Magazin und Ausstellung

Kunstprojekt »OG Project« geht in Offenburg an den Start

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Dezember 2017

Bei »OG Project« im früheren Atelier von Jutta Spinner waren Fotos von Stefan Armbruster zu sehen – und das gleichnamige Magazin wurde vorgestellt. ©Ulrich Marx

Ein neuer Ausstellungsraum und eine neue Zeitschrift wurden am Freitagabend in Offenburg gefeiert: »OG Project« will sechs Mal pro Jahr ein Magazin herausgeben, das seine Themen auch in die Wirklichkeit holt.

So sieht es jetzt aus, das frühere Atelier der verstorbenen Offenburger Künstlerin Jutta Spinner: Auf- und ausgeräumt, kleine Theke im Eingangsbereich, Bilder an den weißen Wänden. Aber der Zugang zu den Räumen, die sich wie eine zeitgleich zur Eröffnung erschienenen Zeitschrift »OG Projects« nennen, ist pink getüncht. Eindeutig Stefan Strumbels Handschrift. Spinner war der Turbo für seine Künstlerkarriere. Aufgrund dieser Verbindung war es ihm eine »Herzensangelegenheit«, etwas aus dem Atelier zu machen, als er es angeboten bekam.

»Bei Strumbel sagt man nicht Nein«

»Wenn Stefan Strumbel eine Idee umsetzen will, kann man nicht Nein sagen«, erklären Florian Waldvogel und Stefan Armbruster unisono. Der Modefotograf mit Modelkarriere ist nach Stationen in den USA, Paris und Wien erst vor kurzem in seine Gengenbacher Heimat zurückgekehrt. Und da steht er früh auf, meist nachts. Dann zieht er los, um die Orte seiner Kindheit zu fotografieren – vollkommen verändert durch Licht und natürlich Technik.

Die Trainingswand des Tennnisclubs, gegen die er als Jugendlicher die Bälle ballerte, Lieblingsorte an der Kinzig und natürlich Sonnenauf- oder -untergänge hängen im Projektraum an den Wänden, aber erkennen kann sie der Betrachter nicht auf den ersten Blick. 

Vom Jeansverkäufer zum Autor

Die Kleinformate überzeugen mit farbenfrohen Akzenten und sind somit ganz anders als die Fotografien, die Armbruster für den Titel der ersten Ausgabe von »OG Projects« geschaffen hat. Sie illustrieren die Freiheit – entsprechend ist das Model unbekleidet. Man sieht es von hinten, sie hat eine Gitarre um und schaut vom Gengenbacher Pavillon aus Richtung Kinzig – so wie auch der Betrachter der Szene.

- Anzeige -

Die Texte im Magazin hat Florian Waldvogel geschrieben, den manche vielleicht noch als Jeansverkäufer beim »Crackers« in Offenburg kennen, der aber längst in Hamburg lebt und arbeitet.

Künftig wird er öfters in Offenburg sein, denn die »Redaktionssitzungen« finden im Obergeschoss des Projektraums statt. Der nächste Termin steht schon fest, im Februar soll die zweite Ausgabe erscheinen. Um schwierigere Themen wie Mukoviszidose soll es beispielsweise gehen, und um Fooddesign. »Dann soll es hier auch ein Kochevent geben«, so Waldvogel. Mit solchen Aktionen werden die Themen von »OG Project« sozusagen lebendig und begreifbar gemacht.

Melancholisch und retro

Doch erst sollen sich die Gäste und andere Interessenten mit der ersten Ausgabe beschäftigen: »32 Seiten gedruckten Wahnsinn«, wie es im Editorial heißt. Doch Achtung, das Magazin hat auch Anspruch: Es will das Bild Badens mitprägen. Und zwar »entscheidend«.

Dass alles etwas melancholisch und retro wirkt, liegt auch am Layout. Das haben Ralf Engler und Bartoz Bem von »Morgen Schwarzwald« aus Freiburg besorgt. Sie haben sich an der strengen Ulmer Schule orientiert – auch hier herrscht Aufgeräumtheit. Sie gibt Raum für Authentizität: Heimat ist mehr als ein Gefühl.

 

 

Info

Das Magazin

Das Magazin ist kostenlos in Offenburg im Haus Zauberflöte und bei Schöllmanns erhältlich.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Der russische Regisseur Kirill Serebrennikow sitzt seit einem Jahr im Hausarrest.
Moskau
vor 3 Stunden
Nach mehr als einem Jahr im abgeschotteten Hausarrest wird dem russischen Starregisseur Kirill Serebrennikow und seinen Mitarbeitern der Prozess gemacht. Der erste Prozesstag in Moskau soll am Mittwoch hinter verschlossenen Türen stattfinden. Die russische Justiz wirft dem Theatermacher vor,...
Dörte Hansen zieht es wieder aufs Land.
Hamburg
vor 3 Stunden
Das zweite Buch eines Autors, heißt es, sei das Schwerste. Auch Dörte Hansen, deren Debütroman «Altes Land» 2015 monatelang auf Platz eins der Bestsellerliste stand, ließ sich mit ihrem neuen Roman drei Jahre Zeit.
US-Rapper Eminem bei einem Auftritt auf dem "Austin City Limits Music Festival".
New York
vor 6 Stunden
In einer äußerst seltenen Videoproduktion hat US-Rapper Eminem seine neue Single «Venom» vom Dach des Empire State Building in New York gerappt. Die Antenne des berühmten Wahrzeichens blitzt in verschiedenen Farben auf, während der bürgerlich als Marshall Mathers bekannte Musiker seinen Text rappt.
Joe Germanotta im Restaurant «Art Bird & Whiskey Bar» im Hauptbahnhof Grand Central.
New York
vor 6 Stunden
Zehntausende Menschen eilen jeden Tag durch den berühmten Hauptbahnhof Grand Central in New York. Inmitten der Wuselei weht seit kurzem der Geruch von frittiertem Hühnchen durch die Hallen.
Musik liegt in seiner Natur: Michael Patrick Kelly.
Berlin
vor 11 Stunden
Sänger Michael Patrick Kelly (40) erinnert sich noch gut an seine musikalischen Anfänge als Teil der Kelly Family. «In den ersten Jahren war mein Spielplatz die Bühne.
Yvonne Strahovski freut sich über einen Jungen.
Los Angeles
vor 11 Stunden
Die australische Schauspielerin Yvonne Strahovski (36) ist zum ersten Mal Mutter geworden.
Daniel Brühl ist immer pünktlich.
München
vor 11 Stunden
Der in Barcelona geborene und in Köln aufgewachsene Daniel Brühl (40) fühlt sich manchmal ganz schön «deutsch». «Ich bin immer der Erste, der irgendwo ankommt», gab er dem Magazin «GQ» in ein paar Fragen über Deutschland zu Protokoll.
Ashley Judd fordert Schadenersatz von Harvey Weinstein.
Los Angeles
vor 12 Stunden
Die Klage von US-Schauspielerin Ashley Judd (50, «Die Bestimmung - Insurgent») gegen den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein (66) wird voraussichtlich erst 2020 vor Gericht gehen.
Viggo Mortensen erweitert sein Portfolio.
Los Angeles
vor 12 Stunden
Viggo Mortensen (59, «Herr der Ringe») begibt sich hinter die Kamera. Mit dem Vater-Sohn-Drama «Falling» will der dänisch-amerikanische Schauspieler sein Regiedebüt geben, wie die US-Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» berichteten.
Prinz Harry und Herzogin Meghan sehen sich im Taronga Zoo den weiblichen Koala «Ruby» an, die ein nach Meghan benanntes junges mit dem Namen «Joey Meghan» geboren hatte.
Sydney
vor 13 Stunden
Immerhin zwei behalten an diesem Tag in Sydney ihre Fassung: In Australiens größtem Zoo lässt sich das Koala-Pärchen Wattle und Ruby durch nichts aus der Ruhe bringen.
Ryan Gosling als Neil Armstrong in einer Szene des Weltraumdramas «First Man - Aufbruch zum Mond»:
Boulevard
15.10.2018
New York (dpa)  Das Astronauten-Drama «First Man» hat in den nordamerikanischen Kinos einen Fehlstart hingelegt: Der Film um Neil Armstrongs Flug zum Mond brachte an seinem ersten Wochenende 16,5 Millionen Dollar ein (14,3 Millionen Euro), wie der «Hollywood Reporter» berichtete. «First Man» von...
Sheryline Beshara (l-r), Lialas Mayassi und Drummerin Tatyana Boughaba von Slave to Sirens lieben Heavy Metal.
Boulevard
15.10.2018
Beirut (dpa) Wenn die Heavy-Metal-Band «Slave to Sirens» ihre laute und aggressive Musik spielt, ist das für die männlich dominierte Gesellschaft im Libanon ungewöhnlich. Denn: Alle fünf Bandmitglieder sind junge Frauen.