Lokalnachrichten

vor 2 Stunden
Mathilde Bläsi-Stocker im Gespräch
Kehl.  Die Lehrerschaft der Beruflichen Schulen Kehl musste zum Schuljahresende drei Kolleginnen verabschieden. Mathilde Bläsi-Stocker war 33 Jahre lang Hauswirtschaftslehrerin an den BSK.
vor 5 Stunden
Ferkel für die Bio-Fleischtheke
Willstätt.  Der grüne Landtagsabgeordnete Thomas Marwein informierte sich auf dem Biohof von Thomas König über die Anforderungen an eine Schweinehaltung nach Bio-Norm.
vor 17 Stunden
Unserer Abiturienten 2020
Kehl.  François Naegele (18) aus Bodersweier hat das Abitur in Mathe, Deutsch, Englisch und Biologie geschrieben. Seine Hobbys sind lesen und Karate, ansonsten verbringt er viel Zeit mit seinen Freunden.
vor 17 Stunden
Serie
Kehl.  In frühen Jahren trafen sich die Schüler noch im „Kronenhof“ zur Abifeier, später in der Stadthalle. Abi-Streiche und die Jahrgangszeitung kamen erst später in Mode, schmeckten aber nicht jedem Pauker.
vor 19 Stunden
Konzert
Kehl.  Die „Taste and Listen“-Reihe geht am Samstag im Kehler „Yachthafen“ mit Blues World weiter.
vor 20 Stunden
Einsamkeit als größter Feind
Kehl.  Die Syrerin Kadischa sucht dringend jemanden, der zuverlässig ihren vierjährigen Sohn im September in den Kindergarten bringt. Nur so kann sie einen Sprachkurs in Offenburg besuchen.
vor 23 Stunden
Kirche
Goldscheuer.  Die Zeichen stehen auf Fusion der evangelischen Kirchengemeinden Goldscheuer und Hohnhurst. Die beiden Bevollmächtigten für Hohnhurst informierten jetzt die Gemeinde, wie es weitergehen soll.
06.08.2020
Finanzierung gemeinnütziger Projekte
Willstätt.  Bürgerstiftung Willstätt hat seit 2015 insgesamt über 10 000 Euro mit ihrem Stifterhonig erzielt.

Exklusiv für unsere Abonnenten

Region

Mehr Badetote im Südwesten (Symbolbild)
vor 49 Minuten
Baden-Württemberg
Region.  Traumhaftes Badewetter sorgt für mehr Badeunfälle. Oftmals schwimmen die Leute an wilden Badestellen oder in Flüssen. Und wenn in Corona-Zeiten das Freibad zu hat, oder der Baggersee überfüllt ist, steigt die Gefahr.
Bei bis zu 37 Grad im Südwesten sollte man sich am Wochenende ordentlich abkühlen.
vor 3 Stunden
Wetter in Baden-Württemberg
Region.  Es wird wieder heiß im Südwesten: Am Wochenende steigen die Temperaturen auf Rekordwerte von 37 Grad an. Zudem bleibt es meist sonnig. Erst in der kommenden Woche ändert sich das Wetter wieder.
Penny ruft geriebenen Gouda zurück. (Symbolbild)
vor 13 Stunden
Auch bei Penny im Südwesten verkauft
Region.  Die Firma Deutsches Milchkontor (DMK Group) ruft vorsorglich bei Penny verkauften Gouda zurück. Das Produkt wurde auch in Penny-Filialen in Baden-Württemberg verkauft.
Der 18-Jährige wurde schwer verletzt, der 17-Jährige erlitt einen Schock. (Symbolbild)
vor 16 Stunden
Kreis Sigmaringen
Region.  In Beuron im Kreis Sigmaringen haben zwei Pfadfinder mit einem Campingkocher Essen kochen wollen. Dabei fing die Kleidung des 18-Jährigen Feuer.
 
vor 16 Stunden
Coronavirus in Baden-Württemberg
Region.  Die Zahl der Corona-Infizierten seit Beginn der Pandemie ist in Baden-Württemberg auf mindestens 37.647 gestiegen. Das sind 68 mehr als am Vortag, wie das Sozialministerium in Stuttgart am Donnerstag mitteilte.
Auf der A7 bei Giengen an der Brenz muss der Verkehr umgeleitet werden.
vor 18 Stunden
Bei Giengen an der Brenz
Region.  Bei Bauarbeiten hat ein Bagger am Donnerstag bei Giengen an der Brenz eine Hochspannungsleitung abgerissen. Dadurch muss die A7 bis in den Abend voll gesperrt werden.

Neueste Videobeiträge

Bildergalerien

- Anzeige -

Tickermeldungen

Ortenauer Sagenrundwege eröffnet

07.08.2020 - 11:09

Das Landratsamt Ortenaukreis eröffnet zum Start der Sommerferien die ersten Themenrundwanderwege, die zu Schauplätzen überlieferter Sagen und Mythen der Ortenau führen. Die Sagen und Mythenwanderwege sind ein Projekt der Tourismusabteilung des Ortenaukreises.
„Wandern zählt zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten von Gästen und Einheimischen in der Ortenau und im gesamten Schwarzwald. Deshalb freut es mich sehr, dass wir pünktlich zu den Sommerferien die ersten 14 Ortenauer Sagenrundwege fertigstellen konnten“, sagt Landrat Frank Scherer. „Auf diesem speziellen Wanderwegenetz machen wir die Ortenau auf insgesamt rund 400 Kilometern auf eine ungewöhnliche und spannende Art erlebbar. Unsere touristische Infrastruktur wird dadurch um eine weitere Attraktion reicher. Solche Projekte tragen dazu bei, dass der Ortenaukreis als attraktive Ferienregion zukünftig weiter ganz vorne mitspielen wird“, so der Landrat.
„Gerade in dieser von der Corona-Pandemie geprägten Zeit entdecken viele, auch junge Menschen, den Urlaub zu Hause in Deutschland wieder. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Wandern. Diesem Trend wollen wir Rechnung tragen“, so Projektleiterin Josefa Biegert von der Tourismusabteilung des Kreises. „Wir laden alle ein, wandernd in die sagenhafte und manchmal auch gruselige Welt der Sagen und Mythen unserer Ortenauer Vorfahren einzutauchen.“
Die neuen Themenrundwanderwege ergänzen bereits bestehende Wanderwege und führen zu den mutmaßlichen Schauplätzen ortsbekannter Sagen und Mythen. An jedem Sagenschauplatz verraten stilisierte Tafeln in Form eines Gespenstes, welche Geschichte sich hier zugetragen haben soll. „Die Sagen basieren auf den Recherchen des Autors, Sagensammlers und Kreistagsmitglieds Willi Keller, der mit seinem Fachwissen maßgeblich an dem Projekt beteiligt war“, informiert Biegert.
 
„Die Ortenau verfügt über eine einmalige Sagenvielfalt, die die Menschen damals prägte und manchmal heute noch bewegt“, so die Tourismusbeauftragte des Ortenaukreises Sandra Bequier. „Gemeinsam mit den Städten und Gemeinden, dem Schwarzwaldverein und zahlreichen touristischen Akteuren sowie in enger Kooperation mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord haben wir diesen Geschichtenschatz in den Mittelpunkt unserer neuen Wanderrundwege gestellt. Wir sind stolz und dankbar für dieses weitere großartige Beispiel guter Zusammenarbeit zwischen Politik, touristischen Akteuren und regionalen Vertretern“, so Bequier weiter.
In der ersten Umsetzungsphase wurden 14 Sagenrundwege fertiggestellt und beschildert. Die Realisierung der weiteren 19 Strecken folgt bis zum Jahresende, so dass alle Strecken gemeinsam im Frühjahr 2021 offiziell eröffnet werden können. Die Wege besitzen unterschiedliche Höhenprofile, Streckenlängen und Schwierigkeitsgrade. Sie eignen sich für Jung und Alt, Groß und Klein, für „Gelegenheits-Wanderer“ und auch für erfahrene Wanderer. Nach der Fertigstellung aller Strecken im Frühjahr, wird es eine Broschüre geben, welche über alle Streckenverläufe der Sagenrundwege informiert Bis dahin sind die realisierten Rundwege im Internet auf der Wanderplattform „Outdooractive“ (www.outdooractive.com) unter dem Suchbegriff „Ortenauer Sagenrundwege“ abrufbar.

BaWü: auch nach Sommerferien keine Maskenpflicht im Unterricht

07.08.2020 - 10:09

Auch nach den Sommerferien soll es in den Schulen in Baden-Württemberg im Unterricht keine Maskenpflicht geben. Ich halte aus pädagogischen Gründen wenig von einer Maskenpflicht im Unterricht, sagte Kultusministerin Susanne Eisenmann der Deutschen Presse-Agentur. Gerade im Unterricht sei es wichtig, klar kommunizieren zu können. Was sich nach den Sommerferien ändert: An den weiterführenden Schulen gilt Maskenpflicht außerhalb der Klassenräume – also auf Schulfluren, in der Aula und den Toiletten. NRW hat als bisher einziges Bundesland eine Maskenpflicht auch im Unterricht angekündigt. (ys)

Nach Motorradunfall auf B500: 31 Jähriger in Klinik verstorben

07.08.2020 - 09:18

Nach dem Unfall am Mittwochnachmittag auf der B 500 ist der 31 Jahre alte, entgegenkommende Kawasaki-Lenker mittlerweile an den Folgen seiner Verletzungen in der Klinik verstorben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand verlor das Hinterrad des Honda-Fahrers offenbar wegen nicht angepasster Geschwindigkeit im Verlauf der Rechtskurve die Haftung, woraufhin das Zweirad auf die Gegenfahrbahn und in die Kawasaki des 31-Jährigen rutschte.
 
Ursprüngliche Mitteilung vom Mittwoch, 05.08.2020, 19:34 Uhr
Der 22 Jahre alte Fahrer einer Honda aus dem Landkreis Rastatt fuhr am Mittwochnachmittag gegen 16:20 Uhr auf der B500 von Baden-Baden in Richtung Sand. Im Bereich des Lanzenfelsens kam er in einer Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache ins Rutschen und geriet hierbei nach Links auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem entgegen kommenden 31-jährigen Kawasaki-Lenker aus dem Pforzheimer Bereich. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall schwer bzw. lebensgefährlich verletzt und mussten nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle in Kliniken in Karlsruhe und Baden-Baden weiterbehandelt werden. Der Sachschaden an den beiden Krafträdern liegt nach ersten Schätzungen bei ca. 25.000 Euro. Die B500 musste für die Arbeit der Rettungskräfte und die Unfallaufnahme für ca. 3 Stunden voll gesperrt werden. /ADR

Achern: Zeugen gesucht nach Einbruch in Zeitungskiosk

07.08.2020 - 09:02

In der vergangenen Nacht wurde in das Zeitungskiosk des Bahnhofs Achern eingebrochen. Unbekannte Täter hebelten die Schiebetür des Zeitungskiosk auf und entwendeten ca.20-25 Stangen Zigaretten, sowie mehrere einzelne Zigarettenpackungen. Laut ersten Ermittlungen beziffert sich die entstandene Schadenshöhe auf ca. 1.500 Euro. Die Tatzeit kann aufgrund der Alarmauslösung auf den 07.08.20 gegen 02:45 Uhr eingegrenzt werden, zu möglichen Tätern liegen derzeit aber keine Erkenntnisse vor.
 
Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer Angaben zum Einbruch machen kann wird gebeten, sich mit der Bundespolizeiinspektion Offenburg unter 0781/9190-0 in Verbindung zu setzen.

Speerwerfer Johannes Vetter kritisiert Meisterschafts-Absagen

07.08.2020 - 05:57

Speerwerfer Johannes Vetter von der LG Offenburg kritisiert die Absagen von Leichtathleten für die deutschen Geister-Meisterschaften in Braunschweig. Es gab vor dem festen Termin der deutschen Meisterschaften große Sorge um den Sport, im Bundesinnenministerium wurde wegen der Wirtschaftlichkeit ein Nachtragshaushalt für den Sport eingeräumt. Dadurch sei es für Vetter unverständlich und nicht nachvollziehbar, dass manche Athleten die Meisterschaften aus nicht eindeutigen Gründen absagen. Die Titelkämpfe finden - wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer - am kommenden Wochenende in Braunschweig statt. Vetter will sich am Sonntag seinen zweiten Titel nach 2017 holen. Das ZDF überträgt live.

Offenburg: Freizeitbad-Unfall sorgt für hitzige Diskussion

07.08.2020 - 05:42

Bei einer Sportabzeichen-Abnahme im Freizeitbad wurde eine Teilnehmerin letzten Freitag bewusstlos. Die 65-jährige Lebensretterin erhebt jetzt schwere Vorwürfe gegen die Stadt. Sie sei „immer noch entsetzt, dass keinerlei Aufsicht vorhanden war, niemand auf lautes Hilferufen reagiert hat und keinerlei Sicherheitskonzept vorhanden war. Die Stadt weist Versäumnisse zurück. das Fachpersonal verfüge über entsprechende Ausbildung und Qualifikation.  Notsituationen würden regelmäßig besprochen und auch trainiert. Laut Freizeitbad-Geschäftsführer Wolfgang Kienzler habe es bei den Abläufen der Personenrettung keine Verzögerungen gegeben.

Offenburg: Brand auf Rée-Carré-Baustelle

07.08.2020 - 05:24

Die Feuerwehr war in der heutigen Nacht  zu einer Großbaustelle in der Offenburger Innenstadt alarmiert worden. Passanten und Gäste einer Wirtschaft nahmen gegen 23.30 Uhr eine unübliche Rauchentwicklung im Bereich des Zusammentreffens dreier Gebäudeteile des sich im Bau befindlichen Rée-Carrés wahr und alarmierten die Hilfskräfte. Dort hatte sich Isolationsmaterial auf Erd- und Untergeschoss-Niveau entzündet und entwickelte in den Zwischenräumen der aneinander gebauten Gebäudeteile einen Schwelbrand.
Die Feuerwehr kontrollierte bei schweißtreibenden Nachttemperaturen die Gebäude inklusive der Tiefgarage auf Rauchbeaufschlagung, räumte das schwelende Isolationsmittel aus und löschte das Schadenfeuer. Der verantwortliche Bauleiter ließ sich vor Ort durch die Einsatzleitung in die Lage einweisen.
Der Löschzug war mit 23 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen gute zwei Stunden tätig.
Die Brandursache sowie der Sachschaden sind derzeit noch unklar. Die Schadenstelle muss zunächst bei Tageslicht in Augenschein genommen werden.

Corona-Infizierter im Offenburger Freizeitbad

06.08.2020 - 17:43

Eine Person, die Covid-19 hat, war letzten Samstag (1. August) im Offenburger Freizeitbad Stegermatt – das gaben das Ortenauer Gesundheitsamt und die Stadt Offenburg bekannt. Die Person sei von 11 Uhr bis zum Ende der Öffnungszeit dort gewesen. Nach den Untersuchungen des Gesundheitsamts sei nicht davon auszugehen, dass die Person außerhalb des eigenen Freundeskreises enge Kontakte im Bad hatte. Die Infektionsgefahr für Gäste und Mitarbeiter sei daher sehr gering. Bei den meisten Gästen sei davon auszugehen, dass überhaupt kein Kontakt stattgefunden habe. Das Gesundheitsamt bittet dennoch alle, die in dem Zeitraum im Freizeitbad waren, bis zum 15. August so wenig Kontakt zu anderen zu haben wie möglich und seinen Gesundheitszustand zu beobachten. Arbeiten und Kindergartenbesuche seien erlaubt. Sollte es bis zum 15. August zu typischen Corona-Symptomen kommen, sollen sich Betroffene telefonisch an ihre Hausarztpraxis wenden. Da kann dann ein Test gemacht werden. (ys)
Das ist die offizielle Meldung von Gesundheitsamt und Stadt Offenburg:
„Es ist nach den durchgeführten Ermittlungen des Gesundheitsamts nicht davon auszugehen, dass die Person außerhalb des eigenen Freundeskreises enge Kontakte im Freizeitbad hatte“, informiert Reinhard Kirr, Dezernent für Sicherheit, Ordnung und Gesundheit des Ortenaukreises. Die Infektionsgefahr für Gäste und Mitarbeiter des Freizeitbads an diesem Tag sei laut Gesundheitsamt daher sehr gering. „Bei den meisten Gästen ist davon auszugehen, dass überhaupt kein Kontakt stattgefunden hat“, so Kirr. Das Gesundheitsamt bittet dennoch alle Personen, die sich an diesem Tag im angegebenen Zeitraum im Freizeitbad befunden haben, wachsam zu bleiben. Das bedeutet, eine gute Beobachtung des eigenen Gesundheitszustands bis einschließlich 15. August 2020 vorzunehmen. „Sollte es in diesem Zeitraum zum Auftreten von typischen Krankheitssymptomen für COVID-19 kommen, wie Husten, erhöhter Temperatur, Halsschmerzen, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, sollen sich Betroffenen telefonisch an ihre Hausarztpraxis wenden, wo dann ein Test auf COVID-19 erfolgen kann“, erklärt Patricia Rauer vom Gesundheitsamt. „Wer an diesem Tag im Bad war, kann regulär seine Arbeitsstelle aufsuchen, Kinder dürfen in den Kindergarten gehen“, so Rauer. Die Personen sollten aber bis zum 15. August 2020 vorsorglich ihre Kontaktpersonen möglichst gering halten und wie jede andere Person die allgemeinen Regeln zu Abstand, Hygiene und dem Tragen von Masken beachten.
„Das Freizeitbad Stegermatt hat ordnungsgemäß Gästelisten geführt, was bei den Ermittlungen des Gesundheitsamts sehr hilfreich war. Leider haben sich an diesem Tag aber sehr viele Gäste dort aufgehalten, was es für die Behörden unmöglich macht, jede Person einzeln telefonisch zu kontaktieren, deswegen der kurze Aufruf über die Medien. Das Infektionsrisiko wird als gering eingeschätzt“, so Dezernent Kirr.

HITRADIO OHR
Foto: Christoph Soeder

Tausende haben am Wochenende in Berlin gegen die Coronavirus-Auflagen demonstriert. Haben Sie dafür Verständnis?

Nachrichten

The Boss Hoss wollen beim Restart dabei sein. Foto: Thomas Frey/dpa
vor 1 Stunde
Sarah Connor und The BossHoss
Kultur.  Das Leben kehrt so langsam auf die größeren Bühnen zurück. Die Salzburger Festspiele haben den Anfang gemacht, jetzt wird die nächste Großveranstaltung angekündigt.
Sarah Connor und Bryan Adams wagen sich wieder vor die Massen.
vor 1 Stunde
Erstes Großereignis seit Corona
Kultur.  13 000 Fans – alle mit Mundschutz und Sicherheitsabstand ihrer Sitzplätze zu Fremden. Auf der Bühne Bryan Adams und Sarah Connor. So plant Konzertmogul Marek Lieberberg das erste Großkonzert seit der Corona-Pandemie in Deutschland.
Bei den Salzburger Festspielen sind Fächer tabu. Foto: Britta Pedersen/dpa
vor 1 Stunde
Klassik-Festival
Kultur.  In der Sommerhitze fächelt sich das Publikum im Saal gern Luft zu. Bei den Salzburger Festspielen ist das nun verboten.
Carol Schuler (li.) und Anna Pieri Zuercher sind das neue Ermittlerduo des Schweizer „Tatorts“. Ihr Einsatzort ist Zürich.
vor 2 Stunden
Zuwachs für ARD-Krimi-Reihe
Kultur.  Nach Bern und Luzern schickt die Schweiz bald Zürich in den Kreis der „Tatort“-Städte. Nun steht das Premierendatum fest.
So soll er ausgesehen haben: Raffael
vor 2 Stunden
Rätsel um Renaissancekünstler gelöst
Kultur.  Italienischen Forschern ist es gelungen, aus einem Gipsabdruck das Aussehen des vor 500 Jahren gestorbenen Maler-Genies wiederherzustellen.
Deep Purple haben es immer noch drauf. Foto: Ben Wolf/earmusic/dpa
vor 3 Stunden
Hardrock-Ikonen
Kultur.  Sie haben wieder zugeschlagen. Die legendäre britische Band Deep Purple hat neue Ideen und alte Klänge aufgearbeitet für ein Album, das es wahrlich in sich hat.
Netzwerker für junge Kunst: der Kulturmanager Bernd Milla
vor 18 Stunden
Heimat der jungen Kunst
Kultur.  Auch Heinrich Steinfest ist dort groß geworden: Die Kunststiftung Baden-Württemberg setzt auf nachhaltige Talentförderung. Jetzt ist der Vertrag mit dem Geschäftsführer Bernd Georg Milla bis 2025 verlängert worden.
Jung geblieben: der Deep-Purple-Sänger Ian Gillan
vor 19 Stunden
Deep Purple: Ian Gillan im Gespräch
Kultur.  Ian Gillan, der Sänger der britischen Hardrockband Deep Purple, spricht kurz vor seinem 75. Geburtstag über das Alter, seine seit einem halben Jahrhundert währende Lust an der Musik und das neue Album „Whoosh!“, das an diesem Freitag erscheint.
Der Württembergische Kunstverein erinnert an Horst Brandstätter.
vor 21 Stunden
WKV-Schau zu Horst Brandstätter
Kultur.  Mit dem Zensurstreit hat Horst Brandstätter Wellen geschlagen. Nun erinnert eine Ausstellung im WKV an den streitbaren Stuttgarter – enttäuscht aber auch.

- Anzeige -