Dschungelcamp 2020, Tag 4

Dürfen wir vorstellen: Bikini-Elena, Depri-Danni und Tränen-Marco

Autor: 
ala
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2020
Daniela versagt, Elena begeistert: Bei der gemeinsamen Prüfung an Tag 4 im Dschungelcamp gab es nur eine Gewinnerin.

Daniela versagt, Elena begeistert: Bei der gemeinsamen Prüfung an Tag 4 im Dschungelcamp gab es nur eine Gewinnerin. ©Foto: TVNOW / Stefan Menne/Stefan Menne

Langsam werden aus den namenlosen Campern richtige Charaktere – nicht immer zum Vorteil aller. Immerhin an der Sternefront hat sich am vierten Tag etwas getan. Die Folge im Schnelldurchlauf.

Stuttgart - Langsam wird es doch langweilig, denn auch am vierten Tag muss erneut Daniela Büchner in die Dschungelprüfung – immerhin gemeinsam mit Elena Miras. Das Duo-Erfolglos (bei der ersten gemeinsamen Prüfung gingen sie ohne Sterne zurück ins Camp) konnte sich mit ganzen fünf gewonnenen Sternen steigern. Und vor allem Elenas Bikini-Performance war ein Höhepunkt.

Tiefpunkte gab es allerdings auch reichlich im Camp: Liebes-Tränen bei Marco, die erste mehr oder weniger erfolgreiche Schatzsuche mit Claudia und Marco und die geballte Ladung Depri-Danni. Was hielt der Tag im Dschungel sonst bereit?

Die Prüfung

Ein Brett über einem Becken voller Fischabfälle und Innereien, dazu elf geschlossene Boxen mit unterschiedlichstem Inhalt – das erwartete Daniela Büchner und Elena Miras bei ihrer zweiten gemeinsamen Dschungelprüfung „Heißer Stuhl“. Erneut war Teamwork gefragt: Danni musste nacheinander in die Boxen greifen und erfühlen, was sich darin befindet. Gleichzeitig musste sie Team-Kollegin Elena, die auf dem Brett saß, beschreiben, was sie glaubte zu fühlen. Dabei durfte sie den Inhalt der Box nicht genau benennen, sondern musste ihn umschreiben. Pro richtig erratenem Inhalt gab es einen Stern – oder eben ein Bad in den Fischabfällen.

So weit, so gut. Die beiden starteten stark, doch nach den ersten drei Sternen ging es bergab. Daniela traute sich kaum ihre Hände in die Boxen zu stecken, schrie wie am Spieß. Für Elena bedeutete dies: sechs Mal Ekel-Bottich. Zugegeben, dabei machte die Reality-Queen eine ganz gute Figur und überzeugte vor allem damit, wie schnell sie da wieder rauskletterte. „Das war aber ein cooler Move! Die Frau die über Wasser wandelt konnte“, kommentiert Sonja Zietlow. Am Ende waren es dennoch nur fünf Sterne – Bikini-Einlage hin oder her.

Das beste Gespräch

- Anzeige -

„Da schnarcht jemand, der sägt volles Programm“, Box-Weltmeister Sven Ottke ist auf 180. Gemeinsam mit Marco versuchte er zu eruieren, aus welcher Ecke des Camps die Schnarcherei kommt. „Es ist schon mittlerer Hass“, so der erboste Sven, weil er den Schnarcher nicht findet.

Viel spannender ist aber, dass Sven scheinbar ein nicht vorhandenes Namensgedächtnis hat: Helmut, Michael, Anna Lena und „die, die von ihrem Ehemann verlassen wurde“, zählt Sven seine schlafenden Mitcamper auf. Schließlich beschuldigt er den träumenden Raúl (Sven: „Der, der mit Prince Damien gerade Nachtwache gemacht hat“).

Hier gibt’s Konfliktpotenzial

Drama, dramatisch, Daniela! Es ist mal wieder Sven Ottke, der eine geballte Ladung von Danielas negativer Stimmung abbekommt. „Bis zum Schluss würde ich es hier nie aushalten. Ich will auch gar nicht Dschungelkönigin werden. Was soll ich denn hier genießen? Es gibt kaum was zu essen, kein richtiges Klo, keine richtige Dusche“, motzt die Fünffachmutter. Gut, dass der Box-Weltmeister gelassen ist: „Wenn man so denkt wie du, da kann man sich doch erschießen“. Aber irgendwann reißt vermutlich auch ihm die Hutschnur und es kracht gewaltig im Jammertal der Daniela Büchner.

Die anstehende Prüfung

An Tag fünf geht es erneut für Daniela Büchner in die Prüfung. Bei „Gefahr-Stuhl“ muss sie sich einmal mehr für das Team opfern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -