Startseite > Lokales > Ortenau > Fahrer der Rallye "Gumball 3000" brechen Verkehrsregeln
Tour machte Station im Europa-Park

Fahrer der Rallye "Gumball 3000" brechen Verkehrsregeln

06. Mai 2016
&copy Gumball 3000

Am Dienstag hat die Benefiz-Tour "Gumball 3000" Station im Europa-Park in Rust gemacht. Die Rallye geht durch ganz Europa, der Europa Park war erstmals das Ziel einer Etappe. An die Verkehrsregeln hatten sich allerdings nicht alle Teilnehmer der Tour gehalten.

Die Polizei im Südwesten hat vermeldet, dass die Teilnehmern der Fahrveranstaltung insgesamt 62 Mal gegen Verkehrsregeln verstoßen haben. Polizeibeamte registrierten an den Mess- und Kontrollstellen 21 Geschwindigkeitsüberschreitungen, 17 Überholverstöße sowie 13 Verstöße wegen Fahrens ohne erforderliches Kfz-Kennzeichen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Zwei Fahrer standen unter Betäubungsmitteln, gegen einen bestand ein Fahrverbot. Ein Fahrer war in einer 70er-Zone mit 129 Kilometern pro Stunde unterwegs.

Die rund 130 Fahrzeuge der europaweiten Freizeitfahrveranstaltung »Gumball 3000« fuhren am Mittwoch vom Europa-Park in Rust nach Friedrichshafen anlässlich der am Donnerstag beginnenden Automesse Tuning World in Friedrichshafen. Insgesamt führt die Veranstaltung »Gumball3000« durch elf europäische Länder und endet nach fünf Zwischenstopps am Samstag (7. Mai) in Bukarest (Rumänien).

Der ehemalige Formel 1-Pilot David Coulthard nimmt ebenfalls an der Veranstaltung teil. Bei dem Automobil-Event werden Spenden für sozial benachteiligte Kinder gesammelt. 

Autor:
red/erw

Mehr zum Thema

Die ehemaligen Formel 1-Piloten David Coulthard und Jean Alesi sowie weitere Promis kommen am Die

Videos

ORTENAU AKTUELL 27.02.2017

ORTENAU AKTUELL 27.02.2017

  • 27.02.2017 - ORTENAU|12:30

    27.02.2017 - ORTENAU|12:30

  • Wochenrückblick - 25.02.2017

    Wochenrückblick - 25.02.2017

  • 24.02.2017 - ORTENAU AKTUELL

    24.02.2017 - ORTENAU AKTUELL

  • Wochenvorschau - 25.02. - 05.03.2017

    Wochenvorschau - 25.02. - 05.03.2017