Startseite > Lokales > Offenburg > Der Gesang ist sein ständiger Wegbegleiter
Offenburg

Der Gesang ist sein ständiger Wegbegleiter

Helmut Lampert wird heute 80 / Burda ermöglichte ihm Gesangsunterricht
27. Februar 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Helmut Lampert, Oberhaupt einer durch und durch musikalischen Familie und selbst hochkarätiger Tenor, feiert heute seinen 80. Geburtstag. Auch Senator Franz Burda blieb das Talent seines langjährigen Mitarbeiters nicht verborgen.

Offenburg. Der Jubilar, dessen außergewöhnliche Tenorstimme schon früh auffiel und in dessen Leben die Musik immer »eine der ersten Geigen spielte«, wuchs in der Zeller Straße in Offenburg auf – damals eine beschauliches, fast ländliches Quartier, in dem er »eine wunderbare Jugend verbrachte«. Praktisch vor der Haustüre ging er ins Schiller-Gymnasium, das er nach der zehnten Klasse verließ.

Es war das Jahr 1948, und der Umstand, dass sein Vater, ein Polizist, dem Verleger Franz Burda den Stempel für einen »Laisser-passer«-Schein für eine Reise nach Frankreich vermitteln konnte, verhalf dem jungen Helmut Lampert zu einer Lehrstelle als Repro-Fotograf. Er sollte bis zum Renteneintritt 42 Jahre später dem Burda-Verlag treu bleiben. Sowohl mit Senator Franz Burda als auch mit dessen Sohn Franz Burda arbeitete er eng zusammen. Als Ressortleiter, verantwortlich für Offenburg und Darmstadt, ging er in Rente. Die Tiefdruckerei in Offenburg war damals technisch führend, und in der Kunst, aus vier Farben genau den gewünschten Ton zu treffen, war Helmut Lampert ein As. Besonders wenn es um »den Augapfel des Chefs«, die Kunst-Zeitschrift PAN, ging, stimmte er sich persönlich mit Franz Burda ab.

Im Kirchenchor verliebt

Senator Franz Burda hatte viel Verständnis für Kunst und Musik, und als er den damals noch sehr jungen Helmut Lampert zum ersten Mal singen hörte, ermöglichte er ihm Gesangsunterricht. Die Musik war der beständige Leitfaden im Leben der Familie Lampert – das fing schon damit an, dass der Jubilar seine Frau Lieselotte, geborene Heydgen, im Kirchenchor Dreifaltigkeit, damals dirigiert von Professor Hermann Braunstein, kennenlernte. Auch Professor Braunstein blieb das außergewöhnliche Talent seines Tenors nicht verborgen, und er setzte ihn von Anfang an als Solisten ein. Hermann Lampert singt heute noch im Kirchenchor Dreifaltigkeit und im Figuralchor.

Er nimmt das Singen durchaus ernst, übt viel und beschäftigt sich mit alten Noten. Er spielt Konzertgitarre, und sein Gesangsrepertoire geht vom Kunstlied über das deutsche Volkslied – »bis zu Lumpeliedle«, schmunzelt seine Frau Lieselotte.

1959 wurde geheiratet, und dass die drei Söhne Daniel, Christian und Mathias alle Profi-Musiker wurden und heute zum Teil Musikprofessoren sind, erscheint nur folgerichtig. Auch die sechs Enkel und Enkelinnen, »je zwei in Freiburg, Frankfurt und München«, haben das »musikalische Gen« geerbt. »Unser Familienleben spielte sich singend ab«, erinnert sich Lieselotte Lampert.

Auch als Mitglied der »Schlaraffia«, bei der Kunst und Kultur ganz groß geschrieben werden, bringt der Jubilar sich musikalisch ein. Und nachdem er beruflich in der ganzen Welt unterwegs war, liebt Helmut Lampert heute seinen Balkon und den kleinen Garten in Offenburg, sein »drittes Wohnzimmer«, über alles.

Das schönste Geburtstagsgeschenk für Helmut Lampert zum 80. ist, dass er nach einer Hüftoperation endlich wieder ohne Schmerzen laufen kann – am liebsten auf das Podium bei einem anspruchsvollen Chorkonzert!

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Regina Heilig

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Neuried-Altenheim
18. September 2014
Die Angst breitet sich immer weiter aus. Die unheimliche Brandserie in Altenheim lässt viele Menschen verstummen. Sie fürchten, ihre Anwesen könntens ins Visier eines Pyromanen geraten.  
Windschläg
18. September 2014
In Windschläg steigt so langsam das Kürbisfieber. Auch ein Kürbismann dreht seine Runden – hergestellt von einem Rentner mit Sinn für Humor.
Zell am Harmersbach
18. September 2014
Hohe Ehrung des Landes Baden-Württemberg für Bernhard Lehmann aus Zell a. H.: Der Ehren-Landeskommandant der Bürgerwehren erhielt in Waiblingen die Heimatmedaille. »Ich bin sehr stolz auf diese Auszeichnung«, sagt Lehmann, ein Bürgerwehrler mit Leib und Seele.
Fessenbach
18. September 2014
Fessenbach trauert um eine beliebte und engagierte Schulleiterin: Die langjährige Rektorin Edith Widmaier ist im Alter von 74 Jahren gestorben.
18. September 2014
Vor knapp 15 Monaten ist das voll automatisierte Parkhaus für Fahrräder auf der Ostseite des Offenburger Bahnhofs als erstes seiner Art in Betrieb genommen worden. Nach einer Testphase kann inzwischen jeder Radbesitzer einen Stellplatz im »Radhaus« mieten. Einer von ihnen ist Andreas Demny, der...
Ohlsbach
18. September 2014
Tobias Benz kandidiert bei der Bürgermeisterwahl in Grenzach-Wyhlen. Der 32-jährige Ohlsbacher gehörte bis Mitte des Jahres dem Gemeinderat seines Heimatdorfs an und ist seit 16 Jahren freier Mitarbeiter der Mittelbadischen Presse.
Offenburg
17. September 2014
Das Kronen-Brauhaus hat große Pläne: Die größte Brauerei der Ortenau will ihren Stammsitz in der Oststadt verlassen und im Industriegebiet Rammersweier eine komplett neue Produktionsstätte errichten. Bis Ende des Jahres sollen die Verhandlungen mit dem Investor, der auf dem Filetstück an der Zeller...
Durbach
17. September 2014
Stephan Danner, 39, Vertriebsleiter der Durbacher Winzergenossenschaft, hat mit sofortiger Wirkung auch den Posten des Geschäftsführers übernommen. Dies bestätigte die WG Durbach gestern auf OT-Anfrage. Danner folgt damit WG-Geschäftsführer Johannes Himmelsbach nach, der am 30. August völlig...
Studenten aus der ganzen Welt kommen zur Hochschule Offenburg
17. September 2014
Jedes Jahr kommen internationale Studierende an die Hochschule Offenburg. Für ein bis zwei Semester lernen sie außerhalb ihres Studiums eine neue Sprache, andere Gewohnheiten und Mentalitäten kennen. Wir haben mit drei Auslands-Studenten gesprochen, die an der Hochschule in Offenburg waren: Der...
Zell am Harmersbach
17. September 2014
Zum Ende der Sommerferien und als Abschluss des Ferienprogramms »Zelli« organisierte die Tourist-Info den beliebten Kinderflohmarkt.  Insgesamt besuchten in den Sommerferien 90 Kinder die »Zelli«-Veranstaltungen.
Gengenbach
17. September 2014
Die gebürtige Gengenbacherin Manuela Suhm wurde offiziell als Leiterin der Werk­realschule in ihr Amt eingeführt. Neben Ewald Bauer (Realschule) ist die 54-Jährige nun Stellvertreterin von Uwe Göpper, dem Rektor der Verbundschule.
Ichenheim
17. September 2014
Der Motor- und Radsportverein Ichenheim wird 60 Jahre alt. Der Vereinsgeburtstag wird am Samstag angemessen gefeiert.  
Rammersweier
17. September 2014
Kein Unwetter wie im letzten Jahr, dafür ein nächtlicher Überfall mit gutem Ausgang: Die Teilnehmer des KJG-Zeltlagers erlebten im Donautal eine spannende Woche unter dem freien Himmelzelt.

Videos

17.09.2014 - Ortenau Aktuell

17.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • Deutschlands kleinstes Standesamt steht in Triberg

    Deutschlands kleinstes Standesamt steht in Triberg

  • Orientalischer Tanz beim Tribal Festival in Offenburg

    Orientalischer Tanz beim Tribal Festival in Offenburg

  • 16.09.2014 - Ortenau Aktuell

    16.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • Zombiewalk - Die Untoten marschieren durch Straßburg

    Zombiewalk - Die Untoten marschieren durch Straßburg