Startseite > Lokales > Ortenau > Sicherheit in Fessenheim »zufriedenstellend«
Ortenau

Sicherheit in Fessenheim »zufriedenstellend«

Französische Aufsichtsbehörde nennt keinen Termin für die angekündigte Stilllegung des umstrittenen Atomkraftwerks
04. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Die Region am Oberrhein will endlich wissen, ob und wann das Atomkraftwerk im elsässischen Fessenheim vom Netzt geht. Für die elsässischen Regionaldirektion der französischen Atomaufsichtsbehörde ASN ist das jedoch kein Thema. Sie beurteilte die Sicherheit des Reaktors jetzt als »zufriedenstellend«.

Straßburg. »Wir behandeln Fessenheim weiter wie jedes der anderen 20 Kernkraftwerke in Frankreich, eine mögliche Schließung hat keine Auswirkung auf unsere Arbeit und die Überprüfung der Reaktorsicherheit «, sagte ASN-Regionalchef Florian Kraft in Straßburg bei der Vorstellung des Jahresberichtes zu Nuklearsicherheit und Strahlenschutz für das Elsass und Lothringen. Seit dem Regierungswechsel in Paris habe es keine Instruktionen oder Informationen über den Zeitplan und den Modus eines möglichen Abschaltens des Akw Fessenheim gegeben.

27-mal untersucht

Die ASN sei eine unabhängige Behörde, die die Sicherheit der Atomanlagen in Frankreich überprüfe, die Verlängerung der Betriebsgenehmigung und strengere Sicherheitsauflagen erteile. Ob ein Kraftwerk aber aufgrund der Vorgaben und Empfehlungen der ASN abgeschaltet werde, entscheide der Betreiber oder die Regierung in Paris, sagte Kraft.

Die ASN ist nach Angaben von Kraft unter anderem für die Überwachung der beiden Atomkraftwerke Cattenom in Lothringen (4 Druckwasserreaktoren mit einer Nettoleistung von jeweils 1300 Megawatt) und Fessenheim im Südelsass (zwei Druckwasserreaktoren mit jeweils 900 Megawatt) zuständig, überprüft aber auch Anlagen und Geräte in der Industrie, Forschung, in Arztpraxen und Krankenhäusern auf ihre Strahlensicherheit (Kernspintomografie, Röntgen). Experten der ASN inspizierten das Akw Fessenheim im vergangenen Jahr 27-mal, das Akw Cattenom 24-mal. Die Inspektionen dauerten zum Teil mehrere Tage, insgesamt waren die Inspektoren 70 Tage in beiden Akws vor Ort. Für beide Atomkraftwerke laute die Bilanz der Inspektionen »zufriedenstellend«, sagte Kraft.

Fessenheim liege, was die Reaktorsicherheit und den Umweltschutz angeht, im Mittelfeld der französischen Akws. 2011 habe es 37 sicherheitsrelevante Störfälle gegeben, von denen drei nach der Internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) die Stufe 1 hatten (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung).

Als Ergebnis der dritten Zehnjahresinspektion von Reaktorblock 1 habe die ANS mehrere Sicherheitsauflagen verlangt. Unter anderem müsse der Betreiber EDF vor Juli 2013 die Betonbodenplatte verstärken, was rund 30 Millionen Euro kosten dürfte. Außerdem muss bis Jahresende eine zusätzliche Notkühlung installiert sein. Dies soll durch eine in einen Bunker installierte dieselbetriebene Grundwasserpumpe erreicht werden. Dem AKW Cattenom bescheinigte die ASN einen »insgesamt zufriedenstellende « Bilanz, was die Reaktorsicherheit, den Strahlenschutz und den Umweltschutz angeht.

Audio: Florien Kraft, Direktor der Französischen Atomaufsichtsbehörde ASN in Straßburg im Interview

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Jürgen Lorey

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

20. Dezember 2014
Die Narren des Verbandes Oberrheinischer Narrenzünfte (VON) trauern um ihren Narrenfreund Paul Teike. Trotz schwerer Krankheit verstarb er am Abend des 18. Dezember 2014 völlig unerwartet.
20. Dezember 2014
Der Streit um die Absetzung des Tagesordnungspunktes »Güterverkehrsterminal« Lahr im Kreistag erreicht die nächste Stufe. Die CDU-Kreistagsfraktion schießt gegen Lahrs OB Wolfgang G. Müller (SPD), und Landrat Frank Scherer (parteilos) tritt der CDU entgegen.
20. Dezember 2014
Festliche Beleuchtung, Kerzenschein, Weihnachtsmärkte, Glühweinduft und Lebkuchen: Die Adventszeit ist reich an stimmungsvollen Fotomotiven. Die vergangenen Wochen boten zahlreiche Möglichkeiten, die vorweihnachtliche Stimmung in der Ortenau abzulichten. Unter dem Schlagwort #badenonline haben die...
Offenburg
20. Dezember 2014
Der Weihnachtscircus hat zum 19. Mal sein Zelt auf dem Offenburger Messegelände aufgeschlagen. Rund fünf Tage hatte die Truppe Zeit, um dem Programm den Feinschliff zu verpassen. Gestern Mittag feierten die Artisten Premiere – und begeisterten rund 1300 Besucher restlos.
Tierlehrer Marek Jama hat seine Exoten mit nach Offenburg gebracht. Seine Kamele und Rinder waren ein absoluter Hingucker in der Manege.
Offenburg
20. Dezember 2014
Der Tarifverbund Ortenau (TGO) besteht seit 20 Jahren. Der Geburtstag des Verbunds wurde am Donnerstagabend im Landratsamt gefeiert. Der Verkehrsminister des Lands, Winfried Hermann, gratulierte dem strammen »Zwanziger«.
Die Spitze der TGO-Verbundpartner füllten den großen Sitzungssaal im Ortenauer Landratsamt locker.
Besserwisser - Experten geben Rat
20. Dezember 2014
Der Winter wird im Garten für den Baumschnitt genutzt. Es gibt es verschiedene Schnittarten.
Der richtige Schnitt ist die Basis für eine gute Ernte.
Offenburg
19. Dezember 2014
Bei einer verstärkten Lkw-Kontrolle auf der A5 überprüfte die Polizei insgesamt 26 Fahrzeuge - und erstattete in 23 Fällen Anzeige. Die meisten Fahrer waren offenbar entweder schon zu lange unterwegs oder überholten trotz Verbots.
19. Dezember 2014
Die Gastronomie in Baden und dem Elsass ist vielfältig und reicht von der bodenständigen Vesperstube bis hin zum Sterne-Restaurant. Hans Roschach bietet seit Jahren in seinem »Gastro-Guide« einen kulinarischen Wegweiser durch die Welt von Essen und Trinken unserer Heimat. Der »Gastro-Guide 2015«...
19. Dezember 2014
Michael Loritz (55) übernimmt zum 1. April 2015 die Leitung des Dezernats »Technik, Bau und Gesundheit« beim Landrats­amt Ortenaukreis. Der bisherige Dezernent Franz Seiser wird Ende März in den Ruhestand treten, teilte das Landratsamt mit.
Schwanau
19. Dezember 2014
Nach mehr als dreijähriger Zwangspause will das Freiburger Regierungspräsidium, wenn alles nach Plan verläuft, voraussichtlich im kommenden Februar die Arbeiten am Polder Elzmündung fortsetzen. Und das, obwohl die Gemeinde Schwanau beabsichtigt zu klagen.
Offenburg
19. Dezember 2014
Die Sulzer haben Kröten, doch für sie bekommen sie keine Zinsen: Die runzligen Tierchen haben es sich im Naturbad bequem gemacht, bereiten den Betreibern Kopfzerbrechen. Die Amphibien sind geschützt. Selten leben Mensch und geschütztes Tier in harmonischer Koexistenz – in vielen Fällen muss einer...
Kröten haben das Sulzer Naturbad erobert. Die Amphibien entwickeln sich zu Dauergästen.
18. Dezember 2014
Wenn anderswo die Weihnachtsmärkte schließen, erstrahlt auch dieses Jahr der Triberger Weihnachtszauber mit rund einer Million Lichter. Zum elften Mal lädt das Weihnachtsspektakel vom 25.-30. Dezember ein und bietet ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm.
Lahr/Schwarzwald
18. Dezember 2014
Bei einem Unfall auf der A5 ist am Donnerstagvormittag bei Lahr eine Personen verletzt worden. Nach Informationen der Polizei Offenburg ist gegen 11 Uhr in Fahrtrichtung Offenburg ein Lieferwagen in Höhe der Ausfahrt nach Lahr mit einem Pkw kollidiert und hatte sich anschließend überschlagen.

Videos

DIE WOCHE - 15. - 21.12.14

DIE WOCHE - 15. - 21.12.14

  • 19.12.2014 - Ortenau Aktuell

    19.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • 18.12.2014 - Ortenau Aktuell

    18.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • 17.12.2014 - Ortenau Aktuell

    17.12.2014 - Ortenau Aktuell

  • 16.12.2014 - Ortenau Aktuell

    16.12.2014 - Ortenau Aktuell

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage