Startseite > Lokales > Offenburg > Security im Offenburger Stegermattbad
Offenburg

Security im Offenburger Stegermattbad

10. Juli 2013
Noch keine Bewertungen vorhanden
&copy Ulrich Marx

Ungewohntes Bild im Stegermattbad: Zwischen Badegästen in Bikini und Badehose patrouillieren an den Wochenende neuerdings zwei Security¬kräfte. Sie wurden von den Verantwortlichen eingesetzt, nachdem es Mitte Juni im Stegermattbad zu einer handfesten Schlägerei gekommen war. Auch der gelegentlich festgestellte Drogenmissbrauch soll so unterbunden werden.

Offenburg. Solche Szenen will kein Badegast sehen, und erst recht nicht der Badbetreiber: Am 19. Juni gegen abend flogen im Stegermattbad die Fäuste. Die Badaufsicht sah sich gezwungen, die Polizei zu rufen, die mit Blaulicht herbeieilte. Eine 16-Jährige erlitt bei der Keilerei Verletzungen im Gesicht. Man kann sich gut vorstellen, wie dieser Vorfall die Badegäste aufgeschreckt hat.

 

Mehr dazu lesen Sie morgen im Offenburger Tageblatt.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Christian Wagner

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Mobilfunk
31. Januar 2015
In diesem Jahr wird sich die Datenmenge, die ­die Deutschen durch das Handynetz jagen, erneut verdoppeln. Die Mobilfunkbetreiber investieren daher in ihre Netze – Vodafone rüstet derzeit in Offenburg auf. Doch die Telekom ist schon einen Schritt voraus.
Offenburg
31. Januar 2015
Es ist ja so eine Sache mit Baustellen im öffentlichen Raum. Wird im Freien gebuddelt, betoniert und mit riesengroßen Kränen operiert, dann kann das die faszinierten Blicke der Passanten oder der »Baustellen-Kiebitze« auf sich ziehen – siehe »Kronenwiese« oder Drei-Könige-Areal.
Schutterwald
31. Januar 2015
Wenn ein Jahr gerade begonnen hat, ist es Zeit, Bilanz zu ziehen. Was war gut? Was weniger? Und was erwarten wir vom laufenden Jahr? Wir haben dazu drei Bürgermeister befragt. Den Reigen beschließt Martin Holschuh aus Schutterwald.
Fessenbach
31. Januar 2015
Horst Bürkle ist ein rüstiger Jubilar: Der heute 80-Jährige liebt Wanderungen und die Arbeit in seinem Weinberg. Lange Jahre war er insbesondere in Muskvereinen aktiv.
31. Januar 2015
Radfahrer auf die Fahrbahn, senkrechte statt diagonale Stellplätze und eine Änderung bei der Ampelregelung: Das sind drei wesentliche Bestandteile der geplanten Umgestaltung der Franz-Volk-Straße. Langfristig soll die Straße zu einer Fahrradstraße werden.
31. Januar 2015
Zu Recht sei die Offenburger Bevölkerung empört über den Zeitplan der Deutschen Bahn zur Tunnelrealisierung erst im Jahr 2035, schreibt Manfred Wahl, Vorsitzender der BI Bahntrasse, in einer Stellungnahme.
Offenburg
31. Januar 2015
Mehr Menschen, höheres Polizeiaufgebot – so einfach ist die Rechnung für die beiden Fasnachtsgroßveranstaltungen am Wochenende. Beim Narrentag und beim Reblandtreffen werden die Beamten in Uniform und in Zivil dafür sorgen, dass möglichst wenig passiert.
Zell am Harmersbach
31. Januar 2015
Musiksalat zum Auftakt, literarische Weinprobe für zwischendurch, Kirchenkonzert mit den »Wise Guys« das Highlight, Blind Date mit Überraschung und ein Lichterkonzert zum Finale: Auch 2015 bietet »Zellkultur«, die Veranstaltungsreihe der Stadt Zell, Abwechslung pur.
31. Januar 2015
Wie leben eigentlich Ordensfrauen? Das »Jahr der Orden« soll das Klosterleben mit diversen Veranstaltungen wieder mehr in die Öffentlichkeit bringen. Erster Termin ist der Tag des geweihten Lebens am Montag, 2. Februar, 18.30 Uhr  im Kloster Unserer Lieben Frau in Offenburg.
31. Januar 2015
Die Offenburgerin Birgit Moser (Foto) ist beim »Premio Arte Laguna 2015« in Venedig in der Kategorie »Fotografie« mit zwei Werken vertreten.
Offenburg
31. Januar 2015
Die Beteiligung an der Umfrage zur Bedarfsermittlung für das geplante Offenburger Kulturwirtschaftszentrum war hoch: 183 Fragebögen sind beim Fachbereich Kultur eingegangen, teilte die Stadt gestern mit.
Durbach
31. Januar 2015
Konstruktiv sind beim Bürgerinfoabend in der vollbesetzten Turnhalle wichtige Vorhaben der Gemeinde diskutiert worden. Bürgermeister Andreas König informierte über die Finanzlage. Diskutiert wurde insbesondere über den Standort des »Spielplatzes auf der Alm«.
Offenburg
31. Januar 2015
Klare Ansage von OB Edith Schreiner: »Der Tunnel muss allerspätestens 2030 fertiggestellt sein«, fordert sie. Eine Verzögerung bis 2035 werde man keinesfalls akzeptieren. Diese neue Zeitschiene hatte die Bahn jüngst verlauten lassen. In einer gestern versandten Presemitteilung geißelt Schreiner...

Videos

DIE WOCHE - 26. - 01.02.2015

DIE WOCHE - 26. - 01.02.2015

  • Polizei-Report Ortenau (87)

    Polizei-Report Ortenau (87)

  • Hexenbesenstellen der Offenburger Hexen

    Hexenbesenstellen der Offenburger Hexen

  • 30.01.2015 - Ortenau Aktuell

    30.01.2015 - Ortenau Aktuell

  • Nachtumzug Kehl

    Nachtumzug Kehl