Lokalnachrichten

11.07.2020
Kinzigtal
Kinzigtal.  Wolfachs Pfarrer Hannes Rümmele übernahm zum 1. Mai die gemeinsame Leitung von drei Seelsorgeeinheiten. Diese wachsen in Zukunft immer mehr zusammen. 
11.07.2020
Kinzigtal
Kinzigtal.  Pfarrer Hannes Rümmele und der neue Dreier-Verbund der katholischen Seelsorgeeinheiten des Kinzigtals bekommen mit Pastoralreferentin Lioba Jörg aus Weil am Rhein und Kaplan Georg Henn ab September doppelte Unterstützung.
11.07.2020
Steinach
Steinach.  Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser besuchte gestern die Armbruster GmbH in Steinach. Das Unternehmen plant einen großen Erweiterungsbau.
11.07.2020
Schiltach
Schiltach.  Der Schiltacher Gemeinderat braucht Zeit für eine grundsätzliche Entscheidung, was mit dem maroden Pavillon beim Schlossberg geschehen soll. Eine Neugestaltung des Geländes wäre denkbar.
11.07.2020
Erste Frist in Haslach endet
Haslach im Kinzigtal.  Der aktuelle Anmeldeschluss zur Teilnahme am Sommerspaßprogramm endet am Sonntag, 12. Juli. Für einige Angebote wird die Anmeldefrist aber verlängert.
11.07.2020
Haslach im Kinzigtal
Haslach im Kinzigtal.  Beim morgigen Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche Haslach dürfen die Besucher erstmals seit dem Lockdown wieder singen – allerdings nur mit einem Mund-Nasen-Schutz.
10.07.2020
Hausach
Hausach.  Die Mensa im Hausacher Schulzentrum ist noch geschlossen. Elke Beckmann wird nicht mehr dorthin zurückkehren. Im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt erläuterte sie die Gründe. 
10.07.2020
Hornberger ist weltweit unterwegs
Hornberg.  Stammzellenkurier Luca Weisser aus Hornberg berichtet über die derzeitigen Schwierigkeiten und Problemlösungen beim weltweiten Reisen. Grenzbeamte schauen aktuell ganz genau hin.

Exklusiv für unsere Abonnenten

Region

Die Feuerwehr rückte zu dem Brand in Lichtenau aus. (Symbolbild)
vor 2 Stunden
Brand im Kreis Rastatt
Region.  In Lichtenau ist am Samstagabend in Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Dabei wurden zwei Menschen verletzt, es entstand Schaden in Höhe von rund 200.000 Euro.
Bayern und Baden-Württemberg gelten als Zecken-Risikogebiete. (Symbolbild)
vor 2 Stunden
Zecken-Alarm in Baden-Württemberg
Region.  Sie lauern im Unterholz und an Wegrändern - und lieben es warm und feucht: Zecken. Kein Wunder, dass sie nun besonders aktiv sind. Aufpassen lohnt.
Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann kritisiert Bundesverkehrsminister Scheuer. (Archivbild)
vor 2 Stunden
Streit um Straßenverkehrsordnung
Region.  Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann hat sich strikt gegen eine Abkehr von den schärferen Sanktionen ausgesprochen.
Das Wetter präsentiert sich in Baden-Württemberg freundlich zum Wochenstart (Archivbild).
vor 2 Stunden
Wetter in Baden-Württemberg
Region.  Zum Start der Woche präsentiert sich das Wetter im Südwesten von seiner freundlichen Seite. Die Höchsttemperaturen liegen bei 21 bis 28 Grad und es weht ein schwacher Wind aus Nord und Nordost.
Ein Großaufgebot der Polizei fuhr zum Einsatzort und nahm den Mann fest.
vor 15 Stunden
Polizeieinsatz in Lahr
Region.  Am Samstagnachmittag treffen zwei Männer in einem Hochhaus in Lahr aufeinander. Dabei greift der Jüngere den Ex-Partner seiner Freundin mit einer Machete an.
Die Polizei konnten den Täter dank des waghalsigen Einsatzes des Ladenbesitzers festnehmen.
vor 19 Stunden
Kurioser Vorfall am Bodensee
Region.  Ein Dieb macht sich in einem Laden in Langenargen am Bodensee zu schaffen. Als der Besitzer ihn erwischt, rennt er zu seinem Auto und will davonfahren. Doch der Eigentümer hängt sich an den Wagen.

Neueste Videobeiträge

Bildergalerien

- Anzeige -

Tickermeldungen

Unbekannte lassen bei Auenheim Schafe frei

10.07.2020

Weil Unbekannte zum wiederholten Male die Einzäunung einer Schafherde südlich von Auenheim entfernt haben, wandte sich ein Schäfer am Freitag an die Polizei. Weil die Tiere nicht rund um die Uhr unter Aufsicht stehen, birgt ihre Freilassung die Gefahr von landwirtschaflichen Schäden oder sogar einer Unfallgefahr durch eine Kollision mit Fahrzeugen.

Obwohl es bislang laut Polizei glücklicherweise nichts passiert ist, werden Zeugen gebeten, sich mit ihren Hinweisen unter 07851/ 893-0 an die Kehler Beamten zu wenden.

Auto kommt von Straße ab und prallt gegen Baum

10.07.2020

Am Freitagnachmittag kam es laut Polizei gegen 13 Uhr auf der Hafenstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw war, aus Richtung L75/Kinzigbrücke kommend, zum Hafen unterwegs, als er aus noch ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte.

Ersthelfer befreiten eine Person aus dem Auto, die durch den Unfall offenbar schwere Verletzungen davontrug. Aufgrund der Unfallaufnahme, bei der auch Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz sind, staute sich der Verkehr dort an. Dabei kam es zu einem Auffahrunfall.

Rauchgelüste mit Folgen: Mann raucht Shisha und löst Feuerarlarm aus

10.07.2020

Ein 28-jähriger Gast eines Hotels in der Freiburger Straße hat am Donnerstag um kurz nach 22 Uhr den Brandmeldealarm ausgelöst, weil er in seinem Zimmer Shisha geraucht hatte. Die Polizei berichtet, dass der Mann versucht hatte, den Rauchmelder mit einer übergestülpten Socke am Auslösen zu hindern. Als dieser Versuch augenscheinlich scheiterte und der Brandalarm ertönte, warf er die glühende Shisha-Kohle panisch aus dem Fenster, heißt es weiter. Bis die Polizei und Feuerwehr die Kohle finden konnten, hatte sich um diese bereits weitere Glutnester gebildet, die gelöscht werden mussten. Den 28-jährigen Mann erwarten nun strafrechtliche Konsequenzen.

Jugendlicher verletzt: Autofahrer übersieht Roller

10.07.2020

Weil ein Autofahrer beim Anfahren offenbar den Fahrer eines Motorrollers übersehen hatte, kam es am Donnerstagabend zu einem Unfall in der Kaiserstraße. Das teilt die Polizei mit.

Gegen 22:30 Uhr fuhr der 38-Jährigen vom Fahrbahnrand an. Der in gleiche Richtung fahrende, 16 Jahre alte Rollerfahrer versuchte daraufhin noch auszuweichen, kollidierte aber trotzdem mit dem Pkw und stürzte schließlich. Leicht verletzt begab er sich selbst in das örtliche Krankenhaus.

An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 3000 Euro.

Haslach: 21-Jähriger zeigt Polizeibeamten sein Gesäß

10.07.2020

Wegen Beschwerden über Lärm aus dem Stadtpark, kam es in den frühen Freitagmorgenstunden zu einem Polizeieinsatz, der für einen 21-Jährigen mit einem Strafverfahren endete. Gegen 2 Uhr wurden laut Polizei zwei dreiköpfige Personengruppen von den Haslacher Beamten im Park angetroffen.

Während die eine Gruppe einsichtig war und nach Beseitigung ihres Mülls den Ort verließ, zeigte sich die andere, deutlich alkoholisierte Personengruppe weniger kooperativ. Nach Pöbeleien während der Kontrolle, entblößte ein 21-Jähriger sein Gesäß und streckte es in Richtung der Polizeibeamten. Wegen Beleidigung muss er sich nun einer Strafanzeige stellen.

Achern: Auto geht in Flammen auf

10.07.2020

Einen Schaden von rund 12 000 Euro hat ein Renault-Fahrer zu beklagen, nachdem sein Fahrzeug am Freitagmorgen in Flammen aufging. Das teilt die Polizei mit. Der Mann war zuvor in Sasbach mit dem Wagen losgefahren.

In Achern bemerkte er Rauch und kleinere Flammen im Innenraum des Autos. Auf der K 5309 stoppte er gegen 3:30 Uhr sein Auto in einer Haltebucht, woraufhin ein anderer Autofahrer einen Notruf absetzte.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Renault bereits lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr Achern bekämpfte den Brand mit 11 Wehrleuten und zwei Fahrzeugen. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Grund für das Feuer ist in einem technischen Defekt zu suchen.

Oststadt Offenburg: Mann zieht Messer und wirft mit Steinen

09.07.2020

Ein 24-Jähriger wollte am Mittwoch den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Partnerin mit einem Messer verletzen. Nachdem die Polizei eintraf, kam es zu einer Rangelei mit einem davor unbeteiligten Zeugen.

Bei der Übergabe des gemeinsamen Kindes durch seine Ex-Partnerin geriet ein 24 Jahre alter Mann in der Goethestraße in Offenburg am Mittwoch offenbar derart in Rage, dass er sich nun mit mehreren Strafanzeigen konfrontiert sieht. Das teilt die Polizei mit. Vor seinem Haus entwickelte sich kurz vor 17 Uhr mit dem neuen Lebensgefährten der Mutter zunächst ein lautstarker Disput samt Beleidigungen und Bedrohungen.

Im weiteren Streitverlauf soll der 24-Jährige ein Messer gezogen und versucht haben, seinen ein Jahr älteren Gegenüber zu verletzen. Dieser konnte dem Angriff jedoch ausweichen. In der Folge bewarf der Mann den neuen Lebenspartner offenbar mit Steinen, was aber ebenfalls keine Verletzungen verursachte.

Polizei fesselt Zeugen

Beim Eintreffen der Polizei nach dem Notruf der Kindsmutter entfernten sich mehrere Zeugen in Richtung Rammersweierstraße. Obwohl seine Identität lediglich als Zeuge der vorherigen Straftat festgestellt werden sollte, weigerte sich ein weiterer 25-Jähriger aus unbekannten Gründen diese anzugeben. Er sei zunehmend aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten geworden, schreibt die Polizei weiter.

Als er daraufhin mit Handschließen gefesselt wurde, habe er sich derart zur Wehr gesetzt, dass zwei Beamte leicht verletzt wurden. Nach der Feststellung seiner Personalien wurde er auf freien Fuß entlassen und sieht nun einem Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte entgegen.

Zusammenstoß mit Tram: Mann wird schwer verletzt

09.07.2020

In der Nacht auf Donnerstag erfasste eine Kehler Tram einen Fußgänger. Der Mann trug Kopfhörer und hatte die Bahn nicht wahrgenommen. Er verletzte sich bei dem Unfall schwer.

Ein 49-jähriger Fußgänger wurde nach einer Kollision mit der Tram in Kehl in der Nacht auf Donnerstag schwer verletzt. Das teilt die Polizei mit. Der Mann trug Kopfhörer und sei dadurch in seiner Wahrnehmung abgelenkt gewesen.

Kurz vor 1 Uhr sei er, ohne auf die Tram zu achten, von der Straße Am Läger über die Straßburger Straße in Richtung eines Fastfood-Restaurants unterwegs gewesen. Der Tram-Fahrer erkannte den Fußgänger, hupte und reduzierte seine Geschwindigkeit.

Straße vollständig gesperrt

Trotzdem kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß, wobei der 49-Jährige das Gleichgewicht verlor, sich schwer verletzte und schließlich auf dem linken Fahrstreifen der Straße liegen blieb. Er musste vom Rettungsdienstes in ein Krankenhaus gebracht werden.

Während der Unfallaufnahme wurde die Straßburger Straße voll gesperrt. Ein in der Tram befindlicher Fahrgast blieb unverletzt. Die Beamten des Verkehrsdienstes Offenburg haben die Ermittlungen aufgenommen.

Foto: Iris Rothe

Planen Sie dieses Jahr trotz Corona eine Urlaubsreise?

