Startseite > Lokales > Ortenau > Plätze für Flüchtlinge gesucht
Ortenau

Plätze für Flüchtlinge gesucht

16. März 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Der Ortenaukreis rechnet damit, bis Ende des Jahres 600 Plätze für Asylbewerber vorhalten zu müssen. Derzeit stehen nur 425 zur Verfügung. Deshalb wird nicht nur in Sasbach-Obersasbach, sondern im Landkreis gesucht.

Ortenau. Der Krieg in Afghanistan, aber auch die Unruhen in Syrien, im Iran und Irak sorgen dafür, dass der Flüchtlingsstrom nach Deutschland zunimmt. »Hinzu kommen noch Menschen aus dem Balkan, Afrika und Asien«, erklärte Michael Loritz, zuständiger Dezernent beim Landratsamt auf Anfrage der MITTELBADISCHEN PRESSE. Loritz geht davon aus, dass es eine monatliche Steigerung um 15 Menschen gibt.Derzeit gibt es im Landkreis 425 Plätze, von denen 394 belegt sind. Deshalb sucht das Landratsamt Unterkünfte. »Sicher ist, dass wir 20 Plätze in Bad Peterstal bekommen«, sagte Loritz. Fast sicher sei, dass weitere 20 nach Wolfach kommen werden. Der Dezernent hofft auch, dass in Lahr (Geroldsecker Vorstadt) bis zum Jahresende 80 hinzukommen werden. »Dort sind gerade Obdachlose untergebracht, doch die Stadt baut in Lahr-Dinglingen eine neue Unterkunft, sodass wir das Gebäude in der Vorstadt zurückbekommen werden«, erklärte Loritz.Er geht auch nochmals auf die schwierige Suche in Sasbach-Obersasbach ein. Hier hat sich der Investor Grossmann dazu entschieden, das von ihm 2011 gekaufte Marienheim für etwa 100 Asylbewerber umzubauen. Doch der Gemeinderat hat sich dagegen ausgesprochen. »Nicht aus planungsrechtlichen Gründen, sondern einfach, weil er keine Asylbewerber haben will«, erläuterte Loritz.Grossmann indes interessiert der Gemeinderatsbeschluss offenbar wenig, denn er hat angekündigt, beim Landratsamt Bauantrag einzureichen. »Das Landratsamt prüft danach, ob der Bau zulässig ist und holt das gemeindliche Einvernehmen ein«, erklärt Loritz.Danach müsse der Gemeinderat zwar nochmals entscheiden, dabei gehe es aber nicht mehr um die Frage Asylbewerber ja oder nein, sondern ausschließlich um die Planung. Theoretisch hätte der Gemeinderat die Möglichkeit, diese abzulehnen.Doch damit wäre die Angelegenheit nicht vom Tisch. »Wir müssten zunächst prüfen, ob die Ablehnung rechtens ist oder nicht«, sagte Michael Loritz. Denn ein Gemeinderat könne nicht einfach beschließen, dass er keine Asylbewerber im Ort haben möchte. Denn für die Unterbringung ist der Landkreis zuständig, nicht die Gemeinde.»Wir halten das Marienhaus für ein geeignetes Objekt, jetzt liegt es am Investor, entsprechende Pläne vorzulegen«, sagte Loritz. Der Kreis sei der Gemeinde Sasbach auch entgegengekommen. Die Nutzung sei auf sieben Jahre beschränkt. So lange dauere es, Entwicklungspläne für die Gemeinde zu entwickeln. Außerdem werde mehr personelle Betreuung als üblich eingesetzt. Aber eines funktioniere für Loritz nicht: »Dass sich der Kreis verpflichtet, für sieben Jahre mögliche Defizite des Pflegeheims zu übernehmen. Das ist unrealistisch.«Hier lesen Sie das Interview mit Architekt Jürgen Grossmann über das umstrittene Flüchtlingswohnheim im Sasbacher Marienheim.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Reizel Thomas

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

22. November 2014
In Oberkirch läuft die Bewerbungsfrist seit 15. November, in Willstätt wird die Ausschreibung vorbereitet: 2015 stehen zehn (Ober-)Bürgermeisterwahlen an. Zwei Bürgermeister treten auf jeden Fall nicht mehr an.
22. November 2014
Noch bis heute, Samstag, testen neun Kandidaten im »Schwarzwaldcamp« von Hitradio Ohr ihre Überlebenskünste – und Kurt Henties aus Willstätt ist mittendrin. Täglich berichtet er als Leser-Reporter für die Mittelbadische Presse aus dem Camp. Das ist seine letzte Folge.
Bad Peterstal-Griesbach
22. November 2014
Die nördliche Ortenau hat bei der »Top Ten Spätburgunder«-Rot-weingala überzeugt: Das Weingut Villa Heynburg in Kappelrodeck wurde zum besten Rotweinbetrieb gewählt. Das Weingut Bimmerle aus Renchen-Erlach präsentierte den besten trockenen Rotwein.
Die Sieger der »Top Ten Spätburgunder«-Gala sind gekürt. Die drei Bestplatzierten Betriebe vertraten (vorn, ab Zweiter von links) Alexander Spinner-Glanzmann (Kellermeister Villa Heynburg«), Leo Klär (Kellermeister Affentaler WG), Marco Köninger (Kellermeister Villa Heynburg und Hex vom Dasenstein). Weiter freuen sich die Ortenauer Weinprinzessin Cornelia Gieringer, Gastgeber Meinrad und Birgit Schmiederer, die Durbacher Weinprinzessin Linda Werner, Kellermeister Martin Bäuerle von der Oberkircher Winzer eG
Offenburg
22. November 2014
Zehn Jahren Ortenauer Bündnis für Familien: Beim Partnertreffen beschränkte man sich am Mittwoch nicht auf einen Rückblick, sondern nahm auch die Zukunft ins Visier. Die Aktionen sollen auf Jugendliche ausgedehnt werden. Das Ziel: die »familienbewusste Kommune«.
Lockerer Einstieg zum Partnertreffen des Ortenauer Bündnisses für Familien: Die Kinder des Offenburger Familienzentrums Stadtmitte trugen fröhliche Lieder vor.
Besserwisser - Experten geben Rat
22. November 2014
Nisthilfen für Wildbienen kann jeder ohne Mühe selbst herstellen: Abgelagertes Hartholz, das nicht mit einem Holzschutzmittel behandelt wurde, kann verwendet werden, kein Nadelholz.
21. November 2014
In den vergangenen 24 Stunden hat die Polizei Offenburg in der Ortenau insgesamt 28 Flüchtlinge aufgegriffen. Diese waren allesamt mit Fernzügen aus Frankreich nach Deutschland eingereist. Sie stammen aus den Krisenregionen Syrien,. Palästina, Afghanistan und dem Iran. Unter ihnen waren auch drei...
Offenburg
21. November 2014
In diesem Jahr hat der »Goldene Oktober« seinem Namen alle Ehre gemacht. Die Herbstsonne bot zahlreiche Möglichkeiten, die schönsten Flecken der Ortenau abzulichten. Unter dem Schlagwort #badenonline haben die Nutzer des Foto-Netzwerks »Instagram« ihre Bilder ins Internet gestellt.
Offenburg
21. November 2014
Der Ortenaukreis hat in den vergangenen fünf Jahren mehr als 24 Millionen Euro in seine Verkehrsinfrastruktur investiert – und auch in den kommenden beiden Jahren soll der Sanierungsstau weiter abgebaut werden. Das Landratsamt zieht Zwischenbilanz.
21. November 2014
Das französisch-deutsche Firmen-Jointventure »Foragelec« plant in den kommenden zehn Jahren die Errichtung von vier Erdwärme-Blockheizkraftwerken im Raum Straßburg. Ab Ende kommenden Jahres sollen die ersten Probebohrungen bis in 4000 Metern Tiefe stattfinden.
Schwarzwaldcamp 2014
21. November 2014
Noch bis morgen, Samstag, testen neun Kandidaten im »Schwarzwaldcamp« von Hitradio Ohr ihre Überlebenskünste – und Kurt Henties aus Willstätt ist mittendrin. Täglich berichtet er als Leser-Reporter für die Mittelbadische Presse aus dem Camp.
Schwarzwaldcamp 2014
21. November 2014
Kurt Henties ist unser Mann im Hitradio Ohr-Schwarzwaldcamp – der 63-Jährige aus Willstätt berichtet täglich als Leserreporter in der Mittelbadischen Presse. Was sagen eigentlich seine Familie und die Nachbarn zu den »Eskapaden« des Familienoberhaupts?
Fatima (l.) und Simone Henties sind stolz auf ihren Kurt, der für die Mittelbadische Presse aus dem Schwarzwaldcamp berichtet.
Ortenau-Reportage
20. November 2014
Zwischen Gengenbach und Hausach sind diese Woche noch Arbeitszüge unterwegs. Sie bringen neuen Schotter, reinigen den alten, mischen und verdichten beides. Am 29. November ist die Gleissanierung abgeschlossen. Dann fahren die Züge wieder.
Schramberg-Sulgen
20. November 2014
Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 1 Uhr, hat ein Spezialeinsatzkommando der Polizei ein Kind aus einer Wohnung in Schramberg-Sulgen geholt. Der Vater des Fünfjährigen war wegen Kindesentziehung mit einem internationalen Haftbefehl gesucht worden.

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage