Startseite > Lokales > Kinzigtal > Sportliche Revanche bleibt aus
Kinzigtal

Sportliche Revanche bleibt aus

»Freundschafts-Länderspiel« in Oberwolfach endet 2:2 / Gegenbesuch in Portugal für 2013 angepeilt
19. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Mit der Revanche hat es für Oberwolfachs AH-Fußballer im »Freundschafts-Länderspiel« nicht ganz geklappt: Die Partie auf dem Oberwolfacher Sportplatz endete am Samstag 2:2. Die Freundschaft zwischen den Teams aber hat durchweg gewonnen.

Oberwolfach. Als die Oberwolfacher AH-Kicker sich 1999 im portugiesischen Alcobaca zum Kennenlernen der Heimat von Sportkamerad Vitor Pereira mit den dortigen Senioren-Fußballern trafen, glaubte niemand, dass 13 Jahre bis zum Wiedersehen und zum Rückspiel im Schwarzwald vergehen würden. Umso mehr freuten sich etliche alte Kämpen über das Wiedersehen. Eine Revanche für die damalige 4:0-Schlappe ist aber nicht gelungen – der sportliche Teil des Wiedersehens endete 2:2.

Zwar agierten die Oberwolfacher zu Beginn des Spiels am Samstagabend zielstrebig und erfolgreich, doch gaben sie gegen Ende der zweiten Halbzeit immer mehr das Heft aus der Hand. Dem schön herausgespielten Führungstreffer von Mathias Wiech folgte ein Freistoßtor durch Marco Pereira. Mit einem gefühlvollen Heber über Torwart Günter Harter hinweg und nach einem Gedränge im Anschluss an einen Eckball in den letzten Minuten glichen die »Veteranos« zum verdienten Unentschieden aus.

Vorab ließ es sich SVO-Vorsitzender Otmar Fleig nicht nehmen, die Gäste auf Portugiesisch zu begrüßen. Offizielle Grußworte durch Rui Santos folgten, nachdem die Gäste zuvor schon durch Vitor Pereira und Bürgermeister Jürgen Nowak herzlich willkommen geheißen worden waren.

Schwarzwald punktet

Ein bisschen EM-Atmosphäre entstand vor dem Anpfiff, als der aus Oberwolfach stammende Verbandsschiedsrichter Claus-Peter Vollmer die Nationalhymnen Portugals und Deutschlands über die Lautsprecher einspielen ließ.

Die Gäste hatten zwei Tage Zeit, sich in Oberwolfach und Wolfach umzusehen. Empfangen wurden die Sportler aus Portugal vom Freundeskreis um Vito Pereira, der sich »Portugalier« nennt. Willi Schillinger, selbst einst SVO-Aktiver, ermöglichte mit seiner Schwester Edith Chrobok eine Besichtigung der Fensterbaufirma Schillinger. Interessiert besuchten die Gäste zudem das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Die Gutacher Sommerrodelbahn sorgte für Gaudi.

Nach dem Spiel saßen Portugiesen und Oberwolfacher noch lang zusammen. Etliche, die vor 13 Jahren noch als Aktive mit dabei waren, waren aus Alcobaca gekommen. Und auch viele, die wie Vitor Pereira und Rui Santos aus Portugal stammend in Wolfach und Oberwolfach eine zweite Heimat gefunden haben, waren dabei. Sie freuten sich über die Gelegenheit zu Gesprächen in ihrer Muttersprache. Immer wieder betonten die 27 Fußballgäste, wie sehr es ihnen hier im »so grünen und so ruhigen Schwarzwald« gefalle.

Bis zur nächsten Begegnung sollen nicht wieder 13 Jahre vergehen: Wenn alles klappt, wird man sich bereits im nächsten Jahr in Portugal wiedersehen.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Hans-Gottfried Haas

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Haslach im Kinzigtal
27. November 2014
Bei einem Festabend im Ratsaal verewigte sich der Unternehmer Rolf Peter Ditter am Mittwoch im goldenen Buch der Stadt. Damit wolle man die vielfältigen Verdienste besonders würdigen, betonte Bürgermeister Heinz Winkler in seiner Laudatio.
Wolfach
27. November 2014
Einstimmig billigten die Mitglieder der Diakonischen Gemeinschaft Johannes Brenz in der Mitgliederversammlung am Dienstag die Einrichtung einer Tagespflege. Sie soll das bestehende Angebot erweitern.
Mühlenbach
27. November 2014
Einstimmig befürwortete der Mühlenbacher Gemeinderat am Dienstag die Mitgliedschaft der Gemeinde im neu zu bildenden Zweckverband »Kinzigtalbad« mit Sitz in Hausach und stimmte dem Entwurf der Verbandssatzung zu.
Gutach
27. November 2014
Das Nebenzimmer des Gasthauses »Engel« platzte am Dienstagabend fast aus allen Nähten, so viele Blumenfreunde hatten sich zur Prämierung eingefunden.
Hausach
27. November 2014
Mit Blaulicht eilte die Feuerwehr am Dienstag in Richtung Hechtsberg. Kein Grund zur Aufregung: Es war eine angesagte Alarmübung.
Hornberg
27. November 2014
Sie hatten es sich so sehr gewünscht – Lehrer wie Schüler –, jetzt machte es die Hellmut-Schoffer-Stiftung möglich. Gestern wurde in der Stadthalle Hornberg das Theaterstück »Zacharias, der Zahlenteufel« aufgeführt.
Oberwolfach
27. November 2014
Zwei Stunden lang hat der Oberwolfacher Gemeinderat am Dienstag über den Beitritt zum Zweckverband »Kinzigtalbad« diskutiert. Ein Streitpunkt war die prozentuale Beteiligung am Betriebskostendefizit. Am Ende standen neun »Ja«- gegen drei »Nein«-Stimmen.
Gutach
26. November 2014
Die Träume von Margit Langer, Geschäftsführerin des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof, gehen in Erfüllung: Der Bahnhalt wird nicht erst ab dem Winterfahrplan am 15. Dezember, bedient, sondern bereits am Sonntag, 14.
Wolfach-St. Roman
26. November 2014
Die Theatergruppe St. Roman hat den Schwank »Alles bestens geregelt« am Wochenende dreimal aufgeführt. Das heitere Stück sorgte für ein begeistertes Publikum und lang anhaltenden Applaus im Hasenhof.
Gutach
26. November 2014
Zum 18. Mal kürte die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY die besten mittelständischen Unternehmer Deutschlands – unter ihnen Joachim Schondelmaier, Chef der größten Gutacher Firma Schondelmaier GmbH Presswerk.
Mittleres Kinzigtal
26. November 2014
Mensch, ärgere dich . . ., Scrabble und Monopoly:  Wer kennt diese Spiele-Klassiker nicht? Viele Familien nutzen die kalte Jahreszeit für gemeinsamee Spieleabende. Das Offenburger Tageblatt hat sich nach den beliebtesten Spielen 2014 erkundigt und ruft alle Leser auf, ihre Lieblingsspiele...
Hausach/Wolfach
26. November 2014
Hausach/Wolfach (red/ra). Die Gemeinschaftsschule Hausach-Wolfach will sich unter anderem das Profil »Literatur« geben.
Hofstetten
26. November 2014
Die Hauptschulen in Hof- stetten und Mühlenbach können als separate Schulen nicht weiter bestehen. Dafür sind die Schülerzahlen zu gering. Wenn die beiden fusionieren, gibt es aber zumindest die Chance, eine Hauptschule zu erhalten – eventuell sogar mit Zweigstelle im anderen Ort.

Videos

27.11.2014 - Ortenau Aktuell

27.11.2014 - Ortenau Aktuell

  • Offenburger Einkaufszentrum: Interview mit dem Investor

    Offenburger Einkaufszentrum: Interview mit dem Investor

  • Leben im Offenburger Flüchtlingsheim

    Leben im Offenburger Flüchtlingsheim

  • 26.11.2014 - Ortenau Aktuell

    26.11.2014 - Ortenau Aktuell

  • 25.11.2014 - Ortenau Aktuell

    25.11.2014 - Ortenau Aktuell