Startseite > Lokales > Ortenau > Jeder Vierte geht leer aus
Ortenau

Jeder Vierte geht leer aus

Doppelter Abiturjahrgang drängt an Hochschulen / Offenburg ist besonders betroffen
10. August 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Im kommenden Wintersemester drängt der doppelte Abiturjahrgang in die Hörsäle der Region. Der Standort Offenburg ist besonders betroffen. Auf 4100 Bewerbungen kommen lediglich 1000 Bachelor-Studienplätze. Die Hochschule Kehl hofft auf baldige Aufstockung der Kapazitäten.

Offenburg/Kehl. Ganz so schlimm wie erwartet ist es dann doch nicht gekommen. »Der große Anstieg an Bewerbungen kam schon im letzten Jahr«, sagt Hochschul-Rektor Winfried Lieber aus Offenburg. Während sonst recht viele Abiturienten ein Freiwilligenjahr nach der Schule einlegten, sei diesmal ein großer Teil direkt zum Studium übergegangen. Das habe der Hochschule über 30 Prozent mehr Bewerbungen eingebracht. Der Grund: Niemand wollte mit dem doppelten Abiturjahrgang konkurrieren, der dieses Jahr in die Hörsäle des Landes drängt.

Neuer Bewerberrekord

Schaut man sich die aktuellen Zahlen an, vermelden diese einen erneuten Rekord. 4100 Bewerbungen sind fürs kommende Wintersemester 2012/13 an der Hochschule Offenburg eingegangen – bei gerade einmal 1000 Bachelor-Studienplätzen. »Wir fühlen uns aber gut gewappnet«, sagt Lieber. Immerhin habe man innerhalb der letzten sechs Jahre die Zahl der Studienplätze nahezu verdoppeln können. Im Jahre 2006, bevor das Land das Ausbauprogramm »Hochschule 2012« gestartet hat, gab es noch 673 Bachelor-Plätze in Offenburg; heute sind es 1230.

Während Lieber mit den Kapazitäten für die Erstsemester zufrieden ist, machen ihm die Engpässe bei den Master-Angeboten Sorgen. »Da mussten wir erstmals auch den eigenen guten Studierenden absagen.« Dass die Kapazitäten nicht ausreichen, erklärt sich von selbst: 2150 Studenten wollten sich im kommenden Wintersemester für einen Masterstudiengang einschreiben – es gab aber nur 250 Plätze.

Der Ansturm schlägt sich nicht nur im Hörsaal, sondern auch auf dem Wohnungsmarkt nieder. Weil alle 243 Plätze in den Offenburger Studentenwohnheimen belegt sind, ist nun vor allem der private Wohnungsmarkt gefragt. »Um auf das Thema aufmerksam zu machen, haben wir eine Plakataktion in Zusammenarbeit mit der Stadt und der Hochschule gestartet«, sagt Renate Heyberger vom zuständigen Studentenwerk Freiburg. Zwar wohnten aufgrund des großen Einzugsgebiets viele Studierende noch zu Hause. »Trotzdem benötigen wir zusätzlichen günstigen und hochschulnahen Wohnraum.« Ein Plus werde es auch bei den Mensa-Mahlzeiten geben: »Wie viel genau, wissen wir noch nicht. Das muss sich erst einpendeln.«

Zuversicht in Kehl

Ein wenig anders stellt sich die Situation an der Verwaltungshochschule Kehl dar. Dort endet die Bewerbungsfrist für Studienanfänger erst im Oktober. »Wir erwarten mehr Bewerbungen als sonst«, sagt Rektor Paul Witt mit vorsichtiger Zurückhaltung. Für den Bachelor-Studiengang stehen in Kehl 328 Erstsemester-Plätze zur Verfügung; in den drei Masterstudiengängen können jeweils 25 Studierende anfangen. Neben Kehl bietet noch die Verwaltungshochschule Ludwigsburg das gleiche Angebot. Zusammen kommen beide Einrichtungen auf rund 530 Plätze für Erstsemester – bei etwa 4000 Bewerbungen.

