Startseite > Lokales > Ortenau > Bei Hitze bauchfrei ins Büro?
Ortenau

Bei Hitze bauchfrei ins Büro?

Sonnenbrille, Minirock, Flipflops – was in der Freizeit beliebt ist, kommt nicht immer gut beim Chef an
30. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Käsige Beine, Schlangentattoos im Ausschnitt und haarige Oberarme: Der Sommer bringt Dinge ans Tageslicht, die den meisten Menschen gerne verborgen geblieben wären. Damit es nicht so weit kommt, legen in vielen Büros Dresscodes fest, was die Angestellten enthüllen dürfen und was nicht.

Ortenau. Die Sonne brennt, das Thermometer zeigt 30 Grad, keine Wolke zieht über den Himmel. Wer nun in einem Büro arbeitet, sehnt sich nach einem Eis, einem kühlen Badesee und nach Hitzefrei. Oder zumindest danach die Krawatte etwas zu lockern und vielleicht sogar die dicken Lederschuhe daheim zu lassen und unter dem Schreibtisch auf lässige Flipflops umzusteigen. Mit den steigenden Temperaturen sinkt gewöhnlich das modische Bewusstsein der Büroarbeiter.

Badelatschen sind tabu

»Auch wenn das Thermometer im Sommer an der 40-Grad-Marke kratzt, in Badehose oder mit Badelatschen im Büro zu erscheinen, wäre verpönt«, sagt Kai Hockenjos, Sprecher des Landratsamtes Ortenau. »Aber«, ergänzt er, »das macht auch niemand.«

Zumindest die Sitzungssäle und die Computer-Serviceräume im Landratsamt sind klimatisiert, die Arbeitsplätze allerdings sind es nicht. Um den Angestellten die Arbeit dennoch angenehm zu gestalten, werden in den Gebäuden Ventilatoren aufgestellt oder automatische steuerbare Jalousien installiert. »Über eine moderne Gleitzeitregelung ist ein früher Arbeitsbeginn möglich. Überstunden können in den heißen Sommermonaten abgefeiert werden.«

Offene Schuhe wird man auch bei den Mitarbeitern der Banken nicht finden. »Natürlich gibt es bei uns Richtlinien zu Kleidung und Verhalten« sagt Uwe Dohle, Sprecher der Sparkasse Offenburg-

Ortenau. Auf das Schema »oben hui, unten pfui« – also eine seriöse Oberbekleidung und kurze Hose plus Sandalen hinter dem Schalter – können die Angestellten nicht setzen: Da die Servicebereiche in den meisten Filialen offen sind, müssen sich die Banker von oben bis unten angemessen kleiden. Aber ganz so streng sei der Dresscode auch nicht gar nicht, sagt Uwe Dohle. »Bei Hitze kann man als Mann ruhig auch im Kurzarmhend kommen oder das Sakko weglassen.«

Keine kurze Hose

Auch im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Offenburg ist angepasste Kleidung auch bei hohen Temperaturen immer angebracht, kurze Hosen sind tabu. Auf eine Klimatisierung der Räume, in denen es nicht aus technischen Gründen notwendig ist, hat die Stadt verzichtet, um das Klima zu schützen, so Sprecher Oliver Basten. Dafür gebe es aber kostenlos Wasserspender in zwei Abteilungen. »Bei hohen Temperaturen wurde auch bereits kostenfrei Mineralwasser verteilt.«

Eine Kleiderordnung gibt es auch in der Agentur für Arbeit in Offenburg nicht. Dennoch wird von den Mitarbeitern, die mit Kunden in Kontakt treten, erwartet, dass sie angemessene Kleidung tragen. »Kurze Hosen oder bauchfrei – das geht gar nicht«, so Roswitha Huber, Pressesprecherin der Arbeitsagentur. Die Expertin empfiehlt Arbeitnehmern generell, sich seriös zu kleiden. »Es kommt natürlich immer auf die Branche an. Aber Anzug und Krawatte sind für Herren, Kostüm oder Hosenanzug für Frauen in der Regel angemessen. Man macht zumindest nichts verkehrt.«

