Startseite > Lokales > Ortenau > »Das ist ein knallharter Job«
Ortenau

»Das ist ein knallharter Job«

Serie »Pferd und Reiter in der Ortenau«, achte und letzte Folge: Im Pony-Club Offenburg lernen Mädchen den Pferde-Alltag kennen
01. August 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Bei Günther und Brunhilde Kolb im Pony-Club Offenburg lernen vor allem junge Mädchen das Reiten. Nicht allen ist von Anfang an klar, dass Reiten und Pferdepflege harte Arbeit bedeuten – auch bei den niedlich wirkenden Ponys.

»Celina, nimm’ die Zügel etwas kürzer«, ruft Brunhilde Kolb, Sportwartin des Pony-Clubs Offenburg, aus der Mitte der Reithalle. »Gerade sitzen!« Sechs Reitschülerinnen der Fortgeschrittenen-Klasse reiten um sie herum. Zuerst im Rechteck, entlang der Bande, dann bilden die Schülerinnen einen Kreis um ihre Lehrerin. »Abteilung, Volte nach links«, ruft Kolb. »Marsch!« Auf Kommando beschreiben Ponys und Pferde einen Kreis um ihre eigene Achse. Hoch konzentriert arbeiten die Mädchen an ihrer Technik.

Der in Mode gekommene Spruch »Das Leben ist kein Ponyhof« wirkt hier deutlich fehl am Platz. Schließlich ist Reiten – sogar auf niedlichen Ponys – harte Arbeit. Das ist an den hochkonzentrierten Gesichtern zu erkennen. »Wir machen hier hauptsächlich Dressur«, sagt die 59-jährige Brunhilde Kolb. An diesem Sommerferientag hat es 30 Grad im Schatten. Dennoch versorgen die Mädchen nach der Stunde geduldig die Vierbeiner – und das in langen Hosen und Reiterstiefeln.

Putzen gehört dazu

»Ponys bedeuten eigentlich alles für uns«, sagt Alisa Braunhofer aus Offenburg-Hildboltsweier nach der Reitstunde. »Wenn wir uns nicht gerade mit Freunden treffen, dann sind wir hier«, sagt die 15-Jährige und tätschelt Pony Pinocchio den Hals.

»Ein Teil der Mädchen stellt sich zu Beginn etwas anderes vor«, erzählt Günther Kolb, Vorsitzender des Pony-Clubs Offenburg. »Sie träumen davon, zu kommen, draufzusitzen und dann wieder zu gehen.« Dass Reiten auch Arbeit ist und dass etwa das Putzen des Pferdes dazugehört, erfahren viele Mädchen erst vor Ort. »Manche werden da schon desillusioniert«, berichtet der begeisterte Cowboyhut-Träger.

Apropos Mädchen: Das Klischee vom Frauensport bestätigt sich auf dem ehemaligen Flugplatz: Von 62 Mitgliedern des Pony-Clubs Offenburg zwischen acht und 24 Jahren sind 60 weiblich. Nur zwei sind Jungs. »Die Jungs haben es in allen Reitställen nicht leicht«, sagt der 69-Jährige. »Denn sie werden von den Mädchen gemobbt.«

»Bei den meisten Mädchen ist das Pferd der Übergang zwischen Puppe und Pferd«, berichtet Kolb. Viele Schülerinnen hörten mit dem Reiten auf, wenn sie ihren ersten Freund haben. Andere wiederum gingen weg zum Studieren. »Das ist eine normale Entwicklung.Das habe ich akzeptiert.«

Gerade die weiblichen Vereinsmitglieder im Teenie-Alter seien bisweilen anfällig für den Traum vom »höchsten Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde«: »Dieser Spruch kann nur von einem Hobbyreiter kommen«, sagt Kolb. »Wenn man mit einem ruhigen Pferd im Gelände so dahinreitet, dann können Sie schön Ihren Gedanken nachhängen«, meint der gebürtige Schwabe. Andernfalls bedeute ein Pferd vor allem Arbeit, Arbeit, Arbeit – vor, während und nach dem Reiten.

Ponys sind Schlitzohren

Das versuche er, den Reitschülerinnen beizubringen: »Wenn die Mädchen kommen und sagen, sie möchten eine Lehre in diesem Bereich machen, dann versuche ich, es Ihnen auszureden«, erklärt Kolb, der über die Ortenau hinaus als fahrender Reitlehrer tätig ist. »Das ist ein knallharter Job.« Selbst die niedlich wirkenden Ponys – 25 davon besitzt der Verein – seien nicht immer einfach zu handhaben. »Ponys können ganz krumme Viecher sein«, sagt der 69-Jährige. »Das sind fast alles Schlitzohren.«

»Viele Kinder denken, wenn sie nett zum Tier sind, dann ist es auch nett zu ihnen, aber das stimmt gar nicht«, sagt Kolb. »Das Tier muss wissen, dass es sich unterordnen muss und wenn es mich heute als Boss akzeptiert, wird es trotzdem wieder versuchen, ob es nicht der Stärkere ist.« Das kapierten viele Kinder nicht, sagt Günter Kolb. »Aber dazu sind wir da, um das zu erklären.«

