Startseite > Lokales > Ortenau > Sicherheit in Fessenheim »zufriedenstellend«
Ortenau

Sicherheit in Fessenheim »zufriedenstellend«

Französische Aufsichtsbehörde nennt keinen Termin für die angekündigte Stilllegung des umstrittenen Atomkraftwerks
04. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Die Region am Oberrhein will endlich wissen, ob und wann das Atomkraftwerk im elsässischen Fessenheim vom Netzt geht. Für die elsässischen Regionaldirektion der französischen Atomaufsichtsbehörde ASN ist das jedoch kein Thema. Sie beurteilte die Sicherheit des Reaktors jetzt als »zufriedenstellend«.

Straßburg. »Wir behandeln Fessenheim weiter wie jedes der anderen 20 Kernkraftwerke in Frankreich, eine mögliche Schließung hat keine Auswirkung auf unsere Arbeit und die Überprüfung der Reaktorsicherheit «, sagte ASN-Regionalchef Florian Kraft in Straßburg bei der Vorstellung des Jahresberichtes zu Nuklearsicherheit und Strahlenschutz für das Elsass und Lothringen. Seit dem Regierungswechsel in Paris habe es keine Instruktionen oder Informationen über den Zeitplan und den Modus eines möglichen Abschaltens des Akw Fessenheim gegeben.

27-mal untersucht

Die ASN sei eine unabhängige Behörde, die die Sicherheit der Atomanlagen in Frankreich überprüfe, die Verlängerung der Betriebsgenehmigung und strengere Sicherheitsauflagen erteile. Ob ein Kraftwerk aber aufgrund der Vorgaben und Empfehlungen der ASN abgeschaltet werde, entscheide der Betreiber oder die Regierung in Paris, sagte Kraft.

Die ASN ist nach Angaben von Kraft unter anderem für die Überwachung der beiden Atomkraftwerke Cattenom in Lothringen (4 Druckwasserreaktoren mit einer Nettoleistung von jeweils 1300 Megawatt) und Fessenheim im Südelsass (zwei Druckwasserreaktoren mit jeweils 900 Megawatt) zuständig, überprüft aber auch Anlagen und Geräte in der Industrie, Forschung, in Arztpraxen und Krankenhäusern auf ihre Strahlensicherheit (Kernspintomografie, Röntgen). Experten der ASN inspizierten das Akw Fessenheim im vergangenen Jahr 27-mal, das Akw Cattenom 24-mal. Die Inspektionen dauerten zum Teil mehrere Tage, insgesamt waren die Inspektoren 70 Tage in beiden Akws vor Ort. Für beide Atomkraftwerke laute die Bilanz der Inspektionen »zufriedenstellend«, sagte Kraft.

Fessenheim liege, was die Reaktorsicherheit und den Umweltschutz angeht, im Mittelfeld der französischen Akws. 2011 habe es 37 sicherheitsrelevante Störfälle gegeben, von denen drei nach der Internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) die Stufe 1 hatten (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung).

Als Ergebnis der dritten Zehnjahresinspektion von Reaktorblock 1 habe die ANS mehrere Sicherheitsauflagen verlangt. Unter anderem müsse der Betreiber EDF vor Juli 2013 die Betonbodenplatte verstärken, was rund 30 Millionen Euro kosten dürfte. Außerdem muss bis Jahresende eine zusätzliche Notkühlung installiert sein. Dies soll durch eine in einen Bunker installierte dieselbetriebene Grundwasserpumpe erreicht werden. Dem AKW Cattenom bescheinigte die ASN einen »insgesamt zufriedenstellende « Bilanz, was die Reaktorsicherheit, den Strahlenschutz und den Umweltschutz angeht.

Audio: Florien Kraft, Direktor der Französischen Atomaufsichtsbehörde ASN in Straßburg im Interview

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Jürgen Lorey

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Verkehrsbaustelllen in der Ortenau
21. Oktober 2014
Es geht nicht vorwärts: der Ausbau B 33 – sie wird teurer als geplant–, Ortsumfahrung Ortenberg, Pendlerparktplatz und Geröllhalde am Autobahnzubringer Offenburger Ei – in diesem Jahr passiert nichts mehr.
Bad Peterstal-Griesbach
21. Oktober 2014
Neue Gesichter im Vorstand, ein neues Ehrenmitglied und zahlreiche neue Mitgliedszünfte: Der Ortenauer Narrenbund hatte für seine Hauptversammlung in Bad Peterstal eine pralle Tagesordnung. Die Weichen für die Saison 2015 sind gestellt.
Ausgezeichnet: Karl Küderle ist neues Ehrenmitglied des Ortenauer Narrenbunds.
Bad Peterstal-Griesbach
21. Oktober 2014
Der Quintessenz-Kulturpreis des Ortenauer Narrenbunds (ONB) ist am Samstag an die Langhurster Mohren gegangen. Sie wurden für ihr Projekt »Volksliedersingen für jedermann« ausgezeichnet.
Die Langhurster Mohren freuten sich riesig über die Auszeichnung.
Rufauto, Sammeltaxi oder Bürgerbusse?
20. Oktober 2014
Der Ortenaukreis wird sich im Januar mit der Frage befassen, wie der öffentliche Personennahverkehr dort verbessert werden kann, wo kaum Busse fahren. Zur Debatte stehen Rufauto, Sammeltaxi oder Bürgerbusse.
In Gengenbach verbindet das Rufauto die Seitentäler mit den weiteren Anschlüssen. Seit  30. September 2013 kann es bestellt werden.
Offenburg
20. Oktober 2014
Der Mieterbund Offenburg-Lahr blickt auf zwei erfolgreiche Jahre: sowohl in der Mitgliedergewinnung als auch in der Rechtsberatung sieht seine Führung einen Positivtrend. »Baustelle« sei der fehlende Mietspiegel für Offenburg, der seit Jahren gefordert aber immer wieder abgelehnt werde.
Rainer Wünsch (Mitte) zeichnete Günther Zastrow (links) und Gerald Fluhrer für 25-jährige Treue zum Mieterbund aus.
Gengenbach
20. Oktober 2014
Eine Kleinstadt sucht eine tatkräftige Hand: Josef Braun aus Gengenbach-Bermersbach treibt eine besondere Sorge um, denn er hat in viel Detailarbeit eine kleine Stadt geschaffen und vor seinem Haus aufgebaut. Ihm fehle mittlerweile die Kraft, das Städtchen zu pflegen, sagt der 81-Jährige. Er sucht...
Gengenbach
19. Oktober 2014
Die Ortenauer Polizei sucht nach einem Unfallfahrer, der bereits am vergangenen Dienstag auf dem Parkplatz des Gengenbacher Edeka-Markts eine Frau verletzte und danach Fahrerflucht begangen hatte.
Die Ortenauer Polizei sucht einen Fahrer, der auf dem Edeka-Markt-Parkplatz in Gengenbach eine Frau verletzt hat.
Biberach
19. Oktober 2014
Die Ortenauer Polizei hatte dieses Wochenende mit zahlreichen Alkoholsündern zu tun. Den höchsten Promillewert erreichte am Freitagnachmittag ein Radfahrer in Zell: Er war auf dem Radweg gestürzt und kam ins Krankenhaus – mit 2,52 Promille Alkohol im Blut.
Die Ortenauer Polizei stoppte am Wochenende einige Alkoholfahrten.
Themenschwerpunkt Flüchtlinge in der Ortenau
18. Oktober 2014
In der Ortenau fehlen bis Ende des Jahres 450 Plätze für Flüchtlinge, weitere 500 werden nach heutigen Einschätzungen bis Dezember 2015 benötigt. Die Bemühungen im Ortenauer Migrationsamt, Wohnraum für Flüchtlinge zu finden, laufen auf Hochtouren. Doch was passiert eigentlich, wenn eine Immobilie...
Auf der Suche nach Flüchtlingswohnraum rücken leerstehende Immobilien in den Fokus wie etwa der ehemalige Kindergarten in Lahr-Sulz...
Besserwisser - Experten geben Rat
18. Oktober 2014
Über die Ernährung der Bodenlebewesen mit organischem Material wie Mulchen, Kompost oder Gründüngungspflanzen erreichen wir eine stetige natürliche und preiswerte Düngung. Untersuchungen haben ergeben, dass viele Haus- und Kleingärten überdüngt sind.
18. Oktober 2014
Bei einer Feierstunde hat  die Handwerkskammer Freiburg am Donnerstagabend in Freiburg die besten Junghandwerker Südbadens 2014 ausgezeichnet. 17 der 48 Sieger kommen aus der Ortenau.
Lahr/Schwarzwald
17. Oktober 2014
Die Online-Redaktion von www.bo.de sucht das schönste Instagram-Foto von der Chrysanthema. Die drei besten Fotos werden im Lahrer Anzeiger und auf www.bo.de veröffentlicht.
Chrysanthema 2014
17. Oktober 2014
Es ist angerichtet: In der Lahrer Innenstadt blüht es bereits an allen Ecken und Enden, um 14 Uhr fällt morgen, Samstag, der Startschuss zur 17. Chrysanthema. Das Auftaktwochenende hat es gleich in sich.

Videos

20.10.2014 - Ortenau Aktuell

20.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • DIE WOCHE - 13. - 19.10.2014

    DIE WOCHE - 13. - 19.10.2014

  • 16.10.2014 - Ortenau Aktuell

    16.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • 15.10.2014 - Ortenau Aktuell

    15.10.2014 - Ortenau Aktuell

  • 14.10.2014 - Ortenau Aktuell

    14.10.2014 - Ortenau Aktuell

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage