Beta-Version geleaked

Löschen sich WhatsApp-Nachrichten bald automatisch?

Autor: 
Maximilian Barz
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Dezember 2019
WhatsApp möchte es seinen Nutzern ermöglichen, Nachrichten automatisch löschen zu lassen.

WhatsApp möchte es seinen Nutzern ermöglichen, Nachrichten automatisch löschen zu lassen. ©Foto: dpa/Britta Pedersen

Der Messenger-Dienst WhatsApp könnte für seine Nutzer bald ein interessantes neues Feature bereithalten. Um noch besseren Datenschutz zu gewährleisten, sollen sich Nachrichten automatisch löschen lassen.

Stuttgart - An die Möglichkeit, falsch adressierte oder ungewollte Nachrichten zu löschen, bevor der Empfänger diese lesen kann, haben sich Nutzer verschiedener Messenger-Dienste inzwischen gewöhnt. WhatsApp könnte in Zukunft allerdings noch einen Schritt weiter gehen.

Wie der zumeist sehr gut informierte Blog und Twitter-Kanal „WA Beta Info“ erklärt, soll die Beta-Version 2.19.348 für Android ein neues Feature beinhalten, das sozusagen wie ein Selbstlöschungsmechanismus für Nachrichten funktioniert. Demnach können Nutzer in Einzelchats Nachrichten mit einem Ablaufzeitpunkt versehen. Die Nachricht werde dann nach einer Stunde, einem Tag, einer Woche, einem Monat oder einem Jahr automatisch gelöscht.

Lesen Sie hier: WhatsApp-Sicherheitslücke erlaubt es Hackern, Dateien zu stehlen und Nachrichten mitzulesen

Verbesserter Datenschutz?

- Anzeige -

Auch in WhatsApp-Gruppenchats soll die neue Funktion funktionieren. Ob alle Teilnehmer das Feature nutzen können, hänge allerdings davon ab, ob der Gruppen-Administrator sie freischaltet oder nicht.

Der Selbstlöschungsmechanismus könnte zum besseren Datenschutz beitragen. Wer beispielsweise seine Konto- oder verschiedene Log-in-Daten versenden möchte, kann so sicherstellen, dass diese nur für eine bestimmte Zeit sichtbar sind. Zudem könnte man Speicherplatz sparen, wenn die mehr oder weniger lustigen GIFs, Memes und Videos in Gruppenchat recht schnell wieder vom Datenträger verschwinden.

Die neuen Infos beziehen sich bislang nur auf WhatsApp für Geräte mit Android-Betriebssystem. Wie das ganze beispielsweise für Apple-Geräte aussehen könnte, ist nicht bekannt. Genauso wenig weiß man bisher, ob und wann genau die Funktion ausgerollt werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...