Desinformation im Netz

Bundestagspräsident sieht "Teilöffentlichkeiten" im Internet

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2021
Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) . Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) . Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa ©Foto: dpa

Gezielt verbreitete Desinformationen sind ein wachsendes Problem im Internet. Oft verlaufe die Kommunikation inzwischen alles andere als demokratisch, sagt Bundespräsident Schäuble.

Berlin - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat "Teilöffentlichkeiten" in Sozialen Netzwerken beklagt.

"Die algorithmengesteuerte Aufmerksamkeitsökonomie im Netz zementiert Teilöffentlichkeiten, die nicht mehr zum Diskurs über das Gemeinsame zusammenfinden", sagte er am Montag in einer Rede auf einem Symposium der Landesmedienanstalten als Medienregulierer.

"Mitreden soll in den Internetblasen vornehmlich, wer der gleichen Meinung ist." Das sei das Gegenteil von einer demokratisch verfassten Öffentlichkeit, die darauf beruhe, dass alle miteinander reden können.

- Anzeige -

Das digitale Symposium stand unter dem Motto des Problems von Desinformation im Netz. Schäuble sprach sich für eine verantwortliche Gestaltung der digitalen Transformation aus. Politik müsse notwendige Rahmenbedingungen schaffen und Medien müssten ihre journalistische Sorgfalt wahren.

Zurzeit gibt es auf EU-Ebene und auch in Deutschland viele Pläne und bereits Schritte, um gegen Desinformation im Netz vorzugehen. Auch der in Kraft getretene Medienstaatsvertrag der Bundesländer setzt hier mit an. Der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), Wolfgang Kreißig, betonte in einer Gesprächsrunde mit Vertretern von großen Internetplattformen, dass Selbstverpflichtungen von verschiedenen Plattformen bereits existierten. Er plädierte zugleich für einen rechtlichen Rahmen und eine staatsferne Aufsicht. Es müsse auch eine "gewisse Konsequenz haben, wenn etwas nicht funktioniert", sagte er.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-990162/2

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • 30.07.2021
    Bester Service: Serie der Mittelbadischen Presse
    Wir wissen es seit Jahrzehnten: Die natürlichen Energieressourcen sind endlich. Und die Nutzung, vor allem die Verbrennung, ist klimaschädlich. Alternative Quellen intelligent nutzen, nachhaltig leben und wirtschaften sind die Aufgaben der Zukunft.