Startseite > Lokales > Ortenau > Mit dem Essen spielt man nicht?
Ortenau

Mit dem Essen spielt man nicht?

Patty Jehle aus Hausach hat mit drei weiteren Studenten das Facebook-Projekt »Mensa Figures« gegründet und sorgt damit bundesweit für Aufsehen
04. Mai 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden

Mit Essen spielt man nicht - aber mit dem, was übrig bleibt! Macht mit und zeigt uns eure Mensa Figures«: So lautet ein Aufruf auf der Internetplattform Facebook. Er stammt von vier Furtwanger Studenten, die vor einigen Monaten eine kleine Online-Aktion gestartet haben. Aus den Resten des Mensa-Essens basteln sie lustige Figuren und posten die Fotos davon in der Gruppe »Mensa Figures« auf Facebook. Mit dabei sind auch zwei Kinzigtäler: Yannick Theobald aus Berghaupten und Patty Jehle aus Hausach. Mit Kreativität und Fantasie erschaffen sie aus übrig gebliebenen Nudeln, Brokkoli und Pilzen Kultfiguren wie Biene Maja oder Kermit der Frosch - und haben es mit ihrer Kunst auch schon in die ARD, zu RTL und zu Spiegel-online geschafft.Wie seid ihr auf die Idee gekommen, aus Essensresten Figuren zu puzzeln? Yannick und Patty: Wir sitzen oft zusammen in der Mensa und begannen einmal aus Langeweile, eine Banane zu »verschönern«. Das Ergebnis war unsere »Sharkbanana«, die einer von uns auf seinem Facebookprofil veröffentlichte. Diese kleine Aktion fand so viel Zuspruch, dass wir eine Facebook-Seite gründeten und unsere Freunde dazu einluden. Dort posteten wir immer neue Kunstwerke aus unserem Essen, die von Mal zu Mal besser wurden und mehr Fans mit sich brachten. Welche Figuren bastelt ihr bevorzugt - Kindheitshelden?Yannik und Patty: Das hängt in erster Linie davon ab, was für Farben unser Essen hergibt. Am liebsten basteln wir bekannte Figuren aus der Popkultur oder aus Kindheitstagen wie beispielsweise Shrek oder Ernie & Bert. Denn es ist am schönsten, wenn man die Figur auf Anhieb wiedererkennt.Apropos basteln - wie nennt ihr das. was ihr mit dem Essen macht?Yannik und Patty: Mittlerweile würden wir unsere Mensa Figures schon als Kunst bezeichnen.Warum stellt ihr die Fotos von eurer Kunst ins Internet?Yannik und Patty: Es macht uns einfach total viel Spaß, nicht nur uns, sondern vor allem unseren Fans auf Facebook ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ihr verwendet Essensreste für eure Kunst. Studenten, die ähnliche Aktionen im Netz laufen haben, gestalten Figuren aus der ganzen Portion - habt ihr Mutti im Hinterkopf (»Mit dem Essen wird nicht gespielt«) oder ist es sogar kreativer, mit dem zu basteln, was übrig bleibt?Yannik und Patty: Wenn wir in die Mensa gehen, ist es für uns am wichtigsten, unseren Hunger zu stillen und auf keinen Fall Essen zu verschwenden. Figuren aus ganzem Essen würde dem ziemlich im Weg stehen. Spätestens wenn wir beispielsweise Schokopudding mit Mais mischen, wäre das Essen nicht mehr genießbar. Dazu kommt, dass unser »Künsteln« Zeit in Anspruch nimmt und das Essen danach kalt wäre. Außerdem wächst mit der Herausforderung, aus den Resten etwas Schönes zu zaubern, auch die Freude über das Ergebnis. Ist dieses Projekt hilfreich für euer Studium? Yannik und Patty: Da wir Onlinemedien studieren, ist dieses Projekt schon sehr hilfreich. Von den Erfahrungen, die wir mit »Mensa Figures« machen, können wir später in den Bereichen Facebook Marketing und Öffentlichkeitsarbeit profitieren. www.facebook.com/mensa-figures

Audiobeitrag zum Thema

Sie benötigen den Flash-Player um diesen Inhalt anzuzeigen.

