Lokalnachrichten

vor 3 Stunden
Neuried - Altenheim
Altenheim.  Die Sauters hatten als musikalische Gäste Gerrys Oktoberfestband und Helmut Dold als Überraschung in ihrem Altenheimer Garten. Der Erlös des Oktoberfest geht an die Jugendkrebshilfe. 
vor 3 Stunden
Ruhestand steht bevor
Offenburg.  49 Ausstellungen hat sie für die Stadt Offenburg organisiert. Die 50 konnte sie nicht vollmachen, weil Corona-bedingt Ausstellungen ausfielen. Im November geht Gerline Brandenburger-Eisele in Ruhestand.
vor 4 Stunden
Hohberg
Hohberg.  Beim etwas anderen Gallusfest wurden treue Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft ausgezeichnet. Albert Gengenbacher ist seit 75 Jahren im Chor aktiv.
vor 4 Stunden
Kulturstiftung fördert Projekt
Offenburg.  Offenburgs bedeutendes Gebäudeensemble soll mit einem Kunstobjekt sichtbarer gemacht werden. Die Kulturstiftung übernimmt 10 000 Euro der Kosten – und fördert auch weitere Projekte.
vor 5 Stunden
Bau wächst im Eiltempo in die Höhe
Zell am Harmersbach.  Das neue Verwaltungsgebäude in Zells Stadtmitte wächst im Rekordtempo in die Höhe. Wenn Planungen geändert werden mussten, liegt das an Vorgaben des Landesdenkmalamts.
vor 8 Stunden
Bilanz 2019
Gengenbach.  Der Turnverein Gengenbach holte seine Mitgliederversammlung aus dem Frühjahr in der Kinzigtalhalle nach, ehrte einige Mitglieder und blickte auf das Geschäftsjahr 2019 zurück. Vorsitzender Rainer Klipfel konnte im Namen seiner Mannschaft erneut eine beeindruckende Jahresbilanz ziehen.
vor 9 Stunden
"Altenkaffee ieht nicht mehr"
Offenburg.  Bei den „Silberstreifen“ der Evangelischen Kirchengemeinde Offenburg gibt es verschiedene ­Angebote für jüngere Ältere. Kreativität bei den Aktivitäten ist erwünscht, starre Formen nicht.
vor 11 Stunden
Zell-Weierbach unterstützt städtische Initiative
Zell-Weierbach.  Rammersweierer Ortschaftsrat unterstützt städtische Initiative gegen den Wildwuchs von Hütten im Außenbereich. Die Anregung, Ersatzangebote für Gartenhütten zu schaffen, wurde kontrovers diskutiert.

Exklusiv für unsere Abonnenten

Region

Wolfgang Scheel ist offenbar ein beliebter Arzt, im Februar sind viele Patienten für ihn auf die Straße gegangen, um ihm den Rücken zu stärken.
vor 3 Stunden
Staatsanwaltschaft Heilbronn ermittelt
Region.  Ermittler der Staatsanwaltschaft Heilbronn werfen dem Impfkritiker Wolfgang Scheel vor, falsche Bescheinigungen ausgestellt zu haben. Sie durchsuchten deshalb die Räume des Steinheimer Kinderarztes.
Sozialminister Manfred Lucha zieht eher keine Verlängerung des kostenlosen Angebots in Betracht. (Archivbild)
vor 3 Stunden
Corona-Pandemie in Baden-Württemberg
Region.  Gratistests für Lehrer und Erzieher? Sozialminister Manfred Lucha erwägt derzeit keine Verlängerung des Angebots. Daran gibt es Kritik.
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut befindet sich derzeit in Quarantäne.
vor 6 Stunden
Nicole Hoffmeister-Kraut
Region.  Südwest-Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hat sich nach drei positiven Corona-Tests von Mitarbeitern in ihrem Ministerium in Quarantäne begeben. Ihr erster Test war negativ.
Winfried Kretschmann nahm am Dienstag noch einmal Stellung zu den neuen Corona-Verordnungen.
vor 6 Stunden
Corona-Pandemie in Baden-Württemberg
Region.  Das Land befindet sich im Alarmmodus. In immer mehr Regionen grassiert das Virus. Aber die Kliniken verfügen noch über viel Platz.
Schon eine Stunde vor Prozessbeginn haben sich in Heilbronn Unterstützer der zwei Angeklagten versammelt.
vor 6 Stunden
Prozess gegen Antifa-Mitglieder
Region.  Zwei junge Leute stehen vor Gericht, weil sie 2018 in Heilbronn eine AfD-Versammlung gesprengt haben sollen – mit einer Konfettikanone. Doch der Prozess geht so aus wie das Hornberger Schießen.
Markus Söder (links) und Winfried Kretschmann haben beim Thema Föderalismus unterschiedliche Ansichten.
vor 7 Stunden
Corona-Krise im Südwesten
Region.  Stößt der Föderalismus in der Corona-Krise an seine Grenzen? Diese These hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder aufgestellt. Sein Amtskollege Winfried Kretschmann widerspricht – und sieht eher das Gegenteil.