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Verfürth Lena

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Rheinau
24. April 2014
Warum der Eigentümer sein altes Mobiliar in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 36 in Richtung...
Gemarkung Mühlenbach
24. April 2014
Am Mittwoch in der Zeit zwischen 10 Uhr und 16 Uhr entsorgten Unbekannte zwei Geldbehälter auf dem Wanderparkplatz Büchereck. Die Behälter sind aus...
Ortenau-Reportage
24. April 2014
»Werde, der du bist« – manche nehmen den Spruch des griechischen Dichters Pindar als Ansporn, um ihre Talente zu entfalten. Bei Vince wiegt er...
Ortenau
24. April 2014
 Im Regierungsbezirk Freiburg wurden 34 neue Radverkehrsprojekte in das Förderprogramm aufgenommen, neun dieser neuen Maßnahmen kommen aus dem...
Offenburg
24. April 2014
In Deutschland hat alles seine Norm – auch die Breite der Mountainbikewege ist fixiert. Das Landeswaldgesetz gibt vor, dass sie zwei Meter breit sein...
Die schnelle Fahrt über schmale Wurzelwege und Steinpisten ist das Höchste für passionierte Mountainbiker. Eine liberalere Handhabe des Waldgesetzes ermöglicht es Gemeinden nun, sogenannte Singletrails unter zwei Metern Breite auszuweisen – und auch damit zu werben.
23. April 2014
Wegen der Wiedereinführung der Ortenauer Altkennzeichen LR, KEL und WOL hatten die Kfz-Zulassungstellen vier Wochen länger geöffnet als sonst. Ab...
Fliegende Sauger aus Fernost
23. April 2014
Freiburg/Ortenau. Tiger- und Buschmücken werden heimisch – das ist ein Ergebnis einer Expertenrunde des Landesgesundheitsamtes, die kürzlich im...
Der lange Arm Frankreichs
23. April 2014
Als Emil Marsovszky aus Schutterwald am Samstag vor Palmsonntag seine Post öffnete, staunte er nicht schlecht: Ein Knöllchen aus Frankreich war...
Emil Marsovszky aus Schutterwald mit seinem »Knöllchen«: Drei DIN A 4-Blätter machen ihn als Autohalter auf eine Geschwindigkeitsüberschreitung von vier Stundenkilometern aufmerksam.
Kommunalwahl 2014
22. April 2014
Ortenau. Im Mittelpunkt der vom deutschen Grundgesetz garantierten kommunalen Selbstverwaltung steht der Gemeinderat. »Er ist das wichtigste Organ...
Lahr/Schwarzwald
21. April 2014
Lahr. »Nach der Einnahme von berauschenden Stoffen sind die zumeist jungen Partygänger anschließend in diesem Zustand mit dem Auto im Straßenverkehr...
Neuried-Altenheim
21. April 2014
In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag sind kurz nach Mitternacht im Zentrum von Altenheim mehrere Gebäude in Brand geraten. Laut ersten...
Offenburg
19. April 2014
die Ortenau eingesegelt. »Der Zuzug hält an«, stellt der Storchenbeauftragte für den Süden, Kurt Schley, fest. Seit Tagen ist er in der Region auf...
Die Störche sind in der Ortenau angekommen - und könnten der Region ein wahres Rekordjahr bescheren.
Offenburg
18. April 2014
Hausach und Hornberg werden unter der Woche abgehängt: Wer von hier aus eine direkte Verbindung in den Norden will, muss erst auf den Interregio...
Dieses Bild wird ab Mitte Dezember unter der Woche der Vergangenheit angehören: Die Bahn streicht mit dem neuen Fahrplan die IC-Verbindungen von Montag bis Mittwoch.

Videos

23.04.2014 - Ortenau Aktuell

23.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • 22.04.2014 - Ortenau Aktuell

    22.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

    DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

  • 17.04.2014 - Ortenau Aktuell

    17.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • 16.04.2014 - Ortenau Aktuell

    16.04.2014 - Ortenau Aktuell

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage