Startseite > Lokales > Kinzigtal > Acht Schilder glatt übersehen!
Kinzigtal

Acht Schilder glatt übersehen!

Teilstück der Zeller Kirchstraße ist im März Einbahnstraße und kämpft mit der Macht der Gewohnheit
13. März 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Seit Ende Februar hat die Stadt Zell in einem Teilstück der Kirchstraße eine Einbahnstraße. Obwohl auf den rund 300 Metern acht Schilder und etliche Warnbaken aufgestellt wurden, fahren viele weiterhin wie gewohnt - entgegen der erlaubten Fahrtrichtung.

Zell a. H. Ab Höhe der Fabrikstraße ist bis voraussichtlich nde März die Einfahrt in die Kirchstraße nicht erlaubt, gefahren werden darf nur noch von der Hauptstraße aus nach oben in Richtung Bildungszentrum. Das Teilstück der Kirchstraße wurde wegen einer Baustelle in eine Einbahnstraße umgewandelt. Darauf weisen acht Schilder, Absperrgitter und Warnbaken hin. Wer aus der Stadt hinaus oder in sie hinein möchte, muss die Umwege über Nordracherstraße oder Fabrikstraße in Kauf nehmen. Man muss nicht lange warten, um Autofahrer dabei zu ertappen, wie sie verbotener Weise in Zell die Straßenverkehrsordnung außer Kraft setzen. Dass das rot-weiße Zeichen »267 - Verbot der Einfahrt« zumindest in Zell nicht die gewünschte Wirkung hat, musste auch Polizeipostenleiter Michael Müller erfahren. Müller hatte am Freitagnachmittag seinen Streifenwagen gut sichtbar an der Einmündung an der Einmündung Kirchstraße/ Hauptstraße geparkt und die Szenerie beobachtet. »Innerhalb von 15 Minuten sind sieben Autos verbotenerweise entgegen der erlaubten Fahrtrichtung an uns vorbeigefahren «, so Müller. Der Polizeibeamte ließ Gnade vor Recht walten und beließ es bei einer mündlichen Verwarnung. »Das haben wir gar nicht gesehen«, erklärten ihm die meisten der von plötzlicher Sehschwäche geplagten Verkehrssünder. Für Müller ist das Verhalten nicht neu: »Das ist die Macht der Gewohnheit. Wenn die Baustelle in der Kirchstraße in vollem Gang ist, wird das besser«. 20 Euro sind fällig, wenn man eine Einbahnstraße in der falschen Richtung befährt und erwischt wird. Dies gilt übrigens auch für Radfahrer. »Wir werden ein Auge drauf haben «, kündigt der Postenleiter an. Die Polizei ist für den fließenden Verkehr zuständig, die Stadt für den ruhenden. Anders gesagt, die Stadt kontrolliert das Parken - auch in der neuen Einbahnstraße. Das ist längsseitig erlaubt, wobei die Motorhaube natürlich bergauf zeigen sollte. Wer falschrum steht, riskiert ein Knöllchen. Und was wäre, wenn die Kirchstraße dauerhaft Einbahnstraße werden würde? »Das Thema kommt alle paar Jahre mal«, erinnert sich Zells Bürgermeister Hans-Martin Moll. Im Gemeinderat hat man von einer Umwidmung bislang abgesehen, da dadurch noch mehr Verkehr - dann eben in eine Richtung - produziert werden würde. Die Kirchstraße selbst bezeichnet Moll als wichtige Verbindung zu Schule und Baugebieten. In beide Richtungen.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Ruh Dietmar

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hornberg
02. September 2014
Hornberg (red/ept). Die Duravit AG hat den Vertrag mit den Rhein-Neckar Löwen für die nächste Saison verlängert. Damit bleibt der Hornberger...
Oberwolfach
02. September 2014
Oberwolfach. Menschenmassen waren es nicht gerade, die am Freitag zum Hexenplatz in den Oberwolfacher Frohnbach fanden. Dennoch folgten einige...
»Rolli-Days«
02. September 2014
Wolfach/Mittleres Kinzigtal. Sie wollten zeigen, dass der Schwarzwald ein Ausflugsziel für alle sein kann. Das haben die vier Teilnehmer der ersten »...
Hornberg
02. September 2014
Zum Patrozinium von St. Gebhard in Niederwasser steuerte der Cäcilienchor unter Dorothea Eberhard ein ganz besonderes und für die meisten noch nie...
Schiltach
02. September 2014
Schiltach. Trotz Sommerferien wurde in der Schulküche der Werkrealschule Oberes Kinzigtal am vergangenen Freitag »wild« gekocht. Kräuterpädagogin...
Haslach im Kinzigtal
01. September 2014
Nicht weniger als 58200 Unterschriften sammelte die Deutsche Initiative Mountain Bike (DIMB) und deren angeschlossenen Radfahrverbände  für die...
Haslach im Kinzigtal
01. September 2014
Haslach-Bollenbach. Die Fahrzeugkennzeichen reichten von SB für Saarbrücken über MA, RA, KN bis zu UL (Ulm) und RV (Ravensburg). Mit knapp 90...
Hausach
01. September 2014
Früh morgens am Mittwoch den 27.8.2014 ging der Tagesausflug des ökumenischen Altenwerkes Hausach zum gut erhaltenen Kloster Ochsenhausen an der...
Gutach
01. September 2014
Am 24.08.2014 lud Wanderführer Jürgen Allgaier zu einer Wanderung bei Wildgutach ein. Insgesamt 22 Wanderer starteten am Ausgangspunkt in Wildgutach...
Hornberg
01. September 2014
Die Hasemannschule, in der bisher die Striebeleveranstaltungen stattfanden, wurde in diesen Sommerferien teilweise saniert. Somit mussten die 18 am...
Gutach
01. September 2014
Seit Jahren ist der vom Schwarzwaldverein Gutach organisierte Tag zum „Brotbacken auf dem Jocklisbauernhof“ ein beliebter Termin im Gutacher...
Schiltach
01. September 2014
Schiltach. Perfekter könnte eine Sommernacht nicht sein: Passend zur »Schiltnacht« am Samstag war es nicht nur trocken, sondern zu früher Stunde auch...
Oberwolfach
01. September 2014
Oberwolfach. Zwei gut trainierte Gruppen mit Klaus Rauber aus Achern und mit Eugen Dieterle vom Schwarzwaldverein Oberwolfach haben sich am...

Videos

02.09.2014 - Ortenau Aktuell

02.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • Racedays Berghaupten im Regen

    Racedays Berghaupten im Regen

  • 01.09.2014 - Ortenau Aktuell

    01.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • Saisonauftakt SC Sand - FF USV Jena

    Saisonauftakt SC Sand - FF USV Jena

  • Saisonauftakt SC Sand - FF USV Jena (Interviews)

    Saisonauftakt SC Sand - FF USV Jena (Interviews)