Startseite > Lokales > Offenburg > Der Gesang ist sein ständiger Wegbegleiter
Offenburg

Der Gesang ist sein ständiger Wegbegleiter

Helmut Lampert wird heute 80 / Burda ermöglichte ihm Gesangsunterricht
27. Februar 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Helmut Lampert, Oberhaupt einer durch und durch musikalischen Familie und selbst hochkarätiger Tenor, feiert heute seinen 80. Geburtstag. Auch Senator Franz Burda blieb das Talent seines langjährigen Mitarbeiters nicht verborgen.

Offenburg. Der Jubilar, dessen außergewöhnliche Tenorstimme schon früh auffiel und in dessen Leben die Musik immer »eine der ersten Geigen spielte«, wuchs in der Zeller Straße in Offenburg auf – damals eine beschauliches, fast ländliches Quartier, in dem er »eine wunderbare Jugend verbrachte«. Praktisch vor der Haustüre ging er ins Schiller-Gymnasium, das er nach der zehnten Klasse verließ.

Es war das Jahr 1948, und der Umstand, dass sein Vater, ein Polizist, dem Verleger Franz Burda den Stempel für einen »Laisser-passer«-Schein für eine Reise nach Frankreich vermitteln konnte, verhalf dem jungen Helmut Lampert zu einer Lehrstelle als Repro-Fotograf. Er sollte bis zum Renteneintritt 42 Jahre später dem Burda-Verlag treu bleiben. Sowohl mit Senator Franz Burda als auch mit dessen Sohn Franz Burda arbeitete er eng zusammen. Als Ressortleiter, verantwortlich für Offenburg und Darmstadt, ging er in Rente. Die Tiefdruckerei in Offenburg war damals technisch führend, und in der Kunst, aus vier Farben genau den gewünschten Ton zu treffen, war Helmut Lampert ein As. Besonders wenn es um »den Augapfel des Chefs«, die Kunst-Zeitschrift PAN, ging, stimmte er sich persönlich mit Franz Burda ab.

Im Kirchenchor verliebt

Senator Franz Burda hatte viel Verständnis für Kunst und Musik, und als er den damals noch sehr jungen Helmut Lampert zum ersten Mal singen hörte, ermöglichte er ihm Gesangsunterricht. Die Musik war der beständige Leitfaden im Leben der Familie Lampert – das fing schon damit an, dass der Jubilar seine Frau Lieselotte, geborene Heydgen, im Kirchenchor Dreifaltigkeit, damals dirigiert von Professor Hermann Braunstein, kennenlernte. Auch Professor Braunstein blieb das außergewöhnliche Talent seines Tenors nicht verborgen, und er setzte ihn von Anfang an als Solisten ein. Hermann Lampert singt heute noch im Kirchenchor Dreifaltigkeit und im Figuralchor.

Er nimmt das Singen durchaus ernst, übt viel und beschäftigt sich mit alten Noten. Er spielt Konzertgitarre, und sein Gesangsrepertoire geht vom Kunstlied über das deutsche Volkslied – »bis zu Lumpeliedle«, schmunzelt seine Frau Lieselotte.

1959 wurde geheiratet, und dass die drei Söhne Daniel, Christian und Mathias alle Profi-Musiker wurden und heute zum Teil Musikprofessoren sind, erscheint nur folgerichtig. Auch die sechs Enkel und Enkelinnen, »je zwei in Freiburg, Frankfurt und München«, haben das »musikalische Gen« geerbt. »Unser Familienleben spielte sich singend ab«, erinnert sich Lieselotte Lampert.

Auch als Mitglied der »Schlaraffia«, bei der Kunst und Kultur ganz groß geschrieben werden, bringt der Jubilar sich musikalisch ein. Und nachdem er beruflich in der ganzen Welt unterwegs war, liebt Helmut Lampert heute seinen Balkon und den kleinen Garten in Offenburg, sein »drittes Wohnzimmer«, über alles.

Das schönste Geburtstagsgeschenk für Helmut Lampert zum 80. ist, dass er nach einer Hüftoperation endlich wieder ohne Schmerzen laufen kann – am liebsten auf das Podium bei einem anspruchsvollen Chorkonzert!

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Regina Heilig

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Interview mit Chefarzt Andreas Jakob
29. Juli 2014
Herr Jakob, ist die Typisierungsaktion in Schutterwald eine gute Sache?   Andreas Jakob: Absolut. Als wichtigsten Punkt sehe ich, dass die...
Die Bereitschaft zu helfen wächst, sagt Chefarzt Andreas Jakob.
Nordrach
29. Juli 2014
Die Gemeinde Nordrach plant für die Neugestaltung ihrer Ortsmitte rund um Kirche und Hansjakob-Halle im Rahmen des Landessanierungsprogramms einen...
Nordrachs Ortsmitte zwischen Kirche, Rathaus und Hansjakob-Halle soll mit Hilfe eines Architektenwettbewerbs neu gestaltet werden.
Offenburg
29. Juli 2014
Peter Hotz sei seit 2010 in der Gemeindeverwaltung Stetten am kalten Markt als Leiter der Finanz-, Bau- und Liegenschaftsverwaltung tätig. Neben den...
Peter Hotz wird neuer Leiter des Fachbereichs Finanzen bei der Stadt Offenburg.
29. Juli 2014
Ein wenig feierlich wurde es am Montagabend im Salmen: Oberbürgermeisterin Edith Schreiner verpflichtete den neuen Offenburger Gemeinderat. Die...
So macht der Chemieunterricht Spaß
29. Juli 2014
Offenburg (red/flo). »Säuren in unserem Körper« – die Untersuchung dieses Phänomens kann einen gehörigen Schuss Praxis in den Chemieunterricht...
Die Schülerinnen der Klosterrealschule sind Sieger beim »Nanu«-Wettbewerb geworden. Auf dem Foto zu sehen sind die strahlenden Sieger mit ihrer Lehrerin Sabine Schmidt (Vierte von rechts) und der Jury. Vierter von links ist der Offenburger Schulbürgermeister Hans-Peter Kopp, ganz rechts steht Hochschulrektor Winfried Lieber.
29. Juli 2014
Offenburg. »Ich heiße ganz besonders den Musikverein Elgersweier willkommen«, sagte eine strahlende Nicola Hauth bei ihrer Begrüßung zum Fest der...
Offenburg
29. Juli 2014
Offenburg (red/flo). Mit viel Neugier und Tatendrang sind sie vor zwei Jahren angetreten – jetzt können sie stolz eine abgeschlossene...
Offenburg
29. Juli 2014
Gastgeber des regelmäßig stattfindenden Informations- und Gedankenaustauschs zwischen Wirtschaft und Politik war der Energiedienstleister Badenova. »...
Badenova-Vorstand Mathias Nikolay beim Wirtschaftsforum: »Wir fühlen uns hier mit 60 Mitarbeitern durch und durch als Offenburger Unternehmen.«
Neuried
29. Juli 2014
Neuried-Ichenheim (df) Mit der Verabschiedung von Rektors Peter Kunkel endete nach 40 Jahren eine Ära an der Realschule Neuried in Ichenheim. Zur...
Die blaue Frucht war der Star
29. Juli 2014
Ortenberg. Zwetschgen-Chutney, Weizenbier mit Zwetschgensaft, Schweinefilet mit Zwetschensauce oder Zwetschgenlikör-Trüffel: Das »blaue Früchtchen«...
Offenburg
29. Juli 2014
Offenburg. Besitzer von Douglas-Talern haben auch in diesem Jahr fleißig ihre Taler gespendet, die sie beim Einkauf in einer der drei »Douglas-...
Um krebskranken Kindern zu Helfen, sammeln Esther Caunes und Jo Schraeder für die »Tour der Hoffnung«. 5000 Euro kamen durch die Douglas-Taler zusammen.
Windschläg
29. Juli 2014
Offenburg-Windschläg (red/klk). Traditionell werden zum Schuljahresende die Viertklässler der Sommerfeldschule in Windschläg mit einem Theaterstück...
29. Juli 2014
...Vorbilder: Wirkliche Vorbilder habe ich nicht, aber ich denke, meine Eltern sind eine Art Vorbild für mich, weil ich schon einiges von ihnen...
Hannah Essig möchte irgendwann einmal eine USA-Rundreise machen. Doch nach dem Abi macht sie erst einmal ein FSJ beim Rettungsdienst.

Videos

29.07.2014 - Ortenau Aktuell

29.07.2014 - Ortenau Aktuell

  • Longevity Electro-Festival

    Longevity Electro-Festival

  • Europäische Nacht in Haslach

    Europäische Nacht in Haslach

  • Beach-Cup in Gengenbach

    Beach-Cup in Gengenbach

  • 28.07.2014 - Ortenau Aktuell

    28.07.2014 - Ortenau Aktuell