Ein Lichtblick für Rektor Paul Witt: »Mit dem Land laufen derzeit Diskussionen, die Studienplätze in beiden Hochschulen auf insgesamt 700 zu erhöhen. Da bin ich sehr zuversichtlich.«

Hintergrund

Sanierungsstau

Neben dem doppelten

Abiturjahrgang haben

einige baden-württembergische Hochschulen auch mit Sanierungsstaus zu kämpfen. Für den Standort Offenburg sieht Rektor Lieber aber keine Probleme. Die Flachdächer seien zwar sehr anfällig für eindringendes Wasser, insgesamt sei die Bausubstanz der Gebäude aber in Ordnung – zumal Gebäude A erst im vergangenen Jahr saniert wurde. In Kehl ist die Lage noch besser: In den letzten vier Jahren wurden dort alle Gebäude saniert.

Die 2,5 Millionen Euro stammten aus dem Konjunkturpaket II. prz

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Przybilla Steve

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

25. Juli 2014
Die Stadt Wolfach hat heute die Stelle des Bürgermeisters ausgeschrieben. Morgen, Samstag, beginnt die Bewerbungsfrist. Sie endet am Montag, 15....
Wartungsarbeiten
25. Juli 2014
Weil die Telefonanlage unserer  Zeitung am Montag, 28. Juli, gewartet wird, kann es zwischen 7 und 13 Uhr zu Einschränkungen bei der...
25. Juli 2014
Ortenau. Gute Wetteraussichten und viel geboten in der Region – so lässt es sich aushalten. Diese Veranstaltungen sind einen Besuch wert (kein...
Die »Europäische Nacht« in Haslach lädt für morgen, Samstag, zum Feiern und Schlemmen ein.
Offenburg
24. Juli 2014
Im Grunde schleppen wir sie fast alle mit uns rum: Keime. Allerdings sind abwehrgeschwächte Menschen besonders gefährdet: Schlimm wird es, wenn die...
Biberach
24. Juli 2014
Mittwoch, 16.30 Uhr, B33 Richtung Kinzigtal: Am Strohbacher Kreuz stockt der Verkehr. Tempo 100 wird schrittweise auf 40 reduziert. Am Parkplatz...
24. Juli 2014
Nicht nur die Pferdeäpfel, die schon kurz nach 10 Uhr auf dem Messegelände zu sehen waren, sind der Beweis: Die alle zwei Jahre stattfindende...
Promi-Schulstunde
24. Juli 2014
Offenburg. Davon dürften Lehrer träumen. Höchste Konzentration ihrer Schüler, gute Fragen, zahlreiche Wortmeldungen und großer Beifall. So geschehen...
Zocken bis zum Feierabend
24. Juli 2014
Ein Gewirr aus Kabeln schlängelt sich über den Schreibtisch im Großraumbüro in der Offenburger Hauptstraße. Vorbei an Getränkedosen, bunten...
24. Juli 2014
Während einer zweistündigen Begehung hatten die drei Ortsvorsteherinnen ihre Gemeinden vor den Juroren präsentiert. »Die Bewertungskriterien wurden...
So sehen Sieger aus: Beim Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« haben Erfolge erzielt: Zell-Unterentersbach...
23. Juli 2014
Offenburg (red/tom). Das Landratsamt und der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord haben jetzt ein Faltblatt für Wanderreiter veröffentlicht. Das geht aus...
23. Juli 2014
Landrat Frank Scherer hatte gestern die angenehme Pflicht, den neuen Kreistag zu verpflichten. Er ist  auf fünf Jahre gewählt. Alle 87...
Offenburg
23. Juli 2014
Der alte Kreistag drückte nochmal ordentlich auf die Tube, um die Arbeitssitzung knackig abzuhaken: So fließen zusätzliche 300 000 Euro für die...
Zum Abschied überreichte Landrat Frank Scherer den 33 scheidenden Kreistagsmitgliedern einen edlen Tropfen aus der Ortenau. Bis zu sechs Amtsperioden waren die Politiker im Ortenauer Kreistag vertreten gewesen.
22. Juli 2014
Lahr. Die Abzocker werden immer dreister, jetzt missbrauchen sie auch noch den Namen der Polizei. Am Montag meldete sich einem Pressebericht zufolge...

Videos

25.07.2014 - Ortenau Aktuell

25.07.2014 - Ortenau Aktuell

  • 24.07.2014 - Ortenau Aktuell

    24.07.2014 - Ortenau Aktuell

  • 23.07.2014 - Ortenau Aktuell

    23.07.2014 - Ortenau Aktuell

  • 22.07.2014 - Ortenau Aktuell

    22.07.2014 - Ortenau Aktuell

  • 21.07.2014 - Ortenau Aktuell

    21.07.2014 - Ortenau Aktuell

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage