Startseite > Lokales > Offenburg > 200 Offenburgerinnen tanzen gegen die Gewalt
Offenburg

200 Offenburgerinnen tanzen gegen die Gewalt

Aktion »One Billion Rising« gestern in der Offenburger Innenstadt / Frauen wollen ein Zeichen setzen
15. Februar 2016
&copy Christoph Breithaupt

Unter dem Motto »One Billion Rising – eine Milliarde erhebt sich« haben gestern etwa 200 Frauen in Offenburg getanzt. Es war bereits das dritte Mal, dass sich auch Offenburgerinnen an der weltweiten symbolischen Aktion am Valentinstag beteiligt haben.

Es ist ein symbolbehaftetes Datum, das sich die New Yorkerin Eva Ensler 2013 für ihre Kampagne »One Billion Rising« ausgesucht hat: der Valentinstag, der Tag der Herzchen, Küsschen und Verliebten. Leider ist es so, dass nach wie vor auf der ganzen Welt Frauen Opfer von Gewalt, Missachtung und Übergriffen werden – sogar die, die am 14. Februar zum »Candle Light Dinner« eingeladen werden, und im schlimmsten Fall ist der Täter der gleiche, der die Einladung ausspricht. 

»Ein lautes Stopp«
Es kann gar nicht anders sein, wenn man die Zahlen zu Grunde legt, die Evelin Woisetschläger von »Frauen helfen Frauen Ortenau« in ihrer kurzen Ansprache vor dem gemeinsamen Tanz nannte: »Jede dritte Frau auf der Welt, das sind eine Milliarde Frauen«, habe Erfahrung mit Gewalt. Der gemeinsame Tanz solle »die Wut darüber zeigen« und »dem Missbrauch ein lautes Stopp entgegensetzen«. 

Offenburgs Gleichstellungsbeauftragte Regina Geppert, trotz Erkältung dabei, betonte, dass die ganze Welt bei der Aktion mitmache, auch Frauen in patriarchalischen Gesellschaften. Der Tanz sei ein universelles Medium, das keine Worte brauche. Und das Lied »Break the Chain«, in der deutschen Version »Mein Lied schallt empor« hat einen Discohit-Rhythmus, der gleich in die Füße geht und das Mittanzen leicht macht. 

Glück mit dem Wetter
Aline arbeitet im Frauenhauslädele in Offenburg, war zum ersten Mal dabei und hatte viel Spaß bei der ungewöhnlichen Demo: »Im nächsten Jahr bin ich wieder dabei«, versicherte sie. Nica kam von »Paula«, kurz für »Produktive Auseinandersetzung und lebendige Anstiftung« aus Oberkirch, und hatte gestern Vormittag dort schon auf dem Marktplatz mitgetanzt – bei nicht ganz so schönem Wetter wie hier in Offenburg, wo der Himmel seine Solidarität mit pünktlich trockenem Wetter an einem sonst ziemlich verregneten Tag zeigte. »Es ist die Energie, die frei gesetzt wird, die zählt!«, betonte Nica, und berichtete von einer bewegenden Begegnung am Rande des Tanzes. 

Marianne Croin ist vom Frauen- und Mädchen-Gesundheitszentrum und war zum dritten Mal dabei. »Frauen sind die andere Hälfte der Welt, und es gibt eben noch viel gegen Gewalt zu kämpfen«, betonte sie – und nannte die Vorzüge der gestrigen Aktion: »Tanzen spricht jeden Menschen an und jeder einzelne kann etwas verändern.« So sieht es auch Martina Litterst, die gekommen war, um ihre Solidarität zu zeigen: »So ein Tanz ändert jetzt unmittelbar vielleicht nicht viel. Aber es ist wichtig, Haltung zu zeigen und an einem so wichtigen Thema dran zu bleiben!«

Veranstalter von »One Billion Rising« in Offenburg waren das Frauennetzwerk Offenburg und »Paula« aus Oberkirch. 

Autor:
Regina Heilig

Videos

26.04.17 - ORTENAU|12:30

26.04.17 - ORTENAU|12:30

  • 25.04.2017 - ORTENAU AKTUELL

    25.04.2017 - ORTENAU AKTUELL

  • Badische Weinmesse 2017

    Badische Weinmesse 2017

  • 25.04.17 - ORTENAU|12:30

    25.04.17 - ORTENAU|12:30

  • Allianz Frauen-Bundesliga: SC Sand - SGS Essen (Spielzusammenfassung)

    Allianz Frauen-Bundesliga: SC Sand - SGS Essen (Spielzusammenfassung)