Startseite > Lokales > Kehl > Umschul-Pläne stoßen in Kehl auf Kritik
Kehl

Umschul-Pläne stoßen in Kehl auf Kritik

Langzeitarbeitslose in die Kinderbetreuung – Experten haben Vorbehalte
18. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Qualifiziertes Kita-Personal fehlt an allen Ecken und Enden. Das will die Bundesagentur für Arbeit durch Umschulung von Langzeitarbeitslosen ändern. Erzieher aus Kehl verfolgen diese Idee mit Entsetzen.

Kehl. »Ich finde diese Idee absolut unglaublich«, sagt Patrick Rotter, Leiter des katholischen Kindergartens »St. Bernhard« in Kehl. Die Bundesagentur für Arbeit möchte Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit bieten, sich zu Erziehern umschulen zu lassen. Rotter sieht den Beruf des Erziehers als eine Art »Berufung«: »Der Erzieherberuf hat sich über die Jahre so gewandelt. Heute ist der Erzieher nicht einfach nur die »Basteltante«, sondern auch Kinderpsychologe«, sagt Rotter.

Für Karola Thellmann kommt es auf die Ausgangsqualifikation an: »Die allgemeinen Standards müssen eingehalten werden: Drei Jahre Ausbildung und ein Jahr Anerkennungspraktikum.« Darüber hinaus könne man Langzeitarbeitslose als Zusatzkräfte einstellen, meint die Leiterin des evangelischen Kindergartens »Elisabeth«; zum Beispiel für hauswirtschaftliche Aufgaben. »Wir befinden uns im Bereich der frühkindlichen Bildung und sind auf Menschen mit Bildung angewiesen, sozial wie schulisch.«

Gabi Schellbach, Leiterin des Kreuzmatt-Kindergartens, ist Erzieherin und Sozialpädagogin. Sie sieht die Idee der Bundesagentur sehr kritisch. Kinder seien das wichtigste Gut. Ihr Wohlergehen sollte Priorität haben. »Es ist wissenschaftlich belegt, dass im Kindergarten die Grundlage für späteres Lernen gelegt wird. Deswegen muss der Qualitätsanspruch einfach sehr hoch sein«, sagt die Erzieherin.

Mindestens Realschule

In anderen Ländern ist ein Hochschulstudium für die Ausübung des Erzieher-Berufs Voraussetzung. In Deutschland gilt der Realschulabschluss als Mindestmaß. Im Europa-Vergleich liegt die vier Jahre dauernde Erzieher-Ausbildung im unteren Drittel. »Im Alltag merke ich, welchen Bildungshintergrund Praktikanten im Kindergarten haben«, sagt Gabi Schellbach. Kinder müssen feinfühlig angeregt werden. »Und das kann eben nicht jeder«, so Schellbach.

Cornel Happe, Fachkoordinator Kinder der Stadt Kehl, ist entschieden gegen eine Zwangsumschulung: »Wenn die betreffenden Personen ein Praktikum im Kindergarten machen und feststellen, dass sie sich umschulen lassen wollen, weil ihnen dieser Beruf liegt, warum nicht?« Dennoch sei es ein großer Unterschied, ob man einen Drogeriemarkt betreut hat oder jetzt eben Kinder betreuen soll. Er setzt auf die neue duale Erzieherausbildung und das Mittel des Anreizeschaffens: »Die neue duale Ausbildung ist sehr praxisnah und wird wie eine normale Ausbildung bezahlt. So können wir unsere eigenen Leute ausbilden.« Danach warten attraktive Arbeitsplätze ohne Befristung in Vollzeit auf die ausgebildeten Erzieher.

Bislang konnte die Stadt alle vakanten Erzieherstellen besetzen. An umgeschulten Kräften bestehe laut Happe noch kein Bedarf: »Auf Grund der hohen fachlichen Anforderungen im Bereich der frühkindlichen Bildung warten wir dann auch lieber etwas länger, um gleich richtig zu besetzen.«

Diese Meinung teilt Nanine Delmas, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste und Soziales: »Man kann nicht einfach nur umschulen und draufsatteln«. Vor allem nicht, weil immer wieder der Ruf nach einem fundierten akademischen Hochschulstudium im Bereich der Kindergarten-Erziehung laut werde.

Delmas kann sich aber durchaus »Menschen mit sportlichem oder musikalischem Talent« als Ergänzung zu vorhandenen Erziehern vorstellen. Aber gleichsetzen ohne gleichwertige Ausbildung käme einer Abwertung des Erzieher-Berufs gleich.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Florence-Anne Kälble

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Hesselhurst
02. Oktober 2014
Die Aufstellung der Investitionswünsche war eines der Hauptthemen der Sitzung des Ortschaftsrats von Hesselhurst am Montag im Sitzungssaal des Rathauses. Aber auch die leidige Frage um das stille Örtchen beim Waldsee trieb die Räte wieder einmal um.
Hesselhurst
02. Oktober 2014
Zahlreiche Investitionswünsche hatten die Hesselhurster Räte natürlich auch noch. Für das Jahr 2015 kamen Wünsche im Wert von 278 000 Euro nach der langen Debatte am Montag zu diesem Thema zusammen.
Kehl
02. Oktober 2014
Ab dem 10. Oktober findet ein Qualifizierungskurs des Tagesmüttervereins Kehl-Hanauerland statt. Interessierte Männer und Frauen, die zeitweise Kinder betreuen möchten, erfahren in diesem Kurs, welche Voraussetzungen Pflicht sind und was auf sie zukommt. Denn nach wie vor sind neue Tagesmütter im...
Zierolshofen
02. Oktober 2014
Kehl-Zierolshofen (bl). 51 Reiter, zwei Drittel davon Frauen und Mädchen, haben sich am Wochenende zum alljährlichen Herbstritt der Freizeitreiter Zierolshofen getroffen. Das herrliche Spätsommerwetter bot beste Voraussetzungen, um zu Pferd die Vorgaben des Veranstalters zu erfüllen.
Kehl
02. Oktober 2014
Der Goldscheuerer Carsten Berl und der Bodersweierer Sebastian Körkel sind im Glück: Sie belegten bei den Deutschen Meisterschaften im Leistungspflügen einen zweiten beziehungsweise dritten Platz.
Kork
02. Oktober 2014
Kehl-Kork (red/egg). Anlässlich des Tages der Epilepsie am Sonntag, 5. Oktober, macht das Epilepsiezentrum Kork unter dem Motto »Epilepsie kann jeden treffen – in jedem Alter« auf die Bedeutung dieser Erkrankung aufmerksam, die zu den am häufigsten vorkommenden neurologischen Erkankungen gehört.
Kehl
02. Oktober 2014
»Gesund läuft’s rund« – unter diesem Motto hatte eine Gesundheitswoche bei den Badischen Stahlwerken gestanden. Dabei erradelten die Mitarbeiter außerdem Geld für einen guten Zweck.
Neumühl
02. Oktober 2014
Ob Erlenzeisige, Dompfaff, Amazone oder Stieglizt – am Wochenende wird es bunt im Neumühler Vereinsheim der Vogelfreunde Kehl. Eine große Vogelschau mit über 400 Tieren wartet auf die Fans der gefiederten Lieblinge.
Kehler Mobilitätskonzept
01. Oktober 2014
Durch das Mobilitätskonzept wird es Straßen geben, die entlastet werden, anderen dagegen werden stärker belastet sein. Dies führte am Dienstag in der Stadthalle zu heftiger Kritik der betroffenen Anwohner.
Kehl
01. Oktober 2014
Im Zuge der Verlängerung der Tramlinie von Straßburg nach Kehl wird es zwei zentrale Änderungen im Kehler Nahverkehr geben. Das am Dienstagabend vorgestellte Verkehrskonzept sieht eine Rendezvous-Haltestelle aller Stadtbusse mit der Tram und einen 30-Minuten-Takt vor.
Kehl
01. Oktober 2014
Zwei 35- und  47-jährige Männer versuchten heute Morgen kurz nach Mitternacht ihre letzte Bestellung in einer Kneipe in der Hauptstraße in Kehl kostenlos zu erhalten.
Goldscheuer
01. Oktober 2014
Der Tennisclub Goldscheuer hat sein 40-jähriges Bestehen auf dem Tennisgelände mit einigen Ehrungen und einem Showmatch gefeiert.
Legelshurst
01. Oktober 2014
Tagesmutter oder Krippe? Vollzeitbetreuung oder nur stundenweise? Eltern mit kleinen Kindern, die vor diesen Fragen stehen, haben es in der Gemeinde Willstätt gut. Die Kinderkrippe »Zwergenhaus« und die sechs Kindergärten tragen dazu bei. In einer Serie stellt die Kehler Zeitung in Zusammenarbeit...

Videos

01.10.2014 - Ortenau Aktuell

01.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • Miss Schwarzwald Wahl 2014

    Miss Schwarzwald Wahl 2014

  • 30.09.2014 - Ortenau Aktuell

    30.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • 29.09.2014 - Ortenau Aktuell

    29.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • Oberliga: Kehler FV - SV Stuttgarter Kickers II (Pressekonferenz)

    Oberliga: Kehler FV - SV Stuttgarter Kickers II (Pressekonferenz)