Startseite > Lokales > Kinzigtal > Acht Schilder glatt übersehen!
Kinzigtal

Acht Schilder glatt übersehen!

Teilstück der Zeller Kirchstraße ist im März Einbahnstraße und kämpft mit der Macht der Gewohnheit
13. März 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Seit Ende Februar hat die Stadt Zell in einem Teilstück der Kirchstraße eine Einbahnstraße. Obwohl auf den rund 300 Metern acht Schilder und etliche Warnbaken aufgestellt wurden, fahren viele weiterhin wie gewohnt - entgegen der erlaubten Fahrtrichtung.

Zell a. H. Ab Höhe der Fabrikstraße ist bis voraussichtlich nde März die Einfahrt in die Kirchstraße nicht erlaubt, gefahren werden darf nur noch von der Hauptstraße aus nach oben in Richtung Bildungszentrum. Das Teilstück der Kirchstraße wurde wegen einer Baustelle in eine Einbahnstraße umgewandelt. Darauf weisen acht Schilder, Absperrgitter und Warnbaken hin. Wer aus der Stadt hinaus oder in sie hinein möchte, muss die Umwege über Nordracherstraße oder Fabrikstraße in Kauf nehmen. Man muss nicht lange warten, um Autofahrer dabei zu ertappen, wie sie verbotener Weise in Zell die Straßenverkehrsordnung außer Kraft setzen. Dass das rot-weiße Zeichen »267 - Verbot der Einfahrt« zumindest in Zell nicht die gewünschte Wirkung hat, musste auch Polizeipostenleiter Michael Müller erfahren. Müller hatte am Freitagnachmittag seinen Streifenwagen gut sichtbar an der Einmündung an der Einmündung Kirchstraße/ Hauptstraße geparkt und die Szenerie beobachtet. »Innerhalb von 15 Minuten sind sieben Autos verbotenerweise entgegen der erlaubten Fahrtrichtung an uns vorbeigefahren «, so Müller. Der Polizeibeamte ließ Gnade vor Recht walten und beließ es bei einer mündlichen Verwarnung. »Das haben wir gar nicht gesehen«, erklärten ihm die meisten der von plötzlicher Sehschwäche geplagten Verkehrssünder. Für Müller ist das Verhalten nicht neu: »Das ist die Macht der Gewohnheit. Wenn die Baustelle in der Kirchstraße in vollem Gang ist, wird das besser«. 20 Euro sind fällig, wenn man eine Einbahnstraße in der falschen Richtung befährt und erwischt wird. Dies gilt übrigens auch für Radfahrer. »Wir werden ein Auge drauf haben «, kündigt der Postenleiter an. Die Polizei ist für den fließenden Verkehr zuständig, die Stadt für den ruhenden. Anders gesagt, die Stadt kontrolliert das Parken - auch in der neuen Einbahnstraße. Das ist längsseitig erlaubt, wobei die Motorhaube natürlich bergauf zeigen sollte. Wer falschrum steht, riskiert ein Knöllchen. Und was wäre, wenn die Kirchstraße dauerhaft Einbahnstraße werden würde? »Das Thema kommt alle paar Jahre mal«, erinnert sich Zells Bürgermeister Hans-Martin Moll. Im Gemeinderat hat man von einer Umwidmung bislang abgesehen, da dadurch noch mehr Verkehr - dann eben in eine Richtung - produziert werden würde. Die Kirchstraße selbst bezeichnet Moll als wichtige Verbindung zu Schule und Baugebieten. In beide Richtungen.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Ruh Dietmar

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Wolfach
23. April 2014
Die Zeit des Leerstands ist vorbei: Doreen Groß hat heute offiziell das Hotel Garni »Sartory« in der Wolfacher Hauptstraße wieder eröffnet. »Das ist...
Wolfach
23. April 2014
Wegen der Anbindung der Tunnelzentrale an die Rettungsleitstelle muss der Reutherbergtunnel in Wolfach noch einmal gesperrt werden. Als Termin hat...
23. April 2014
Ein Bierbrauer zum Buch Philipp Ketterer ist Geschäftsführer der Hornberger Familienbrauerei Ketterer. Welches Verhältnis haben Sie zu Büchern?...
Schenkenzell
23. April 2014
»Alles kein Hexenwerk«, meint Wolfgang Fallert vom Ingenieurbüro Zink, das den Auftrag für die Planung und Koordination des Bauvorhabens im...
Wolfach
23. April 2014
»Offene Türen – offene Menschen« soll es am Sonntag, 18. Mai, bei der Premiere des Erlebnistags Schmelzegrün geben: Einen Nachmittag lang werden fast...
Freuen sich auf die Premiere des großen Erlebnistags (von links): Gewerbevereins-Vorsitzender Reinhold Waidele, Jakob Wolber, Rainer Waltersbacher, Manfred Schafheutle und Pascal Schiefer.
Bad Rippoldsau-Schapbach
23. April 2014
Das Jahreskonzert des Musikvereins »Harmonie« Schapbach am Ostersonntag war wieder etwas Besonderes: Unter dem Motto  »Wasser, Wind und Wellen«...
Die Musiker um Dirigent Georg Schnurr bewiesen ihr musikalisches Können.
Hornberg
23. April 2014
Sie lassen ja einiges zurück, unter anderem auch Ihre Kinder. Wie stark ist denn der Abschiedsschmerz? Thomas Krenz: Meine Frau und ich waren mit...
Oberwolfach
23. April 2014
Das Richtfest an der Oberwolfacher Festhalle ist vergangenen Donnerstag gefeiert worden. Bürgermeister Jürgen Nowak sprach bei der Feierstunde von...
Die Zimmermänner Martin Klausmann (links) und Claudius Allgaier hielten den Richtspruch.
Haslach im Kinzigtal
22. April 2014
Sehr zufrieden waren die Veranstalter des ersten Hobby-Dartturniers in Haslach, bei dem die besten Werfer der Raumschaft Haslach ermittelt wurden....
Hofstetten
22. April 2014
Das Hofstetter Hochwasserrückhaltebecken  wurde am Samstag um 7 Uhr auf Automatikbetrieb geschaltet. Arno Kohler und Frank Bohnert vom...
Was nach dem Game Boy kam
22. April 2014
Den Gameboy kennen die meisten Jugendlichen heute nur noch vom Hörensagen. Das »Zocken« an Konsolen und Computerspiele dagegen sind nach wie vor eine...
Spielekonsolen sind auch heute gefragt in den Kinzigtäler Kinderzimmern. Nicht nur bei Jugendlichen.
»Das waren noch Zeiten«
22. April 2014
Wenn ich an den Gameboy denke, habe ich ein Bild vor Augen: ein graues klobiges Gehäuse mit pinken Tasten«, sagt Monja Nikolaus aus Hornberg. Ihr...
Wolfach
22. April 2014
Hoch oben über dem Kirnbachtal beim sagenumwobenen Rappenfelsen haben sie an Karfreitag wieder ihre Zelte für die beliebte »Kuh(l)-Tour«...
Nicht nur Wanderer kamen zum Fest auf dem Rappenstein, auch die »Kavallerie« rückte mit 13 Reitern vom Gutacher Bachbauernhof in die »Steueroase Fürstentum Rappenstein« ein.

Videos

23.04.2014 - Ortenau Aktuell

23.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • Kehler Ostermarkt - Impressionen vom Rummel

    Kehler Ostermarkt - Impressionen vom Rummel

  • 22.04.2014 - Ortenau Aktuell

    22.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • Großbrand in Neuried-Altenheim

    Großbrand in Neuried-Altenheim

  • Polizei-Report Ortenau (67)

    Polizei-Report Ortenau (67)