Neueste Videobeiträge

Bildergalerien

- Anzeige -

Tickermeldungen

Freiburger Weihnachtsmark abgesagt

20.10.2020 - 18:58

Mehr Abstand, weniger Stände, auf mehreren Plätzen und ganz ohne Glühwein oder anderen Alkohol: Das war eigentlich für den Freiburger Weihnachtsmarkt in Corona-Zeiten geplant. Daraus wird jetzt nichts: Angesichts der hohen Infektionszahlen wird der Markt ganz abgesagt. Weihnachtliches Ambiente soll in der Innenstadt jetzt nur durch die Weihnachtsbeleuchtung und Weihnachtsbäume verbreitet werden. Die
Sicherheit der Besucher und Eindämmung der Infektionslage hätten aber oberste Priorität, hieß es vom Veranstalter, der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM). Ohnehin war der diesjährige Weihnachtsmarkt an die Bedingung geknüpft, dass die Landesregierung eine Ausnahmeregel für Spezialmärkte erlässt.

Zweiter Quarantäne-Fall unter Südwest-Ministern

20.10.2020 - 17:22

Auch vor den baden-württembergischen Regierungsspitzen macht das Corona-Virus nicht halt: Nach Innenminister Thomas Strobl ist jetzt auch Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut in Quarantäne – freiwillig, weil drei ihrer Ministeriums-Mitarbeiter positiv waren. Ihr erster Test war aber negativ, sie hat keine Symptome. Ende der Woche soll der nächste Abstrich genommen werden. (as)

KSC-Spiel in Nürnberg ohne Zuschauer

20.10.2020 - 17:18

Zweimal konnten über 6.000 Zuschauer dabei sein – der FC Nürnberg muss wegen steigender Corona-Fallzahlen in der Stadt das Spiel gegen den Karlsruher SC am Freitag aber ganz ohne Fans austragen. Das war aber schon erwartet worden – es wäre das erste Geisterspiel dieser Saison im Nürnberger Max-Morlock-Stadion. Die Stadt hat aktuell mehr als 55 Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche und damit den Warnwert 50 überschritten. Der KSC hatte letzten Samstag noch vor über 1.200 Fans sein Heimspiel gegen Sandhausen austragen dürfen und dabei den ersten Saisonsieg geholt. (as)

Gezerre um Schadenersatz nach Feuerwehreinsatz in Achern

20.10.2020 - 16:24

Ein Brand vor sechs Jahren in einem Gefahrgutlager in Achern hat möglicherweise ein Nachspiel: Die Stadtverwaltung soll für die Sanierung aufkommen, die nach der Verseuchung von Boden und Grundwasser angeblich durch einen falsch eingesetzten Löschschaum notwendig wird. Das fordert das Landratsamt. Dabei geht es um eine dreiviertel Million Euro. Die Stadt Achern geht davon aus, dass die Feuerwehr korrekt vorgegangen ist und weigert sich, zu zahlen. Vorher wurde schon entschieden, dass weder der Entsorgungsbetrieb, auf dessen Gelände es gebrannt hatte, noch der Grundstücksbesitzer in der Sache haftbar sind. Das Umweltministerium entschied, dass ein Feuerwehr-Gutachter eingeschaltet werden müsse und der sieht die Feuerwehr Achern in der Pflicht. Der Gutachter habe aber nicht mal den damaligen Kreisbrandmeister befragt. Verärgert warf der Acherner Feuerwehrkommandant Michael Wegel seinen Job als Vize-Kreisbrandmeister hin.  (as)

