Startseite > Lokales > Offenburg > Tempo 30 ist noch umstritten
Offenburg

Tempo 30 ist noch umstritten

Der Verkehrsausschuss diskutierte über das Verkehrskonzept für das neue Baugebiet »Seitenpfaden«
23. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Rund eine Million Euro will die Stadtverwaltung in den nächsten Jahren in die Hand nehmen, um das geplante Baugebiet »Seitenpfaden« in Sachen Verkehr zu erschließen. Im Verkehrsausschuss gab es vor allem Vorbehalte gegen einen Vorschlag: die Fessenbacher Straße in eine 30er-Zone umzuwandeln.

Offenburg. Spätestens in fünf Jahren werden die Fessenbacher und die Ortenberger Straße ihr Gesicht wohl völlig verändert haben. Im Zusammenhang mit dem neuen Baugebiet »Seitenpfaden« sollen beide Verkehrswege in einigen Abschnitten komplett neu gestaltet werden. Entsprechende Vorschläge der Stadtverwaltung sind am Mittwochabend im Verkehrsausschuss diskutiert worden.

Weitestgehend Zustimmung gab es aus dem Gremium für den Verwaltungsvorschlag, die Fessenbacher Straße zu verengen, mit Mittelinseln zu versehen, um den Übergang zu vereinfachen, und damit eine Verbindung vom »Seitenpfaden« zum gegenüberliegenden Wohngebiet zu schaffen. Ebenso sprachen sich die Ausschussmitglieder mit großer Mehrheit dafür aus, die Ortenberger Straße für etwa 150 000 Euro unter anderem mit separatem Geh- und Radweg auf der Ostseite und Querungshilfen zu versehen. Dort ist ebenfalls angedacht, an der Einmündung der Fessenbacher in die Ortenberger Straße einen Kreisverkehr zu errichten. Dieser würde nochmals 375 000 Euro kosten.

Uneins waren sich die Stadträte beim Vorschlag, in der Fessenbacher Straße gleichzeitig die Geschwindigkeit auf Tempo 30 herabzusetzen. Angetan äußerten sich SPD und Grüne. Die Straße bekomme künftig als Schulweg eine »ganz neue Bedeutung«, sagte Heinz Hättig (SPD). »Bei Tempo 30 haben wir ein kleines bisschen mehr Beruhigung.« Jürgen Ochs (Grüne) verwies auf den Lärm, der auf die Anwohner zukommen werde, wenn man Tempo 50 beibehalte: »Ich glaube nicht, dass die Leute sich das noch gefallen lassen.«

Albert Glatt (CDU) hingegen brachte seine Sorge darüber zum Ausdruck, dass die Autofahrer dann in die Grimmelshausenstraße oder in die Hölderlinstraße ausweichen könnten. »Die wirklichen Tempo-30-Zonen werden darunter leiden.« Wolfgang Schrötter (Freie Wähler) sagte: »Das lehnen wir kategorisch ab.« Es sei ein Fehler, eine Geschwindigkeitsreduzierung mit mehr Sicherheit gleichzusetzen.

»Es gibt keine zwangsläufige Kupplung von Gestaltung und Geschwindigkeit«, versicherte Günter Häberle, Fachbereichsleiter für Tiefbau und Verkehr. Zudem sei noch Zeit, über die Geschwindigkeits-Regelung zu diskutieren. Aus diesem Grund einigte man sich darauf, zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu beraten.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Florian Pflüger

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

22. September 2014
Schulbürgermeister Hans-Peter Kopp will bei der Entwicklung der Offenburger Schullandschaft die Beteiligten mit ins Boot nehmen. Daher sind Eltern, Lehrer, Schüler und Interessierte zu Info-Terminen über die »Regionale Schulentwicklung und Gemeinschaftsschulen« eingeladen.
Windschläg
22. September 2014
Auch im 24. Jahr seines Bestehens konnte das Windschläger Kürbisfest die Besucher mit der Vielfalt der Kürbiswelten überzeugen. Den Besuchern wurden über 150 liebevoll bearbeitete Kunstwerke präsentiert.  
22. September 2014
Vom Waschbär bis zum Auerhahn: Die Artenvielfalt im Durbachtal ist äußerst vielfältig. Einen Querschnitt darüber vermittelt die neue Sonderausstellung im Wein- und Heimatmuseum zum Thema »Jagd und Fischerei im heimischen Revier«.
Hohberg
22. September 2014
Am Freitag fand zum fünften Mal der Lauf für Afridunga statt. 90 Teilnehmer liefen im Niederschopfheimer Wald, um Geld für das Waisenhaus »Sheryl’s Orphans Children Home« in Port Victoria, in Kenia zu sammeln.  
Zell a. H.
22. September 2014
Nach Jahren stetig wachsender Besucherzahlen verzeichnet das Familienbad Zell in der nun abgelaufenen Saison einen deutlichen Rückgang. Schuld daran ist der wenig sommerliche August. Die Schlechtwetterphase fiel in einen Ferienmonat, das bewirkte, dass 2014 nur rund 65 000 Gäste das Drehkreuz am...
Weinfest Gengenbach
22. September 2014
Die neue Weinprinzessin der Gengenbacher Winzer eG ist Hanna Mußler, Tochter von Kellermeister Konrad Mußler. Die 18-jährige Berghauptenerin wurde bei der Eröffnung des 44. Weinfestes zur Nachfolgerin von Franziska Buß gekürt. Nach rauschendem Samstagabend litt das Fest mit verkaufsoffenem Sonntag...
22. September 2014
Die Schwimmer haben ihre letzten Bahnen gezogen: Am Samstag hatte das 77 Jahre alte Stegermatt-Freibad, in dem Generationen von Offenburgern ihre Freizeit verbracht haben, zum allerletzten Mal vor dem großen Umbau geöffnet. Die Besucher konnten sich Flaschen des Originalwassers und Rasenziegel als...
22. September 2014
Da blieb sogar den Initiatoren die Spucke weg: Beim ersten Repair-Café in Offenburg am Samstag wurden sie förmlich überrannt.
Unterentersbach
20. September 2014
Das ehemalige Gasthaus Gröbernhof und der zum einstigen Gut dazugehörige Turm werden aus ihrem Dornröschen­schlaf erweckt: Die Sparkasse Haslach-Zell verkaufte das Areal samt Gebäuden an den Kehler Architekten und Projektentwickler Jürgen Grossmann. Der möchte die Gebäude sanieren lassen und dort...
20. September 2014
Die Wohnungsbaugenossenschaft Gemibau hat 158 Wohnungen vom Versorgungswerk der Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte gekauft. Das sei die größte Investition der Genossenschaft seit 15 Jahren, sagte Gemibau-Chef Fred Gresens. Für die Mieter der Wohnanlage »Am Gerberbach/Bürgerpark« soll sich nichts ändern...
20. September 2014
Das Offenburger Radhaus ist ein Prototyp, das erste Fahrradparkhaus seiner Art und steht in Offenburg, der Stadt, die sich gerne den Namen Fahrradstadt gibt. Schön grün anzusehen ragt es östlich des Bahnhofs empor. Bei Nacht ist es spektakulär angestrahlt.
Durbach
20. September 2014
Bürgermeister Andreas König wurde in der Halle am Durbach vor über 300 Gästen vereidigt. Er appellierte in seiner Antrittsrede an das Wir-Gefühl.
Altenheim
20. September 2014
Neuried-Altenheim (ve). Es hieß »Musikalisches Raritäten-Konzert«, was der Arbeitskreis »Kultur in der Kirche« anbot.

Videos

DIE WOCHE - 15. - 21.9.14

DIE WOCHE - 15. - 21.9.14

  • Oberliga: TSG Balingen - Kehler FV (Pressekonferenz)

    Oberliga: TSG Balingen - Kehler FV (Pressekonferenz)

  • Oberliga: TSG Balingen - Kehler FV

    Oberliga: TSG Balingen - Kehler FV

  • Luc Besson im Europa-Park - Arthur und die Minimoys Eröffnung

    Luc Besson im Europa-Park - Arthur und die Minimoys Eröffnung

  • 19.09.2014 - Ortenau Aktuell

    19.09.2014 - Ortenau Aktuell