Startseite > Lokales > Kehl > Wechsel ist seit heute vollzogen
Kehl

Wechsel ist seit heute vollzogen

Stephan Müller leitet mit dem Monatswechsel das Dr. Friedrich-Geroldt-Haus / Ideen für Pflegeheim
01. August 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Die Veränderung hatte sich bereits abgezeichnet – nun aber tritt Stephan Müller ganz offiziell als neuer Vorstand des Dr. Friedrich-Geroldt-Hauses in Erscheinung. Wie der Hase in Kehl läuft, hat Müller schon seit einem Jahr als Teilzeit-Leiter des Pflegeheims erfahren.

Kehl. Seit heute ist Stephan Müller Vorstand des Dr. Friedrich-Geroldt-Hauses und damit quasi Geschäftsführer des diakonischen Altenpflegeheims im Kronenhof. Damit endet die zweigeteilte Stelle Müllers, der bis zum Monatswechsel noch Verwaltungsleiter des Diakonissenhauses in Nonnenweier war. Müller vollzieht einen Beschluss des neuen Aufsichtsrats des diakonischen Altenpflegeheims. Der Vorsitzende des Gremiums, Bernd Bechtold, war voll des Lobes für den 50-jährigen Müller, der bereits seit einem Jahr die Leitung als Teilzeitstelle mit übernommen hat.

Müller möchte das diakonische Profil des Hauses im wachsenden Konkurrenzkampf im Pflegeheimbereich stärken und hofft, neue Mitarbeiter gewinnen zu können. Dies funktioniere mittlerweile nicht mehr über den normalen Arbeitsmarkt, erklärte Müller. Die Zahl examinierter Pfleger auf Arbeitssuche sei sehr gering: »Da finden Sie keinen.« Deshalb möchte das Haus durch aktuell acht Auszubildende Personalengpässe abmildern und zusätzlich durch Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter höher angesiedelte Stellen besetzen.

Außerdem ist für das Dr. Friedrich-Geroldt-Haus die im Oktober fertig werdende Anlage für betreutes Wohnen in der Nachbarschaft eine wichtige Fortentwicklung. Für die Bewohner möchte das Haus Betreuungsleistungen erbringen – nicht aber in die ambulante Pflege einsteigen. Dies sei durch das Kostenrecht für das auf stationäre Pflege ausgerichtete Haus ausgeschlossen, erklärte Müller. Gleichwohl strebt das Haus den Einstieg in die Tagespflege an. »Dazu könnten wir den Saal ganz gut nutzen«, sagte Bechtold gegenüber der Kehler Zeitung. Damit würde die evangelische Einrichtung ihr Angebot (Langzeit- und Kurzzeitpflege) um ein weiteres Element stärken.

Der Saal war übrigens eine der Errungenschaften, die das Dr. Friedrich-Geroldt-Haus dem langjährigen Vorsitzenden des Jugendhilfe- und Altenpflegevereins, Reinhard Batz, zu verdanken hat. Batz stand 27 Jahre dem Verwaltungsrat des Heimes vor. Für seine Verdienste gab es eine Abschiedsfeier, bei der auch die drei weiteren scheidenden Mitglieder, Margot Möller, ebensolange wie Batz im Gremium, sowie Ulrich Fröhlich-Nohe (23 Jahre) und Bernd Gier (sechs Jahre) verabschiedet worden sind.

Zum Jahreswechsel hatte es bei der rechtlichen Leitungskonstruktion des Hauses eine Änderung gegeben gemäß neuer Verwaltungsgrundsätze der Diakonie, neudeutsch »Corporate Governance Kodex«. Ähnlich wie bei Aktiengesellschaften oder Genossenschaften gibt es einen Aufsichtsrat. Dem steht Bernd Bechtold vor, welcher den Vorstand der Einrichtung bestimmt. Diesen verkörpert Stephan Müller, der das Haus nach außen hin vertritt – jetzt eben in Vollzeit.

Stephan Müller ist Haushaltsökonom und hat dazu ein Wirtschaftstudium mit sozialem Einschlag absolviert. Er lebt in Lahr und bringt Erfahrungen von zahlreichen Stationen mit. So war er in der Verwaltung des Mannheimer Klinikums tätig, hat beim Landeswohlfahrtsverband Baden gearbeitet und beim medizinischen Dienst der Krankenkassen. Seit elf Jahren ist der Sohn des verstorbenen Pfarrers Eugen Müller Verwaltungsleiter im Diakonissenhaus.

