Startseite > Lokales > Offenburg > Tempo 30 ist noch umstritten
Offenburg

Tempo 30 ist noch umstritten

Der Verkehrsausschuss diskutierte über das Verkehrskonzept für das neue Baugebiet »Seitenpfaden«
23. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Rund eine Million Euro will die Stadtverwaltung in den nächsten Jahren in die Hand nehmen, um das geplante Baugebiet »Seitenpfaden« in Sachen Verkehr zu erschließen. Im Verkehrsausschuss gab es vor allem Vorbehalte gegen einen Vorschlag: die Fessenbacher Straße in eine 30er-Zone umzuwandeln.

Offenburg. Spätestens in fünf Jahren werden die Fessenbacher und die Ortenberger Straße ihr Gesicht wohl völlig verändert haben. Im Zusammenhang mit dem neuen Baugebiet »Seitenpfaden« sollen beide Verkehrswege in einigen Abschnitten komplett neu gestaltet werden. Entsprechende Vorschläge der Stadtverwaltung sind am Mittwochabend im Verkehrsausschuss diskutiert worden.

Weitestgehend Zustimmung gab es aus dem Gremium für den Verwaltungsvorschlag, die Fessenbacher Straße zu verengen, mit Mittelinseln zu versehen, um den Übergang zu vereinfachen, und damit eine Verbindung vom »Seitenpfaden« zum gegenüberliegenden Wohngebiet zu schaffen. Ebenso sprachen sich die Ausschussmitglieder mit großer Mehrheit dafür aus, die Ortenberger Straße für etwa 150 000 Euro unter anderem mit separatem Geh- und Radweg auf der Ostseite und Querungshilfen zu versehen. Dort ist ebenfalls angedacht, an der Einmündung der Fessenbacher in die Ortenberger Straße einen Kreisverkehr zu errichten. Dieser würde nochmals 375 000 Euro kosten.

Uneins waren sich die Stadträte beim Vorschlag, in der Fessenbacher Straße gleichzeitig die Geschwindigkeit auf Tempo 30 herabzusetzen. Angetan äußerten sich SPD und Grüne. Die Straße bekomme künftig als Schulweg eine »ganz neue Bedeutung«, sagte Heinz Hättig (SPD). »Bei Tempo 30 haben wir ein kleines bisschen mehr Beruhigung.« Jürgen Ochs (Grüne) verwies auf den Lärm, der auf die Anwohner zukommen werde, wenn man Tempo 50 beibehalte: »Ich glaube nicht, dass die Leute sich das noch gefallen lassen.«

Albert Glatt (CDU) hingegen brachte seine Sorge darüber zum Ausdruck, dass die Autofahrer dann in die Grimmelshausenstraße oder in die Hölderlinstraße ausweichen könnten. »Die wirklichen Tempo-30-Zonen werden darunter leiden.« Wolfgang Schrötter (Freie Wähler) sagte: »Das lehnen wir kategorisch ab.« Es sei ein Fehler, eine Geschwindigkeitsreduzierung mit mehr Sicherheit gleichzusetzen.

»Es gibt keine zwangsläufige Kupplung von Gestaltung und Geschwindigkeit«, versicherte Günter Häberle, Fachbereichsleiter für Tiefbau und Verkehr. Zudem sei noch Zeit, über die Geschwindigkeits-Regelung zu diskutieren. Aus diesem Grund einigte man sich darauf, zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu beraten.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Florian Pflüger

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Neuried
01. September 2014
Neuried-Altenheim. Auf der idyllisch gelegenen Altenheim Reitanlage präsentierten sich am letzten Wochenende namhafte Dressur- und Springreiter. Das...
Richtfest in Zell am Harmersbach
01. September 2014
Im April 2013 war Baubeginn für die 53 betreuten Seniorenwohnungen, die in zwei Häusern im St.-Gallus-Park direkt beim gleichnamigen Alten- und...
Offenburg
01. September 2014
Offenburg/Weiz. Weiz wächst. Das war eine der wesentlichen Botschaften für die rund 40-köpfige Delegation aus Offenburg mit Oberbürgermeisterin Edith...
01. September 2014
Schutterwald. Die Gemeinderatsfraktion des Neuen ökologischen Bündnis Schutterwald (NöB), die mit Nico Glöckner, Hans-Martin Rotert und Stefan Peter...
Gengenbach
01. September 2014
Frau Scheibel, für Sie war diese Kinderstadt ein erstmaliges Erlebnis. Wie war denn diese Premiere? Scheibel: Ein Erlebnis der besonderen Art. Fast...
Offenburg
01. September 2014
Welcome to our School!« – mit diesen Worten und Bergen von Blumen wurden wir von den 180 Schülern der »Asha Primary School« im Süden Kathmandus, der...
Neuried
01. September 2014
Neuried-Ichenheim (df). Bei aller Freude über die Spenden aus Deutschland können die Menschen in Nicaragua nach der Flutkatastrophe noch nicht...
Zell-Weierbach
01. September 2014
»Alles hat wieder bestens geklappt«, freuten sich Vorsitzende Sylvia Fischer und ihr Helferteam vom DHB-Netzwerk Haushalt als Ausrichter des Marktes...
Koch und Kellner der Burdas
01. September 2014
Auf das Foto, auf dem er neben Franz Beckenbauer steht, ist Salvatore Scimone besonders stolz. »Da hatte Beckenbauer noch schwarze Haare! Wer hat so...
30. August 2014
Einen Vorteil hat das Wetter: Die ausdauernden Bahnenschwimmer, die sich sonst darüber beschweren, dass die Becken zu voll sind, konnten ungestört...
Offenburg
30. August 2014
Das neue Mehrgenerationen-Wohnprojekt-Offenburg am Bürgerpark ist Stadtgespräch. Ist es eine Wohngemeinschaft, eine Rentnerkommune, oder eine Art...
30. August 2014
Schutterwald/Kittersburg. Mit der großen Liebe hat’s bei Sabrina Fehrenbach etwas gedauert. Nach zehn Jahren wurde ihr Kinderwunsch erhört und sie...
Schutterwald
30. August 2014
Schutterwald/Kittersburg. Mit der großen Liebe hat’s bei Sabrina Fehrenbach etwas gedauert. Nach zehn Jahren wurde ihr Kinderwunsch erhört und sie...

Videos

DIE WOCHE - 25. - 31.8.14

DIE WOCHE - 25. - 31.8.14

  • Saisonauftakt SC Sand - FF USV Jena

    Saisonauftakt SC Sand - FF USV Jena

  • Saisonauftakt SC Sand - FF USV Jena (Interviews)

    Saisonauftakt SC Sand - FF USV Jena (Interviews)

  • Oberliga: Kehler FV - VfR Aalen II

    Oberliga: Kehler FV - VfR Aalen II

  • Oberliga: Kehler FV - VfR Aalen II (Pressekonferenz)

    Oberliga: Kehler FV - VfR Aalen II (Pressekonferenz)