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Nicklaus Martina

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Schlag gegen Dealerring in Kehl
19. September 2014
Der Police Nationale und der Kriminalpolizeidirektion Offenburg ist ein Schlag gegen vier mutmaßliche Rauschgifthändler aus Colmar und Kehl gelungen. Insgesamt konnten nahezu 30 Kilogramm Heroin sichergestellt werden. Alle Tatverdächtigen befinden sich in Haft.
Ortenau / Rastatt / Baden-Baden
19. September 2014
Nach 24 Stunden, 47.317 gemessenen Fahrzeugen und 2001 Verstößen ging am Freitagmorgen der Blitzmarathon in den Kreisen Rastatt, Baden-Baden und Ortenau zu Ende. Zum Vergleich wurden im Vorjahr in den Zuständigkeitsbereichen der ehemaligen Polizeidirektionen Offenburg und der Rastatt/Baden-Baden...
In eigener Sache
19. September 2014
reiff medien versteht sich als Multimedia-Unternehmen für den regionalen Markt in der Ortenau. Mit seinen Units Print, Funk, Online, Telekommunikation, Druck und Zustellung bietet reiff medien eine umfassende, synergetische Kommunikationsplattform für unterschiedliche Zielgruppen und die regionale...
Offenburg
19. September 2014
Die ersten Stunden des gestrigen Blitzmarathons liefen verhältnismäßig unaufgeregt ab: An 44 Stellen im Kreisgebiet wurde kontrolliert, doch die Verkehrsteilnehmer hatten sich darauf eingestellt. Dementsprechend wenig hatten die Teams zu monieren.
Im Fokus der Laserpistole: An 44 Stellen im Kreisgebiet waren beim 2. Blitzmarathon Kontrollstellen eingerichtet, doch die  wenigsten Autofahrer fielen durch zu hohes Tempo auf.
19. September 2014
Der Ortenaukreis schafft neuen Platz für Flüchtlinge: Ab Mitte Oktober soll im ehemaligen Schwesternwohnheim in der Nähe des Kreiskrankenhauses Ettenheim Platz für 35 Flüchtlinge sein.
Ortenau / Rastatt / Baden-Baden
18. September 2014
Beim zweiten bundesweiten Blitzmarathon wurde in den Kreisen Baden-Baden, Ortenau und Rastatt am Donnerstag zwischen 6 Uhr bis gegen 13 Uhr insgesamt 23 042 Fahrzeuge gemessen. Davon verstießen 813 gegen die Tempo-Limits.
18. September 2014
Insgesamt 40 Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern wurden von der Bundespolizei am Mittwoch an verschiedenen Bahnhöfen und in Zügen in der Ortenau aufgegriffen. Die 40 Personen haben Asylbegehren geäußert und wurden zur Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge nach Karlsruhe weitergeleitet.
18. September 2014
Wer gerne mal aufs Gas drückt, dem droht heute rapider Knöllchenalarm. Die Ortenau beteiligt sich am bundesweiten Blitzmarathon: An 44 Stellen im Kreisgebiet wird heute, 6 Uhr, bis morgen, 6 Uhr, gemessen.
Ortenau-Reportage
18. September 2014
Wer wie Victor Danci in Ortenberg als Erntehelfer arbeitet, braucht Standvermögen. 60 Stunden pro Woche verrichten der Rumäne und seine Kollegen harte Handarbeit für 7,90 Euro bis 8,50 Euro die Stunde. Ausgegeben wird kaum etwas – das Geld ist für ein besseres Leben in der Heimat.
Interaktive Karte zum Blitzmarathon in der Ortenau
17. September 2014
Blitz, Blitz, Blitz: Morgen startet der zweite bundesweite Blitzmarathon. Wo wird in der Ortenau kontrolliert? Die Mittelbadische Presse hat die Radarfallen lokalisiert und in einer Karte dargestellt. Die Geschwindigkeitskontrollen beginnen morgen um 6 Uhr und dauern 24 Stunden. Die Aktion soll...
Neuried-Altenheim
17. September 2014
Der Brand eines Ökonomiegebäudes am nördlichen Ortsrand von Altenheim am 9. September ist nach neuesten Erkenntnissen der Ermittler von einem Brandstifter verursacht worden. Inzwischen sind die Untersuchungen der Brandstelle abgeschlossen. Das vorläufige Gutachten des Sachverständigen für...
76. Oberrheinmesse in den Starlöchern
17. September 2014
Kommende Woche geht’s los: Für neun Tage öffnet die 76. Oberrheinmesse am Samstag, 27. September, ihre Tore. Highlight in diesem Jahr sind das Vortrags-Festival »Reisewelten« – und der Besuch von Ministerpräsident Kretschmann am ersten Messetag.
Besserwisser - Experten geben Rat
17. September 2014
Spinnmilben (auch rote Spinne genannt): Man erkennt den Befall der Pflanzen, wenn die Blätter eine glänzende Weißscheckung aufweisen. Später welken die Blätter, vertrocknen und fallen ab. Spinnmilben produzieren dichte Netze aus Spinnfäden.

Videos

19.09.2014 - Ortenau Aktuell

19.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • 18.09.2014 - Ortenau Aktuell

    18.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • 17.09.2014 - Ortenau Aktuell

    17.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • 16.09.2014 - Ortenau Aktuell

    16.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • DIE WOCHE - 8. - 14.9.14

    DIE WOCHE - 8. - 14.9.14

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage