Startseite > Lokales > Kinzigtal > Einzigartige Landschaft als Lockmittel
Kinzigtal

Einzigartige Landschaft als Lockmittel

Gemeinde Gutach rückt mit neuen Projekten die wiederentdeckte Lust am Wandern in den Fokus
16. März 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden

Gutach. »Man wird an den Zahlen gemessen«, sagte Bürgermeister Siegfried Eckert gestern beim Pressegespräch, wie sich der Tourismus in Gutach entwickelt und vor allem noch weiter entwickeln wird. Denn da man hier, wie es auf einem Flyer heißt, »immer in Bewegung« ist, präsentierte der Vereinssprecher und einstige Schwarzwaldvereinsvorsitzende Werner Hillmann, wie man den geänderten Ansprüchender Wanderer von heute, die reiseerfahren und anspruchsvoll seien und Wert auf Qualität legen würden, Rechnung trägt. Mit dabei waren die beiden zweiten Vorsitzenden des Tourismusvereins Anna Wöhrle und Matthias Paffendorf, Dorfbeck Karl-Heinz Wöhrle, Tourist-Info-Leiterin Sonja Müller und Gemeinderat Gerhard Wöhrle. Nachdem der Radweg in trockenen Tüchern ist, darf und soll das Wandern als beliebteste Outdoor-Aktivität der Deutschen nicht an Gutach vorbeigehen. Deshalb stellte Werner Hillmann als Projekt der Gemeinde Gutach, des Gutacher Schwarzwaldvereins und des Tourismusvereins den »Gutacher Tälersteig«, so der vorläufige Arbeitstitel, in einer sehr ansprechenden Präsentation vor. Der eventuelle Name »Malerisches Gutachtal« sei für ihn das Nonplusultra, um damit einen Bogen von den Malern bis hin zum Bollenhut spannen zu können. Der 13 Kilometer lange Tälersteig durch mehrere Täler Gutachs soll als Premiumweg mit dem Deutschen Wandersiegel eingerichtet und vermarktet werden. Er bietet alles, was man sich landläufig unter der klassischen Schwarzwaldromantik so vorstellt. »Die Aufstiege summieren sich zu beachtlichen 700 Metern, die sich aber in homöopathischen Dosen auf den gesamten Streckenverlauf verteilen «, erläuterte Werner Hillmann. Die Zertifizierung soll mehr Wanderer und mehr Gäste nach Gutach holen, um so eine höhere Wertschöpfung und die Erhöhung des Bekanntheitsgrads der Gemeinde zu erreichen. Wichtige Partner sind dabei natürlich auch die Gastronomen, wie alle betonten. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Schanzen und Linien auch auf Hornberger Gemarkung gesetzt, die größtenteils aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwunden seien. Die Instandsetzungsarbeiten übernehmen der Gutacher und Hornberger Schwarzwaldverein, jeder für seinen Bereich. Klasse war der »Überflug« auf der digitalen Wanderkarte »Alpregio« auf der Gutacher Homepage, die einen ausführlichen Überblick über alle Touren ermöglicht. »Der moderne Wanderer erwartet das«, so Werner Hillmann - und Gutach sei eine der ersten Gemeinden, die das biete.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
ept

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

18. April 2014
Wolfach. Ein historischer Schwarzwälder Kornspeicher soll – Stück für Stück aufgebaut und saniert – als Ersatz für das in die Jahre gekommene »...
17. April 2014
Oberwolfach. Die E-Mail ist mysteriös formuliert: Mit den Worten »Bürgermeister Nowak 1983 – 2015« im Betreff lädt der Schultes zum Pressegespräch...
17. April 2014
»Ich habe jetzt die Nase voll, das hat im vergangenen Jahr angefangen und geht am laufenden Band so«, schimpfte am Mittwoch eine Zeitungsausträgerin...
17. April 2014
Wolfach. Tag eins nach der Tunnelsperrung ist vorbei – und der Verkehr fließt in der Innenstadt wieder so wie vor dem dreimonatigen »Ausnahmezustand...
17. April 2014
Mittlerweile hat ein Brandsachverständiger die Brandstelle an dem Schuppen in der Eichenstraße, der in der Nacht zum Samstag gebrannt hatte,...
17. April 2014
Wie schon die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle und ihre Kollegin Sandra Boser von den Grünen wurde auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Thorsten...
17. April 2014
Schiltach. Unter den Grabmälern des hiesigen Friedhofs fällt das der Familie Heinzelmann-Koch aufgrund seiner Größe und originalen Bildhauerarbeit...
17. April 2014
Bad Rippoldsau-Schapbach/Haslach. Es war eine Premiere für beide Seiten: Als erste Grundschule nahm die Schule Schapbach an einem Projekt der...
17. April 2014
Mühlenbach. Angelika Müller ist eine von sechs Frauen, die in Mühlenbach regelmäßig Familien- und Wortgottesdienste in der katholischen Pfarrkirche...
16. April 2014
Haslach (bu). Er konnte sich beim Vorlesen vor Lachen kaum halten: »De Hämme« Helmut Dold amüsierte sich über seine Witze mindestens genau so gut wie...
16. April 2014
Haslach. Der Kreuzweg zum Heiligen Brunnen geht zurück auf den Haslacher Glasermeister Fidel Falk, der ob seiner von ihm organisierten Pilgerfahrten...
16. April 2014
Mittleres Kinzigtal. Eltern im Mittleren Kinzigtal haben eine Initiative gebildet mit dem Ziel, hier eine Waldorfschule zu gründen. »Diese soll nicht...
16. April 2014
Viel Arbeit steht dem Schwimmbad-Förderverein in Bad Rippoldsau-Schapbach bevor. Der größte Brocken werde die Beckensanierung, stellte Vorsitzender...
Das Schapbacher Waldfreibad soll am 17. Mai in die zweite Saison unter Federführung des Fördervereins starten. Vorab müssen die Mitglieder noch kräftig anpacken, um das Bad herauszuputzen.

Videos

DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

  • Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg (Interviews)

    Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg (Interviews)

  • Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg

    Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg

  • Oberliga: TSV Grunbach – Kehler FV (Interviews)

    Oberliga: TSV Grunbach – Kehler FV (Interviews)

  • Oberliga: TSV Grunbach – Kehler FV

    Oberliga: TSV Grunbach – Kehler FV