Die Sendung mit dem Frosch

40 Jahre "Muppet Show" in Deutschland

Autor: 
Cornelia Wystrichowski
Jetzt Artikel teilen:
02. Dezember 2017
Kermit der Frosch, 1955 geborene Show-Legende, war die einzige Figur, die regelmäßig sowohl in der »Muppet Show« als auch in der »Sesamstraße« auftrat. Er hat einen Stern auf dem »Walk of Fame« in Hollywood.

Applaus, Applaus, Applaus: Die »Muppet Show« feiert Geburtstag – vor 40 Jahren ließ Kermit, der berühmteste Frosch der Welt, zum ersten Mal im deutschen Fernsehen die Puppen tanzen.

Am 3. Dezember 1977 hatte die »Muppet Show«, eine quirlige und freche Parodie auf die damals sehr populären Varietésendungen, im ZDF Premiere. Die Handpuppe Kermit, der grüne Held ganzer Generationen, führte als Conferencier durch die turbulente Sendung, in der Rudolf Nurejew mit der Schweinediva Miss Piggy tanzte, Elton John seinen »Crocodile Rock« mit einem Chor von Krokodilen spielte und die zwei nörgelnden Greise Waldorf und Statler in ihrer Theaterloge an nichts und niemandem ein gutes Haar ließen. Bis heute ist der TV-Klassiker, der im Gewand einer Kindersendung auch Humor für Erwachsene bot, Kult.
»Jetzt tanzen alle Puppen, macht auf der Bühne Licht. Macht Musik, bis der Schuppen wackelt und zusammenbricht«, lautete das deutsche Titellied der »Muppet Show«. Ende der 70er war es die international erfolgreichste Serie der Welt. Kein Wunder: Jede einzelne der Schaumstofffiguren war eine ausgeprägte Persönlichkeit, und die 25-minütigen Folgen steckten voller anarchischem Humor. Manche Gags ließen bei der Übertragung ins Deutsche aber leider Federn. So garniert der dänische Chaoskoch (»Smörrebröd röm pöm pöm pöm«), im Original ein Schwede, in seinem »Mousse au chocolat«-Rezept einen Elch mit flüssiger Schokolade. Dazu muss man wissen, dass »Mousse« ähnlich klingt wie das englische Wort »Moose« für »Elch«. 

In London produziert

Der amerikanische Künstler Jim Henson (1936-1990) war der Vater der irrwitzigen Revue. Er hatte zuvor die Puppen für die »Sesamstraße« geschaffen und wollte seinen Helden nun eine Show geben, die sich auch Erwachsene ansehen würden. Doch die TV-Macher in den USA glaubten nicht an die Idee, kein einziger amerikanischer Sender wollte Geld investieren. Dann erklärte sich der britische Lord Lew Grade bereit, die »Muppet Show« zu produzieren, weshalb die Sendung in London mit britischem Geld hergestellt wurde. Am 5. September 1976 hatte sie Premiere und wurde ein rauschender Erfolg: Bis zu 235 Millionen Zuschauer weltweit schalteten pro Folge ein, um den Auftritt der Chaotentruppe zu sehen, 75 Prozent der Zuseher waren Erwachsene.

Fast 400 Figuren

- Anzeige -

Frosch Kermit, der in der deutschen Synchronisation jeden Auftritt mit den anfeuernden Worten »Applaus, Applaus, Applaus!« ansagte, war in der »Sesamstraße« als Reporter im Trenchcoat bekannt geworden. Als Gastgeber der »Muppet Show« stand er stets am Rande des Nervenzusammenbruchs, weil seine Mitarbeiter so inkompetent waren. Das hässliche Geierwesen Gonzo scheiterte mit seinen Stuntversuchen, der Bär Fozzie setzte jeden Witz in den Sand. Insgesamt gab es fast 400 Figuren. Einspielfilme zeigten, wie hinter den Bühnenkulissen das Chaos seinen Lauf nahm – heute würde man diese pseudo­dokumentarischen Elemente als Mockumentary bezeichnen. Im Mittelpunkt der Sendung mit dem Frosch stand jeweils ein Gaststar, der mit den Muppets auftrat: Berühmtheiten wie Peter Ustinov, Charles Aznavour, Harry Belafonte oder Sylvester Stallone, die nicht mit Selbstironie geizten, gaben sich die Klinke in die Hand. Zudem gab es herrlich alberne Serien innerhalb der Reihe – die berühmteste ist mit Abstand »Schweine im Weltall«, eine Parodie auf »Raumschiff Enterprise«.   