Nachrichten

Die Alno-Pleite zieht weiter ihre Kreise. (Archivbild)
vor 2 Stunden
Aufarbeitung der Alno-Pleite
Wirtschaft.  2017 meldete der Küchenbauer Alno Insolvenz an - viel zu spät, haben Gutachter ermittelt. Der Verwalter prüft deshalb schon lange Ansprüche gegen die damalige Führung des Unternehmens. Nun zieht er vor Gericht.
Ein Streetscooter fährt über den Hof des Briefzentrums der Deutschen Post. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa
vor 16 Stunden
Gefahr von Rauchentwicklung
Wirtschaft.  Die Deutsche Post hat gut 12 000 Elektrotransporter Streetscooter in die Werkstatt gerufen: Bei den Fahrzeugen der Baureihe WORK und WORK L bestehe die Gefahr von Rauch- und Hitzeentwicklung, teilte das Unternehmen am Samstag mit.
dm-Chef Christoph Werner: "Man braucht sich nicht zu wundern, wenn die Kundenströme in die Vorstädte gehen oder ins Internet abwandern.". Foto: Uli Deck/dpa
vor 20 Stunden
Christoph Werner
Wirtschaft.  Das Bild der Einkaufsstraßen in Deutschland wird sich nach Ansicht des Chefs der Drogeriemarktkette dm, Christoph Werner, nachhaltig verändern.
EU-Währungskommissar Paolo Gentiloni: "Die Covid-Rezession droht die Euro-Zone zu zerreißen.". Foto: Francisco Seco/AP/dpa
vor 22 Stunden
Corona-Krise
Wirtschaft.  Der EU-Währungskommissar Paolo Gentiloni hat die Staats- und Regierungschefs der EU aufgerufen, sich schnell auf einen Plan zum Wiederaufbau nach der Corona-Krise zu einigen.
Kreuzfahrtschiffe am Passagierkai des Ostseebades Warnemünde (Archiv). Foto: Bernd Wüstneck/dpa
vor 22 Stunden
«Weniger und sauberer»
Wirtschaft.  Die Corona-Pandemie hat der jahrelang wachsenden Kreuzschifffahrt unvermittelt ein Stoppzeichen gesetzt. Nun sollen die Fahrten wieder beginnen. Die Grünen mahnen mit Blick auf Umwelt- und soziale Folgen einen Neustart «mit Augenmaß und Weitblick» an.
Baukräne und Baumaschinen sind auf dem Gelände der künftigen Tesla Gigafactory zu sehen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
vor 23 Stunden
Gigafactory
Wirtschaft.  Der US-Elektroautobauer Tesla rechnet für seine geplante erste Fabrik in Europa nahe Berlin vorerst mit bis zu 10.500 Mitarbeitern im Schichtbetrieb.
Bei Berlin entsteht die erste Tesla-Fabrik in Europa.
11.07.2020
Tesla-Fabrik nahe Berlin
Wirtschaft.  In Grünheide bei Berlin sollen ab Juli nächsten Jahres maximal 500.000 Tesla-Fahrzeuge pro Jahr vom Band rollen. Dazu plant der US-Elektroautobauer zunächst mit bis zu 10.500 Beschäftigten.
Die Corona-Krise setzt den zuletzt ohnehin schwächelnden Konzern mit seinen weltweit rund 300.000 Mitarbeitern unter Druck. Foto: Marijan Murat/dpa
11.07.2020
Konzern unter Druck
Wirtschaft.  Daimler muss in der Corona-Krise noch mehr sparen, so viel stand schon fest. Nun stellt Personalvorstand Porth klar: Das wird auch noch mal mehr Arbeitsplätze kosten. Und auch der Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen gerät ins Wanken.
1,4 Milliarden Euro habe Daimler beim Personal ursprünglich einsparen wollen. Wegen Corona werde die Zahl erheblich größer ausfallen müssen, sagt Porth.
11.07.2020
Daimler-Personalchef zum Sparkurs
Wirtschaft.  Daimler-Personalchef Wilfried Porth verhandelt mit dem Betriebsrat, wie das verschärfte Sparprogramm umgesetzt werden kann. Laut Porth müssen auch die Personalkosten noch einmal deutlich sinken. Dabei mag es am Ende nicht nur bei freiwilligen Maßnahmen bleiben.

- Anzeige -