Gelungener Start

Mit dem Liveticker von fussball.bo Spiele hautnah verfolgen

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Oktober 2018

Der neue Liveticker von fussball.bo.de ©Grafik: fusball.bo.de

Das Online-Portal  fussball.bo.de hat ab sofort einen eigenen Liveticker. Nutzer können damit neuerdings ganz unkompliziert Spiele verfolgen, selbst wenn sie nicht vor Ort dabei sind – egal, ob mit dem Smartphone oder am PC.

Seit dem vergangenen Wochenende können Nutzer direkt auf fussball.bo.de Fußballspiele aus der Region im Liveticker verfolgen. »Das war ein lange gehegter Wunsch von uns, und die ersten vier Spiele konnten erfolgreich getickert werden«, sagt Sebastian Schaller. Der Portalmanager von fussball.bo.de sieht einen klaren Vorteil für die Nutzer bei dem neuen Modul, das ihm die Webentwicklung zu Verfügung gestellt hat: »Die Nutzer können den Liveticker verfolgen und zugleich andere Dinge wie Ergebnisse auf unserer Seite anschauen.«

Facebook abgelöst 

Bisher hatte die Redaktion dafür Facebook genutzt. Da musste man die Webseite wechseln, um vom Liveticker wieder zurück zu fussball.bo.de zu gelangen. »Nun gibt es alles auf einen Klick«, sagt Schaller. Man muss nicht mehr mehrere Seiten öffnen, um das Angebot zu sehen. Natürlich wurde beim Testbetrieb am vergangenen Wochenende genau hingeschaut. »Wenn etwas in der Praxis erprobt wird, fallen immer noch ein paar Kleinigkeiten auf, die man optimieren kann«, sagt Schaller. Generell lief es super; die neuen Erkenntnisse sollen eingearbeitet werden.

»Bis Jahresende wollen wir dann alle Spiele auf unseren eigenen Liveticker umstellen«, plant Schaller. In aller Regel laufen pro Wochenende zwei bis fünf Spiele im Liveticker. Wer keine Zeit hat, selbst auf den Fußballplatz zu gehen oder bei einer anderen Partie ist, verpasst mit diesem Service nichts mehr. »Wir erreichen pro Spiel zwischen 1500 und 3000 Zuschauer«, so der Portalmanager. An ein Spitzenspiel erinnert er sich, das bei besonders schlechtem Wetter stattfand. Es regnete in Strömen, die Zuschauer blieben lieber zu Hause auf dem Sofa: »Damals nutzten 7000 Personen den Facebook-Ticker.«

- Anzeige -

»Brisante Duelle«

Welche Spiele übertragen werden, entscheidet Schaller daran, wie spannend die Partie zu werden verspricht. »Hauptsächlich zeigen wir die brisanten Duelle«, so Schaller. Also der Erste gegen den Zweiten, aber auch Abstiegskämpfe bekommen Aufmerksamkeit. »Wenn wir uns dem Saisonende nähern, zeigen wir auch die Partie um den Abstieg.« Und unter der Woche werden alle Portalspiele übertragen.

Doch nicht nur für die Nutzer bietet es Vorteile, nun Liveticker und alle anderen Angebote von fussball.bo.de auf einer Seite erleben zu können. »Auch für unsere Mitarbeiter wird es nun einfacher«, freut sich Schaller. So läuft etwa automatisch die Spielzeit mit. Dadurch brauchen die Reporter nicht mehr selbst die Sekunde zu stoppen, in der ein Tor fällt. »Das machen sie mit einem Klick.« Zusätzlich können sie Tor und Torschützen online sofort eintragen. Schaller freut sich: »Dadurch werden wir noch schneller mit unseren Infos.«

Liveticker runden das Angebot der beiden regionalen Sportportale von Reiff Medien schon lange ab: Bereits bei der Facebookseite 77Sport eingeführt, zeigt auch fussball.bo.de seit Beginn einen Liveticker – allerdings eben nur über die Facebookseite. »Mit unserem eigenen Modul sind wie in Sachen Sevice nun einen entscheidenden Schritt vorangekommen«, so Schaller.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Digitales

31.05.2019
Interview der Mittelbadischen Presse
Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.