Startseite > Lokales > Lahr > »Die Musik spielt ab 2014 am Urteilsplatz«
Lahr

»Die Musik spielt ab 2014 am Urteilsplatz«

Stadt und Investorin stellen das Doppelprojekt Kino und Kindergarten vor
19. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Die Stadt Lahr und die Kino-Investorin haben gestern ihr gemeinsames Bauprojekt Kino und Kindertagesstätte fürs Rappenareal vorgestellt.

Lahr. Vor der Erläuterung gestern im Gemeinderat skizzierten OB Wolfgang G. Müller, Baubürgermeister Karl Langensteiner, Kino-Investorin Gertraud Hurrle, Kino-Betreiber Jan Marc Maier und Architekt Carl Langenbach von der Werkgruppe Lahr die Pläne vor den Medien.

Zwischen Urteilsplatz und Rappentorgasse entsteht ein Kino mit vier Sälen und insgesamt 700 Sitzplätzen sowie zwei Gastro-Zonen. Es wir damit etwa halb so groß wie das Offenburger »Forum«, nach dessen Vorbild Investorin Gertraud Hurrle und Jan Marc Maier das Kino bauen und betreiben wollen. An das Kino in der Rappentorgasse baulich angedockt, baut die Stadt Lahr eine neue Kindertagesstätte (Kita) für sechs Kindergruppen, deren Bau sich bis zur Alleestraße hinzieht. Baubeginn soll im September sein, Fertigstellung im Spätherbst 2013.

Für den Bau der Kita sind etwas mehr als 3,1 Millionen Euro veranschlagt. Der Kino-Bau kostet laut Gertraud Hurrle »deutlich mehr«, ohne konkrete Zahlen nennen zu wollen. Da die Projekte im Sanierungsgebiet Nördliche Altstadt liegen, werden sie vom Land bezuschusst.

Der Offenburger Kino-Betreiber Maier spricht von einem »fantastischen Standort« in Lahr und verspricht, dass Lahr »kein zweitklassiges Kino Offenburgs« bekommen werde. Ihm schwebt vor, »Veranstaltungen auch auf den Platz rauszutragen«, etwa Live-Übertragungen vonOpernaufführungen, und zudem eine »Verzahnung mit der Geschäftswelt Lahrs«. Kino ist für Maier »mehr als Filme gucken, es kommt auf das Drumherum an«. Und dafür biete der Urteilsplatz »perfekte Voraussetzungen« – bessere als der Standort in Offenburg.

Für OB Müller wird mit dem Doppelprojekt »Lahr als Mittelzentrum akzentuiert«, und für Baubürgermeister Karl Langensteiner steht jetzt schon fest: »Die Musik spielt ab 2014 am Urteilsplatz.«

KOMMENTAR

Umdenken am Urteilsplatz

Keine Frage, wenn Jan Marc Maier sein in Offenburg erfolgreiches Kino-Konzept auch in Lahr umsetzen kann, wird der Urteilsplatz ein anderer werden, als wir ihn bisher kennen. Dann kehrt endlich Leben ein auf diesem Platz.

Dies erfordert dann aber auch ein Umdenken in der Verkehrskonzeption. Nicht nur, weil sich dann – den Erfolg vorausgesetzt – viele Kino-Besucher auf dem Platz tummeln werden. Maier schwebt auch vor, Veranstaltungen vor das Kino auf den Platz zu verlegen. Und damit wäre kein Raum mehr für den Durchgangsverkehr.

»Nur noch Busse – ich denke, das ist entschieden.« Mit dieser Erwartungshaltung gestern in der Pressekonferenz hat Kino-Investorin Gertraud Hurrle die Marschrichtung in Prinzip schon vorgegeben. Wenn der Gemeinderat Leben am Urteilsplatz will, muss er sich bald mit einem neuen Verkehrskonzept befassen.

Hier finden Sie einen Beitrag von Hitradio OHR zu diesem Thema.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Ritter Burkhard

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

"Mein Meißenheim & Kürzell", Folge 20
19. Dezember 2014
Anneliese Wirth (56), Zahnarzthelferin aus Kürzell: »Mir gefällt es, dass wir nun den Penny-Markt als Einkaufsmöglichkeit in Kürzell haben. Die Neubaugebiete bieten Gelegenheit des Zuwachses der Bevölkerung.  Dass wir eine Ärztin im Dorf haben, ist super.
Reichenbach
19. Dezember 2014
Wider die Adventshektik: Die Reichenbacher Dorfkrippe auf dem Lindenplatz lädt auch dieses Jahr wieder zum weihnachtlichen Innehalten ein.
Lahr tritt AGFK-BW bei
19. Dezember 2014
Die Stadt Lahr ist neues Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW). Dies gab die AGFK-BW in einer Pressemitteilung bekannt.
Lahr/Schwarzwald
19. Dezember 2014
Ein Jahr haben die Ermittler pausiert. Nun sind sie zurück – mit weiblicher Verstärkung. Alexander Dupps und Steffen Siefert zeigen am Donnerstag, 25. Dezember, mit »Chefsache« einen neuen Film.
Friesenheim-Heiligenzell
18. Dezember 2014
Schon vor Jahren war dem Ortschaftsrat klar: Das Thema wird ihn noch lange beschäftigen. Zuerst wurde auf die Vernunft der Hundehalter gesetzt, auf Hundeklos wie in den anderen Ortsteilen verzichtet. Jetzt will diese auch Heiligenzell, um der nur spärlich eingekehrten Vernunft nachzuhelfen.
Lahr
18. Dezember 2014
18 neue Buswartehäuschen hat die Stadt Lahr im Lauf des Jahres errichten lassen. Die Planer haben sich über Gestaltung und Technik reichlich Gedanken gemacht: Nicht nur ist die Verglasung sehbehindertengerecht gestaltet, auch sind die Häusschen beleuchtet. Beides scheint allerdings seine Tücken zu...
Interview
18. Dezember 2014
Viele Christen werden aufgrund ihres Glaubens verfolgt. Darauf hat die syrisch-orthodoxe Gemeinde am Sonntag beim Weihnachtsmarkt mit einem Infostand aufmerksam gemacht. Die Situation der Flüchtlinge stand dabei im Mittelpunkt.
Lahr/Schwarzwald
18. Dezember 2014
Die Lahrer Tafel freut sich über ein neues Kühlfahrzeug. Im Autohaus Link ist es am Mittwoch übergeben worden. Ein Großteil des Kaufpreises ist durch Spenden finanziert worden.
Meißenheim
18. Dezember 2014
Eine »rote Null« sagte Revierleiter Gunter Hepfer für den Meißenheimer Wald 2015 voraus. Das massive Eschensterben sei nach »Lothar« der nächste Kollateralschaden, so der Förster unverblümt.
Oberschopfheim
18. Dezember 2014
Was passiert mit der ehemaligen Genossenschaft in Oberschopfheim? Ortsvorsteher Michael Jäckle sähe gerne eine seniorengerechte Nutzung und warb unter den Geschäftsleuten um Investoren und Ideengeber für die Verwendung der zum Verkauf stehenden »Geta«.
Friesenheim
17. Dezember 2014
Nachdem feststeht, dass die Firma Inexio aus Saarlouis in den Gemeinden Meißenheim und Neuried den Breitbandausbau übernimmt, gibt es nun auch für Schuttern Gewissheit. Der Internetanbieter bestätigte auf Nachfrage der Friesenheimer Gemeindeverwaltung, dass es nun sicher sei, dass man auch in...
Lahr
17. Dezember 2014
Im neuen Bürgerpark  wird es laut werden – zumindest in einigen Bereichen. Zwei Bundesstraßen verlaufen in direkter Nähe. Im Gemeinderat ist daher für Tempo 50 plädiert worden. Eine Lärmschutzwand würde mindestens eine halbe Million Euro kosten.  
Schwanau
17. Dezember 2014
Für 2015 darf in Schwanau aufgeatmet werden: Der Gemeinderat verabschiedete am Montag einen starken Haushalt von rund 21 Millionen Euro Umfang. Allein die Netto-Investitionsrate liegt bei rund 3,7 Millionen Euro.

Videos

18.12.2014 - Ortenau Aktuell

18.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • Unterwegs an Offenburger Haustüren. Kennen Sie ihren Nachbarn?

    Unterwegs an Offenburger Haustüren. Kennen Sie ihren Nachbarn?

  • 17.12.2014 - Ortenau Aktuell

    17.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • Das sind Offenburgs beste Sportler 2014

    Das sind Offenburgs beste Sportler 2014

  • Paketzusteller im Weihnachtsstress

    Paketzusteller im Weihnachtsstress