Startseite > Lokales > Lahr > »Die Musik spielt ab 2014 am Urteilsplatz«
Lahr

»Die Musik spielt ab 2014 am Urteilsplatz«

Stadt und Investorin stellen das Doppelprojekt Kino und Kindergarten vor
19. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Die Stadt Lahr und die Kino-Investorin haben gestern ihr gemeinsames Bauprojekt Kino und Kindertagesstätte fürs Rappenareal vorgestellt.

Lahr. Vor der Erläuterung gestern im Gemeinderat skizzierten OB Wolfgang G. Müller, Baubürgermeister Karl Langensteiner, Kino-Investorin Gertraud Hurrle, Kino-Betreiber Jan Marc Maier und Architekt Carl Langenbach von der Werkgruppe Lahr die Pläne vor den Medien.

Zwischen Urteilsplatz und Rappentorgasse entsteht ein Kino mit vier Sälen und insgesamt 700 Sitzplätzen sowie zwei Gastro-Zonen. Es wir damit etwa halb so groß wie das Offenburger »Forum«, nach dessen Vorbild Investorin Gertraud Hurrle und Jan Marc Maier das Kino bauen und betreiben wollen. An das Kino in der Rappentorgasse baulich angedockt, baut die Stadt Lahr eine neue Kindertagesstätte (Kita) für sechs Kindergruppen, deren Bau sich bis zur Alleestraße hinzieht. Baubeginn soll im September sein, Fertigstellung im Spätherbst 2013.

Für den Bau der Kita sind etwas mehr als 3,1 Millionen Euro veranschlagt. Der Kino-Bau kostet laut Gertraud Hurrle »deutlich mehr«, ohne konkrete Zahlen nennen zu wollen. Da die Projekte im Sanierungsgebiet Nördliche Altstadt liegen, werden sie vom Land bezuschusst.

Der Offenburger Kino-Betreiber Maier spricht von einem »fantastischen Standort« in Lahr und verspricht, dass Lahr »kein zweitklassiges Kino Offenburgs« bekommen werde. Ihm schwebt vor, »Veranstaltungen auch auf den Platz rauszutragen«, etwa Live-Übertragungen vonOpernaufführungen, und zudem eine »Verzahnung mit der Geschäftswelt Lahrs«. Kino ist für Maier »mehr als Filme gucken, es kommt auf das Drumherum an«. Und dafür biete der Urteilsplatz »perfekte Voraussetzungen« – bessere als der Standort in Offenburg.

Für OB Müller wird mit dem Doppelprojekt »Lahr als Mittelzentrum akzentuiert«, und für Baubürgermeister Karl Langensteiner steht jetzt schon fest: »Die Musik spielt ab 2014 am Urteilsplatz.«

KOMMENTAR

Umdenken am Urteilsplatz

Keine Frage, wenn Jan Marc Maier sein in Offenburg erfolgreiches Kino-Konzept auch in Lahr umsetzen kann, wird der Urteilsplatz ein anderer werden, als wir ihn bisher kennen. Dann kehrt endlich Leben ein auf diesem Platz.

Dies erfordert dann aber auch ein Umdenken in der Verkehrskonzeption. Nicht nur, weil sich dann – den Erfolg vorausgesetzt – viele Kino-Besucher auf dem Platz tummeln werden. Maier schwebt auch vor, Veranstaltungen vor das Kino auf den Platz zu verlegen. Und damit wäre kein Raum mehr für den Durchgangsverkehr.

»Nur noch Busse – ich denke, das ist entschieden.« Mit dieser Erwartungshaltung gestern in der Pressekonferenz hat Kino-Investorin Gertraud Hurrle die Marschrichtung in Prinzip schon vorgegeben. Wenn der Gemeinderat Leben am Urteilsplatz will, muss er sich bald mit einem neuen Verkehrskonzept befassen.

Hier finden Sie einen Beitrag von Hitradio OHR zu diesem Thema.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Ritter Burkhard

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Friesenheim
22. November 2014
Veränderungen in der Chorlandschaft der Kirchenchöre der katholischen Seelsorgeeinheit Friesenheim: Oberweier hat einen neuen Dirigenten. Schuttern bekommt im Januar eine neue Dirigentin. Ein neuer Chor kommt mit Kürzell hinzu.
Lahr
22. November 2014
In Lahr etwa nehmen Urnenbestattungen zu. Und auch Baumbestattungen werden verstärkt nachgefragt. In der Trauerbegleitung könnten neue Ansätze indes eine zentrale Lücke schließen.
Ottenheim
21. November 2014
Als Nachfolgerin von Victor Witschel wurde Sabine Meier gestern offiziell in ihr Amt als Leiterin der Schwanauer Bärbel-von-Ottenheim-Gemeinschaftsschule eingeführt. Den Rahmen der Feier gestalteten die Schüler.
Friesenheim
21. November 2014
Mundart-Autor Ludwig Hillenbrand aus Lahr stellte am Mittwoch sein neues Buch in der Sternenberghalle in Friesenheim vor – ein Spaß mit vielen Sprachwirrungen zwischen Alemannisch, gehobenen Deutsch und Anglezismen.
Lahr-Hugsweier / Offenburg
21. November 2014
Im zweiten Jahr in Folge kommt der beste Müllergeselle von der Rubinmühle in Hugsweier. Diesmal errang dieses Prädikat sogar eine junge Frau aus Offenburg: Die 24-jährige Caroline Mahlbrecht wurde zur Bundessiegerin gekürt.
"Mein Meißenheim & Kürzell", Folge 16
21. November 2014
Hans Meurer (68), Rentner aus Kürzell: »Die gut funktionierende Dorfgemeinschaft in unserem Ort Kürzell schätze ich sehr. Die Feuerwehr und die Gymnastikgruppe sind meine Heimat in der Freizeit. Hier bei uns kann ich mich mit dem Fahrrad und dem Motorrad sehr frei bewegen.
Lahr
21. November 2014
Noch eine Woche, dann gibt’s wieder »Lichtbli- cke« in Lahr. Die Adventsaktion der Lahrer Werbegemeinschaft kommt mit ihren bekannten Standards: Adventstreff auf dem Schlossplatz, Lebendkrippe am Storchenturm, musikalisches Begleitprogramm.
Reichenbach
21. November 2014
Allmählich erscheint Morgenrot am Orgelhimmel: die Sanierung der historischen Albiez-Orgel in der Pfarrkirche St. Stephanus nimmt konkrete Züge an. Die Heilige Cäcilia – Patronin der Kirchenmusik, deren Gedenken am 22. November gefeiert wird – dürften die Nachrichten vom Reichenbacher Orgelbau-...
Lahr/Schwarzwald
20. November 2014
Die zweite Staffel der Reihe »Lahr erzählt« ist mit dem dritten Abend zu Ende gegangen. Sie wird 2015 fortgesetzt und verspricht – wie »Angekommen/Angenommen« am Dienstag – spannend und vor allem völkerverbindend zu werden.
Friesenheim
20. November 2014
Kultusminister Andreas Stoch besuchte gestern Mittag die Werkreal- und Realschule Friesenheim. Neben lobenden Worten versprach er auch mehr Geld für die Ausstattungen der Schulen.
Langenwinkel
20. November 2014
Das Dauerthema Platanen in der Langenwinkeler Eichholzstraße wurde bei einer Bürgeranhörung am Dienstagabend diskutiert. Die Stadtverwaltung hat zugesagt, die Bäume im Kronenbereich in den nächsten Wochen und zudem künftig regelmäßiger zurückzuschneiden.
Meißenheim
20. November 2014
Die Silbermann-Orgel in der evangelischen Kirche Meißenheim ist ein besonderes Instrument, das nun zwei Experten aus dem Elsass anlockte.
Lahr
19. November 2014
Blinde und sehbehinderte Menschen sollen in Lahr künftig leichter den Weg zur Druckvorrichtung an den Fußgängerampeln finden. Dazu werden spezielle Felder vor den Ampeln eingerichtet.
Die blauen Druckfelder an Fußgängerampeln gibt es schon; jetzt sollen am Boden Leitfelder montiert werden, die sehbehinderten Menschen den Weg dorthin weisen.