Startseite > Lokales > Ortenau > Sicherheit in Fessenheim »zufriedenstellend«
Ortenau

Sicherheit in Fessenheim »zufriedenstellend«

Französische Aufsichtsbehörde nennt keinen Termin für die angekündigte Stilllegung des umstrittenen Atomkraftwerks
04. Juli 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Die Region am Oberrhein will endlich wissen, ob und wann das Atomkraftwerk im elsässischen Fessenheim vom Netzt geht. Für die elsässischen Regionaldirektion der französischen Atomaufsichtsbehörde ASN ist das jedoch kein Thema. Sie beurteilte die Sicherheit des Reaktors jetzt als »zufriedenstellend«.

Straßburg. »Wir behandeln Fessenheim weiter wie jedes der anderen 20 Kernkraftwerke in Frankreich, eine mögliche Schließung hat keine Auswirkung auf unsere Arbeit und die Überprüfung der Reaktorsicherheit «, sagte ASN-Regionalchef Florian Kraft in Straßburg bei der Vorstellung des Jahresberichtes zu Nuklearsicherheit und Strahlenschutz für das Elsass und Lothringen. Seit dem Regierungswechsel in Paris habe es keine Instruktionen oder Informationen über den Zeitplan und den Modus eines möglichen Abschaltens des Akw Fessenheim gegeben.

27-mal untersucht

Die ASN sei eine unabhängige Behörde, die die Sicherheit der Atomanlagen in Frankreich überprüfe, die Verlängerung der Betriebsgenehmigung und strengere Sicherheitsauflagen erteile. Ob ein Kraftwerk aber aufgrund der Vorgaben und Empfehlungen der ASN abgeschaltet werde, entscheide der Betreiber oder die Regierung in Paris, sagte Kraft.

Die ASN ist nach Angaben von Kraft unter anderem für die Überwachung der beiden Atomkraftwerke Cattenom in Lothringen (4 Druckwasserreaktoren mit einer Nettoleistung von jeweils 1300 Megawatt) und Fessenheim im Südelsass (zwei Druckwasserreaktoren mit jeweils 900 Megawatt) zuständig, überprüft aber auch Anlagen und Geräte in der Industrie, Forschung, in Arztpraxen und Krankenhäusern auf ihre Strahlensicherheit (Kernspintomografie, Röntgen). Experten der ASN inspizierten das Akw Fessenheim im vergangenen Jahr 27-mal, das Akw Cattenom 24-mal. Die Inspektionen dauerten zum Teil mehrere Tage, insgesamt waren die Inspektoren 70 Tage in beiden Akws vor Ort. Für beide Atomkraftwerke laute die Bilanz der Inspektionen »zufriedenstellend«, sagte Kraft.

Fessenheim liege, was die Reaktorsicherheit und den Umweltschutz angeht, im Mittelfeld der französischen Akws. 2011 habe es 37 sicherheitsrelevante Störfälle gegeben, von denen drei nach der Internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) die Stufe 1 hatten (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung).

Als Ergebnis der dritten Zehnjahresinspektion von Reaktorblock 1 habe die ANS mehrere Sicherheitsauflagen verlangt. Unter anderem müsse der Betreiber EDF vor Juli 2013 die Betonbodenplatte verstärken, was rund 30 Millionen Euro kosten dürfte. Außerdem muss bis Jahresende eine zusätzliche Notkühlung installiert sein. Dies soll durch eine in einen Bunker installierte dieselbetriebene Grundwasserpumpe erreicht werden. Dem AKW Cattenom bescheinigte die ASN einen »insgesamt zufriedenstellende « Bilanz, was die Reaktorsicherheit, den Strahlenschutz und den Umweltschutz angeht.

Audio: Florien Kraft, Direktor der Französischen Atomaufsichtsbehörde ASN in Straßburg im Interview

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Jürgen Lorey

Tags

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Rheinau
24. April 2014
Warum der Eigentümer sein altes Mobiliar in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 36 in Richtung...
Gemarkung Mühlenbach
24. April 2014
Am Mittwoch in der Zeit zwischen 10 Uhr und 16 Uhr entsorgten Unbekannte zwei Geldbehälter auf dem Wanderparkplatz Büchereck. Die Behälter sind aus...
Ortenau-Reportage
24. April 2014
»Werde, der du bist« – manche nehmen den Spruch des griechischen Dichters Pindar als Ansporn, um ihre Talente zu entfalten. Bei Vince wiegt er...
Ortenau
24. April 2014
 Im Regierungsbezirk Freiburg wurden 34 neue Radverkehrsprojekte in das Förderprogramm aufgenommen, neun dieser neuen Maßnahmen kommen aus dem...
Offenburg
24. April 2014
In Deutschland hat alles seine Norm – auch die Breite der Mountainbikewege ist fixiert. Das Landeswaldgesetz gibt vor, dass sie zwei Meter breit sein...
Die schnelle Fahrt über schmale Wurzelwege und Steinpisten ist das Höchste für passionierte Mountainbiker. Eine liberalere Handhabe des Waldgesetzes ermöglicht es Gemeinden nun, sogenannte Singletrails unter zwei Metern Breite auszuweisen – und auch damit zu werben.
23. April 2014
Wegen der Wiedereinführung der Ortenauer Altkennzeichen LR, KEL und WOL hatten die Kfz-Zulassungstellen vier Wochen länger geöffnet als sonst. Ab...
Fliegende Sauger aus Fernost
23. April 2014
Freiburg/Ortenau. Tiger- und Buschmücken werden heimisch – das ist ein Ergebnis einer Expertenrunde des Landesgesundheitsamtes, die kürzlich im...
Der lange Arm Frankreichs
23. April 2014
Als Emil Marsovszky aus Schutterwald am Samstag vor Palmsonntag seine Post öffnete, staunte er nicht schlecht: Ein Knöllchen aus Frankreich war...
Emil Marsovszky aus Schutterwald mit seinem »Knöllchen«: Drei DIN A 4-Blätter machen ihn als Autohalter auf eine Geschwindigkeitsüberschreitung von vier Stundenkilometern aufmerksam.
Kommunalwahl 2014
22. April 2014
Ortenau. Im Mittelpunkt der vom deutschen Grundgesetz garantierten kommunalen Selbstverwaltung steht der Gemeinderat. »Er ist das wichtigste Organ...
Lahr/Schwarzwald
21. April 2014
Lahr. »Nach der Einnahme von berauschenden Stoffen sind die zumeist jungen Partygänger anschließend in diesem Zustand mit dem Auto im Straßenverkehr...
Neuried-Altenheim
21. April 2014
In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag sind kurz nach Mitternacht im Zentrum von Altenheim mehrere Gebäude in Brand geraten. Laut ersten...
Offenburg
19. April 2014
die Ortenau eingesegelt. »Der Zuzug hält an«, stellt der Storchenbeauftragte für den Süden, Kurt Schley, fest. Seit Tagen ist er in der Region auf...
Die Störche sind in der Ortenau angekommen - und könnten der Region ein wahres Rekordjahr bescheren.
Offenburg
18. April 2014
Hausach und Hornberg werden unter der Woche abgehängt: Wer von hier aus eine direkte Verbindung in den Norden will, muss erst auf den Interregio...
Dieses Bild wird ab Mitte Dezember unter der Woche der Vergangenheit angehören: Die Bahn streicht mit dem neuen Fahrplan die IC-Verbindungen von Montag bis Mittwoch.

Videos

23.04.2014 - Ortenau Aktuell

23.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • 22.04.2014 - Ortenau Aktuell

    22.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

    DIE WOCHE - 14. - 20.4.2014

  • 17.04.2014 - Ortenau Aktuell

    17.04.2014 - Ortenau Aktuell

  • 16.04.2014 - Ortenau Aktuell

    16.04.2014 - Ortenau Aktuell

Ortenau-Reportage

Ortenau-Reportage