//

präsentiert von

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Lorena Dreusicke

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Offenburg
22. Dezember 2014
Die Forelle zeigt Feinschmeckern künftig den Weg: Auf Initiative von Hans Roschach ist jetzt die Schwarzwälder Forellenstraße ins Leben gerufen worden. Die Geburtsstunde schlug in Schäcks »Adler« in Oberprechtal.
Die Schwarzwälder Forellenstraße zieht sich durch Baden. Das vom Künstler Raymond E. Waydelich gestaltete Schild ziert die Gastronomiebetriebe, die Forellen frisch zubereiten. Das Projekt wurde nun in Oberprechtal vorgestellt.
Offenburg
22. Dezember 2014
Die »Leser-helfen«-Aktion zugunsten nierenkranker Kinder erlebte ein schönes Wochenende. Die Auszubildenden der Offenburg-Elgersweierer Firma Pfeiffer & May organisierten zum siebten Mal einen Losverkauf, in Friesenheim-Schuttern fand ein schönes Konzert statt. Und es gibt noch mehr...
Offenburg
22. Dezember 2014
152 Mitarbeiter des Ortenau-Klinikums sind für ihre 40- und 25-jährige Tätigkeit ausgezeichnet worden. Ortenau-Klinikum-Geschäftsführer Manfred Lörch dankte den Jubilaren für ihr Engagement. Zusammen bringen es die Jubilare auf 4300 Dienstjahre.
Seit 40 Jahren sind diese Krankenhausmitarbeiter im Dienst am Nächsten.
Appenweier
21. Dezember 2014
Nachdem ein Mann am frühen Samstagmorgen die Tank- und Rastanlage Renchtal-West überfallen hatte, sind nur 35 Minuten später zwei Verdächtige festgenommen worden. Sie wurden laut Polizeibericht vor dem Grenzübergang Neuried-Altenheim an der Pierre-Pflimlin-Brücke gestoppt.
35 Minuten nach einem Raubüberfall auf die Tank- und Raststätte an der A5 wurden am Samstag zwei Verdächtige festgenommen.
20. Dezember 2014
Die Narren des Verbandes Oberrheinischer Narrenzünfte (VON) trauern um ihren Narrenfreund Paul Teike. Trotz schwerer Krankheit verstarb er am Abend des 18. Dezember 2014 völlig unerwartet.
20. Dezember 2014
Der Streit um die Absetzung des Tagesordnungspunktes »Güterverkehrsterminal« Lahr im Kreistag erreicht die nächste Stufe. Die CDU-Kreistagsfraktion schießt gegen Lahrs OB Wolfgang G. Müller (SPD), und Landrat Frank Scherer (parteilos) tritt der CDU entgegen.
Offenburg
20. Dezember 2014
Der Tarifverbund Ortenau (TGO) besteht seit 20 Jahren. Der Geburtstag des Verbunds wurde am Donnerstagabend im Landratsamt gefeiert. Der Verkehrsminister des Lands, Winfried Hermann, gratulierte dem strammen »Zwanziger«.
Offenburg
20. Dezember 2014
Der Weihnachtscircus hat zum 19. Mal sein Zelt auf dem Offenburger Messegelände aufgeschlagen. Rund fünf Tage hatte die Truppe Zeit, um dem Programm den Feinschliff zu verpassen. Gestern Mittag feierten die Artisten Premiere – und begeisterten rund 1300 Besucher restlos.
20. Dezember 2014
Festliche Beleuchtung, Kerzenschein, Weihnachtsmärkte, Glühweinduft und Lebkuchen: Die Adventszeit ist reich an stimmungsvollen Fotomotiven. Die vergangenen Wochen boten zahlreiche Möglichkeiten, die vorweihnachtliche Stimmung in der Ortenau abzulichten. Unter dem Schlagwort #badenonline haben die...
Besserwisser - Experten geben Rat
20. Dezember 2014
Der Winter wird im Garten für den Baumschnitt genutzt. Es gibt es verschiedene Schnittarten.
Der richtige Schnitt ist die Basis für eine gute Ernte.
Offenburg
19. Dezember 2014
Bei einer verstärkten Lkw-Kontrolle auf der A5 überprüfte die Polizei insgesamt 26 Fahrzeuge - und erstattete in 23 Fällen Anzeige. Die meisten Fahrer waren offenbar entweder schon zu lange unterwegs oder überholten trotz Verbots.
19. Dezember 2014
Die Gastronomie in Baden und dem Elsass ist vielfältig und reicht von der bodenständigen Vesperstube bis hin zum Sterne-Restaurant. Hans Roschach bietet seit Jahren in seinem »Gastro-Guide« einen kulinarischen Wegweiser durch die Welt von Essen und Trinken unserer Heimat. Der »Gastro-Guide 2015«...
19. Dezember 2014
Michael Loritz (55) übernimmt zum 1. April 2015 die Leitung des Dezernats »Technik, Bau und Gesundheit« beim Landrats­amt Ortenaukreis. Der bisherige Dezernent Franz Seiser wird Ende März in den Ruhestand treten, teilte das Landratsamt mit.

Videos

22.12.2014 - Ortenau Aktuell

22.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • DIE WOCHE - 15. - 21.12.14

    DIE WOCHE - 15. - 21.12.14

  • 19.12.2014 - Ortenau Aktuell

    19.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • 18.12.2014 - Ortenau Aktuell

    18.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • 17.12.2014 - Ortenau Aktuell

    17.12.2014 - Ortenau Aktuell

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage