Startseite > Lokales > Kinzigtal > Handel nutzt den Überhang aus
Kinzigtal

Handel nutzt den Überhang aus

Der Milchpreis ist wieder auf absteigendem Kurs / Landwirte fordern politische Unterstützung
13. August 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Diskussion beim Bauernvesper: Der Bundestagsabgeordnete Peter Weiß (CDU) war auf dem Mühlenbacher Isidorishof zu Gast und diskutierte mit Vertretern aus Landwirtschaft und Gemeinde über faire Milchpreise, EU-Fördergelder und die Nachwuchssorgen der Hofbesitzer.

Mühlenbach. Ferien auf dem Bauernhof, da gehören Tiere genauso dazu wie schöne Aussichten und eigene Milch. Aber genau diese Dinge bereiten den Landwirten Kopfzerbrechen und schlaflose Nächte, denn: »Der Milchpreis geht immer mehr runter, die Futterpreise ständig nach oben«, machte Isidor Burger seinem Kummer am Mittwochnachmittag beim Besuch des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß auf seinem Hof im Mühlenbacher Windenbach Luft. »30 Jahre renne ich der Illusion eines guten Milchpreises hinterher.«

Schlechte Preispolitik

Auch Andreas Kimmig, stellvertretender Vorsitzender der Milcherzeugergemeinschaft Ortenau, nutzte den Besuch von Weiß, Bürgermeister Karl Burger und einigen Vertretern des Gemeinderats, um auf problematische Entwicklungen hinzuweisen: »Wir sollen unsere Produkte billiger verkaufen, als wir sie produzieren. Das ist das Verwerflichste, was es gibt.« Er kritisiert, dass die internationale Konkurrenz, der stagnierende Markt sowie unfaire und vor allem unsichere Ausgleichszahlungen den Milchbauern das Leben schwer machen.

Dass künftig die Höhenlage und nicht mehr die Hanglage ausschlaggebend für die Auszahlung notwendiger EU-Fördergelder sein soll, sorgt für breites Unverständnis. »Wieso sollen Landwirte auf der Sommerau mehr Gelder bekommen, als die hiesigen an der Steillage«, fragte Bürgermeisterstellvertreter August Matt und Isidor Burger verdeutlicht: »25 Prozent meiner Grünfläche sind Hanglage. Um diese offen zu halten benötigt man Milchkühe.« Deren Milch trage dazu bei, den Hof über die Runden zu bringen.

Hier sei man wieder beim Kernproblem, einem Problem, dass laut Weiß, auf dem Schirm der Politiker sei: »Wir schauen nicht zu und machen nichts. Der Milchpreis ist nach der Krise 2009 gestiegen, jetzt geht er wieder runter. Wenn Bedarf da ist, wird gehandelt.«

Handlungsbedarf sieht Kimmig jedoch längst: »Warum gibt es beim Wein Mengenbegrenzungen und Milch wird im Überhang produziert? Warum drückt der Handel den Milchpreis, gibt vor was er zahlt? Was nutzt es uns, mehr zu produzieren wenn wir keine gescheiten Preis dafür bekommen?«

Und anders, als bei einem Auto, dass der Hersteller halt mal für ein Jahr in die Ecke stellen könne, wenn kein Käufer da sei, müsse man als Landwirt die Kühe täglich zweimal melken. »Genau das nutzt der Handel aus.«

Nachwuchssorgen

Dass dadurch ein ohnehin vorhandenes Grundproblem nicht besser werde, sei klar: »Keiner will den Beruf des Landwirts mehr erlernen«, bedauert Kimmig.

Ein Problem, dass auch Isidor Burger kennt: »Mein Sohn der den Hof mal übernehmen soll, arbeitet den ganzen Tag. Aber 48 Hektar im Nebenerwerb zu bewirtschaften, ist nicht möglich.«

Hier hilft laut Kimmig nur eines: »Wenn man einen halben Tag arbeiten muss, weil man von dem Hof allein nicht leben kann, dann muss die Arbeit auf dem Hof mit den gleichen Geld belohnt werden. Sonst sind über kurz oder lang alle Jungen weg.«

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Katrin Mosmann

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Haslach im Kinzigtal
22. Dezember 2014
Der Formenbauer Advaltech-Foboha hat ein äußerst erfolgreiches Jahr hinter sich. Bei der Weihnachtsfeier teilte Geschäftsführer Rainer Armbruster mit, dass der Umsatz in diesem Jahr auf nahezu 100 Millionen Euro gestiegen sei.
Übergriff auf Taxigast in Hausach
22. Dezember 2014
Nach dem brutalen Übergriff auf den Fahrgast eines Taxis am 14. Dezember in Hausach haben die Ermittler insgesamt drei Tatverdächtige ausfindig gemacht. Gegen den Hauptverdächtigen, einen 39-jährigen Mann, hat die Staatsanwaltschaft Offenburg inzwischen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags...
Hausach
22. Dezember 2014
Hausach (ra).
Hausach
22. Dezember 2014
Bei der traditionellen Weihnachtsfeier im »Käppelehof« dankte Klaus Henne seinen rund 80 Mitarbeitern, den Fuhrleuten, ehrte treue Mitarbeiter, blickte auf ein gutes Jahr 2014 zurück und voraus auf das Jahr 2015, in dem das Sägewerk Streit seinen 150. Geburtstag feiern wird.
Oberwolfach
22. Dezember 2014
»Es war ein durch und durch anspruchsvolles Projekt«, blickte Oberwolfachs Bürgermeister Jürgen Nowak am Samstag zurück: Nach der langen Planung und Bauzeit wurde die rundum sanierte Festhalle mit einer Feier eingeweiht.
Haslach
22. Dezember 2014
Haslach. »Lammbert« heißt das possierliche Lämmchen, das in der vergangenen Woche im Schafspferch beim Haslacher Rathaus in der »lebenden Krippe« geboren wurde. Unsere Leser machten eifrig Namensvorschläge für den kleinen Kerl, der schon kräftig gewachsen ist und vorwitzig im Pferch herumtollt.
Wolfach
20. Dezember 2014
22 Jahre war Gottfried Moser Bürgermeister von Wolfach – am 31. Dezember endet seine Zeit an der Verwaltungsspitze. Schon gestern Abend wurde er mit allen Ehren verabschiedet – auch mit dem silbernen Ehrenteller der Stadt Wolfach.
Oberwolfach
20. Dezember 2014
Oberwolfach. Passend zur feierlichen Eröffnung der sanierten Festhalle heute, Samstag, ab 19.30 Uhr hat der Gemeinderat am Mittwoch die neue Gebührenordnung beschlossen.
Bad Rippoldsau-Schapbach
20. Dezember 2014
Der Rohbau des Multifunktionshauses im Ortsteil Bad Rippoldsau ist so gut wie fertig. Der Gemeinderat vergab am Mittwoch die Aufträge für den Innenausbau des lang geplanten Projekts.
Hornberg
20. Dezember 2014
In den nächsten Wochen porträtieren wir immer samstags Hornberger Asylsuchende, die sich integrieren und einbringen wollen, und Menschen, die ihnen dabei helfen. Heute geht es um das Ehepaar Ayyash.
Wolfach
20. Dezember 2014
Ohne Regenschutz ging’s gestern nicht: Der Schirm war für viele Wolfacher und Gäste das wichtigste Utensil beim Besuch des 225. Kuchenmarkts. Doch zahlreiche Menschen aus der Region ließen sich vom kühlen Nass die Stimmung nicht vermiesen.
Haslach im Kinzigtal
20. Dezember 2014
Im Haslacher Stadtteil Schnellingen wurde beim alljährlichen Adventstreffen an den vier Sonntagen vor Heiligabend erstmals ein alter Brauch wieder belebt. Bei Sylvia und Walter Läufer kam das »Frauentragen« zu neuen Ehren.
Mühlenbach
20. Dezember 2014
Investitionen von rund 1,3 Millionen Euro plant die Gemeinde Mühlenbach fürs kommende Jahr. Um sie verwirklichen zu können, muss ein Kredit aufgenommen werden. Der Gemeinde kommt aber die günstige Zinslage zugute.

Videos

22.12.2014 - Ortenau Aktuell

22.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • DIE WOCHE - 15. - 21.12.14

    DIE WOCHE - 15. - 21.12.14

  • 19.12.2014 - Ortenau Aktuell

    19.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • Schwarz - schwärzer - das Dark Dance Treffen in Lahr

    Schwarz - schwärzer - das Dark Dance Treffen in Lahr

  • Offenburger Weihnachtszirkus 2014

    Offenburger Weihnachtszirkus 2014