Startseite > Lokales > Kinzigtal > Gemeinsamer Vater des Glaubens
Kinzigtal

Gemeinsamer Vater des Glaubens

Christen und Muslime feiern in der Haslacher Moschee / Nächster »Kanzeltausch« ist am Sonntag
02. Mai 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Der »Kanzeltausch« zwischen der türkisch-islamischen Gemeinde und der Evangelischen Kirchengemeinde Haslach hatte seinen Auftakt am Sonntagabend in der Moschee in der Schleifmattstraße. Viele türkische Muslime und Christen beider Konfessionen füllten die Moschee.

Haslach. Der Vorsitzende der türkisch-islamischen Gemeinde Nurullah Durmus betonte in seiner Begrüßungsansprache die guten Kontakte zwischen Muslimen und Christen in Haslach. Sie seien bestimmt durch ein friedliches, gutes Miteinander, das geprägt sei durch gegenseitige Achtung der Religion des anderen. Sowohl der evangelische Pfarrer und Religionslehrer Hans-Michael Uhl aus Hausach als auch Imam Ilhan Cakir von der Haslacher Moschee hielten Ansprachen und zitierten Texte aus dem Koran und der Bibel. Drei junge Türkinnen sangen spirituelle muslimische Lieder. Merican Durmus übersetzte die Ansprachen und Texte gekonnt sowohl ins Türkische als auch ins Deutsche.

Keine Konkurrenz

Thema der Ansprachen war die Rolle Abrahams, der als Ibrahim auch für Muslime als ein Vater des Glaubens gilt. Sowohl die Bibel als auch der Koran sehen in Abraham/Ibrahim den Freund Gottes, der ein Beispiel wurde, wie Gott den Menschen zum Ziel führt, wenn er sich ihm anvertraut. Pfarrer Uhl hob in seiner Ansprache hervor, dass Deutsche und Türken gesegnet seien durch den gemeinsamen Glaubensvater Abraham. Da gebe es keine Konkurrenz; denn sowohl Muslime als auch Christen seien Abrahams Kinder und also Kinder Gottes.

Vertrauen gebildet

Der »Kanzeltausch« sei das Ergebnis vieler Jahre beharrlicher Vertrauensbildung. Die Christen im Raum Haslach dürften froh sein, dass die Muslime im christlichen Kinzigtal ganz selbstverständlich ihre eigene Moschee haben.

Für Imam Ilhan Cakir ist die Familie Abrahams ein Vorbild für die ganze Menschheit. Er betonte in seiner Ansprache, dass gerade in der heutigen Zeit, in der Rassismus und Diskriminierung aus verschiedenen Gründen leider zugenommen habe, das Vorbild des Abraham sehr wichtig sei. »Durch die Liebe Gottes, wie sie uns Abraham verheißen hat, werden Hass, Feindseligkeit, Gewalt und Diskriminierung von uns ferngehalten. Wenn wir den Frieden Gottes, den Gott Abraham und seinen Nachkommen versprochen hat, erhalten wollen, sollten wir gerecht leben.« Gerechtigkeit sei ein universales Prinzip und ein Garant für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das friedlichen Zusammenleben der Religionen.

Der »Kanzeltausch« wird am Sonntag, 6. Mai, um 19 Uhr in der evangelischen Stadtkirche in Haslach fortgesetzt.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Manfred Hildenbrand

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Sechs Lehrer verabschieden sich
22. Juli 2014
Die Zukunft der Werkrealschule ist angesichts der Veränderungen in der Bildungspolitik alles andere als sicher – und damit auch die der Wolftalschule...
Ist 2016 Schluss für die Werkrealschule in Oberwolfach? Wenn es nach Bürgermeister Jürgen Nowak geht, wird sie bestehen bleiben – in welcher Form ist allerdings offen.
Hausach
22. Juli 2014
Hausach. Die Geschichte, die die Kleine Theater-AG des Robert-Gerwig-Gymnasiums mit Nachwuchsschauspielern der fünften bis siebten Klasse am...
Wolfach
22. Juli 2014
Wolfach-Kirnbach. Es ist wieder ein Kleinod am Wanderweg durchs Kirnbachtal: das Martinsbrünnele. 1978 wurde es vom damaligen Wolfacher Bürgermeister...
22. Juli 2014
Schiltach-Lehengericht. »Lieber einmal mehr hacken als ständig gießen«, riet Kräuterpädagogin und Buchautorin Walburga Schillinger den Gärtnern bei...
Fernsehteam in Gutach
22. Juli 2014
Was man isst und welche Essvorlieben man hat, spielt keine Rolle: Alles muss durch den Darm. Bis zu acht Meter ist er lang, und er entscheidet...
Bad Rippoldsau-Schapbach
22. Juli 2014
Bad Rippoldsau-Schapbach. Der kommunalpolitische Neustart ist seit Freitag auch in Bad Rippoldsau-Schapbach vollzogen: In der konstituierenden...
Von jetzt an sind immer Ferien
22. Juli 2014
Zwar wird Rektorin Irmtraud Henke noch einige Tage im Amt sein, doch gestern überreichte ihr Gabriele Weinrich, Schulamtsdirektorin des Staatlichen...
Haslach im Kinzigtal
21. Juli 2014
Haslach. Der Kammerchor Kinzigtal tauchte in fünf Liederzyklen ein in die oft schwärmerischen Naturbilder der Romantik. Das Konzert in der...
Welschensteinach
21. Juli 2014
Steinach-Welschenstein­ach. Rund 150 Teilnehmer  waren in drei Bussen aus Truchtersheim angereist. Die Jubiläumsfeier wurde mit einem festlichen...
Haslach im Kinzigtal
21. Juli 2014
Haslach. TV-Vorsitzender Christopher Ast hatte nicht zu viel versprochen, als er vor dem Festakt zum TV-Jubiläum ein ganz besonderes Spektakel...
Haslach im Kinzigtal
21. Juli 2014
Die Schulabgänger der Werksrealschule im Hansjakob-Bildungszentrum feierten den am Freitag ihren Hauptschulabschluss. Als erfreulich wertete...
»Moderner Verein mit großer Geschichte«
21. Juli 2014
Originell eingebaut ins Programm des Festakts zum 150-jährigen Bestehen des Turnvereins waren die Festredner, die zum Jubiläum gratulierten....
Hornberg
21. Juli 2014
In Reykjavik bin ich das erste Mal in einer heißen Quelle gewesen. Insgesamt gibt es im ganzen Land knapp 150 Stück der natürlich warmen Quellen....

Videos

21.07.2014 - Ortenau Aktuell

21.07.2014 - Ortenau Aktuell

  • Das Hitradio-Ohr Tippmobil 2014 - Das Finale!

    Das Hitradio-Ohr Tippmobil 2014 - Das Finale!

  • Bülent Ceylan im Freiraum Offenburg

    Bülent Ceylan im Freiraum Offenburg

  • Polizei-Report Ortenau (73)

    Polizei-Report Ortenau (73)

  • DIE WOCHE - 14. - 20.7.2014

    DIE WOCHE - 14. - 20.7.2014