Startseite > Lokales > Offenburg > Ein halbstündiger Höhenflug
Offenburg

Ein halbstündiger Höhenflug

Theater-AG des Kleinkunstvereins: 13 Grundschüler entzücken mit »Flieg, Yoa, flieg!«
04. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Gengenbach (mf). Das Lampenfieber stieg bei 13 Schauspielern der Klassen zwei bis vier der Grundschule Gengenbach am Wochenende gehörig an, als im Bewegungsraum der Förderschule die zweite Theater-AG des Kleinkunstvereins unter Regie von Christa Indruch über die Bühne ging. »Flieg, Yoa, flieg!« nach dem gleichnamigen Buch von Jeanette Randerath entführte mehr als 100 Schaulustige für eine halbe Stunde in die Steinzeit.

Dort entdeckt Yoa in der für Kinder verbotenen Höhle wunderschöne Tierbilder. Während er sie bestaunt und bewundert, schleicht sich ein Bär heran. Im letzten Moment rettet ihn ein Vogel. Nun möchte Yoa das Bild des Vogels in die Höhle malen. Doch die Heilerin der Sippe erklärt, dass er vorher selbst ein Vogel werden muss. »Ich glaub, du hast einen Vogel«, sagt sein Freund Ischan und schüttelt den Kopf über Yoas Vorhaben, der unbeirrt beobachtet, wie die Vögel fliegen. Als Yoa später aus der Vogelperspektive eine lebenswichtige Wasserquelle am Fuße eines weit entfernten Bergs ausfindig macht. beginnt für Yoas Sippe eine ereignisreiche Zeit – mit Happy-End.

Wochenlange Proben

In wochenlangen Proben lernten die jungen Akteure alle Texte auswendig und probten die Szenen für dieses Theaterstückchen mit Musik und sogar einem Disco-Tanz von heute. Denn die kleinen Steinzeitmenschen wagten zum kontrastreichen Finale den Blick in die Zukunft. Damla Gündüz übernahm sogar kurzfristig für eine »abhanden gekommene« Schauspielerin eine zweite Rolle, so Christa Indruch, und rettete damit die erste Szene, die die Regisseurin extra geschrieben hatte, damit alle Kinder eine Rolle bekommen. In der Hauptrolle als Yoa zeigte Luana Männle ebenso großes Talent wie Hendrik Medel als Ischan. Auch die Weisen Stella Coan, Annika Wagner und Luisa Gmeiner, die Mutter Cheyda Kabakli, die Jäger Carlo Yupanqui, Zoé Schmalz und Vanessa Riedel, die Heilerin Valerie Dammeier, die Schüler Lara Schmidt und Corinna Nahm sowie Damla Gündüz als Lehrer und Vogel erhielten langen Applaus. Barbara Heck, Konrektorin der Grundschule, überreichte Christa Indruch Blumen, dankte für die »wertvolle Arbeit mit unseren Schülern« und lobte besagte Schauspieler, »eifrig geprobt zu haben, während andere Kinder sich im Freibad amüsierten.«

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Faltin Marc

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

19. April 2014
Hohberg. Die Volkstänzer gehen jetzt in die Offensive. Nachdem sie, so Vorsitzende Dorothea Lipps, die beständigen Angriffe des Vorsitzenden des...
19. April 2014
Ohlsbach. Die Gemeinde Ohlsbach und die Beschicker des ansonsten freitäglichen Wochenmarkts auf dem Boerscher Platz veranstalteten am Donnerstag...
19. April 2014
Offenburg (red/pie). Unter dem Leitmotiv »Gemeinsam Zukunft gestalten« ist die Volksbank Offenburg ins 150. Jubiläumsjahr gestartet. Aus diesem...
19. April 2014
Hohberg. Der CVJM Baden hat den Marienhof seit 2012 gepachtet und baut ihn seitdem Schritt für Schritt zur Wohngemeinschaft, Begegnungs- und...
19. April 2014
Welche Erfahrungen nehmen Sie aus Ihrer Zeit im Gemeinderat mit? Ekkehard Kallfaß: Ich habe gelernt wie politische Prozesse ablaufen. Als...
19. April 2014
Offenburg. Dort hingehen und helfen, wo man sonst Urlaub gemacht hatte: Mit diesem Gefühl reiste Marcelina Jäger-Guadalquiber im Februar in ihre...
19. April 2014
Ostern ist für uns ein Fest der Freude Sabine Schumacher, Vorsitzende des Ältestenkreises der evangelischen Johannes-Brenz-Gemeinde: »Meine...
19. April 2014
Zell a. H. Erst durch einen Gamsbart oder ein dezentes Federgesteck wird mancher Hut zu etwas Besonderem, zu einem Unikat für den Träger. Produziert...
19. April 2014
Erbarmen! Auch wenn es die Polizei gut meint und sich von der Einführung eines weiteren Signaltons eine Vereinfachung verspricht: Es wäre schön, wenn...
19. April 2014
Geboren ist die Jubilarin Helene Weßlin am 21. April 1910 in Dortmund, wo sie das Schillergymnasium besuchte und nach dem Abschluss als Beamtin ins...
19. April 2014
Christian Kühlewein-Roloff, Pfarrer der evangelischen Stadtkirche: »Nach sieben Wochen Blumenfasten in der Kirche werden wir den Chorraum zum...
19. April 2014
Offenburg. Bei der »Zukunftswerkstatt« hatten acht Kinder zwischen acht und zwölf Jahren teilgenommen. Ihre Ideen wurden am Montag aus verschiedenen...
17. April 2014
In vielen modernen Streifenwagen ist der Heulton schon jetzt verfügbar, deshalb war er Anfang der Woche auch kurz in Offenburg zu hören. »Probeweise...

Videos

DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

  • Polizei-Report Ortenau (67)

    Polizei-Report Ortenau (67)

  • Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg (Interviews)

    Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg (Interviews)

  • Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg

    Oberliga: SV Oberachern – SV Spielberg

  • Oberliga: TSV Grunbach – Kehler FV (Interviews)

    Oberliga: TSV Grunbach – Kehler FV (Interviews)