Startseite > Lokales > Kinzigtal > Prüfungsprojekt ganz närrisch
Kinzigtal

Prüfungsprojekt ganz närrisch

Großer Lerneffekt: Vier Wolfacher Neuntklässler arbeiten die Aspekte der heimischen Fasnet auf
22. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Der Bau eines Insektenhotels oder die Organisation einer Kaffeetafel für Senioren war ihre Sache nicht. Für vier Wolfacher Neuntklässler der Graf-Heinrich-Schule stand schnell fest, dass sie sich für den Hauptschulabschluss einer Projektprüfung über die Fasnet stellen wollten.

Der Bau eines Insektenhotels oder die Organisation einer Kaffeetafel für Senioren war ihre Sache nicht. Für vier Wolfacher Neuntklässler der Graf-Heinrich-Schule stand schnell fest, dass sie sich für den Hauptschulabschluss einer Projektprüfung über die Fasnet stellen wollten.

Von Hans Geiger

Wolfach. Für den wichtigsten Teil der Hauptschulprüfung stand für zwei Kirnbacher und zwei Wolfacher Neuntklässler schnell fest, dass sie sich dem fast unüberschaubaren Feld der Wolfacher Fasnet widmen wollten. Verlockend schien ihnen die Aussicht, das Hobby mit dem Notwendigen zu verbinden. Julia Schillinger, Adrian Müller (beide Wolfach) und Patrick Maier (Kirnbach), während der fünften Jahreszeit schwarze Röslehansel aus Überzeugung, griffen schnell die Idee ihres Kirnbacher Mitschülers Jan Hildbrand (an Fasnet ein Schellehansel) auf.

Schon während der vergangenen Fasnet widmeten sie sich ihrem Projekt mit Herzblut und Ehrgeiz. Die große Herausforderung bestand darin, ein Projekt durchzuziehen, das noch niemals zuvor angegangen worden war. Ideen wie der Bau eines Spielgeräts für einen Kinderspielplatz oder die Organisation einer Kaffeetafel für Senioren sind da eher schon Routine. Schon allein die Originalität des Unterfangens mag für die Zustimmung bei den Lehrerinnen Sabine Zuckschwerdt-Oehler und Evi Zimmermann gesorgt haben und die jungen Narren konnten loslegen.

Sie wandten sich vielen Aspekten der Fasnet zu, widmeten sich der Geschichte, Liedern, Sprüchen und Orden, stellten die Häs und das Narrenblättle vor, befassten sich mit Struktur und Organisation, erzählten über den Kleinen und Großen Narrenrat der Freien Narrenzunft und wagten auch den Blick über den Tellerrand zum schwäbisch-alemannischen Brauchtum. Sie ließen die Umzüge nicht aus, kamen auf den Stadtschmuck zu sprechen und ein Kapitel galt Wolfachs närrischem Urgestein Josef Krausbeck. Dazu gesellte sich ein Interview mit Narrenvater Hubert »Vitus« Kessler und seinem Stellvertreter Wilfried Schuler. Das Füllhorn an Informationen wurde geordnet und schließlich fein säuberlich per Power Point präsentiert.

Viel Neues erfahren

Ein Nebeneffekt: Die überzeugten jungen Hästräger haben während ihrer Arbeit viel Neues über das närrische Metier erfahren, obwohl sie damit aufgewachsen sind und auch wenn sie mit ihrer Bewertung letztendlich unzufrieden waren. Ihr Aufwand sei nicht berücksichtigt worden, finden sie, und denken an Mitschüler, die sich ihr Projekt mit Hilfe des Internets wesentlich einfacher gemacht haben.

Dafür hat das Unterfangen das Quartett noch mehr an die lokale Fasnet geschmiedet. Sie freuen sich schon auf die nächste, an der sie wieder im Häs laufen werden, vielleicht beim Wohlauf mitmachen und der eine oder andere mit den Kaffeetrommlern durchs Städtle ziehen wird. Zu klären bleibt noch eine Frage, der sie sich zuwenden können, wenn sie älter sind. Angesichts der Tatsache, dass auch die Eltern des Quartetts teilweise Hästräger sind, wäre interessant zu klären, ob es ein Fasnets-Gen gibt, das vererbt wird. Der Verdacht liegt nahe.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Geiger Hans

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Haslach im Kinzigtal
28. November 2014
Gleich zwei langjährige Mitarbeiter der Firma Bebusch wurden gestern bei einer Feierstunde im Rathaus für ihre Betriebstreue ausgezeichnet. Karin Lupfer und Paul Schwab arbeiten seit 40 Jahren im Unternehmen.
Bad Rippoldsau-Schapbach
28. November 2014
Bad Rippoldsau-Schapbach (ksk). Der Gemeinderat hat am Mittwoch den von der Verwaltung vorgeschlagenen Fahrplan für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr einstimmig beschlossen. Außerdem wurden die Mitglieder des Gemeindewahlausschusses ernannt.
Hausach
28. November 2014
In die Fußstapfen des weiblichen Duos Antonia Kienzler und Marlies Kleinheyer, das im Förderverein der Graf-Heinrich-Schule recht große Spuren hinterlässt, treten nun mit Peter Navarro und Udo Bodmer zwei Väter, die den Verein leiten.
Mittleres Kinzigtal
28. November 2014
Gewalt gegen Frauen ist gerade in diesen Tagen ein großes Thema, zum einen, weil diese Woche der Weltgedenktag darauf aufmerksam machen soll, zum anderen, weil geplante »Vergewaltigungsseminare« für Diskussionsstoff sorgen.
Mühlenbach
28. November 2014
Hof- und Flurnamen geben heute ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Bewohner der Höfe und die Hof- und Flurnamen vor und verraten Geschichten, die sich dahinter verbergen.
Oberwolfach
28. November 2014
Auf dem Oberwolfacher Friedhof wird auf einer Fläche von etwa 120 Quadratmetern ein gärtnergepflegtes Grabfeld eingerichtet. Der Gemeinderat stimmte dem Vorschlag in seiner Sitzung am Dienstag einstimmig zu.
Hausach
28. November 2014
Mit der Jahresrechnung 2013 löste Kämmerer Werner Gisler am Montag Freude im Gemeinderat aus. Der Gesamthaushalt schließt immerhin um  877 000 Euro höher ab als geplant.
Wolfach
28. November 2014
Lang und ausführlich beriet der Gemeinderat am Mittwoch über die möglichen Projekte für den Haushalt 2015. Klares Ergebnis: Der »Wunschzettel« muss deutlich gekürzt werden – doch um Kreditaufnahmen wird die Stadt so oder so nicht herumkommen.
Schiltach
28. November 2014
Die Ortsgruppe Schiltacher des Naturfreundeverbands ist der älteste Verein Schiltachs. Jetzt möchte die Vorsitzende Rosi Reber ihr Amt altershalber abgeben. Einen Nachfolger hat sie bisher nicht gefunden und befürchtet, dass der Verein aufgelöst werden muss.
Haslach im Kinzigtal
27. November 2014
Bei einem Festabend im Ratsaal verewigte sich der Unternehmer Rolf Peter Ditter am Mittwoch im goldenen Buch der Stadt. Damit wolle man die vielfältigen Verdienste besonders würdigen, betonte Bürgermeister Heinz Winkler in seiner Laudatio.
Hornberg
27. November 2014
Sie hatten es sich so sehr gewünscht – Lehrer wie Schüler –, jetzt machte es die Hellmut-Schoffer-Stiftung möglich. Gestern wurde in der Stadthalle Hornberg das Theaterstück »Zacharias, der Zahlenteufel« aufgeführt.
Wolfach
27. November 2014
Einstimmig billigten die Mitglieder der Diakonischen Gemeinschaft Johannes Brenz in der Mitgliederversammlung am Dienstag die Einrichtung einer Tagespflege. Sie soll das bestehende Angebot erweitern.
Mühlenbach
27. November 2014
Einstimmig befürwortete der Mühlenbacher Gemeinderat am Dienstag die Mitgliedschaft der Gemeinde im neu zu bildenden Zweckverband »Kinzigtalbad« mit Sitz in Hausach und stimmte dem Entwurf der Verbandssatzung zu.

Videos

27.11.2014 - Ortenau Aktuell

27.11.2014 - Ortenau Aktuell

  • Offenburger Einkaufszentrum: Interview mit dem Investor

    Offenburger Einkaufszentrum: Interview mit dem Investor

  • Leben im Offenburger Flüchtlingsheim

    Leben im Offenburger Flüchtlingsheim

  • 26.11.2014 - Ortenau Aktuell

    26.11.2014 - Ortenau Aktuell

  • 25.11.2014 - Ortenau Aktuell

    25.11.2014 - Ortenau Aktuell