The Masked Singer

Rebecca Immanuel konnte im Kostüm nur seitlich durch die Tür

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. März 2020
Rebecca Immanuel, Schauspielerin, steht als enttarnte Figur "Die Göttin" auf der Bühne. Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

Rebecca Immanuel, Schauspielerin, steht als enttarnte Figur "Die Göttin" auf der Bühne. Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa ©Foto: dpa

Ich Kostüm war besonders gewichtig und sperrig: Rebecca Immanuel war die funkelnde Göttin in «The Masked Singer», eine körperliche Herausforderung.

Köln - Schauspielerin Rebecca Immanuel hat für ihre Teilnahme an der Musik-Rateshow "The Masked Singer" enorme Strapazen auf sich genommen. Ihr Kostüm als funkelnde Göttin war besonders schön - und auch besonders ausladend.

"Das war eine große Ehre und vom rein Physischen eine kleine Bürde", sagte die 49-Jährige ("Edel & Starck") der Deutschen Presse-Agentur in Köln.

"Der Kopf mit seinen ausladenden Schlangenköpfen hatte eine Spannbreite, die breiter war als die meisten Türrahmen. Durch Türrahmen kam ich nur seitlich." Zudem hatte die Verkleidung ordentlich Gewicht - laut ProSieben 35 Kilo - und einen hohen Schwerpunkt. "Man muss den Kopf also auch ständig ausbalancieren. Sobald ich irgendwo angestoßen bin, hat es im Genick wehgetan. Der Paillettenstoff staut die Hitze, es fühlt sich an wie ein Polarschneeanzug", sagte die Schauspielerin.

- Anzeige -

Immanuel, geboren in Oberhausen und bekannt aus der Anwaltsserie "Edel & Starck" (Sat.1), hatte am Dienstag als vierte Prominente die ProSieben-Show verlassen und ihre Maske abgelegt. Das Spielprinzip bei der Show ist einfach: Wer von den Zuschauern rausgewählt wird, muss seine wahre Identität preisgeben.

"Von meiner Teilnahme wussten wirklich nur zwei Leute: mein Mann und meine Agentin. Dass ich es nicht erzählen durfte, war für mich ganz schön herausfordernd", gab Immanuel zu. "Jede Lebenserfahrung löst ja Gefühle aus - und das hätte ich wahnsinnig gerne mit meinen Freunden und meiner Familie geteilt."

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.