Startseite > Lokales > Ortenau > Mit dem Essen spielt man nicht?
Ortenau

Mit dem Essen spielt man nicht?

Patty Jehle aus Hausach hat mit drei weiteren Studenten das Facebook-Projekt »Mensa Figures« gegründet und sorgt damit bundesweit für Aufsehen
04. Mai 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden

Mit Essen spielt man nicht - aber mit dem, was übrig bleibt! Macht mit und zeigt uns eure Mensa Figures«: So lautet ein Aufruf auf der Internetplattform Facebook. Er stammt von vier Furtwanger Studenten, die vor einigen Monaten eine kleine Online-Aktion gestartet haben. Aus den Resten des Mensa-Essens basteln sie lustige Figuren und posten die Fotos davon in der Gruppe »Mensa Figures« auf Facebook. Mit dabei sind auch zwei Kinzigtäler: Yannick Theobald aus Berghaupten und Patty Jehle aus Hausach. Mit Kreativität und Fantasie erschaffen sie aus übrig gebliebenen Nudeln, Brokkoli und Pilzen Kultfiguren wie Biene Maja oder Kermit der Frosch - und haben es mit ihrer Kunst auch schon in die ARD, zu RTL und zu Spiegel-online geschafft.Wie seid ihr auf die Idee gekommen, aus Essensresten Figuren zu puzzeln? Yannick und Patty: Wir sitzen oft zusammen in der Mensa und begannen einmal aus Langeweile, eine Banane zu »verschönern«. Das Ergebnis war unsere »Sharkbanana«, die einer von uns auf seinem Facebookprofil veröffentlichte. Diese kleine Aktion fand so viel Zuspruch, dass wir eine Facebook-Seite gründeten und unsere Freunde dazu einluden. Dort posteten wir immer neue Kunstwerke aus unserem Essen, die von Mal zu Mal besser wurden und mehr Fans mit sich brachten. Welche Figuren bastelt ihr bevorzugt - Kindheitshelden?Yannik und Patty: Das hängt in erster Linie davon ab, was für Farben unser Essen hergibt. Am liebsten basteln wir bekannte Figuren aus der Popkultur oder aus Kindheitstagen wie beispielsweise Shrek oder Ernie & Bert. Denn es ist am schönsten, wenn man die Figur auf Anhieb wiedererkennt.Apropos basteln - wie nennt ihr das. was ihr mit dem Essen macht?Yannik und Patty: Mittlerweile würden wir unsere Mensa Figures schon als Kunst bezeichnen.Warum stellt ihr die Fotos von eurer Kunst ins Internet?Yannik und Patty: Es macht uns einfach total viel Spaß, nicht nur uns, sondern vor allem unseren Fans auf Facebook ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ihr verwendet Essensreste für eure Kunst. Studenten, die ähnliche Aktionen im Netz laufen haben, gestalten Figuren aus der ganzen Portion - habt ihr Mutti im Hinterkopf (»Mit dem Essen wird nicht gespielt«) oder ist es sogar kreativer, mit dem zu basteln, was übrig bleibt?Yannik und Patty: Wenn wir in die Mensa gehen, ist es für uns am wichtigsten, unseren Hunger zu stillen und auf keinen Fall Essen zu verschwenden. Figuren aus ganzem Essen würde dem ziemlich im Weg stehen. Spätestens wenn wir beispielsweise Schokopudding mit Mais mischen, wäre das Essen nicht mehr genießbar. Dazu kommt, dass unser »Künsteln« Zeit in Anspruch nimmt und das Essen danach kalt wäre. Außerdem wächst mit der Herausforderung, aus den Resten etwas Schönes zu zaubern, auch die Freude über das Ergebnis. Ist dieses Projekt hilfreich für euer Studium? Yannik und Patty: Da wir Onlinemedien studieren, ist dieses Projekt schon sehr hilfreich. Von den Erfahrungen, die wir mit »Mensa Figures« machen, können wir später in den Bereichen Facebook Marketing und Öffentlichkeitsarbeit profitieren. www.facebook.com/mensa-figures

Audiobeitrag zum Thema

Sie benötigen den Flash-Player um diesen Inhalt anzuzeigen.

//

präsentiert von

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Lorena Dreusicke

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Offenburg
24. April 2014
In Deutschland hat alles seine Norm – auch die Breite der Mountainbikewege ist fixiert. Das Landeswaldgesetz gibt vor, dass sie zwei Meter breit sein...
Die schnelle Fahrt über schmale Wurzelwege und Steinpisten ist das Höchste für passionierte Mountainbiker. Eine liberalere Handhabe des Waldgesetzes ermöglicht es Gemeinden nun, sogenannte Singletrails unter zwei Metern Breite auszuweisen – und auch damit zu werben.
Ortenau-Reportage
24. April 2014
»Werde, der du bist« – manche nehmen den Spruch des griechischen Dichters Pindar als Ansporn, um ihre Talente zu entfalten. Bei Vince wiegt er...
24. April 2014
Ortenau (red/ad). Landesverkehrsminister Winfried Hermann hat gestern das Bauprogramm Radwege vorgestellt. Das teilen die Ortenauer...
23. April 2014
Wegen der Wiedereinführung der Ortenauer Altkennzeichen LR, KEL und WOL hatten die Kfz-Zulassungstellen vier Wochen länger geöffnet als sonst. Ab...
Fliegende Sauger aus Fernost
23. April 2014
Freiburg/Ortenau. Tiger- und Buschmücken werden heimisch – das ist ein Ergebnis einer Expertenrunde des Landesgesundheitsamtes, die kürzlich im...
Der lange Arm Frankreichs
23. April 2014
Als Emil Marsovszky aus Schutterwald am Samstag vor Palmsonntag seine Post öffnete, staunte er nicht schlecht: Ein Knöllchen aus Frankreich war...
Emil Marsovszky aus Schutterwald mit seinem »Knöllchen«: Drei DIN A 4-Blätter machen ihn als Autohalter auf eine Geschwindigkeitsüberschreitung von vier Stundenkilometern aufmerksam.
Kommunalwahl 2014
22. April 2014
Ortenau. Im Mittelpunkt der vom deutschen Grundgesetz garantierten kommunalen Selbstverwaltung steht der Gemeinderat. »Er ist das wichtigste Organ...
Lahr/Schwarzwald
21. April 2014
Lahr. »Nach der Einnahme von berauschenden Stoffen sind die zumeist jungen Partygänger anschließend in diesem Zustand mit dem Auto im Straßenverkehr...
Neuried-Altenheim
21. April 2014
In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag sind kurz nach Mitternacht im Zentrum von Altenheim mehrere Gebäude in Brand geraten. Laut ersten...
Offenburg
19. April 2014
die Ortenau eingesegelt. »Der Zuzug hält an«, stellt der Storchenbeauftragte für den Süden, Kurt Schley, fest. Seit Tagen ist er in der Region auf...
Die Störche sind in der Ortenau angekommen - und könnten der Region ein wahres Rekordjahr bescheren.
Offenburg
18. April 2014
Hausach und Hornberg werden unter der Woche abgehängt: Wer von hier aus eine direkte Verbindung in den Norden will, muss erst auf den Interregio...
Dieses Bild wird ab Mitte Dezember unter der Woche der Vergangenheit angehören: Die Bahn streicht mit dem neuen Fahrplan die IC-Verbindungen von Montag bis Mittwoch.
Oppenau
18. April 2014
Die Mittelbadische Presse verlost zehnmal exklusive VIP-Pakete – Meet & Greet und das Konzert im Front-of-Stage-Bereich inklusive. Das Line-Up...
»Glasperlenspiel« stehen am 8. Juni in Oppenau auf der Bühne. Bis Montagabend verlosen wir ein VIP-Paket für zwei Personen. Wer gewinnt, trifft Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg.
Kehl-Kork
17. April 2014
Zur Unterstützung war auch ein Hubschrauber der Bundespolizei sowie mehrere Rauschgift- und Sprengstoffsuchhunde eingesetzt, wie die Behörden...

Videos

23.04.2014 - Ortenau Aktuell

23.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • 22.04.2014 - Ortenau Aktuell

    22.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

    DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

  • 17.04.2014 - Ortenau Aktuell

    17.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • 16.04.2014 - Ortenau Aktuell

    16.04.2014 - Ortenau Aktuell

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage