Lokalnachrichten

vor 8 Stunden
Lahr
Lahr.  Auf dem Gelände des Bau- und Gartenbetriebs Lahr ist es viel zu eng – es soll für acht Millionen Euro umgestaltet werde.
vor 12 Stunden
Lahr
Lahr.  Für viele Lahrer Kinder gehört die Stadtranderholung auf dem Langenhard zum festen Bestandteil der Sommerferien. In diesem Jahr kann die Ferienfreizeit wegen der Corona-Pandemie aber nicht wie gewohnt stattfinden. Die Stadtverwaltung hat sich ein dezentrales Konzept überlegt und dieses bei einem Pressegespräch vorgestellt. 
vor 17 Stunden
Neues Grabfeld
Wittenweier.  Der Ortschaftsrat Wittenweier meldet ein neues Vorhaben für 2021 an: Auf dem Friedhof Wittenweier soll es eine neue Bestattungsform geben.
vor 19 Stunden
Lahr
Lahr.  Die frühere Kreis- und Gemeinderätin, pensionierte Grund- und Hauptschullehrerin und langjährige Gewerkschafterin Ingeborg Vollmer feiert ihren 70. Geburtstag. 
vor 20 Stunden
Feuerwehreinsatz in Lahr
Lahr.  Beim Max-Planck-Gymnasium in Lahr wurde am Dienstagnachmittag die Brandmeldeanlage ausgelöst. Grund war wohl eine Rauchentwicklung durch – möglicherweise falsch durchgeführte – Schweißarbeiten auf dem Flachdach.
vor 21 Stunden
Umbauten und Eröffnungen
Lahr.  Vom Süßen Löchle über Martin Schwab bis Schäfer’s Eck: In der Lahrer Innenstadt stehen einige Neuerungen an.
vor 21 Stunden
Nachruf
Lahr.  Idealist und Kulturfreund Robert Däggelmann ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Über viele Jahrzehnte brachte er sich in Kommunalpolitik, Kultur und Soziales ein.
05.08.2020
Friesenheim - Oberschopfheim
Oberschopfheim.  Die Ichenheimer Einrichtung Gesima hat Pläne für den früheren „Xaver’s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Dort soll ein Projekt für Alleinerziehende entstehen.

Exklusiv für unsere Abonnenten

Region

Penny ruft geriebenen Gouda zurück. (Symbolbild)
vor 7 Stunden
Auch bei Penny im Südwesten verkauft
Region.  Die Firma Deutsches Milchkontor (DMK Group) ruft vorsorglich bei Penny verkauften Gouda zurück. Das Produkt wurde auch in Penny-Filialen in Baden-Württemberg verkauft.
Der 18-Jährige wurde schwer verletzt, der 17-Jährige erlitt einen Schock. (Symbolbild)
vor 10 Stunden
Kreis Sigmaringen
Region.  In Beuron im Kreis Sigmaringen haben zwei Pfadfinder mit einem Campingkocher Essen kochen wollen. Dabei fing die Kleidung des 18-Jährigen Feuer.
 
vor 10 Stunden
Coronavirus in Baden-Württemberg
Region.  Die Zahl der Corona-Infizierten seit Beginn der Pandemie ist in Baden-Württemberg auf mindestens 37.647 gestiegen. Das sind 68 mehr als am Vortag, wie das Sozialministerium in Stuttgart am Donnerstag mitteilte.
Auf der A7 bei Giengen an der Brenz muss der Verkehr umgeleitet werden.
vor 12 Stunden
Bei Giengen an der Brenz
Region.  Bei Bauarbeiten hat ein Bagger am Donnerstag bei Giengen an der Brenz eine Hochspannungsleitung abgerissen. Dadurch muss die A7 bis in den Abend voll gesperrt werden.
Im Südwesten gab es im ersten Halbjahr deutlich weniger Unfälle als zuletzt.
vor 13 Stunden
Corona-Pandemie in Baden-Württemberg
Region.  Während der Corona-Pandemie sind viele Menschen zu Hause geblieben. Für die Situation auf den Straßen hatte das Vorteile. Es gibt deutlich weniger Unfälle – mit einer Ausnahme.
1,4 Millionen Euro schüttete das Land und die betroffenen Unternehmen an die Pendler aus.
vor 13 Stunden
Baden-Württemberg
Region.  Zwischen Juli 2019 und Anfang 2020 haben tausende Pendler in Baden-Württemberg Entschädigungen für Probleme im öffentlichen Nahverkehr bekommen.

Neueste Videobeiträge

Bildergalerien

- Anzeige -

Tickermeldungen

Hund in Lauf nicht angeleint: Mann schlägt Herrchen ins Gesicht

06.08.2020

Weil ein Hund bei einem Spaziergang in Lauf nicht angeleint war, ist es am Donnerstag zu einer Prügelei zwischen zwei Männern gekommen, bei der auch ein Jugendlicher sowie eine Frau verletzt wurden. Wie die Polizei mitteilt, soll es gegen 0.20 Uhr zunächst zu einem verbalen Streit zwischen einem 33-Jährigen und einem 19-Jährigen sowie dessen Vater gekommen sein. Der Grund: das Nicht-Anleinen eines Hundes. Der Streit spitzte sich zu und der 33-Jährige soll beide ins Gesicht geschlagen haben. Kurz darauf, so berichtet die Polizei, hat auch der 45-jährige Vater dem jüngeren Mann mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen. Er soll ihn zudem getreten haben.

Die Ehefrau des 33-Jährigen versuchte laut Polizei, die beiden Männer zu trennen, und wurde dabei laut Polizei vom Vater des Jugendlichen mehrfach ins Gesicht geschlagen. Nach der körperlichen Auseinandersetzung soll der 45-Jährige seine Gegenüber massiv bedroht haben, heißt es weiter.

Der hinzugerufene Rettungsdienst versorgte vor Ort alle Beteiligten. Die beiden Männer sehen nun einem Strafverfahren wegen wechselseitiger Körperverletzung und Bedrohung entgegen, berichtet die Polizei

Nächtliche Radtour in Appenweier endet im Graben

06.08.2020

Für einen 23-Jährigen endete am Donnerstag eine nächtliche Radtour in einem Graben. Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann um kurz vor 3 Uhr mit seinem Fahrrad auf einem Wirtschaftsweg neben der B3 in Richtung Zimmern unterwegs. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden ihm die Dunkelheit und das fehlende Licht an seinem Fahrrad zum Verhängnis. Die Finsternis führte ihn vermutlich vom Weg ab und er stürzte in eine ungefähr zwei Meter tiefe Senke, heißt es. Telefonisch informierte er eine zur Hilfe eilende Person, welche zeitgleich die Polizei alarmierte. Mithilfe der von Wehrleuten aus Appenweier und der Besatzung eines Rettungswagens konnte der Mann laut Polizei aus dem Graben gerettet und mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Mann verletzt sich bei Baumfällarbeiten nordöstlich von Hornberg

05.08.2020

Ein Mann Mitte siebzig hat sich am Mittwoch in einem Wald nordöstlich von Hornberg bei einem Arbeitsunfall verletzt. Der Unfall passierte laut Polizei gegen 13.45 Uhr bei Baumfällarbeiten in einer Steillage – dabei wurde der Mittsiebziger nach bisherigen Kenntnissen ohne fremdes Zutun verletzt. Er soll als Waldbesitzer dabei gewesen sein, eine rund 30 Meter hohe Tanne zu fällen, heißt es. Bei dem Sturz des Baumes wurde er jedoch von absplitternden Teilen im Bereich der Beine und der Schulter getroffen. 

Wie die Polizei mitteilt, musste der Verletzte mittels einer Seilwinde an Bord eines Rettungshubschraubers gebracht werden, damit er weiter medizinisch versorgt werden konnte. Die Feuerwehr Hornberg sowie die Bergwacht waren bei der Rettung des Mannes im Einsatz. Für die Hornberger Feuerwehr war es der dritte Einsatz an diesem Tag: Erst ging die Brandmeldeanlage im Stephanus-Haus runter, dann wurde die Feuerwehr in die Bahnhofstraße zu einer Wiederbelebung gerufen.

Brandalarm sorgt für Feuerwehreinsatz beim Max-Planck-Gymnasium

05.08.2020

Das Auslösen der Brandmeldeanlage beim Max-Planck-Gymnasium in Lahr hat am Dienstagnachmittag für einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz in der Max-Planck-Straße gesorgt. Wie die Polizei mitteilt, war die Ursache hierfür eine Rauchentwicklung, die gegen 15.45 Uhr durch Schweißarbeiten auf dem dortigen Flachdach entstand. Da bei der Durchführung der Arbeiten möglicherweise gegen Sicherheitsvorschriften verstoßen wurde, sind inzwischen Ermittlungen durch die zuständige Behörde aufgenommen. Zu einem Sachschaden oder verletzten Personen kam es nicht, heißt es.

Mann endet nach zwei (erfolglosen) Diebstahlversuchen in Arrestzelle

05.08.2020

Ein 59 Jahre alter Mann hat sich am Dienstagabend in der Arrestzelle des Polizeireviers Offenburg wiedergefunden, nachdem er zwei Mal im gleichen Drogeriemarkt in der Innenstadt beim Diebstahl ertappt wurde. Das teilte die Polizei mit. Erstmalig trat der Mann gegen 16 Uhr in Erscheinung, als er ohne zu bezahlen zwei Flaschen Wein aus dem Geschäft nach draußen befördern wollte. Gute zwei Stunden später startete der offensichtlich durstige 'Wiederholungstäter' einen weiteren Versuch, heißt es. Der Ladendetektiv soll ihn bei seinen diebischen Machenschaften beobachtet haben. Um das Katz-und-Maus-Spiel nicht fortwährend weiterzuführen, wurde der 59-Jährige bis zur Schließung der Ladengeschäfte kurzerhand in Gewahrsam genommen. Das Straftatenkonto des Mannes erweitert sich laut Polizei nun um zwei weitere Diebstähle.

Mann verletzt 39-Jährigen mit Messer und flüchtet

05.08.2020

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll es am Dienstag gegen 17.30 Uhr zwischen einem 39-Jährigen und einem bislang unbekannten Mann zu Streitigkeiten in der Elsässer Straße in Offenburg gekommen sein.

Der zirka 190 Zentimeter große, etwa 25 Jahre alte und dunkelhäutig beschriebene Mann soll ein Taschenmesser gezückt und damit dem 39 Jahre alten Mann Schnittverletzungen an dessen Hand und Unterlippe zugefügt haben. Anschließend habe er sich in Richtung Freiburger Straße entfernt, heißt es. Der Verletzte musste vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend mit einem Rettungswagen ins Ortenau-Klinikum Offenburg gebracht werden. Von dem Unbekannten fehlt laut Polizei bislang jede Spur; auch eine umgehende Fahndung mit mehreren hinzugezogenen Streifenbesatzungen führte nicht zum gewünschten Erfolg.

Der nun Gesuchte soll eine kurze, grüne Hose getragen und einen Rucksack mit sich geführt haben. Die Beamten des Polizeireviers Offenburg haben Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort oder zur Identität des Flüchtigen geben können, sollen sich unter 0781 21-2200 melden.

Frau will Vater und dessen Kind von öffentlicher Toilette verscheuchen

05.08.2020

Eine 37-Jährige Frau hat am Dienstagnachmittag einen zwei Jahre jüngeren Mann zunächst verbal, dann auch körperlich angegangen, als dieser mit seinem Kleinkind zur öffentlichen Toilette „Am Stadtgarten“ ging. Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass die mutmaßlich psychisch auffällige Frau gegen 17 Uhr den Mann unmissverständlich zum Verlassen der Toilette aufforderte. Im daraus resultiertenden Streitgespräch soll es nicht nur zu Beleidigungen von Seiten der Frau gekommen sein: Sie hat den 35-jährigen Vater laut Polizei auch am Arm gekratzt. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung wurden eingeleitet.

Tierisch abgelenkt: 64-Jähriger baut wegen Wespe Unfall auf B28

05.08.2020

Ein kleines Insekt hat am Dienstag für einen Unfall auf der B28 gesorgt. Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 64-Jähriger – zu dem Zeitpunkt noch unbekümmert – seinen Opel auf der B28 von Lautenbach kommen in Richtung Oppenau. Gegen 17.15 Uhr erblickte der ältere Herr in einer leichten Linkskurve eine Wespe in seinem Wagen. Vermutlich wurde er durch den kleinen, unerwünschten Besucher abgelenkt und manövrierte seinen Opel deshalb gegen die Leitplanke, heißt es weiter. Bei der Kollision mit der Fahrbahnbegrenzung entstand laut Polizei ein geschätzter Schaden von 2 000 Euro. Der Opel-Fahrer blieb nach derzeitigen Kenntnissen unverletzt.

Foto: Christoph Soeder

Tausende haben am Wochenende in Berlin gegen die Coronavirus-Auflagen demonstriert. Haben Sie dafür Verständnis?

Nachrichten

Netzwerker für junge Kunst: der Kulturmanager Bernd Milla
vor 13 Stunden
Heimat der jungen Kunst
Kultur.  Auch Heinrich Steinfest ist dort groß geworden: Die Kunststiftung Baden-Württemberg setzt auf nachhaltige Talentförderung. Jetzt ist der Vertrag mit dem Geschäftsführer Bernd Georg Milla bis 2025 verlängert worden.
Jung geblieben: der Deep-Purple-Sänger Ian Gillan
vor 13 Stunden
Deep Purple: Ian Gillan im Gespräch
Kultur.  Ian Gillan, der Sänger der britischen Hardrockband Deep Purple, spricht kurz vor seinem 75. Geburtstag über das Alter, seine seit einem halben Jahrhundert währende Lust an der Musik und das neue Album „Whoosh!“, das an diesem Freitag erscheint.
Der Württembergische Kunstverein erinnert an Horst Brandstätter.
vor 16 Stunden
WKV-Schau zu Horst Brandstätter
Kultur.  Mit dem Zensurstreit hat Horst Brandstätter Wellen geschlagen. Nun erinnert eine Ausstellung im WKV an den streitbaren Stuttgarter – enttäuscht aber auch.
Hölderlinturm im Wald: Erhaben nähert sich Bernhard Hurm vom Lindenhof-Theater dem „Hyperion“, dem einzigen Roman des Dichters.
vor 16 Stunden
Melchinger Lindenhof mit Hölderlin-Projekt
Kultur.  In Hölderlin sind sie gut: Der vor 250 Jahren geborene Dichter gehört zu den Hausheiligen des Melchinger Lindenhoftheaters. Im Jubiläumsjahr hat die Truppe eine Annäherung an Hölderlins „Hyperion“ in der Villa Reitzenstein gezeigt, wo sonst Winfried Kretschmann das Sagen hat.
Bei 90er Partys ist Loona bis heute ein gern gesehener Gast. 1998 landete sie mit „Bailando“ den Sommerhit des Jahres.
vor 17 Stunden
„Macarena“, „Bailando“ und Co.
Kultur.  Im Radio oder im Club liefen sie rauf und runter: Sommerhits wie „Macarena“, „The Ketchup Song“ oder „Bailando“. Wir blicken auf die letzten 30 Jahre und zeigen, bei welchen offiziellen Sommerhits immer noch Ohrwurmgefahr besteht.
Der blaue Salon im James-Ensor-Haus. Foto: Sabine Glaubitz/dpa
vor 18 Stunden
Neu eröffnet
Kultur.  James Ensor hat als Maler der Masken Kunstgeschichte geschrieben. Das Werk des Belgiers gibt noch heute Rätsel auf. Mit einem Erlebniszentrum will das neu eröffnete Ensor-Haus in Ostende dem Mysterium näher kommen.
Der Song „Savage Love“ von Jason Derulo & Jawsh 685 ist in Deutschland zum „Offiziellen Sommerhit“ 2020 gekürt worden.
vor 18 Stunden
Kultur
Kultur.  Normalerweise bestimmen Clubs mit darüber, welcher Song zum Sommerhit wird – doch diesmal müssen die Diskotheken ihre Türen geschlossen halten. Den Ohrwurm der Saison gibt es trotzdem: Es ist eine Melodie vom anderen Ende der Welt.
Für die Armen: ein offener Holzverschlag. Foto: Willi Weber/SAT.1/dpa
vor 19 Stunden
«Big Brother» startet
Kultur.  Von «Promis unter Palmen» bis «Kampf der Realitystars»: Deutschland erlebt einen Schwemme von Reality-Formaten. Nun macht die bekannteste Fernseh-WG der Republik wieder auf. Setting 2020: eine Märchenwelt. Jetzt muss nur noch das Personal die passende Erzählung liefern.
Vor 150 Jahren erschien mit "Venus im Pelz" des damals populären Autors Leopold von Sacher-Masoch (1836-1895) ein Buch, auf dem der weltbekannte Begriff "Masochismus" beruht. Foto: picture alliance / dpa
vor 20 Stunden
150 Jahre «Masochismus»
Kultur.  Vor 150 Jahren erschien ein Buch, auf dem der weltbekannte Begriff «Masochismus» beruht. Eine Spurensuche von Wien bis Marbach.

- Anzeige -