Startseite > Sport > Lokalsport > Markus Miller und Rolf Gramer – wenn aus Arbeit Freundschaft wird
Lokalsport

Markus Miller und Rolf Gramer – wenn aus Arbeit Freundschaft wird

19. Juni 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden

Die ersten Kontakte waren eher geschäftlicher Natur. Als Mitarbeiter eines amerikanischen Sport-

ausrüsters hatte der Oberschopfheimer Rolf Gramer einst Markus Miller, damals Torwart des Karlsruher SC, kontaktiert. Heute ist eine Freundschaft entstanden, wobei sich Miller sicher ist: »Früher oder später hätten wir uns sowieso kennengelernt.« Schließlich war auch Gramer ein erfolgreicher Torwart in der Region. Am Freitag nun besuchte Miller, inzwischen Torwart bei Hannover 96, mit seiner Familie den Kumpel in Oberschopfheim.

Relativ unerkannt: Selbst die kurze Trainingseinheit auf dem Kunstrasenplatz bemerkten nur einzelne Zaungäste. Ansonsten stand das Wochenende im Zeichen der Familie, ein Ausflug in den Europa-Park war dabei ein Muss für seine zwei Buben.

Selbst die Fernsehübertragung der EM-Spiele konnte die beiden »Kastenmänner« am Freitagabend nicht vom Grill weglocken. »Wir sitzen draußen und unsere Kinder sitzen drinnen vor dem Fernseher«, stellte Gramer schmunzelnd fest. Ansonsten ist die Europameisterschaft natürlich schon Thema. Beide tippen auf die DFB-Elf als Titelträger.

Doch wie geht es sportlich bei Miller weiter? Nach einer Auszeit will er wieder angreifen um die Torwartposition bei seinem Club Hannover 96. Kein leichtes Unterfangen, wie er selbst weiß: »Mit Ron-Robert Zieler habe ich die deutsche Nummer drei vor mir!« Zunächst einmal seine eigene Leistung abrufen, ist daher die Devise für den gebürtigen Allgäuer, der 2007 mit dem KSC in die Bundesliga aufstieg und 183 Spiele für die Fächerstädter in der ersten und zweiten Bundesliga absolvierte.

Am 26. Juni beginnt das Mannschaftstraining bei Hannover 96. Doch sein persönlicher Trainingsplan ließ nur eine einwöchige Pause zu. Sozusagen als Hausaufgaben wurden ihm Laufprogramme mitgegeben. »Das persönliche Vorbereitungsprogramm richtet sich auch stets nach den Einsatzzeiten während der Saison«, erklärt Miller.

Eine Leidenschaft wurde bei ihm dieser Tage gerade wieder geweckt. Nachdem er bereits im Alter von 18 Jahren den Motorradführerschein erworben hat, erstand er sich nun mit 30 sein erstes Motorrad. Doch durchstarten möchte er in erster Linie auf dem grünen Rasen.

Die Mittelbadische Presse jetzt 10 Tage gratis lesen und mehr erfahren.
Autor: 
Frank Hansmann

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Tischtennis
27. November 2014
Mittwoch, kurz nach sechs in der Auberghalle in Oberschopfheim: Die Tischtennis-Spieler der heimischen DJK sind mit Feuereifer bei der Sache – mittendrin Daniel Perez. Der Kubaner schlägt im Sekundentakt die Bälle auf die gegnerische Tischtennisplatte. Ohne große Worte.
Tennis
27. November 2014
Nach der erfolgreichen Premiere in der Tennis-Regionalliga laufen beim TC BW Oberweier die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. 2015 soll ausschließlich auf Eigengewächse gesetzt werden. Außerdem ist eine Fusion mit dem TC Friesenheim geplant.
Renchen
26. November 2014
Einen starken Auftritt hatten die Nachwuchsspieler des TTC Renchen bei den südbadischen Tischtennis-Einzelmeisterschaften am Wochenende in Mühlhausen-Ehingen.
Kehl
26. November 2014
Zwei Titel und fünf Platzierungen ist die Ausbeute der Schwimmer des SV Kehl bei den Bezirks-Mehrkampf-Meisterschaften im Lahrer Hallenbad.
Auenheim
26. November 2014
Hochkarätigen Radsport versprechen die baden-württembergischen Rad-Querfeldein-Meisterschaften, die in diesem Jahr vom Radsport-Team Lutz aus Kehl-Zierolshofen auf der Fohlenweide bei Auenheim ausgefahren werden.
Renchen
26. November 2014
Beim Ringer-Bezirksligisten ASV Renchen gehen langsam die Lichter aus – betroffen ist vor allem der Seniorenbereich.
Appenweier
26. November 2014
Einen 27:10-Heimsieg feierten die Athleten des KSV Appenweier gegen die RG Hausen-Zell II und haben sich damit in der unteren Tabellenregion der Ringer-Oberliga Südbaden etwas Luft verschafft.
Kehl
25. November 2014
Eine enttäuschende Vorstellung boten die Landesliga-Handballer der TS Kehl bei ihrer 27:34-Auswärtsniederlage beim dezimierten Aufsteiger HR Rastatt/Niederbühl.
Oppenau
25. November 2014
Handball-Bezirksligist TuS Oppenau gewann am Sonntag das Gastspiele beim TV Friesenheim mit 33:29 (15:13). Das Team von Trainer Norbert Angrick hatte es mit einem unbequem zu spielenden Gegner zu tun, verkraftete aber auch das Fehlen von Julius Bruder (Sperre).
Fußball
25. November 2014
Nebel im November ist ganz und gar keine Seltenheit. Und dennoch: Ein Spielabbruch aus diesem Grund ist hierzulande äußerst selten.
Bad Rippoldsau-Schapbach
25. November 2014
Die Letzten werden nicht immer von den Hunden gebissen. Das bewiesen die beiden Kellerkinder der Fußball-Kreisliga A, Spvgg. Schiltach und SV Schapbach – die diesmal mit überraschenden Siegen aufwarteten.
Kommentar
25. November 2014
Neben dem taumelnden Bundesliga-Dino Hamburger SV ist der VfB Stuttgart das größte Sanierungsobjekt im deutschen Fußball geworden. Und sage bloß niemand, dass es keiner merkt.
Radsport
25. November 2014
Als Studenten-Weltmeisterin hat Kathrin Hammes den bisher größten Erfolg der Ortenauer Radmannschaft Racing Students eingefahren. Jetzt wurde Hammes vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) als »Hochschulsportlerin des Jahres 2014« ausgezeichnet. »Das ist eine große Ehre für mich.

Videos

Volleyball 2.Liga: VC Offenburg – TG Bad Soden

Volleyball 2.Liga: VC Offenburg – TG Bad Soden

  • Volleyball 2.Liga: VC Offenburg – VCO Dresden

    Volleyball 2.Liga: VC Offenburg – VCO Dresden

  • Handball Südbaden-Liga Derby: Tus Altenheim - Tus Schutterwald (Interviews)

    Handball Südbaden-Liga Derby: Tus Altenheim - Tus Schutterwald (Interviews)

  • Handball Südbaden-Liga Derby: TUS Altenheim - Tus Schutterwald

    Handball Südbaden-Liga Derby: TUS Altenheim - Tus Schutterwald

  • Boxweltmeisterin Lucia Morelli im Interview

    Boxweltmeisterin Lucia Morelli im Interview