Startseite > Lokales > Offenburg > Tempo 30 ist noch umstritten
Offenburg

Tempo 30 ist noch umstritten

Der Verkehrsausschuss diskutierte über das Verkehrskonzept für das neue Baugebiet »Seitenpfaden«
23. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Rund eine Million Euro will die Stadtverwaltung in den nächsten Jahren in die Hand nehmen, um das geplante Baugebiet »Seitenpfaden« in Sachen Verkehr zu erschließen. Im Verkehrsausschuss gab es vor allem Vorbehalte gegen einen Vorschlag: die Fessenbacher Straße in eine 30er-Zone umzuwandeln.

Offenburg. Spätestens in fünf Jahren werden die Fessenbacher und die Ortenberger Straße ihr Gesicht wohl völlig verändert haben. Im Zusammenhang mit dem neuen Baugebiet »Seitenpfaden« sollen beide Verkehrswege in einigen Abschnitten komplett neu gestaltet werden. Entsprechende Vorschläge der Stadtverwaltung sind am Mittwochabend im Verkehrsausschuss diskutiert worden.

Weitestgehend Zustimmung gab es aus dem Gremium für den Verwaltungsvorschlag, die Fessenbacher Straße zu verengen, mit Mittelinseln zu versehen, um den Übergang zu vereinfachen, und damit eine Verbindung vom »Seitenpfaden« zum gegenüberliegenden Wohngebiet zu schaffen. Ebenso sprachen sich die Ausschussmitglieder mit großer Mehrheit dafür aus, die Ortenberger Straße für etwa 150 000 Euro unter anderem mit separatem Geh- und Radweg auf der Ostseite und Querungshilfen zu versehen. Dort ist ebenfalls angedacht, an der Einmündung der Fessenbacher in die Ortenberger Straße einen Kreisverkehr zu errichten. Dieser würde nochmals 375 000 Euro kosten.

Uneins waren sich die Stadträte beim Vorschlag, in der Fessenbacher Straße gleichzeitig die Geschwindigkeit auf Tempo 30 herabzusetzen. Angetan äußerten sich SPD und Grüne. Die Straße bekomme künftig als Schulweg eine »ganz neue Bedeutung«, sagte Heinz Hättig (SPD). »Bei Tempo 30 haben wir ein kleines bisschen mehr Beruhigung.« Jürgen Ochs (Grüne) verwies auf den Lärm, der auf die Anwohner zukommen werde, wenn man Tempo 50 beibehalte: »Ich glaube nicht, dass die Leute sich das noch gefallen lassen.«

Albert Glatt (CDU) hingegen brachte seine Sorge darüber zum Ausdruck, dass die Autofahrer dann in die Grimmelshausenstraße oder in die Hölderlinstraße ausweichen könnten. »Die wirklichen Tempo-30-Zonen werden darunter leiden.« Wolfgang Schrötter (Freie Wähler) sagte: »Das lehnen wir kategorisch ab.« Es sei ein Fehler, eine Geschwindigkeitsreduzierung mit mehr Sicherheit gleichzusetzen.

»Es gibt keine zwangsläufige Kupplung von Gestaltung und Geschwindigkeit«, versicherte Günter Häberle, Fachbereichsleiter für Tiefbau und Verkehr. Zudem sei noch Zeit, über die Geschwindigkeits-Regelung zu diskutieren. Aus diesem Grund einigte man sich darauf, zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu beraten.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Florian Pflüger

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Hohberg
30. August 2014
Hohberg. Normalerweise eifern im günstigen Fall die Kinder ihren Eltern nach. Im Fall von Pius Lindenmeier ist es etwas anders. Seine Tochter...
Offenburg
30. August 2014
Das neue Mehrgenerationen-Wohnprojekt-Offenburg am Bürgerpark ist Stadtgespräch. Ist es eine Wohngemeinschaft, eine Rentnerkommune, oder eine Art...
Durbach
30. August 2014
Durbach. Wenn der Durbacher Bruno Serrer am Montagmorgen zur Arbeit ins fußwegnahe Weingut geht, dann wird dies ein fast historischer Gang: Sein...
30. August 2014
Schutterwald/Kittersburg. Mit der großen Liebe hat’s bei Sabrina Fehrenbach etwas gedauert. Nach zehn Jahren wurde ihr Kinderwunsch erhört und sie...
Neuried
30. August 2014
Neuried-Ichenheim (df). Morgen, Sonntag, feiert Ortsvorsteher i. R. Josef Braunstein in der Rheinstraße 43 im Kreis der Familie den 80. Geburtstag....
Offenburg
30. August 2014
Präsident Herbert Hansmann und Aktivity-Beauftragter Wolfgang Stunder überreichten im Offenburger Steep-Café in den Räumen des Oststadtbüros einen...
30. August 2014
Einen Vorteil hat das Wetter: Die ausdauernden Bahnenschwimmer, die sich sonst darüber beschweren, dass die Becken zu voll sind, konnten ungestört...
Schutterwald
30. August 2014
Schutterwald/Kittersburg. Mit der großen Liebe hat’s bei Sabrina Fehrenbach etwas gedauert. Nach zehn Jahren wurde ihr Kinderwunsch erhört und sie...
Zell am Harmersbach
30. August 2014
Zell a. H. Walter Bischoff brachte die zeitgenössische Kunst und das größte zusammenhängende Stück der Berliner Mauer nach Zell. Als Mitinitiator der...
30. August 2014
Offenburg. »Einst war sie die Spitalkirche des St. Andreas-Spitals zu Offenburg, dessen Gründung  zwischen 1299 und 1301 liegt«, erläutert...
Offenburg
29. August 2014
Nach Angaben des statistischen Bundesamts wird jede dritte Ehe in Deutschland geschieden. Die Protagonisten des Verfahrens vor dem Amtsgericht...
29. August 2014
Ein 18 Jahre alter Motorradfahrer war am Donnerstag gegen 19 Uhr auf der Schutterwälder Straße stadteinwärts unterwegs. Als Sozius hatte er einen 16...
Offenes Werkstor
29. August 2014
Wenn in Offenburg oder im Verbreitungsgebiet der Mittelbadischen Presse ein Unfall passiert, dann greifen im Verlagshaus von Reiff Medien viele...

Videos

DIE WOCHE - 25. - 31.8.14

DIE WOCHE - 25. - 31.8.14

  • Mit Robby Rheinschnake den Schwarzwald entdecken

    Mit Robby Rheinschnake den Schwarzwald entdecken

  • 29.08.2014 - Ortenau Aktuell

    29.08.2014 - Ortenau Aktuell

  • Polizei-Report Ortenau (76)

    Polizei-Report Ortenau (76)

  • 28.08.2014 - Ortenau Aktuell

    28.08.2014 - Ortenau Aktuell