Startseite > Lokales > Kinzigtal > Nachbarschaftsverein Gutach erhält 3000 Euro
Gutach

Nachbarschaftsverein Gutach erhält 3000 Euro

Bruno Kaufmann, Präsident des Rotary Clubs Wolfach, informiert sich umfassend über die Arbeit des Gutacher Vereins
27. Januar 2017
&copy Margit Langer

Hoch erfreut sind die Verantwortlichen des Nachbarschafts- und Altenhilfe Verein Gutach über die Spende des Rotary Clubs Wolfach. So vielseitig wie sich der Verein engagiert, sind die 3000 Euro eine willkommene Hilfe.

Seit 17 Jahren kümmert sich die Organisierte Nachbarschafts- und Altenhilfe Gutach um die Menschen am Ort, die sich nicht mehr selbst versorgen können oder nicht mehr in der Lage sind, ihren Haushalt alleine zu führen. 

2000 Einsatzstunden

Bis zu 25 Helferinnen und Helfer leisten dabei jährlich rund 2000 Einsatzstunden in organisierter Form. Hilfestellungen im Haushalt, wie Einkaufen, Essen zubereiten, Haushalts- und Gartenarbeiten zählen ebenso zu den Leistungen wie einfache Pflegearbeiten zur Unterstützung der Sozialstation oder pflegender Angehöriger. Auch Hausaufgabenbetreuung, kurzzeitige Kinderbetreuung und Fahrdienste werden übernommen. Der Verein, der über 170 Mitglieder umfasst, finanziert sich dabei selbst über Mitgliedsbeiträge, Aufwandsentschädigungen und Spendengelder. Im Rahmen eines Clubtreffens in der vergangenen Woche konnte sich der Rotary Club Wolfach ein umfassendes Bild über die vielfältige Arbeit des Nachbarschaftshilfevereins machen.

Viele Herausforderungen

 Volker Sahr, ehrenamtliches Vorstandsmitglied, und Einsatzleiter Georg Pasternack aus Gutach berichteten eindrucksvoll über die Vereinsgeschichte, die Entwicklung und die aktuellen Herausforderungen, denen sich der Verein stellen muss. 
Immer Helfer gesucht. Derzeit ist die Nachbarschaftshilfe in 20 Haushalten in Gutach unterstützend aktiv. In den letzten Jahren sei es dabei zunehmend zum Problem geworden, Helferinnen und Helfer für das vielfältige Einsatzspektrum zu gewinnen, führte Georg Pasternack aus.

Persönliche Gespräche wichtig

Oftmals würden sich Hilfebedürftige auch scheuen, das Angebot der Nachbarschaftshilfe in Anspruch zu nehmen. Persönliche Gespräche seien dabei besonders wichtig wie auch der Hinweis, dass die Einsatzleitung und die Helfer der Schweigepflicht unterliegen. Die Helfer sind darüber hinaus über den Vereinsträger unfall- und haftpflichtversichert und erhalten für jede geleistete Stunde eine Aufwandsentschädigung. Denn die Hilfeleistungen der Organisierten Nachbarschafts- und Altenhilfe werden nach Stunden berechnet, in Härtefällen unentgeltlich gestellt.

Kostenlose Beratungen

Ein besonderes Angebot des Vereins ist darüber hinaus die kostenlose Pflegedienst-Beratung. Der Präsident des Rotary Clubs Wolfach, Bruno Kaufmann, sprach dem Verein eine Spende in Höhe von 3000 Euro zu. Die Organisierte Nachbarschafts- und Altenhilfe Gutach ist eines von insgesamt zwei Sozialprojekten im Präsidentschaftsjahr Kaufmanns, die vom Club in besonderem Maße finanziell unterstützt werden. Die erste Spende in Höhe von 3000 Euro erhielt die AIDS-Hilfe Offenburg/Ortenaukreis im Oktober vergangenen Jahres.  
 

Autor:
Redaktion

Videos

29.03.17 - ORTENAU|12:30

29.03.17 - ORTENAU|12:30

  • 28.03.2017 - ORTENAU AKTUELL

    28.03.2017 - ORTENAU AKTUELL

  • 28.03.17 - ORTENAU|12:30

    28.03.17 - ORTENAU|12:30

  • 27.03.2017 - ORTENAU AKTUELL

    27.03.2017 - ORTENAU AKTUELL

  • 27.03.17 - ORTENAU|12:30

    27.03.17 - ORTENAU|12:30