120 Folgen in fünf Jahren

Dieses Feuerwerk an Kreativität ließ sich nicht endlos fortsetzen: Nach 120 Folgen und fünf Jahren stellte Jim Henson die Sendung ein, weil ihm die Ideen ausgingen. Es gab allerdings mehrere Kinofilme mit den berühmten Puppen und einige Neuauflagen, zuletzt wagte der US-Sender ABC 2015 zur besten Sendezeit einen respektablen Versuch.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Königin Elizabeth II. und Modepäpstin Anna Wintour (r) auf der London Fashion Week.
London
21. Februar 2018
Überraschend hat die britische Königin Elizabeth II. der Fashion Week in London einen Besuch abgestattet. Die 91-Jährige war am Dienstagabend Überraschungsgast bei der Modenschau des britischen Designers Richard Quinn, wie die Zeitung «The Guardian» berichtete.
Seit 13 Jahren sucht Heidi Klum «Germany's Next Topmodel».
Stuttgart
20. Februar 2018
«I'm not Heidi's girl», singt ungefähr ein Dutzend Mädchen in einem Video, das auf YouTube kursiert. «I am more than my looks.» Heißt so viel wie: «Ich bin nicht Heidis Mädchen. Ich bin mehr als mein Aussehen.»
Oscar-Preisträger Javier Bardem neben einem übergroßen Pinguin.
Berlin
20. Februar 2018
Einen charmanteren Botschafter kann sich eine Antarktis-Koralle kaum wünschen: Schauspieler und Oscar-Preisträger Javier Bardem (48) hat sich am Dienstag gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace für die Einrichtung eines großen Meeresschutzgebietes im Südpolarmeer stark gemacht.
Til Schweiger mit seiner Tochter Lilli beim Empfang Medienboard der Berlinale.
Berlin
20. Februar 2018
Mehrfach war Til Schweiger (54) mit Krücken bei der Berlinale zu sehen - jetzt verriet der Schauspieler warum: Er habe vor zwei Wochen ein neues Hüftgelenk eingesetzt bekommen, schrieb er am Montagabend auf seiner Facebook-Seite.
Peter Falk als Inspektor Columbo auf einem Foto von 1989.
Peter Falks größte Rolle
20. Februar 2018
Mit seiner wirren Frisur, dem schmuddeligen Trenchcoat und seiner alten Rostlaube machte er keinen kompetenten Eindruck. Dabei war der schusselige Inspektor Columbo einer der scharfsinnigsten Ermittler der Fernsehgeschichte. Vor 50 Jahren ermittelte er erstmals.
Liam Gallagher 20017 bei Rock im Park.
London
19. Februar 2018
Ex-Oasis-Sänger Liam Gallagher (45) sieht sich als Opfer der deutschen Polizei. Der notorische Streithahn hatte bei einer Schlägerei in einem Hotel in München im Jahr 2002 zwei Schneidezähne verloren, wie es damals hieß. Nun behauptete er in einem am Montag veröffentlichten «Guardian»-Interview,...
Fergie singt die US-Hymne vor dem Allstar-Spiel der US-Baseketballliga NBA.
Los Angeles
19. Februar 2018
Sängerin Fergie («Big Girls Don't Cry») hat für eine Interpretation der US-Hymne viel Spott geerntet. Vor dem Allstar-Spiel der US-Basketballliga NBA präsentierte die 42-Jährige am Sonntag (Ortszeit) in Los Angeles eine Jazz-Version der Hymne. 
Die Herzogin von Cambridge, Kate, kam in Grün in die Royal Albert Hall.
London
19. Februar 2018
Herzogin Kate steht wegen ihrer Kleiderwahl bei der Verleihung der britischen Bafta-Awards in der Kritik. Die schwangere Herzogin von Cambridge erschien am Sonntag in einem dunkelgrünen Kleid mit schwarzem Gürtel auf dem roten Teppich des Filmpreises.
Der Regisseur Sebastian Schipper sieht in der MeToo-Debatte auch eine Chance für Männer.
Berlin
16. Februar 2018
Bill Murray winkt nur ab und geht ganz schnell weg, als ein Fernsehreporter ihn am Donnerstagabend am roten Teppich der Berlinale zur MeToo-Debatte befragen will. Im Gegensatz zum Hauptdarsteller aus «Und täglich grüßt das Murmeltier» äußern sich andere Stars zwar, ringen aber oft um Worte.
Nostalgie auf zweimal 12 Zentimeter
16. Februar 2018
Sie gehört zu den erfolgreichsten Compilations des Landes: Seit Jahrzehnten versammelt die »Bravo Hits« auf zwei Platten beliebte Hits und landet damit selbst Charterfolge. Eine Ende ist nicht in Sicht.
Die Distributionswege mögen sich geändert haben, aber «Schauspielerei ist Schauspielerei», meint Malcolm McDowell.
New York
16. Februar 2018
Der britische Schauspieler Malcolm McDowell (74) kann sich beim Streaming von Serien nur schwer bremsen. «Es ist ein bisschen wie eine Droge für mich», sagte McDowell der Deutschen Presse-Agentur in New York.
Jennifer Aniston und Justin Theroux wollen Freunde bleiben.
16. Februar 2018
Los Angeles (dpa) - Nach zweieinhalb Jahren Ehe und sieben Jahren als Paar gehen US-Schauspielerin Jennifer Aniston (49) und Schauspieler Justin Theroux (46) wieder getrennter Wege.