Startseite > Lokales > Offenburg

Offenburg

Offenburg
24. Februar 2017

Die Namen sind vergeben: Die Althistorische Narrenzunft und die Hexenzunft haben gestern am Schmutzigen Donnerstag in aller Hergottsfrühe am Brunnen auf dem Lindenplatz ihre Fasentkinder getauft. Die Althistorischen nannten ihre Fasentkrampe »Straßenverstopferle«, das Kind der Hexen heißt »...

Fasentkind I: Die Althistorische Narrenzunft mit Pfeddri Michael­ Elble (Zweiter von rechts) taufte ihren Fasentkrampe auf den Namen »Straßenverstopferle«.
Offenburg
24. Februar 2017

Offenburgs Schickeria schunkelte sich gestern beim Narrenhock der Althistorischen Narrenzunft in den siebten Narrenhimmel. Geri von den Klostertalern heizte der High Society ein. Und die OT-Lokalredaktion lüftete in der Bütt das Geheimnis um die Kandidaten der OB-Wahl 2018.

Ja, wer wird nun OB? Die OT-Doppelgänger Florian Pflüger (Oliver Martini, von links), Kirsten Pieper (Edith Schreiner), Tanja Proisl (Carmen Lötsch) und Christian Wagner (Hans-Peter Kopp) buhlten um die Gunst des Wahlvolks.
Offenburg
24. Februar 2017

In Sachen Rée-Carré tut sich was: Die OFB übernimmt das Parkhaus und die alte Stadthalle. Das Parkhaus bleibt unter Regie der Technischen Betriebe Offenburg (TBO) zunächst offen. Ab Mitte des Jahres wird dann umgebaut und auf 400 Plätze erweitert.

Die OFB, Projektentwickler des Rée-Carré, übernimmt ab nächstem Monat das Sparkassen-Parkhaus. Die TBO werden es bis Jahresmitte weiter betreiben, dann kommt der Umbau.
Rammersweier
24. Februar 2017

Auch im Rebland sind gestern die Schüler befreit und die Bürgermeister und Ortsvorsteher entmachtet worden. Außerdem gab es zahlreiche närrische Taufen. Die Zell-Weierbacher hatten sich zudem noch etwas Besonderes ausgedacht.

Ortenberg
24. Februar 2017

Unter dem Motto »Heimatfest in Ortenberg« blieb bei der berühmten Fasnacht der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) Ortenberg mal wieder kein närrischer Wunsch offen.  

Neuried
24. Februar 2017

Mit einer Gegenstimme und einer Enthaltung billigte der Neurieder Gemeinderat am Mittwoch die Haushaltssatzung. Verwaltung und Gemeinderat haben sich für dieses Jahr besonders viel vorgenommen.
 

Offenburg
24. Februar 2017

Tradition ist es, dass die Althistorische Narrenzunft und die Offenburger Hexen OB Edith Schreiner und den Rathausmitarbeitern am »Schmutzigen« einen Besuch abstatten. Bei dieser Gelegenheit ließen sie ihre Fasentkinder offiziell beurkunden.

Als die Althistorischen gestern Morgen im Rathaus ihren Fasentkrampen präsentierten, bekam Bäderchef Stefan Schürlein (links) von der Zunft einen Orden verliehen.
Deutliche Vorwürfe in Richtung Bürgerliste:
24. Februar 2017

Die Sitzung des Gemeinderats am Montag hatte es in sich: Bürgermeister Siegfried Huber kündigte an, nicht mehr für eine dritte Amtszeit zu kandidieren (wir berichteten). Und auch Hubers Erste Stellvertreterin, Anja Jilg (CDU) legte am Montag ihr Amt nieder. 

Griesheim
24. Februar 2017

In Griesheim ist der Ortsvorsteher entmachtet und im Joch. Knautscher, Hexen und Waldarbeiter haben die Regentschaft im Rathaus übernommen und wollen diese bis Fasendzischdig behalten.
 

Zunsweier
24. Februar 2017

Mit fünf Lehrgängen und 76 Gürtelprüfungen war das Karate Dojo Zunsweier im vergangenen Jahr im sportlichen Bereich sehr aktiv. Jetzt wurde ein neuer Vorstand gewählt. Die Nachwuchsarbeit soll auch weiterhin beim Verein im Fokus stehen.
 

Niederschopfheim
24. Februar 2017

Auch nach den anstrengenden Feiern zum Jubiläum sind die Späudis immer noch fit. Am Schmutzigen dachten sie an die Kinder.  

Hofweier
24. Februar 2017

Klaus Jehle halfen am gestrigen Schmutzigen nicht die Kraft eines Herkules, noch die List eines Odysseus – der Hohberger Schultes musste am Ende den Narren das Rathaus überlassen. Selbst ein letzter Trick scheiterte ..

Hohberg
24. Februar 2017

Die Gemeinde Hohberg tritt der Breitband Ortenau GmbH & Co. KG bei. Dafür votierten die Gemeinderäte einstimmig – manche hatten aber dennoch Fragen.

Krügers Wochenschau
24. Februar 2017

Wer hätte gedacht, dass Blond einmal so begehrt sein würde! Aber nicht jedes, sondern nur ein ganz bestimmtes.

Diersburg
23. Februar 2017

Jetzt ist es passiert – die Schräckslizunft hat mit vielen Diersburgern zusammen die Herrschaft über das Rathaus übernommen. Zuvor waren die Räbdroll aus den Weinbergen und dem Wald gekommen und hatten die Schräcksli aus ihrem Stollen befreit. Und das Unheil nahm seinen Lauf ...