Startseite > Sport > Lokalsport > TuS Gutach: Ski-Mekka für Nachwuchs-Asse
Ski alpin

TuS Gutach: Ski-Mekka für Nachwuchs-Asse

Beim TuS trainieren junge Skifahrer aus dem ganzen Kinzigtal
08. Februar 2017
&copy Verein

Als Rolf Hartmann (51) vor rund zehn Jahren die Ski-Abeilung des TuS Gutach übernahm, waren im Verein – so seine Erinnerung – »renntechnisch keine Jugendlichen und Kinder«. Anfang 2017 gehören der Ski-Nachwuchsabteilung des TuS rund 35 Youngster an – »und 30 Kinder sind bei uns regelmäßig im Training«, freut sich Hartmann. 
 

Der TuS Gutach – ein
Wintersport-Erfolgsmodell im mittleren Kinzigtal und ein Mekka für junge Nachwuchs-Asse.
Stolz auf Erfolge
»Wir haben einiges erreicht im letzten Jahrzehnt«, strahlt Hartmann, »es zeigt sich, dass zielstrebige Arbeit sich auszahlt«. 
Im Kinzigtal haben sie inzwischen spitz gekriegt, dass sich beim TuS Gutach eine ganze Menge für junge Ski-Renner tut. Die Mitglieder des Turn- und Sportvereins Gutach kommen von St. Georgen, Hornberg, Wolfach, Oberwolfach, Haslach, Hausach, Steinach und aus Zell am Harmersbach. 
Dem Nachwuchs und seinen Eltern gefällt beim TuS das »breite Angebot für jeden«, wie Hartmann erklärt. Neben dem Training, das beim TuS sehr ernst genommen wird, werden natürlich alpine Rennen besucht, stehen Fahrten – auch zu weiteren Trainings (wie Sölden, Pitztal oder Damüls in Österreich) auf dem Programm. Im Sommerangebot darf Laufen und Mountainbiken nicht fehlen. 
Die Ausbildung der jungen Ski-Fahrer liegt dem TuS besonders am Herzen. 
Hartmann lächelt, wenn er an den Anfang vor zehn Jahren denkt: »Damals hatten wir nur wenige junge Übungsleiter, mussten die Lehrstunden für den Nachwuchs irgendwie über die Bühne bringen, die Personaldecke war sehr dünn«. 
Er kommt jetzt noch ins Schwitzen bei den Gedanken. 
Heute engagieren sich rund 25 Übungsleiter beim TuS. 
Aufgrund der hohen Ausbildungsqualität, dürfen sich die Gutacher das Prädikat DSV-Skischule anheften. »Bei uns findet die Grundausbildung statt«, erklärt Hartmann, »die Kinder sollen Skifahren richtig lernen. Anschließend können sie ins Rennteam wechseln«. 
Qualität zählt
In Sölden werden die TuS-Nachwuchskräfte in den Herbstferien in Sachen Lehrwesen durch spezielle Landesausbilder für die folgenden Prüfungslehrgänge fit gemacht. »Auf diese Weise bekommen wir die nötige Qualität bei unseren Skikursen«, so Hartmann.
Thomas Albrecht vom TuS zeichnet übrigens bereits seit 25 Jahren für die Skikurse verantwortlich. »Das ist sein Verdienst«, sagt Hartmann voller Anerkennung. 
Für Hartmann ist wichtig, dass das ganze Spaß macht – und bei allem Ehrgeiz immer noch Breitenssport bleibt. »Wir bieten nicht nur für die Besten etwas an, sondern für jeden etwas. Jeder zählt gleich viel«, versichert er. 
Mittlerweile bietet der TuS auch Langlaufkurse unter Federführung von Jürgen Prescher an. Dieses Angebot wird sehr gerne genutzt. Prescher ist ausgebildeter Trainer im nordischen Langlauf. 
Zurzeit starten 17 junge Läufer für den TuS Gutach. 82 Mal gingen sie 2016 auf die Piste. 21 Mal standen TuS-ler ganz oben auf dem Podest bei Bezirks-Rennen, 15 Mal sprang Silber und achtmal Bronze heraus. Die U10 des TuS steht im Ländle-Finale – um einige der wichtigsten Erfolge zu nennen.  
»Wir freuen uns schon auf die Bilanz der Saison 2017«, lacht Rolf Hartmann.henz
 

Autor:
rainer henzel

Videos

Soccerpark-Challenge 2017

Soccerpark-Challenge 2017

  • Massenschlägerei beim Hallenfußball: Polizei hat sich eingeschaltet

    Massenschlägerei beim Hallenfußball: Polizei hat sich eingeschaltet

  • Baden Classics 2017

    Baden Classics 2017

  • Kleine Kicker ganz groß beim Hallenfußball in Appenweier

    Kleine Kicker ganz groß beim Hallenfußball in Appenweier

  • 43. Hohberger Hallenmasters

    43. Hohberger Hallenmasters