Startseite > Lokales > Ortenau > Plätze für Flüchtlinge gesucht
Ortenau

Plätze für Flüchtlinge gesucht

16. März 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Der Ortenaukreis rechnet damit, bis Ende des Jahres 600 Plätze für Asylbewerber vorhalten zu müssen. Derzeit stehen nur 425 zur Verfügung. Deshalb wird nicht nur in Sasbach-Obersasbach, sondern im Landkreis gesucht.

Ortenau. Der Krieg in Afghanistan, aber auch die Unruhen in Syrien, im Iran und Irak sorgen dafür, dass der Flüchtlingsstrom nach Deutschland zunimmt. »Hinzu kommen noch Menschen aus dem Balkan, Afrika und Asien«, erklärte Michael Loritz, zuständiger Dezernent beim Landratsamt auf Anfrage der MITTELBADISCHEN PRESSE. Loritz geht davon aus, dass es eine monatliche Steigerung um 15 Menschen gibt.Derzeit gibt es im Landkreis 425 Plätze, von denen 394 belegt sind. Deshalb sucht das Landratsamt Unterkünfte. »Sicher ist, dass wir 20 Plätze in Bad Peterstal bekommen«, sagte Loritz. Fast sicher sei, dass weitere 20 nach Wolfach kommen werden. Der Dezernent hofft auch, dass in Lahr (Geroldsecker Vorstadt) bis zum Jahresende 80 hinzukommen werden. »Dort sind gerade Obdachlose untergebracht, doch die Stadt baut in Lahr-Dinglingen eine neue Unterkunft, sodass wir das Gebäude in der Vorstadt zurückbekommen werden«, erklärte Loritz.Er geht auch nochmals auf die schwierige Suche in Sasbach-Obersasbach ein. Hier hat sich der Investor Grossmann dazu entschieden, das von ihm 2011 gekaufte Marienheim für etwa 100 Asylbewerber umzubauen. Doch der Gemeinderat hat sich dagegen ausgesprochen. »Nicht aus planungsrechtlichen Gründen, sondern einfach, weil er keine Asylbewerber haben will«, erläuterte Loritz.Grossmann indes interessiert der Gemeinderatsbeschluss offenbar wenig, denn er hat angekündigt, beim Landratsamt Bauantrag einzureichen. »Das Landratsamt prüft danach, ob der Bau zulässig ist und holt das gemeindliche Einvernehmen ein«, erklärt Loritz.Danach müsse der Gemeinderat zwar nochmals entscheiden, dabei gehe es aber nicht mehr um die Frage Asylbewerber ja oder nein, sondern ausschließlich um die Planung. Theoretisch hätte der Gemeinderat die Möglichkeit, diese abzulehnen.Doch damit wäre die Angelegenheit nicht vom Tisch. »Wir müssten zunächst prüfen, ob die Ablehnung rechtens ist oder nicht«, sagte Michael Loritz. Denn ein Gemeinderat könne nicht einfach beschließen, dass er keine Asylbewerber im Ort haben möchte. Denn für die Unterbringung ist der Landkreis zuständig, nicht die Gemeinde.»Wir halten das Marienhaus für ein geeignetes Objekt, jetzt liegt es am Investor, entsprechende Pläne vorzulegen«, sagte Loritz. Der Kreis sei der Gemeinde Sasbach auch entgegengekommen. Die Nutzung sei auf sieben Jahre beschränkt. So lange dauere es, Entwicklungspläne für die Gemeinde zu entwickeln. Außerdem werde mehr personelle Betreuung als üblich eingesetzt. Aber eines funktioniere für Loritz nicht: »Dass sich der Kreis verpflichtet, für sieben Jahre mögliche Defizite des Pflegeheims zu übernehmen. Das ist unrealistisch.«Hier lesen Sie das Interview mit Architekt Jürgen Grossmann über das umstrittene Flüchtlingswohnheim im Sasbacher Marienheim.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Reizel Thomas

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

30. Oktober 2014
Vergangene Woche Samstag startete die diesjährige »Leser helfen«-Aktion – und schon sind die ersten Spenden da. Am Donnerstag waren bereits insgesamt fast 4000 Euro auf den Spendenkonten.
30. Oktober 2014
Der Positivtrend setzt sich fort: 7913 Erwerbsfähige aus dem Ortenaukreis waren im Oktober ohne Job – 507 Menschen weniger als im Vormonat und 173 weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote geht zurück auf 3,4 Prozentpunkte.
Der Ortenauer Arbeitsmarkt hat seinen Positivtrend auch im Oktober fortgesetzt. 7913 Menschen waren ohne Job, die Arbeitslosenquote liegt nun bei 3,4 Prozent – 0,4 Prozentpunkte unter dem Landesschnitt.
Benefizkonzert zum Jubiläum
30. Oktober 2014
Eine wichtige Institution im Ortenaukreis hat Geburtstag: Seit 25 Jahren ist die Aids-Hilfe in Offenburg Anlaufstelle für HIV- und Aids-Erkrankte sowie für deren Angehörige. Seit 18 Jahren leitet  Jürgen Schwarz die Einrichtung hauptamtlich – er hat reichlich zu tun.
Das Leitungsteam der Aids-Hilfe Offenburg: Christine Huber (vorne, links) und Petra Schwarz. Hintere Reihe, von links: Jürgen Schwarz, Stefanie Karadas, Jürge Lücke und Cornelia Herde.
Ortenau-Reportage
30. Oktober 2014
Das »Haus Theres« mag entdeckt werden – im doppelten Wortsinn. Das Mini-Museum liegt versteckt in den Haslacher Altstadtgassen. Zimmer für Zimmer bewahrt es den Charme der 1950er und 1960er-Jahre.
Gutach
30. Oktober 2014
»Freunde und Förderer des Schwarzwälder Freilichtmuseums Vogtsbauernhof« – die Förderer des ältesten Freilichtmuseums im Land haben sich organisiert. Zum  Vorsitzenden wurde der ehemalige Kreisrat Gerd Baumer aus Kehl berufen.
30. Oktober 2014
»Können kennt keine Grenzen« – das ist das Motto des diesjährigen Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks. Geehrt wurden die Landessieger aus ganz Baden-Württemberg am vergangenen Samstag im Heilbronner Theater.
Die Landesbesten aus dem Kammerbezirk Freiburg mit Siegfried Böhringer (links, HWK Freiburg), Ulrich Bob (2. von links, Präsident der HWK Heilbronn-Franken), Harry Brambach (3. von rechts, Vizepräsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags) und Paul Baier (rechts, Präsident der HWK Freiburg).
Ettenheim
29. Oktober 2014
Im Skandal um einen drangsalierten Auszubildenden beim Discounter Aldi Süd bleibt es bei den gerichtlich festgelegten Geldstrafen.
»Leser helfen«-Interview
29. Oktober 2014
Martin Pohl leitet als Oberarzt die Kinder­dialyse am Universitäts-Klinikum Freiburg. Ein mobiles Ultraschallgerät wäre für die Patienten, aber auch das Personal eine qualitative Verbesserung, sagte er der Mittelbadischen Presse. »Leser helfen« bittet dafür um Spenden.
Offenburg
29. Oktober 2014
Gute Zeiten für die Ortenauer Tourismus-Magnete Europa-Park und Freilichtmuseum Vogtsbauernhof: Sowohl der Freizeitpark in Rust als auch das Gutacher Freilichtmuseum verzeichnen Besucherrekorde.
Offenburg
29. Oktober 2014
Für ihre Leistungen im Masterstudiengang »Energy Conversion and Management« und ihr Engagement in mehreren Workcamps hat die Italienerin Alessia Magni bei der Absolventenfeier der Hochschule Offenburg den mit 1000 Euro dotierten Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes erhalten.
Alessia Magni hat den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes erhalten.
Offenburg
28. Oktober 2014
Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) hat die Baufreigabe für den ersten Sanierungsabschnitt für die Mensa der Hochschule Offenburg erteilt. Darüber informierte das Ministerium gestern. Studierenden und Beschäftigten soll so künftig eine zeitgemäße Versorgung angeboten werden.
Kontrollen auf der A5
28. Oktober 2014
Im Rahmen der landesweiten Verkehrsüberwachungsaktion "Tiertransportkontrollen" führte das Autobahnpolizeirevier Bühl am Dienstag Schwerpunktkontrollen zur Feststellung von Verstößen gegen die Tier- und Lebensmitteltransportvorschriften durch.
Ettenheim
28. Oktober 2014
Der Fall der misshandelten Auszubildenden bei Aldi in Mahlberg kommt nun doch vor Gericht. Weil zwei von sechs Beschuldigte Einspruch gegen ihren Strafbefehl eingelegt haben, wird am Mittwoch vor dem Amtsgericht Ettenheim verhandelt.

Videos

29.10.2014 - Ortenau Aktuell

29.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • 28.10.2014 - Ortenau Aktuell

    28.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • 27.10.2014 - Ortenau Aktuell

    27.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

    DIE WOCHE - 20. - 26.10.2014

  • 24.10.2014 - Ortenau Aktuell

    24.10.2014 - Ortenau Aktuell

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage