Startseite > Lokales > Ortenau > Mit dem Essen spielt man nicht?
Ortenau

Mit dem Essen spielt man nicht?

Patty Jehle aus Hausach hat mit drei weiteren Studenten das Facebook-Projekt »Mensa Figures« gegründet und sorgt damit bundesweit für Aufsehen
04. Mai 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden

Mit Essen spielt man nicht - aber mit dem, was übrig bleibt! Macht mit und zeigt uns eure Mensa Figures«: So lautet ein Aufruf auf der Internetplattform Facebook. Er stammt von vier Furtwanger Studenten, die vor einigen Monaten eine kleine Online-Aktion gestartet haben. Aus den Resten des Mensa-Essens basteln sie lustige Figuren und posten die Fotos davon in der Gruppe »Mensa Figures« auf Facebook. Mit dabei sind auch zwei Kinzigtäler: Yannick Theobald aus Berghaupten und Patty Jehle aus Hausach. Mit Kreativität und Fantasie erschaffen sie aus übrig gebliebenen Nudeln, Brokkoli und Pilzen Kultfiguren wie Biene Maja oder Kermit der Frosch - und haben es mit ihrer Kunst auch schon in die ARD, zu RTL und zu Spiegel-online geschafft.Wie seid ihr auf die Idee gekommen, aus Essensresten Figuren zu puzzeln? Yannick und Patty: Wir sitzen oft zusammen in der Mensa und begannen einmal aus Langeweile, eine Banane zu »verschönern«. Das Ergebnis war unsere »Sharkbanana«, die einer von uns auf seinem Facebookprofil veröffentlichte. Diese kleine Aktion fand so viel Zuspruch, dass wir eine Facebook-Seite gründeten und unsere Freunde dazu einluden. Dort posteten wir immer neue Kunstwerke aus unserem Essen, die von Mal zu Mal besser wurden und mehr Fans mit sich brachten. Welche Figuren bastelt ihr bevorzugt - Kindheitshelden?Yannik und Patty: Das hängt in erster Linie davon ab, was für Farben unser Essen hergibt. Am liebsten basteln wir bekannte Figuren aus der Popkultur oder aus Kindheitstagen wie beispielsweise Shrek oder Ernie & Bert. Denn es ist am schönsten, wenn man die Figur auf Anhieb wiedererkennt.Apropos basteln - wie nennt ihr das. was ihr mit dem Essen macht?Yannik und Patty: Mittlerweile würden wir unsere Mensa Figures schon als Kunst bezeichnen.Warum stellt ihr die Fotos von eurer Kunst ins Internet?Yannik und Patty: Es macht uns einfach total viel Spaß, nicht nur uns, sondern vor allem unseren Fans auf Facebook ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ihr verwendet Essensreste für eure Kunst. Studenten, die ähnliche Aktionen im Netz laufen haben, gestalten Figuren aus der ganzen Portion - habt ihr Mutti im Hinterkopf (»Mit dem Essen wird nicht gespielt«) oder ist es sogar kreativer, mit dem zu basteln, was übrig bleibt?Yannik und Patty: Wenn wir in die Mensa gehen, ist es für uns am wichtigsten, unseren Hunger zu stillen und auf keinen Fall Essen zu verschwenden. Figuren aus ganzem Essen würde dem ziemlich im Weg stehen. Spätestens wenn wir beispielsweise Schokopudding mit Mais mischen, wäre das Essen nicht mehr genießbar. Dazu kommt, dass unser »Künsteln« Zeit in Anspruch nimmt und das Essen danach kalt wäre. Außerdem wächst mit der Herausforderung, aus den Resten etwas Schönes zu zaubern, auch die Freude über das Ergebnis. Ist dieses Projekt hilfreich für euer Studium? Yannik und Patty: Da wir Onlinemedien studieren, ist dieses Projekt schon sehr hilfreich. Von den Erfahrungen, die wir mit »Mensa Figures« machen, können wir später in den Bereichen Facebook Marketing und Öffentlichkeitsarbeit profitieren. www.facebook.com/mensa-figures

Audiobeitrag zum Thema

Sie benötigen den Flash-Player um diesen Inhalt anzuzeigen.

//

präsentiert von

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Lorena Dreusicke

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

02. September 2014
Früh hat es die Biker in diesem Jahr auf die Straßen getrieben, einem warmen ersten Halbjahr sei Dank. Doch 208-mal endeten die Touren tragisch: So...
Offenburg
02. September 2014
202 Jahre Firmengeschichte und einen Einblick in ein modernes Druckhaus erlebten neun Azubis gestern zu Beginn ihrer offiziellen Lehre bei Reiff...
Personalreferentin Susanne Fredenhagen (hintere Reihe, von links) und Personalchef Dr. Martin Braun begrüßten die neuen Auszubildenden bei Reiff Medien: Christoph Bogner, Mirco Nick und Enrico Seigel, Célestine Ducez (vordere Reihe, von links), Romy Mildenberger, Madlen Zimmermann, Christina Weber, Alina Krutsch und Raphael Wörter.
Ortenau
01. September 2014
Die Unfallzahlen im Bereich des Polizeipräsidiums Offenburg unterstreichen dies nachdrücklich: Im ersten Halbjahr 2014 wurden von den Polizeibeamten...
Aktion zum Zweiten Weltkrieg
01. September 2014
Nichts sollte mehr so sein, wie es einmal war: Mit dem deutschen Angriff auf Polen steuerte die Welt in die größte Katastrophe der Menschheit....
01. September 2014
Ortenau. »Die Aktion ist notwendig, denn sie dient der Kompensation der sauren Schadstoffeinträge und der Erhaltung bzw. Regeneration der Funktionen...
01. September 2014
Ortenau. In den Berichten der Ortenauer Storchenbeauftragten Gérard Mércier, Jürgen Vogelbacher und Kurt Schley schwingt viel Zufriedenheit mit:...
Aktion zum Zweiten Weltkrieg
01. September 2014
Ein altes Foto, das viele unbekannte Menschen zeigt: Wie kann man da herausfinden, wer auf dem Bild zu sehen ist? "Wenn keine bekannten Personen...
30. August 2014
Gutach. Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres lädt das älteste Freilichtmuseum Baden-Württembergs gemeinsam mit der Trachtenkapelle Gutach am Sonntag, 21...
Besserwisser - Experten geben Rat
30. August 2014
Meist sticht mich nicht der Hafer, sondern Insekten. Ganz besonders in Zeiten mit hoher Luftfeuchtigkeit. Doch auch gegen diese kleinen Biester sind...
Offenburg
28. August 2014
Die Genießer machen den Anfang: Sie sind vom 5. bis 7. Dezember in Galtür (Tirol). Wählbar sind eine 2- und eine 2,5-Tages-Fahrt. Eine Riesenparty...
Schneehasen aufgepasst: Im Dezember geht es wieder zur Pistengaudi nach Galtür.
28. August 2014
Unter den 19 Agenturen in Baden-Württemberg belegt Offenburg derzeit zusammen mit Schwäbisch Hall/Tauberbischofsheim  den fünften Platz. ...
Ortenau-Reportage
28. August 2014
Die Linie heißt 007. Was nach dem weltberühmten Geheimagenten klingt, hat mit den Städten Hamburg, Frankfurt und Zürich sowie mit grünen Fernbussen...
Bald ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Fernverkehr? Zumindest schrumpfte die Bahn-Geschäftsbilanz fürs erste Halbjahr 2014 um 2,8 Prozent gegenüber 2013, was mit wachsendem Zuspruch für Fernbusse zu tun hat.
28. August 2014
Ortenau. Wenn der Hagel kommt, sind Winzer und Obstbauern so gut wie hilflos – außer sie schaffen sich teure Hagelschutznetze an. Teile des Leseguts...

Videos

01.09.2014 - Ortenau Aktuell

01.09.2014 - Ortenau Aktuell

  • DIE WOCHE - 25. - 31.8.14

    DIE WOCHE - 25. - 31.8.14

  • 29.08.2014 - Ortenau Aktuell

    29.08.2014 - Ortenau Aktuell

  • 28.08.2014 - Ortenau Aktuell

    28.08.2014 - Ortenau Aktuell

  • 27.08.2014 - Ortenau Aktuell

    27.08.2014 - Ortenau Aktuell

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage