der Verein künftig seine Arbeit mehr auf das Waisenhaus Kendu Bay konzentrieren möchte.
Kehl
24. Oktober 2014
Sie ist den Weg gegangen, der nach wie vor vielen Frauen verwehrt bleibt – den Weg in eine Führungsposition. Am Mittwoch sprach die Präsidentin des Regierungsbezirks Freiburg Bärbel Schäfer an der Kehler Hochschule über Hindernisse und Ansätze für Chancengleichheit bei den Geschlechtern.
24. Oktober 2014
Seit 22 Jahren gibt es in Leutesheim die Landmänner. Sie sind agil, fit und lustig. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, regelmäßig Rad zu fahren. Dabei lassen sie Wind und Wetter hinter sich.
Kehl
23. Oktober 2014
Am Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr beobachtete ein 13 Jahre alter Schüler der Realschule an der Vogesenallee in Kehl einen Unbekannten, der sich an Fahrrädern am Abstellplatz zu schaffen machte.
23. Oktober 2014
Der Gemeinderat hat nach einer leidenschaftlich geführten Debatte am Mittwochabend die Einführung einer erhöhten Hundesteuer für Kampfhunde und gefährliche Hunde beschlossen. Sie gilt jedoch nur für Tiere, die ab dem 23. Oktober angeschafft und angemeldet werden. Für diese wird ab dem 1. Januar...
Willstätt
23. Oktober 2014
Sie ist »versteckt« im Boden. Erst wenn sie nicht funktioniert, wird sie von der Bevölkerung wahrgenommen: die Kanalisation. Auf der Willstätter Gesamtgemarkung hat sie eine Länge von 106 Kilometern. Die Abwasserbeseitigungsanlagen haben einen Wert von 26 Millionen Euro.

Videos

DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

  • Aktion

    Aktion "Leser Helfen" unterstützt Freiburger Kinderklinik

  • Zeitumstellung: Die Sommerzeit endet

    Zeitumstellung: Die Sommerzeit endet

  • 24.10.2014 - Ortenau Aktuell

    24.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • Chrysanthema-Kochshow - Nachspeise

    Chrysanthema-Kochshow - Nachspeise