Übrigens geht es in Nonnenweier auch nach Müllers Weggang nicht ohne Kehler Hilfe – sein Nachfolger heißt Matthias Engler, der bis zum Monatswechsel beim evangelischen Verwaltungs- und Serviceamt in Kehl tätig war.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Schwab Peter

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl
26. November 2014
Kochkurse gibt es viele, aber einem Sternekoch in die Töpfe gucken und Tricks aus erster Hand lernen zu dürfen, ist ein seltenes Erlebnis. Die Leser-Plus-Aktion
Sand
26. November 2014
Der neue Jugendortschaftsrat ist am Montag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen.
Nach oberflächennahen Geothermie-Bohrungen in Lochwiller
25. November 2014
 „In Lochwiller zu wohnen, ist wie wenn Sie die Pest haben!“ Mit einer Mischung aus Sarkasmus und Galgenhumor zeigt René Schmitz auf den Graben rund um sein Haus, das er 1977 gebaut hat.
Risse ziehen sich durch einige Straßen von Lochwiller.
Verkehrskonzept der Stadt Kehl
25. November 2014
Volkes Seele kocht. Neben dem Arbeitskreis »Stadtentwicklung« formiert sich in Kehl eine weitere Bürgerinitiative: Anwohner der Goldscheuerstraße kritisieren das Ende September vorgestellte Mobilitätskonzept, das mit der Tram realisiert werden soll. Ihre Angst: Mehr Verkehr vor der Haustür und...
Willstätt
25. November 2014
Welchen Beitrag kann die Moscherosch-Schule leisten, damit die Unternehmen ihre zukünftigen Fachkräfte ausbilden können? Einen sehr guten, zumal mit der neuen Gemeinschaftsschule. Davon ließen sich die Firmenchefs beim Willstätter Wirtschaftsforum überzeugen.
Kehl
25. November 2014
Die BSW Anlagenbau und Ausbildung GmbH aus Kehl ist am vergangenen Freitag vom Integrationsministerium Baden-Württemberg und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband des Landes für ihre gelebte Vielfalt in der Berufsausbildung mit dem Preis »Vielfalt gelingt« ausgezeichnet worden.
Goldscheuer
25. November 2014
Auf Einladung der Sparkasse Hanauerland gab das Minguet Quartett am Samstag ein Benefizkonzert zugunsten der Bürgerstiftung Kehl in der katholischen Kirche Goldscheuer. Die Zuhörer im vollbesetzten Gotteshaus erlebten eine ausdrucksvolle Aufführung, die sie mit großem Beifall quittierten.
Legelshurst
24. November 2014
Wie Brot gebacken oder Butter hergestellt wird – der Verein Legelshurster Ortsgeschichte will dieses Wissen lebendig halten. Das und andere Ideen erfuhren die Mitglieder bei ihrer ersten Versammlung.
Kehl
24. November 2014
Aktenstapel und Paragraphendschungel, langwierige Prozesse und unfreundliche Staatsdiener? Mit diesen und anderen Vorurteilen gegenüber Beamten räumten beim Studieninformationstag vergangene Mittwoch Professoren, Studierende und Absolventen der Hochschule Kehl auf.
Kehl
24. November 2014
Badische Narren ehren einen Schwaben: Beim Quintus-Konzil des Ortenauer Narrenbundes (ONB) am Freitag im Narrenpalais in Kehl wurde Duschan Gert mit Ehrenkappe und Winzerhemd des ONB ausgezeichnet.
Willstätt
24. November 2014
Welche Macken die Menschen haben – der Liedermacher Dieter Huthmacher hat genau hingeschaut. »Warum nicht über die eigenen Macken lachen, wenn Macken Lachen machen?« – Bei der »Kulttour« im »Mühlen-Café« gab’s die Antwort.
Kehl
24. November 2014
Zum zweiten Mal verwandelte die Weinmesse die Kehler Stadthalle in einen Genießer-Tempel. Rund 1600 Besucher kamen an den beiden Messetagen, um sich in Ruhe durch die Stände zu probieren und die Vielfalt des Weins und der kulinarischen Genüsse zu entdecken.
Auenheim
24. November 2014
Dass ein Lärmschutzwall als Austragungsort für ein Cross-Rennen herhalten muss, ist nichts Alltägliches. Daher nutzten viele Fahrer, die bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft am kommenden Sonntag starten, die Chance, auf der Rennstrecke »An der Fohlenweide« in Auenheim zu trainieren.

Videos

25.11.2014 - Ortenau Aktuell

25.11.2014 - Ortenau Aktuell

  • Kochen ist kein Hexenwerk - Zu Besuch bei einem Anfängerkochkurs

    Kochen ist kein Hexenwerk - Zu Besuch bei einem Anfängerkochkurs

  • 24.11.2014 - Ortenau Aktuell

    24.11.2014 - Ortenau Aktuell

  • Schwarzwaldcamp - Das Finale

    Schwarzwaldcamp - Das Finale

  • DIE WOCHE - 17.11. - 22.11.14

    DIE WOCHE - 17.11. - 22.11.14