Lokalnachrichten

11.07.2020
Lahr
Lahr.  In Lahr ist in der Nacht auf Samstag ein Schuppen abgebrannt, in dem 50 Hühner untergebracht waren. Keines der Tiere überlebte das Feuer. Die Polizei schließt Brandstiftung noch nicht aus und ermittelt.
10.07.2020
Friesenheim - Schuttern
Schuttern.  Im Dezember 2019 verunglückte der 16-jährige Mirko Dieterle aus Schuttern mit dem Motorrad und verletzte sich so stark, dass seine Beine seither gelähmt sind. Seine Freunde starteten daraufhin einen großen Spendenaufruf, bei dem rund 100 000 Euro zusammenkamen. Nach einem langen Krankenhausaufenthalt samt Reha ist Mirko Dieterle inzwischen wieder zuhause – und fast genauso oft bei seiner Freundin Anouk Arendt. Dort hat Hannah Fedricks Zelaya  mit ihm über sein neues Leben gesprochen.
10.07.2020
Lahr
Lahr.  In Corona-Zeiten klingt es unvorstellbar, aber bis 2022 ist ja noch etwas Zeit: 10 000 Sporttreibende aus dem ganzen Land werden in zwei Jahren zum Landesturnfest in Lahr erwartet. Bereits jetzt steht fest, dass das Landesgartenschaugelände eine gewichtige Rolle spielen soll. Unterstützung gibt es aus Umlandgemeinden. 
10.07.2020
Meißenheim
Meißenheim.  Sie sind Freunde auf vier Pfoten, treue Arbeitskollegen mit Fell oder behufte Familienmitglieder: unsere Haus-und Nutztiere. Diese Serie geht der besonderen Beziehung zwischen Mensch und Tier auf den Grund und stellt Menschen und ihre ganz spezielle Verbindung zu ihrem Tier vor. Heute: Josef Leuthner (73) mit seinen Wellensittichen.
10.07.2020
Lahr
Lahr.  Das Sozialamt plant eine neues Angebot für städtische Kindertagesstätten: Eine App soll Elternbriefe und ähnliches ablösen.
10.07.2020
Friesenheim
Friesenheim.  Auf dem Friesenheimer Friedhof gibt es jetzt ein Baumgrabfeld für 160 Urnen.
09.07.2020
Lahr
Lahr.  Ein 38-Jähriger verursachte drei Autounfälle – ein 54-jähriger Franzose starb deshalb auf dem Lahrer Autobahnzubringer.  
09.07.2020
Lahr
Lahr.  Der Zweckverband Industrie- und Gewerbepark Raum Lahr hat eine Möglichkeit gefunden, seine Mitgliedskommunen in der Corona-Krise zu unterstützen.

Exklusiv für unsere Abonnenten

Region

Moderne Technik und historische Gebäude: Christoph Knepel (links) und Matthias Binninger
vor 44 Minuten
Geothermie in Baden-Württemberg
Region.  In Walddorfhäslach entsteht ein Vorzeigeprojekt für Denkmalschutz und Energiewende: Historische Häuser werden nach der Sanierung mit Erdwärme beheizt und mit Strom aus einer Fotovoltaikanlage versorgt. Möglich macht es die Symbiose mit einem Neubau.
Bayern und Baden-Württemberg gelten als Zecken-Risikogebiete. (Symbolbild)
vor 4 Stunden
Zecken-Alarm in Baden-Württemberg
Region.  Sie lauern im Unterholz und an Wegrändern - und lieben es warm und feucht: Zecken. Kein Wunder, dass sie nun besonders aktiv sind. Aufpassen lohnt.
Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann kritisiert Bundesverkehrsminister Scheuer. (Archivbild)
vor 4 Stunden
Streit um Straßenverkehrsordnung
Region.  Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann hat sich strikt gegen eine Abkehr von den schärferen Sanktionen ausgesprochen.
Das Wetter präsentiert sich in Baden-Württemberg freundlich zum Wochenstart (Archivbild).
vor 4 Stunden
Wetter in Baden-Württemberg
Region.  Zum Start der Woche präsentiert sich das Wetter im Südwesten von seiner freundlichen Seite. Die Höchsttemperaturen liegen bei 21 bis 28 Grad und es weht ein schwacher Wind aus Nord und Nordost.
Ein Großaufgebot der Polizei fuhr zum Einsatzort und nahm den Mann fest.
vor 16 Stunden
Polizeieinsatz in Lahr
Region.  Am Samstagnachmittag treffen zwei Männer in einem Hochhaus in Lahr aufeinander. Dabei greift der Jüngere den Ex-Partner seiner Freundin mit einer Machete an.
Die Polizei konnten den Täter dank des waghalsigen Einsatzes des Ladenbesitzers festnehmen.
vor 21 Stunden
Kurioser Vorfall am Bodensee
Region.  Ein Dieb macht sich in einem Laden in Langenargen am Bodensee zu schaffen. Als der Besitzer ihn erwischt, rennt er zu seinem Auto und will davonfahren. Doch der Eigentümer hängt sich an den Wagen.

Neueste Videobeiträge

Bildergalerien

- Anzeige -

Tickermeldungen

B28 bei Oppenau: Keine Anhalter mitnehmen

12.07.2020 - 12:24

Stand 12.25 Uhr:
Bei Oppenau sucht die Polizei aktuell einen Mann im Wald. Das Polizeipräsidium Offenburg bittet darum, rund um die B28 keine Anhalter mitzunehmen. Es wird davon ausgegangen, dass der Mann bewaffnet ist. Der Mann wird seit heute Vormittag gesucht. Mehr konnte uns die Polizei noch nicht bekannt. (ys)
 

Dritter Sanierungsabschnitt B28 beginnt

12.07.2020 - 09:15

In der kommenden Nacht (So/Mo) geht es auf der B28 zwischen Kehl und Willstätt an den dritten Sanierungsabschnitt. Die Baustelle zwischen der Abfahrt auf die L75 und der Geigerkreuzung wird eingerichtet.
Die Arbeiten dauern bis zum 26. Juli. Solange gilt in Fahrtrichtung Kehl weiter die bestehende Umleitung. Die fällt in der letzten Juliwoche weg – dann wird nur noch neben der Fahrbahn gearbeitet. (sst)

Wohnhausbrand in Lichtenau-Scherzheim

12.07.2020 - 09:11

Zwei leicht verletzte Menschen und mindestens 200.000 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Wohnhausbrandes gestern Abend in Lichtenau-Scherzheim. Der Notruf ging bei der Feuerwehr gegen 19.40 Uhr ein. Das Feuer in dem Wohnhaus in der Landstraße war aus noch unbekannter Ursache im ersten Stock ausgebrochen und hatte sich bis aufs Dachgeschoss ausgebreitet. Auch am Nachbargebäude entstanden Schäden. Zwei Menschen erlitten leichte Verletzungen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei Bühl hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (vb)

Mann in Lahr mit Machete verletzt

11.07.2020 - 17:32

Stand 18.15 Uhr:
Das schreibt die Polizei: Nach ersten Erkenntnissen war am Samstagnachmittag ein 43-jährigerMann im Hochhaus in der Kruttenaustrasse auf den ehemaligen Partner seiner Freundin getroffen und hat ihn mit einer Machete verletzt. Nach dem Angriff könnten die Frau und der Verletzte aus dem Gebäude fliehen, der bewaffnete Mann
blieb in der Wohnung und auf dem zugehörigen Balkon. Ein Großaufgebot von
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz, als gegen 17.45 Uhr der
Angreifer widerstandslos festgenommen werden konnte. Der 88-jährige Verletzte
musste im Klinikum Lahr behandelt werden. Die Hintergründe, warum es gegen 15
Uhr zu dem Streit gekommen war, sind aktuell Gegenstand der polizeilichen
Ermittlungen.
Stand 17.50 Uhr:
Die Person auf dem Balkon hat sich inzwischen widerstandslos von der Polizei festnehmen lassen. Jetzt laufen Ermittlungen zum Hintergrund des Streits. Der Einsatz lief seit kurz nach 15 Uhr. (ys)
Stand 17.30 Uhr:
In der Kruttenaustraße in Lahr läuft aktuell ein Polizei- und Feuerwehreinsatz. Nach ersten Infos der Polizei gab es Streitigkeiten zwischen zwei Personen, die sich kennen. Ein Beteiligter wurde verletzt. Lebensgefahr besteht aber nicht. Eine Person steht auf dem Balkon. Mehr wurde nicht bekannt. (ys)
 
 

Gerüstaufbau: B33 am Strohbacher Kreuz ab 18 Uhr halb gesperrt

11.07.2020 - 12:35

Seit letzten Mittwoch laufen Arbeiten an der Brücke über die B33 am Strohbacher Kreuz bei Gengenbach. An diesem Wochenende ist auch die B33 selbst betroffen. Weil Gerüste aufgebaut werden, ist sie von heute (Sa) 18 Uhr bis morgen (So) 12 Uhr halb gesperrt. Wer Richtung Biberach fährt, wird bei Gengenbach-Süd aus- und über Fußbach umgeleitet. Der Verkehr Richtung Offenburg bleibt auf der Bundesstraße. Die Arbeiten am Strohbacher Kreuz dauern insgesamt bis Ende November. (sst)

Wegen Corona: 764 Ortenauer Haushalte mehr beziehen Hartz IV

11.07.2020 - 11:24

Wegen der Corona-Krise gibt es deutlich mehr Haushalte in der Ortenau, die Hartz-IV-Leistungen beziehen. Im ersten Halbjahr ist die Zahl um 764 auf über 7.900 gestiegen. Der Januar sei im Kreis noch der Monat mit der bislang niedrigsten Zahl gewesen, danach habe Corona die stärkste Zunahme innerhalb weniger Monate verursacht. Die Ortenau kam laut Sozialdezernent Benz bislang aber mit einem blauen Auge davon. Das Bundesarbeitsministerium hatte befürchtet, dass die Zahl der Hartz-IV-Haushalte um bis zu 50 Prozent steigen werde - das wären in der Ortenau insgesamt über 3.000 mehr statt der bislang verzeichneten 764. Die Zahlen heute ausführlich in der Mittelbadischen Presse. (sst)

Ab Mittwoch wieder Einzelbesuche im Straßburger Parlament möglich

11.07.2020 - 11:11

Ab dem kommenden Mittwoch (15. Juli) können wieder Einzelbesucher ins Europäische Parlament in Straßburg. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Laut Parlaments-Website sind das Innere des Louise-Weiss-Gebäudes, die öffentliche Galerie des Plenarsaals und das interaktive „Parlamentarium Simone Veil“ zu besichtigen. Reservieren muss man nicht, aber es gibt ein spezielles Einlass-Kontrollsystem. Die Besucher folgen maximal eine Dreiviertelstunde einem festgelegten Rundgang. Höchstens sechs Leute aus demselben Haushalt können gemeinsam rein, heißt es. (sst)

Christo-Ausstellung startet morgen im Museum Würth im Elsass

11.07.2020 - 10:39

Das Museum Würth in Erstein im Elsass widmet dem kürzlich verstorbenen Verpackungskünstler Christo eine Ausstellung. Ab morgen (So) werden 80 Arbeiten ausgestellt, die die Entwicklung von Christo und seiner Frau Jeanne-Claude über die Jahrzehnte zeigen. Zu sehen sind unter anderem Zeichnungen des verhüllten Reichstags in Berlin und der Innenverhüllung des Museums Würth in Künzelsau. Die beiden Künstler hatten dort das gesamte Innere mit allen vorhandenen Gegenständen verhüllt. Die Ausstellung „Christo und Jeanne-Claude“ läuft bis Oktober 2021. (sst)

HITRADIO OHR
Foto: Iris Rothe

Planen Sie dieses Jahr trotz Corona eine Urlaubsreise?

Nachrichten

Die Alno-Pleite zieht weiter ihre Kreise. (Archivbild)
vor 4 Stunden
Aufarbeitung der Alno-Pleite
Wirtschaft.  2017 meldete der Küchenbauer Alno Insolvenz an - viel zu spät, haben Gutachter ermittelt. Der Verwalter prüft deshalb schon lange Ansprüche gegen die damalige Führung des Unternehmens. Nun zieht er vor Gericht.
Ein Streetscooter fährt über den Hof des Briefzentrums der Deutschen Post. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa
vor 18 Stunden
Gefahr von Rauchentwicklung
Wirtschaft.  Die Deutsche Post hat gut 12 000 Elektrotransporter Streetscooter in die Werkstatt gerufen: Bei den Fahrzeugen der Baureihe WORK und WORK L bestehe die Gefahr von Rauch- und Hitzeentwicklung, teilte das Unternehmen am Samstag mit.
dm-Chef Christoph Werner: "Man braucht sich nicht zu wundern, wenn die Kundenströme in die Vorstädte gehen oder ins Internet abwandern.". Foto: Uli Deck/dpa
vor 22 Stunden
Christoph Werner
Wirtschaft.  Das Bild der Einkaufsstraßen in Deutschland wird sich nach Ansicht des Chefs der Drogeriemarktkette dm, Christoph Werner, nachhaltig verändern.
EU-Währungskommissar Paolo Gentiloni: "Die Covid-Rezession droht die Euro-Zone zu zerreißen.". Foto: Francisco Seco/AP/dpa
vor 23 Stunden
Corona-Krise
Wirtschaft.  Der EU-Währungskommissar Paolo Gentiloni hat die Staats- und Regierungschefs der EU aufgerufen, sich schnell auf einen Plan zum Wiederaufbau nach der Corona-Krise zu einigen.
Kreuzfahrtschiffe am Passagierkai des Ostseebades Warnemünde (Archiv). Foto: Bernd Wüstneck/dpa
11.07.2020
«Weniger und sauberer»
Wirtschaft.  Die Corona-Pandemie hat der jahrelang wachsenden Kreuzschifffahrt unvermittelt ein Stoppzeichen gesetzt. Nun sollen die Fahrten wieder beginnen. Die Grünen mahnen mit Blick auf Umwelt- und soziale Folgen einen Neustart «mit Augenmaß und Weitblick» an.
Baukräne und Baumaschinen sind auf dem Gelände der künftigen Tesla Gigafactory zu sehen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
11.07.2020
Gigafactory
Wirtschaft.  Der US-Elektroautobauer Tesla rechnet für seine geplante erste Fabrik in Europa nahe Berlin vorerst mit bis zu 10.500 Mitarbeitern im Schichtbetrieb.
Bei Berlin entsteht die erste Tesla-Fabrik in Europa.
11.07.2020
Tesla-Fabrik nahe Berlin
Wirtschaft.  In Grünheide bei Berlin sollen ab Juli nächsten Jahres maximal 500.000 Tesla-Fahrzeuge pro Jahr vom Band rollen. Dazu plant der US-Elektroautobauer zunächst mit bis zu 10.500 Beschäftigten.
Die Corona-Krise setzt den zuletzt ohnehin schwächelnden Konzern mit seinen weltweit rund 300.000 Mitarbeitern unter Druck. Foto: Marijan Murat/dpa
11.07.2020
Konzern unter Druck
Wirtschaft.  Daimler muss in der Corona-Krise noch mehr sparen, so viel stand schon fest. Nun stellt Personalvorstand Porth klar: Das wird auch noch mal mehr Arbeitsplätze kosten. Und auch der Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen gerät ins Wanken.
1,4 Milliarden Euro habe Daimler beim Personal ursprünglich einsparen wollen. Wegen Corona werde die Zahl erheblich größer ausfallen müssen, sagt Porth.
11.07.2020
Daimler-Personalchef zum Sparkurs
Wirtschaft.  Daimler-Personalchef Wilfried Porth verhandelt mit dem Betriebsrat, wie das verschärfte Sparprogramm umgesetzt werden kann. Laut Porth müssen auch die Personalkosten noch einmal deutlich sinken. Dabei mag es am Ende nicht nur bei freiwilligen Maßnahmen bleiben.

- Anzeige -