Digitales

Endgeräte dürfen nun gewählt werden

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. August 2016

Freiheit bei der Router-Wahl: Seit August können die Kunden selbst bestimmen. ©dpa

Seit Monatsbeginn herrscht Router-Freiheit: Aufgrund eines neuen Gesetzes müssen Provider nun jeden Router direkt an der Anschlussbuchse dulden, egal ob das Internet über Kabel, DSL, Glasfaser oder eine andere Technologie ins Haus kommt. 
Damit das gewährleistet ist, müssen die Anbieter alle notwendigen Zugangsdaten und Informationen unaufgefordert und kostenlos zur Verfügung stellen, sodass neue Kunden ein Endgerät ihrer Wahl anschließen können.

Auch Kunden, deren Vertrag sich verlängert, haben einen Anspruch auf diese Informationen, damit sie einen von ihnen gewünschten Router  anschließen können. Manche Anbieter bieten auch allen Bestandskunden sofort die freie Routerwahl. Andere dagegen fordern dafür –  etwa bei älteren Verträgen – den Wechsel in einen neuen Vertrag.

- Anzeige -

Es scheint, dass dies bei Vodafone/Kabel Deutschland tatsächlich ohne Telefonat klappt: Die Aktivierung des Routers soll ganz einfach erfolgen. Laut Kundenforum soll man nach Anschließen des Geräts eine beliebige Seite im Browser aufrufen, um automatisch zum Aktivierungsportal weitergeleitet zu werden, in dem der Router angemeldet wird. Auch Telefon-Zugangsdaten sollen dabei angezeigt werden.

Bei DSL genüge es, vom Hersteller die Zugangsdaten in Form von Benutzernamen und Passwort zu bekommen. Viele Anbieter würden die Herausgabe schon lange praktizieren, damit Kunden ihren eigenen Router nutzen können.
Bei DSL genüge es dagegen, vom Hersteller die Zugangsdaten in Form von Benutzernamen und Passwort zu bekommen. Viele Anbieter würden die Herausgabe schon lange praktizieren, damit Kunden ihren eigenen Router nutzen können.
Ein Anruf wird dagegen bei Kabelanbieter Unitymedia fällig; Kunden müssen für die Inbetriebnahme eines eigenen Routers dessen Mac-Adresse sowie dessen Seriennummer telefonisch mitteilen. Darüber werde der Router identifiziert und der Internetanschluss aktiviert. Zugangsdaten für die Telefonie würden extra im Online-Kundencenter bereitgestellt. Diese müssen dann selbst im Konfigurationsmenü des Routers eingetragen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...