Startseite > Lokales > Kehl > Umschul-Pläne stoßen in Kehl auf Kritik
Kehl

Umschul-Pläne stoßen in Kehl auf Kritik

Langzeitarbeitslose in die Kinderbetreuung – Experten haben Vorbehalte
18. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Qualifiziertes Kita-Personal fehlt an allen Ecken und Enden. Das will die Bundesagentur für Arbeit durch Umschulung von Langzeitarbeitslosen ändern. Erzieher aus Kehl verfolgen diese Idee mit Entsetzen.

Kehl. »Ich finde diese Idee absolut unglaublich«, sagt Patrick Rotter, Leiter des katholischen Kindergartens »St. Bernhard« in Kehl. Die Bundesagentur für Arbeit möchte Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit bieten, sich zu Erziehern umschulen zu lassen. Rotter sieht den Beruf des Erziehers als eine Art »Berufung«: »Der Erzieherberuf hat sich über die Jahre so gewandelt. Heute ist der Erzieher nicht einfach nur die »Basteltante«, sondern auch Kinderpsychologe«, sagt Rotter.

Für Karola Thellmann kommt es auf die Ausgangsqualifikation an: »Die allgemeinen Standards müssen eingehalten werden: Drei Jahre Ausbildung und ein Jahr Anerkennungspraktikum.« Darüber hinaus könne man Langzeitarbeitslose als Zusatzkräfte einstellen, meint die Leiterin des evangelischen Kindergartens »Elisabeth«; zum Beispiel für hauswirtschaftliche Aufgaben. »Wir befinden uns im Bereich der frühkindlichen Bildung und sind auf Menschen mit Bildung angewiesen, sozial wie schulisch.«

Gabi Schellbach, Leiterin des Kreuzmatt-Kindergartens, ist Erzieherin und Sozialpädagogin. Sie sieht die Idee der Bundesagentur sehr kritisch. Kinder seien das wichtigste Gut. Ihr Wohlergehen sollte Priorität haben. »Es ist wissenschaftlich belegt, dass im Kindergarten die Grundlage für späteres Lernen gelegt wird. Deswegen muss der Qualitätsanspruch einfach sehr hoch sein«, sagt die Erzieherin.

Mindestens Realschule

In anderen Ländern ist ein Hochschulstudium für die Ausübung des Erzieher-Berufs Voraussetzung. In Deutschland gilt der Realschulabschluss als Mindestmaß. Im Europa-Vergleich liegt die vier Jahre dauernde Erzieher-Ausbildung im unteren Drittel. »Im Alltag merke ich, welchen Bildungshintergrund Praktikanten im Kindergarten haben«, sagt Gabi Schellbach. Kinder müssen feinfühlig angeregt werden. »Und das kann eben nicht jeder«, so Schellbach.

Cornel Happe, Fachkoordinator Kinder der Stadt Kehl, ist entschieden gegen eine Zwangsumschulung: »Wenn die betreffenden Personen ein Praktikum im Kindergarten machen und feststellen, dass sie sich umschulen lassen wollen, weil ihnen dieser Beruf liegt, warum nicht?« Dennoch sei es ein großer Unterschied, ob man einen Drogeriemarkt betreut hat oder jetzt eben Kinder betreuen soll. Er setzt auf die neue duale Erzieherausbildung und das Mittel des Anreizeschaffens: »Die neue duale Ausbildung ist sehr praxisnah und wird wie eine normale Ausbildung bezahlt. So können wir unsere eigenen Leute ausbilden.« Danach warten attraktive Arbeitsplätze ohne Befristung in Vollzeit auf die ausgebildeten Erzieher.

Bislang konnte die Stadt alle vakanten Erzieherstellen besetzen. An umgeschulten Kräften bestehe laut Happe noch kein Bedarf: »Auf Grund der hohen fachlichen Anforderungen im Bereich der frühkindlichen Bildung warten wir dann auch lieber etwas länger, um gleich richtig zu besetzen.«

Diese Meinung teilt Nanine Delmas, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste und Soziales: »Man kann nicht einfach nur umschulen und draufsatteln«. Vor allem nicht, weil immer wieder der Ruf nach einem fundierten akademischen Hochschulstudium im Bereich der Kindergarten-Erziehung laut werde.

Delmas kann sich aber durchaus »Menschen mit sportlichem oder musikalischem Talent« als Ergänzung zu vorhandenen Erziehern vorstellen. Aber gleichsetzen ohne gleichwertige Ausbildung käme einer Abwertung des Erzieher-Berufs gleich.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Florence-Anne Kälble

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

17. April 2014
Kehl/Willstätt (red/mmü). Es war im Januar 2013, als eine alleinerziehende Mutter ans Tor des Waisenhauses des Vereins »Kifafa« in Kendu Bay klopfte...
17. April 2014
Willstätt-Eckartsweier. Ein Meer von bunten Tulpen grüßt derzeit den vorbeieilenden Autofahrer, wenn er von der Kehler Straße in Richtung Marlen...
17. April 2014
Kehl-Goldscheuer (red/mmü). Bei der Kronen GmbH mit Sitz in Goldscheuer zeigt die Tendenz weiter nach oben: Im vergangenen Jahr hat das...
17. April 2014
Willstätt-Legelshurst. Die Neuwahlen bei der Hauptversammlung des Dart-Clubs Legelshurst brachten kaum Veränderungen. Der alte und neue Vorsitzende...
16. April 2014
Die Drohne, die auf der Passerelle-Brücke vom Stahlgerüst in die Lüfte abhebt, zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Fahrradfahrer bremsen, Fußgänger...
16. April 2014
Am Karsamstag um 13 Uhr ertönt das Startsignal für den Kehler Ostermarkt. Bis gegen Mitternacht locken dann über 30 verschiedene Fahrgeschäfte aus...
Beim Kehler Ostermarkt wird den Besuchern allerhand Nervenkitzel und Unterhaltung geboten.
16. April 2014
Der Reit- und Fahrverein Legelshurst zog bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung im »Reiterstüble« eine überaus positive Bilanz. »2013 war...
Ehrung beim Reit- und Fahrverein Legelshurst, von links: Günter König, RVL-Vorsitzender Andreas Hoesch, Thomas Dielenschneider und Gert-Uwe Hüller.
16. April 2014
Bislang gibt es in Leutesheim einen Spielplatz beim Sportplatz. Kommt demnächst ein weiterer hinzu? Nach Angaben von Ortsvorsteher Ernst Kleinmann...
Der Spielplatz am Sportplatz – bald nicht mehr der einzige in Leutesheim?
16. April 2014
»Die Zahlen zeigen, dass E-Medien eine sinnvolle und gut genutzte Ergänzung zu den gedruckten Medien sind«, sagt Andreas Leister, der die Kehler...
16. April 2014
Dramatische Szenen auf dem genoppten Grün: Während der verletzte Spieler noch vom Feld getragen wird, setzt die deutsche Nationalmannschaft bereits...
Nach getaner Arbeit präsentieren die Kinder eine bunte Stadt aus mehreren Tausend Steinen. Anlass waren die Lego-Tage der Freien Evangelischen Gemeinde Kehl.
15. April 2014
Am Dienstag gegen 14.15 Uhr sind auf der L 91 insgesamt vier Autoinsassen schwer verletzt worden. Die 39-jährige Fahrerin eines Fiat 500 war auf dem...
15. April 2014
Kehl. Kommunalpolitik hat auf das Leben junger Menschen großen Einfluss. Schließlich entscheiden die Gemeinderäte über Freizeitangebote, Jugendhäuser...
15. April 2014
Am Willstätter Ratstisch sind bei der Wahl am 25. Mai 18 Sitze zu vergeben. Das sind zwei weniger als bisher. Zur Stimmabgabe aufgerufen sind zirka...

Videos

16.04.2014 - Ortenau Aktuell

16.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • E-Bikes und Mountainbikes - Der Expertentipp

    E-Bikes und Mountainbikes - Der Expertentipp

  • 15.04.2014 - Ortenau Aktuell

    15.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • 14.04.2014 - Ortenau Aktuell

    14.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • Oberliga: Kehler FV - VfR Mannheim (Interviews)

    Oberliga: Kehler FV - VfR Mannheim (Interviews)