Startseite > Lokales > Kinzigtal > Acht Schilder glatt übersehen!
Kinzigtal

Acht Schilder glatt übersehen!

Teilstück der Zeller Kirchstraße ist im März Einbahnstraße und kämpft mit der Macht der Gewohnheit
13. März 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Seit Ende Februar hat die Stadt Zell in einem Teilstück der Kirchstraße eine Einbahnstraße. Obwohl auf den rund 300 Metern acht Schilder und etliche Warnbaken aufgestellt wurden, fahren viele weiterhin wie gewohnt - entgegen der erlaubten Fahrtrichtung.

Zell a. H. Ab Höhe der Fabrikstraße ist bis voraussichtlich nde März die Einfahrt in die Kirchstraße nicht erlaubt, gefahren werden darf nur noch von der Hauptstraße aus nach oben in Richtung Bildungszentrum. Das Teilstück der Kirchstraße wurde wegen einer Baustelle in eine Einbahnstraße umgewandelt. Darauf weisen acht Schilder, Absperrgitter und Warnbaken hin. Wer aus der Stadt hinaus oder in sie hinein möchte, muss die Umwege über Nordracherstraße oder Fabrikstraße in Kauf nehmen. Man muss nicht lange warten, um Autofahrer dabei zu ertappen, wie sie verbotener Weise in Zell die Straßenverkehrsordnung außer Kraft setzen. Dass das rot-weiße Zeichen »267 - Verbot der Einfahrt« zumindest in Zell nicht die gewünschte Wirkung hat, musste auch Polizeipostenleiter Michael Müller erfahren. Müller hatte am Freitagnachmittag seinen Streifenwagen gut sichtbar an der Einmündung an der Einmündung Kirchstraße/ Hauptstraße geparkt und die Szenerie beobachtet. »Innerhalb von 15 Minuten sind sieben Autos verbotenerweise entgegen der erlaubten Fahrtrichtung an uns vorbeigefahren «, so Müller. Der Polizeibeamte ließ Gnade vor Recht walten und beließ es bei einer mündlichen Verwarnung. »Das haben wir gar nicht gesehen«, erklärten ihm die meisten der von plötzlicher Sehschwäche geplagten Verkehrssünder. Für Müller ist das Verhalten nicht neu: »Das ist die Macht der Gewohnheit. Wenn die Baustelle in der Kirchstraße in vollem Gang ist, wird das besser«. 20 Euro sind fällig, wenn man eine Einbahnstraße in der falschen Richtung befährt und erwischt wird. Dies gilt übrigens auch für Radfahrer. »Wir werden ein Auge drauf haben «, kündigt der Postenleiter an. Die Polizei ist für den fließenden Verkehr zuständig, die Stadt für den ruhenden. Anders gesagt, die Stadt kontrolliert das Parken - auch in der neuen Einbahnstraße. Das ist längsseitig erlaubt, wobei die Motorhaube natürlich bergauf zeigen sollte. Wer falschrum steht, riskiert ein Knöllchen. Und was wäre, wenn die Kirchstraße dauerhaft Einbahnstraße werden würde? »Das Thema kommt alle paar Jahre mal«, erinnert sich Zells Bürgermeister Hans-Martin Moll. Im Gemeinderat hat man von einer Umwidmung bislang abgesehen, da dadurch noch mehr Verkehr - dann eben in eine Richtung - produziert werden würde. Die Kirchstraße selbst bezeichnet Moll als wichtige Verbindung zu Schule und Baugebieten. In beide Richtungen.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Ruh Dietmar

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Wolfach
29. August 2014
Wolfach. Auf abenteuerlichen Wegen floh Sahwan Nader vor gut zwei Jahren aus seiner Heimat, dem Nordirak. Der heute 20-Jährige hat seine Chancen...
Wolfach
29. August 2014
Wolfach. Vertreter von sieben Vereinen aus dem Kinzigtal sind am Mittwoch in die Volksbank-Zentrale nach Wolfach gekommen. Die Clubs hatten mit ihren...
Haslach im Kinzigtal
29. August 2014
as größte Laufereignis für Breitensportler im Kinzigtal zum siebten Mal, wenn auf dem Marktplatz das Teilnehmerfeld zum Zehn-Kilometer-Lauf rund um...
Schiltach
29. August 2014
Schiltach. Mit einem kleinen »Kaffeeklatsch« feierten vergangene Woche einige Bewohner des Schiltacher Gottlob-Freithaler-Hauses zusammen mit ihren...
Gutach
29. August 2014
Auf eine lange Geschichte mit viel Tradition kann der Zimmerbauernhof zurückblicken. Direkt angrenzend an das Gesamtareal des Freilichtmuseums...
Haslach
28. August 2014
Gleich dutzendfach lachte dem Dauerschwimmer und Chemieprofessor am Dienstag sein eigenes Konterfei entgegen, als er gegen 19 Uhr im Freibad eintraf...
Haslach: Empfang für Rheinschwimmer Andreas Fath
28. August 2014
Am späten Montagabend kehrte die Familie Fath  in ihr Haus am Helgenberg zurück. »Ich bin noch nicht dazu gekommen, das Wohnmobil auszuräumen...
Vorfreude auf gemeinsame Erholung am Atlantik: Andreas Fath und Ehefrau Nicola.
Hornberg
28. August 2014
Der Durchschnittspilzsammler sieht diese Pilze zwar im Wald stehen, traut sich aber nicht an die Bestimmung heran, da es Lamellenpilze sind, die...
Halbmeil
28. August 2014
Mit dem Rollstuhl quer durchs Kinzigtal und über seine Höhenzüge: Gestern fiel der Startschuss zum Pilotprojekt »Rolli-Days« von Naturpark...
Gesundes Kinzigtal GmbH
27. August 2014
So strahlen Wettsieger: Es war eine Art Wette, die Gesundes Kinzigtal beim Start der Integrierten Versorgung 2006 eingegangen ist: eine bessere...
Oberwolfach
27. August 2014
Oberwolfach. Die Alarmierung war zwar ohne Sirene erfolgt, aber die Einsatzfahrzeuge der Oberwolfacher Feuerwehr und der Wehr aus Hausach waren am...
Schiltach-Vorderlehengericht
27. August 2014
Schiltach-Vorderlehengericht. Im Wald der Familie Bühler vom Eulersbacher Hof in Vorderlehengericht sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht. Der...
Gutach
27. August 2014
Über siebzig Besucher des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof, darunter auch zahlreiche Kinder und Jugendliche, nahmen an der Veranstaltung teil....

Videos

28.08.2014 - Ortenau Aktuell

28.08.2014 - Ortenau Aktuell

  • Polizei-Report Ortenau (76)

    Polizei-Report Ortenau (76)

  • Oberliga: Karlsruher SC II - Kehler FV (Interviews)

    Oberliga: Karlsruher SC II - Kehler FV (Interviews)

  • Oberliga: Karlsruher SC II - Kehler FV

    Oberliga: Karlsruher SC II - Kehler FV

  • JVA Offenburg bekommt Besuch von Lesern der Mittelbadischen Presse

    JVA Offenburg bekommt Besuch von Lesern der Mittelbadischen Presse