Düsseldorf/München

Elyas M'Barek warnt vor «Klima der Angst»

Autor: 
dpa
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
30. November 2017
Der Schauspieler Elyas M'Barek spürt ein Klima der Feindseligkeit in Deutschland.

Der Schauspieler Elyas M'Barek spürt ein Klima der Feindseligkeit in Deutschland. ©dpa - Ursula Düren

Der Schauspieler Elyas M'Barek (35) sieht die politische Stimmung in Deutschland mit Sorge. «Es gibt momentan ein Klima der Angst, der Intoleranz», sagte der in München geborene «Fack ju Göhte»-Star dem Handelsblatt Magazin (Freitag).

Dem müsse man seiner Ansicht nach entgegenwirken. «Daran sollten alle arbeiten: die Deutschen, aber natürlich auch all jene, die neu hier ankommen.» Der österreichische Schauspieler mit tunesischen Wurzeln kritisierte: «Gerade AfD-Politiker schüren ein Klima der Angst und der Feindseligkeit.»

Zugleich forderte der Publikumsliebling, dass man «generell eine Haltung haben und dann auch vertreten sollte. Ohne Rücksicht auf Verluste oder Karrierefragen» - egal, ob live oder in den sozialen Netzwerken. Er selbst kontaktiere sein Millionenpublikum gerade lieber auf Instagram als auf Facebook. Letzteres sei «ein bisschen zur Müllhalde geworden, auf der zu viele alte Männer miese Laune und Gepöbele posten», sagte M'Barek. «Es gibt eine echte Welt, die ich spannender finde als die dieser Internet-Trolle.»

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Offset (l) und Cardi B bei der Verleihung der American Music Awards 2018 in Los Angeles.
Boulevard
vor 6 Stunden
Los Angeles (dpa) US-Rapper Offset (27) ist in ein Konzert seiner Noch-Ehefrau Cardi B (26) geplatzt - eigenen Angaben zufolge, um sich mit ihr zu versöhnen. Wie in einem Video zu sehen ist, betrat er am Samstagabend auf dem Rolling Loud Festival in Los Angeles die Bühne, um sie nach der Trennung...
Die britische Königin Elizabeth II. im Buckingham Palace nach ihrer Weihnachtsansprache 2017.
Boulevard
vor 7 Stunden
Weihnachtsfeiern mit riesigen Tannenbäumen und mehrere Gänge an festlich gedeckten Tafeln? Ungefähr so und sehr traditionell stellen sich wohl viele die Festtage in den europäischen Königshäusern vor. Allzu viel wird in der Regel nicht verraten - aber ein paar Einblicke geben die Paläste vorab.
In einem Dortmunder Einkaufszentrum haben gezündete Böller Hunderte Menschen in Angst und Schrecken versetzt.
Dortmund
16.12.2018
Nach einer durch Böller ausgelösten Panik in einem Einkaufszentrum in Dortmund dauern die Ermittlungen gegen vier Jugendliche an.
Blitzanlage am Großen Stern in Berlin.
Berlin
16.12.2018
Viele der größten deutschen Städte rüsten bei Blitzern auf. Den Kommunen bringt das Millioneneinnahmen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter den zehn größten deutschen Städten ergab.
Nach den Angriffen auf drei Frauen in Nürnberg ist ein Verdächtiger festgenommen worden.
Nürnberg
16.12.2018
Nach den teils lebensgefährlichen Angriffen auf drei Frauen in Nürnberg ist ein Tatverdächtiger gefasst. Die Ermittler nahmen den 38-Jährigen am Samstag fest.
Interview
15.12.2018
Die Zuschauer lieben ihn als einsilbigen Kommissar Frank Thiel, der mit seinem trockenen Humor den »Tatort«-Krimis aus Münster seinen Stempel aufdrückt. Jetzt ist Axel Prahl mal in einer ganz anderen Rolle zu sehen: In der Schulkomödie »Extraklasse« (Montag, 20.15 Uhr, ZDF) spielt er den...
Der Schriftsteller Wilhelm Genazino (2007).
München/Frankfurt
14.12.2018
Der Schriftsteller Wilhelm Genazino («Wenn wir Tiere wären») ist im Alter von 75 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Bis zum Ende seines Lebens lebte er in Frankfurt am Main, wie eine Sprecherin des Carl Hanser Verlags am Freitag in München sagte. Genazino hinterlässt demnach eine Tochter.
Nancy Wilson ist tot.
Pioneertown
14.12.2018
Die Jazz-Sängerin Nancy Wilson ist tot. Sie starb im Alter von 81 Jahren in ihrem Haus in Pioneertown im US-Bundesstaat Kalifornien, wie US-Medien unter Berufung auf ihre Managerin Devra Hall Levy berichteten.
Bruce Springsteen war am Broadway eine Sensation.
New York
14.12.2018
In schwarzem T-Shirt und schwarzer Jeans betritt Bruce Springsteen die vollkommen schwarze Bühne. Kurz nickt er dem Publikum zu, trinkt einen Schluck Wasser aus einem Glas auf einem schwarzen Klavier und hängt sich eine schwarze Gitarre um.
Paul McCartney hatte ungebetenen Besuch.
London
14.12.2018
Bei Beatles-Sänger Paul McCartney in London ist eingebrochen worden. Die Ermittlungen seien noch im Gange, bisher habe es keine Festnahmen gegeben, teilte Scotland Yard in der Nacht zum Freitag mit.
Der Panikrocker ist in See gestochen und hat Schätze vom Boden des Lindischen Ozeans gehoben.
Hamburg
14.12.2018
«Seine Karriere begann mit einer Lüge», sagt Udo Lindenberg - über sich selbst. Er steht am Fenster seiner «Panikzentrale» im Hotel «Atlantic» und schaut auf sein Hamburg.
Wohin geht der Weg von Ellen DeGeneres?
New York
14.12.2018
US-Moderatorin Ellen DeGeneres (60) denkt darüber nach, ihre Talkshow nach vielen Jahren auslaufen zu lassen. Allerdings habe sie von ihrer Ehefrau und ihrem Bruder höchst unterschiedliche Ratschläge erhalten, erzählte sie der «New York Times».