Ortenau-Kliniken trotz steigender Corona-Zahlen im Alltagsbetrieb

20.10.2020 - 16:19

Seit heute gehört auch die Ortenau zu den deutschen Corona-Risikogebieten - mit einem 7-Tage-Wert pro 100.000 Einwohner von 51,96 - also knapp über dem Warnwert. Die Situation im Ortenau-Klinikum ist aber weiterhin entspannt, geplante Operationen werden nicht verschoben. Aktuell werden 16 Patienten wegen der Lungenerkrankung in den Kreis-Kliniken behandelt. Vier Corona-Patienten müssen beatmet werden, hieß es heute im Klinikausschuss des Landreises. Zum Vergleich: Im Frühjahr hatte das Klinikum innerhalb weniger Wochen die Zahl seiner Beatmungsplätze auf 120 erhöht. Außerdem seien die Lager mit medizinischem Material wie Masken oder Schutzanzüge voll. Zu Beginn der Corona-Krise war der Standort Kehl zum zentralen Corona-Isolierkrankenhaus umfunktioniert worden. Das ist aktuell nicht geplant. In ganz Baden-Württemberg  werden derzeit 94 akute Covid-19-Fälle in den Krankenhäuser behandelt, 50 Patienten würden beatmet. Derzeit sind aktuell 981 Intensivbetten frei, 1670 weitere können über eine Notfallreserve in kurzer Zeit aktiviert werden, resumiert Gesundheitsminister Lucha. (js/as)

Chrysanthemen auch ohne Chrysanthema in der Lahrer Innenstadt

20.10.2020 - 15:46

Die Lahrer Chrysanthema ist in diesem Jahr zwar der Pandemie zum Opfer gefallen, dennoch schmückt sich die Stadt wie auch sonst im Herbst mit den bunten Blumen. An zentralen Punkten und historischen Gebäuden der Innenstadt leuchten Chrysanthemen-Büsche, Pyramiden und Kaskaden seit dieser Woche in allen Farben. Eines der vielen Highlights wird ab nächster Woche im Stadtpark ein „Ozukuri“ - die Pflanze besteht aus einem einzigen Chrysanthemen-Trieb mit über 100 Einzelblüten und einem Durchmesser von mehr als einem Meter, der aufwändig kultiviert werden muss – ein einmaliges Ausstellungsstück in Deutschland. (as)

Auch die Ortenau ist jetzt Corona-Risikogebiet

20.10.2020 - 13:54

Es kommt nicht so überraschend: Auch die Ortenau ist jetzt ein Corona-Risikogebiet. Stand heute (Dienstag) wurde der 7-Tage- Grenzwert 50 Neu-Infizierte pro 100.000 Einwohner mit 51,96 überschritten, sagte Landrat Scherer heute in einer Ausschuss-Sitzung. Das würde eigentlich ein konsequentes Beschränkungskonzept nach sich ziehen. Weil aber das Land am Samstag schon mit verschärften Corona-Regeln und Pandemiestufe 3 auf die generell steigenden Zahlen in Baden-Württemberg reagiert hat, plant der Ortenaukreis derzeit keine weiteren Maßnahmen wie etwa eine frühere Sperrstunde oder ein Alkoholverkaufsverbot für bestimmte Zeiten – schließlich sei der Grenzwert hier nur minimal überschritten. Viel schlimmer als ein Infizierter im Querschnitt mehr oder weniger sei die Verunsicherung der Bevölkerung durch immer neue Verordnungen, moniert der Landrat. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hingegen bleibt angesichts der Kritik am Regel-Wirrwarr gelassen. Er hält die Bestimmungen "Im Großen und Ganzen für sehr einheitlich". (as)

Südwest-Landesvater Kretschmann: Soziale Kontakte einschränken

20.10.2020 - 12:29

Stand 12.50 Uhr:
"Wir haben schon noch ein paar Dinge im Köcher, aber so viel ist das nicht mehr - außer dann relativ rigorose Maßnahmen," sagt Ministerpräsident Kretschmann zum Thema Lockdown. Der könne kommen, wenn die Situation aus dem Rude laufe. "Deshalb die Appelle, sich dizipliniert zu verhalten, damit wir das nicht machen müssen", so der Grünen-Politiker. Kretschmann hat heute nach der Kabinettssitzung unter anderem gefordert, soziale Kontakte weiter einzuschränken, um den Anstieg der Infizierten-Zahlen einzudämmen. Die entscheidende Botschaft für Gesundheitsminister Lucha dabei: Wir gewinnen das Spiel und verflachen die Kurve durch die Gesamtreduktion unserer sozialen Kontakte. (ts)
 
Stand 12.30 Uhr:
Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann hat heute nach der Kabinettssitzung u.a. zur immer ernster werdenden Corona-Lage im Land gefordert, soziale Kontakte weiter einzuschränken, um den Anstieg der Infizierten-Zahlen einzudämmen. Die Kontaktverfolgung als wichtiges Mittel in der Pandemie-Bekämpfung bringt unterdessen die Gesundheitsämter an ihre Belastungsgrenzen – es könnte von Landesbehörden, aber auch kommunalen Behörden weiteres Personal dafür abbeordert werden, betonte der Landesvater. Gesundheitsminister Lucha mahnte mit Blick auf Infektionsherde, dass Trinkgelage aktuell nicht angebracht und contraproduktiv im Kampf gegen die Pandemie seien. (as)

HITRADIO OHR
dpa/Felix Kästle

Schüler ab Klasse 5 müssen seit Montag in den weiter führenden sowie in beruflichen Schulen sowohl im Unterricht als auch außerhalb des Unterrichts auf dem Schulgelände Masken tragen. Was halten Sie davon?

Nachrichten

Wer von einer Reise in ein Corona-Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss künftig mit einem Verdienstausfall rechnen.
vor 1 Stunde
Metallarbeitgeber machen Druck
Wirtschaft.  Gesamtmetall drängt Regierung zu Tempo bei Gesetzesänderung.
Die Themen Urlaub und Reise locken jedes Jahr Tausende in die Messehallen auf den Fildern. Im nächsten Jahr fehlt die CMT im Terminkalender.
vor 5 Stunden
Coronavirus und die Messe Stuttgart
Wirtschaft.  Am Wochenende sind bereits zwei Messen ausgefallen, jetzt trifft auch die CMT, die publikumsstärkste Urlaubsmesse, die Absage.
Das Logo von Google an der Fassade des Hauptsitzes des Mutterkonzerns Alphabet. Foto: Jeff Chiu/AP/dpa
vor 5 Stunden
Monopol bei Internet-Suche
Wirtschaft.  Der Konzern dominiert bei der Internet-Suche sowohl in den USA als auch in Europa mit Marktanteilen zwischen 80 und 90 Prozent. Zu dieser Marktmacht ermitteln Wettbewerbshüter schon länger. Jetzt folgt aus Washington ein schon länger erwarteter Schritt.
Zwei eingemotte Airbus A380 der Fluggesellschaft Lufthansa sind auf dem Flughafen Teruel in Spanien abgestellt. Foto: Javier Escriche/dpa
vor 7 Stunden
Corona-Krise
Wirtschaft.  Wegen Corona haben es Fluggesellschaften wie Lufthansa derzeit alles andere als leicht. Die Kranich-Linie wurde zwar in der Krise vom Staat gerettet, schreibt aber nach wir vor tiefrote Zahlen.
Auch das Gespräch in der Kantinenschlange gehört zum Büroalltag und kann im Homeoffice schmerzlich fehlen.
vor 7 Stunden
Mobiles Arbeiten unter Laborbedingungen
Wirtschaft.  Die Corona-Zeit zwingt Unternehmen weltweit dazu, mobiles Arbeiten zuzulassen. Viele Erfahrungen, die sie jetzt machen, lassen sich in die Zukunft übertragen. Und sie zeigen, wie wichtig es ist, dass Mitarbeiter, die in der Regel von zuhause aus arbeiten, auch ins Büro kommen können.
Die Lufthansa wird von der Corona-Krise schwer getroffen.
vor 7 Stunden
Lufthansa in der Corona-Krise
Wirtschaft.  Die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa meldet einen Verlust von knapp 1,3 Milliarden Euro im dritten Quartal.
Blick in eine Fertigungshalle für Doppelstockwagen für die Bahn des Unternehmens Bombardier Transportation in Bautzen (Sachsen). Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
vor 7 Stunden
Auftragseingänge machen Sorge
Wirtschaft.  Ähnlich wie die Baubranche hat auch die Bahn-Industrie die Krise bislang gut gemeistert. Das liegt vor allem an in den vergangenen Jahren gut gefüllten Auftragsbüchern. Doch sind die erstmal abgearbeitet, wird es schwierig.
Die US-Regierung geht juristisch gegen Google vor.
vor 7 Stunden
Monopolbildung beim Internetriesen
Wirtschaft.  Das US-Justizministerium will voraussichtlich am Dienstag eine Klage gegen Google wegen mutmaßlichen Missbrauchs von Marktdominanz einreichen.
Die Marktforschungsfirma Interbrand sieht Mercedes-Benz als begehrteste deutsche Marke.
vor 8 Stunden
Neues Ranking zu Marktwerten
Wirtschaft.  Mercedes-Benz ist einem neuen Ranking zufolge die einzige europäische Marke in den Top Ten der wertvollsten Marken der Welt – vier Tech-Konzerne stehen mit gigantischen Werten an der Spitze.

- Anzeige -