Startseite > Lokales > Offenburg > Der Gesang ist sein ständiger Wegbegleiter
Offenburg

Der Gesang ist sein ständiger Wegbegleiter

Helmut Lampert wird heute 80 / Burda ermöglichte ihm Gesangsunterricht
27. Februar 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Helmut Lampert, Oberhaupt einer durch und durch musikalischen Familie und selbst hochkarätiger Tenor, feiert heute seinen 80. Geburtstag. Auch Senator Franz Burda blieb das Talent seines langjährigen Mitarbeiters nicht verborgen.

Offenburg. Der Jubilar, dessen außergewöhnliche Tenorstimme schon früh auffiel und in dessen Leben die Musik immer »eine der ersten Geigen spielte«, wuchs in der Zeller Straße in Offenburg auf – damals eine beschauliches, fast ländliches Quartier, in dem er »eine wunderbare Jugend verbrachte«. Praktisch vor der Haustüre ging er ins Schiller-Gymnasium, das er nach der zehnten Klasse verließ.

Es war das Jahr 1948, und der Umstand, dass sein Vater, ein Polizist, dem Verleger Franz Burda den Stempel für einen »Laisser-passer«-Schein für eine Reise nach Frankreich vermitteln konnte, verhalf dem jungen Helmut Lampert zu einer Lehrstelle als Repro-Fotograf. Er sollte bis zum Renteneintritt 42 Jahre später dem Burda-Verlag treu bleiben. Sowohl mit Senator Franz Burda als auch mit dessen Sohn Franz Burda arbeitete er eng zusammen. Als Ressortleiter, verantwortlich für Offenburg und Darmstadt, ging er in Rente. Die Tiefdruckerei in Offenburg war damals technisch führend, und in der Kunst, aus vier Farben genau den gewünschten Ton zu treffen, war Helmut Lampert ein As. Besonders wenn es um »den Augapfel des Chefs«, die Kunst-Zeitschrift PAN, ging, stimmte er sich persönlich mit Franz Burda ab.

Im Kirchenchor verliebt

Senator Franz Burda hatte viel Verständnis für Kunst und Musik, und als er den damals noch sehr jungen Helmut Lampert zum ersten Mal singen hörte, ermöglichte er ihm Gesangsunterricht. Die Musik war der beständige Leitfaden im Leben der Familie Lampert – das fing schon damit an, dass der Jubilar seine Frau Lieselotte, geborene Heydgen, im Kirchenchor Dreifaltigkeit, damals dirigiert von Professor Hermann Braunstein, kennenlernte. Auch Professor Braunstein blieb das außergewöhnliche Talent seines Tenors nicht verborgen, und er setzte ihn von Anfang an als Solisten ein. Hermann Lampert singt heute noch im Kirchenchor Dreifaltigkeit und im Figuralchor.

Er nimmt das Singen durchaus ernst, übt viel und beschäftigt sich mit alten Noten. Er spielt Konzertgitarre, und sein Gesangsrepertoire geht vom Kunstlied über das deutsche Volkslied – »bis zu Lumpeliedle«, schmunzelt seine Frau Lieselotte.

1959 wurde geheiratet, und dass die drei Söhne Daniel, Christian und Mathias alle Profi-Musiker wurden und heute zum Teil Musikprofessoren sind, erscheint nur folgerichtig. Auch die sechs Enkel und Enkelinnen, »je zwei in Freiburg, Frankfurt und München«, haben das »musikalische Gen« geerbt. »Unser Familienleben spielte sich singend ab«, erinnert sich Lieselotte Lampert.

Auch als Mitglied der »Schlaraffia«, bei der Kunst und Kultur ganz groß geschrieben werden, bringt der Jubilar sich musikalisch ein. Und nachdem er beruflich in der ganzen Welt unterwegs war, liebt Helmut Lampert heute seinen Balkon und den kleinen Garten in Offenburg, sein »drittes Wohnzimmer«, über alles.

Das schönste Geburtstagsgeschenk für Helmut Lampert zum 80. ist, dass er nach einer Hüftoperation endlich wieder ohne Schmerzen laufen kann – am liebsten auf das Podium bei einem anspruchsvollen Chorkonzert!

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Regina Heilig

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Offenburg
25. Oktober 2014
Eine Stadt, 18 Lokale, vier Stunden: Am Samstag steigt in Offenburg die 8. Auflage der Musiknacht. Ab 21 Uhr gibt es von Rock'n'Roll über Pop und Coverrock bis hin zu Elektro gibt es Musik ganz unterschiedlicher Musikrichtungen live zu hören und zu sehen. Live dabei ist am Samstag auch bo.de.
Offenburg
25. Oktober 2014
Wie es weitergehen soll mit dem Gemeindezentrum St. Martin, war Thema eines Treffens, das die Arbeitsgruppe St. Martin am Donnerstagabend ausgerichtet hatte. Denkbar ist demnach vieles, es muss aber auf die Umsetzbarkeit geprüft werden.
Elgersweier
25. Oktober 2014
In seiner öffentlichen Sitzung ehrte und verabschiedete der Ortschaftsrat den langgedienten Stadtrat Kurt Feger. Der hatte bei den Kommunalwahlen nicht mehr für den Gemeinderat kandidiert.
Schutterzell
25. Oktober 2014
Mit den Anmeldungen der Investitionen fürs kommende Haushaltsjahr beschäftigte sich jetzt der Schutterzeller Ortschaftsrat. Obersten Stellenwert nimmt der Generalentwässerungsplan ein.  
Offenburg
25. Oktober 2014
Grelle Neonröhren statt Schummerlicht, Wippen auf dem Stuhl statt wildem Getanze – und Alkohol gab es sowieso nicht: Ein Rockkonzert der ruhigeren Art hat die Band »Nina & The Hot Spots« am Donnerstagabend gegeben. Und das war wohl auch besser so: Schließlich bestand das Publikum aus 52...
25. Oktober 2014
Für Chiara Adam hat Anfang August mit dem Flug nach Nepal ein großes Abenteuer begonnen. Die Offenburger Abiturientin absolvierte ein Praktikum an einer Schule und begab sich dann auf eine Reise, die in Australien endet. Für das Offenburger Tageblatt berichtet sie in regelmäßigen Abständen von...
25. Oktober 2014
Wegen Menschenhandels müssen sich zurzeit drei Männer vor Gericht verantworten. Eine 29-Jährige bezichtigt sie der Zwangsprostitution. Gestern ging die Verhandlung mit Aussagen der Frau weiter, die gegenüber ihrer Angaben bei der polizeilichen Vernehmung zurückruderte. An viele Details könne sie...
Ortenberg
25. Oktober 2014
Historisches Zahlenwerk für Ortenberg: Mit der höchsten Zuführungsrate sowie dem höchsten Stand der Rücklagen in der Ortsgeschichte verabschiedete der Gemeinderat den Haushalts für das Jahr 2013. Die Rücklagen stellen eine gute Ausgangslage für die Investitionen der nächsten Jahre dar.
25. Oktober 2014
Kaum zu glauben: In Offenburg gab es einst in der Poststraße 1a eine Mineralwasserfabrik. In den Hochzeiten wurden dort eine Million Flaschen abgefüllt und vertrieben – darunter auch »Chabeso«. OT-Kolumnist Otmar Hansert hat sich jüngst an das Kultgetränk erinnert und Kontakt zu Michael Schöner (55...
25. Oktober 2014
Wie die Großmächte USA und UDSSR im Kalten Krieg standen sich einst in Offenburg CDU und SPD in inniger Feindschaft gegenüber. Diese Zeiten sind längst passee. Mittlerweile wird im Gemeinderat meist in harmonischer Eintracht über Projekte abgestimmt (wenngleich die einen etwas häufiger mit der...
25. Oktober 2014
Der CDU Stadtverband Offenburg hat seinen Vorstand gewählt. Dabei wurde Jens Herbert als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Neben vielen wiedergewählten Vorstandsmitgliedern gibt es auch neue Mitglieder des Gremiums. Der Stadtverband bilanziert das vergangene Geschäftsjahr.
Zell am Harmersbach
24. Oktober 2014
Wenn im Advent vor der Landesvertretung Baden-Württembergs in Berlin Weihnachtsstimmung aufkommt, so hat daran in diesem Jahr Zell einen maßgeblichen Anteil: Der Weihnachtsbaum, eine stattliche Nordmannstanne, stammt aus einem Garten in der Kirchstraße. Und weil in der Stadt offensichtlich so...
Gengenbach
24. Oktober 2014
Neun Kandidaten stehen bei der Bürgermeisterwahl in Grenzach-Wyhlen am Sonntag auf dem Wahlzettel. Einer von ihnen ist Tobias Benz. Der 32-jährige Ohlsbacher gehörte bis Mitte des Jahres dem Gemeinderat seines Heimatdorfs an, ist seit 16 Jahren freier Mitarbeiter der Mittelbadischen Presse und...

Videos

DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

  • Aktion

    Aktion "Leser Helfen" unterstützt Freiburger Kinderklinik

  • Zeitumstellung: Die Sommerzeit endet

    Zeitumstellung: Die Sommerzeit endet

  • 24.10.2014 - Ortenau Aktuell

    24.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • Chrysanthema-Kochshow - Nachspeise

    Chrysanthema-Kochshow - Nachspeise