Leser helfen 2021/2022

„Leser helfen“ ist die Spendenaktion der Mittelbadischen Presse. Den Verein „Leser helfen“ gibt es seit 1996, die erste Aktion startete 1997. Seither wurden etliche Projekte unterstützt. Zu den Spendern gehören neben den Lesern der Mittelbadischen Presse auch Unternehmen und andere Institutionen, die Hilfsbedürftige unterstützen.

Großen Wert legt „Leser helfen“ darauf, dass das Geld in der Region bleibt und Behinderten und Menschen in Not zugute kommt – ohne Abzug von Verwaltungsgebühren oder anderer Kosten. Hier im Dossier finden Sie alle Informationen zur diesjährigen Spendensammlung, den Veranstaltungen und zum Spendenstand. Außerdem werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Spendensammlung.

„Leser helfen“ ist auch auch auf Facebook zu finden unter www.facebook.com/leserhelfen.

Hier geht es zur Online-Spende >>

28.01.2022
184.000 Euro gesammelt

Die 26. Spendenaktion der Mittelbadischen Presse ist am Ziel: 184.000 Euro kommen dem Epilepsiezentrum der Diakonie Kork zugute. Das Geld wird unter anderem dringend für ein neues Therapiepferd, einen mobilen Entspannungsraum und die Beratung der Betroffenen benötigt.

Auch die Spielgruppe von Dagmar Rahn soll von den Spendengeldern profitieren. 
14.01.2022
Ortenau

Der „Leser helfen“-Spendenzähler klettert weiter auf mehr als 184.000 Euro. Dazu beigetragen hat auch das sportliche Angebot eines Ortenauer Vereins.

Frank Stefan (rechts) ist Vorstandsvorsitzender der Diakonie Kork. Leser helfen unterstützt die Arbeit des dortigen Epilepsiezentrums.
11.01.2022
Bemerkenswerte Entwicklung

Leser helfen, die Spendenaktion der Mittelbadischen Presse, unterstützt die Arbeit des Korker Epilepsiezentrums. Der Vorstandsvorsitzende Frank Stefan gibt Einblicke in die Arbeit und Geschichte der Diakonie Kork.

Der Durbacher Silvesterlauf kam bei den Teilnehmern wieder sehr gut an.
09.01.2022
Spendenaktion des SC Durbachtal

Die zweite Auflage unter Pandemiebedingungen des Durbacher Silvesterlaufs erwies sich erneut als voller Erfolg. Zwischen Mittwoch, 28. Dezember, und Samstag, 8. Januar, konnte von der Halle am Durbach aus auf einer der vier Streckenvarianten gestartet werden.

Die Laufgruppe des SV Önsbach, welche beim Silvesterlauf des SC-Durbachtal die Zehn-Kilometer-Strecke mit viel Begeisterung hinter sich brachte.
05.01.2022
Spenden gehen an Leser helfen

Traumhaftes Laufwetter über den Jahreswechsel mit überwältigender Teilnehmerzahl. Zum Durbacher Silvesterlauf kann noch bis 8. Januar zugunsten von „Leser helfen“ gestartet werden.

Wenngleich Daniel Martin im Alter von 21 Jahren an Epilepsie erkrankt ist, kann die Familie ein ganz normales Leben führen.
30.12.2021
Benefizaktion Leser helfen

Annika und Daniel Martin leben mit ihrem Sohn Luis im Ambulant Betreuten Wohnen der Diakonie Kork. Daniel Martin leidet an Epilepsie, der Bub ist „kerngesund“.

Der Silvesterlauf für „Leser helfen“ hat begonnen. Bis Sonntag, 8. Januar, werden Spenden für die Aktion der Mittelbadischen Presse gesammelt.
29.12.2021
Spendenlauf

Die kultige Veranstaltung des SC Durbachtal hat begonnen. Vier Strecken stehen zur Auswahl.
Der Erlös des Laufs kommt der Spendenaktion „Leser helfen“ zu Gute.

Der Ärztliche Direktor des Epilepsiezentrums Kork, Bernhard Steinhoff.
28.12.2021
Ortenau

Der Mediziner Bernhard Steinhoff baute die Studienabteilung im Epilepsiezentrum Kork auf und etablierte sie. „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse sammelt dafür Spenden.

Die beiden Seelsorgerinnen Barbara Seigner-Beyer (links) und Henriette Gilbert unterstützen die Patienten und Angehörigen im Epilepsizentrum auf vielfältige Weise.
25.12.2021
Pfarrerin und Seelsorgerin berichten

Auch im Epilepsiezentrum Kork ist Weihnachten eine besondere Zeit, davon berichten eine evangelische Pfarrrerin und eine katholische Seelsorgerin. „Leser helfen“ sammelt Spenden für das Zentrum.

Familie Patzak mit der neunjährigen Svea Patzak (im Rollstuhl) bei der Kinderklinik des Epilepsiezentrums in Kork im Gespräch mit Oberarzt Tobias Dietel (rechts).
23.12.2021
Familie berichtet von ihrem Alltag

Svea Patzak (9) ist derzeit als Patientin in der Epilepsieklinik in der Diakonie Kork. Die Aktion „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse sammelt Spenden für das Epilepsiezentrum der Diakonie Kork. Bislang sind schon 147 742 Euro zusammengekommen.

Ein Teil des Erlöses der Spendenaktion ist für die Arbeit der Hippotherapeutin Christine Schäfer gedacht. Therapiepferd Nina, hier mit einem Mädchen, das an Epilepsie erkrankt ist, soll Unterstützung bekommen.
21.12.2021
Spender

Leser helfen: Fast 137 000 Euro sind bislang bei der 25. Benefizaktion der Mittelbadischen Presse zusammengekommen. Von dem Geld profitiert das Epilepsiezentrum der Diakonie Kork.

In Spielgruppen erfahren die Kinder in der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche wertvolle Impulse. 
17.12.2021
Benefizaktion der Mittelbadischen Presse

Leser helfen: Fast 130 000 Euro sind bislang bei der 25. Benefizaktion der Mittelbadischen Presse zusammengekommen. Von dem Geld profitiert das Epilepsiezentrum der Diakonie Kork, vor allem bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen.

Oberarzt Tobias Dietel (links) mit der neunjährigen Svea Patzak (Mitte) und deren Familie. Das Mädchen gilt bislang noch nicht als geheilt und muss in Behandlung in der Diakonie Kork bleiben. Die Familie muss sich darauf einstellen.
15.12.2021
Epilepsiezentrum

Was bleibt, falls es nicht gelingt, das epilepsiekranke Kind zu heilen? Der Mediziner Tobias Dietel berichtet über Familienmedizin in der Klinik für Kinder und Jugendliche im Epilepsiezentrum Kork. Die Benefizaktion „Leser helfen“ sammelt Spenden für die Diakonie Kork.

Annika Broosche aus Karlsruhe wurde im Epilepsiezentrum in Kork operiert und berichtet von ihren Erfahrungen.
11.12.2021
Junge Betroffene berichten

Annika Broosche und Marco Sonzin wurden erfolgreich operiert, seither hatten sie keine Epilepsie-Anfälle mehr. Die Benefizaktion „Leser helfen“ sammelt Spenden für die Diakonie Kork.

Die Spenden bei der 25. Benefizaktion „Leser helfen“ kommen dem Epilepsiezentrum in Kork zugute
10.12.2021
Meilenstein erreicht

Bei der Benefizaktion „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse wurde bis Donnerstag ein weiterer Meilenstein erreicht: Die Marke von 100 000 Euro an Spenden für das Korker Epilepsiezentrum ist geknackt, der Zähler steht jetzt bei 102 167 Euro.

08.12.2021
Ortenau

Die 25. Benefizaktion „Leser helfen“ unterstützt in diesem Jahr die Epilepsieklinik für Kinder- und Jugendliche in der Diakonie Kork. Pauline Lux leitet dort den Kliniksozialdienst und gibt im Interview Einblicke in ihre Arbeit.

Die Heilerziehungspflegerin Dagmar Rahn betreut in einer Spielgruppe der Diakonie Kork Kinder, die an Epilepsie leiden.
04.12.2021
Diakonie Kork

Die Spielgruppe der Diakonie Kork bedeutet mehr als nur spielen. Die Heilerziehungspflegerin Dagmar Rahn bietet den an Epilepsie erkrankten Kindern Förderung und Zuwendung.

Ihre Krankheit sieht man der 25-jährigen Jana Riedl nicht an. Die jungen Frau leidet an Epilepsie. Sehr geholfen hat ihr die Behandlung im Epilepsiezentrum Kork (rechts).
01.12.2021
"Richtige Freunde gefunden"

Es sind Menschen wie Jana Riedl, für die die Mittelbadische Presse die Spendenaktion „Leser helfen“ ins Leben gerufen hat. Von den Einnahmen profitiert die Diakonie Kork. Das Epilepsiezentrum hat Riedl geholfen, besser mit ihrer Krankheit leben zu können.

26.11.2021
Ortenau

Bei der 25. „Leser helfen“-Benefizaktion dreht sich alles um die Epilepsieklinik in Kork. Sara Dietrich, Psychologin in der Kinder- und Jugendklinik des Epilepsiezentrums in Kork, erklärt im Interview, wie man dem entgegenwirken kann. Und sie berichtet, wie wichtig eine psychologische Unterstützung für Betroffene und Angehörige sein kann.

23.11.2021
Ortenau

Die Patienten und ihre Angehörigen kommen mit vielen Fragen in das Epilepsiezentrum Kehl-Kork. Die Einrichtung will deshalb vermehrt auf digitales Aufklärungsmaterial setzen. Finanziert werden soll das durch die Spendenaktion „Leser helfen“.

Juljan Manek (rechts) und seine Mutter Constance lieben das Islandpony Sulgur.
19.11.2021
Spendenaktion

Juljan Manek leidet nicht nur an einer speziellen Form der Epilepsie, sondern ist auch geistig und körperlich behindert. Er ist einer der Patienten des Korker Epilepsiezentrums, für das "Leser helfen" aktuell Geld sammelt.

17.11.2021
Ortenau/Kehl-Kork

„Leser helfen“-Benefizaktion: Die Epilepsieberatungsstelle in der Diakonie Kork ist für viele Betroffenen und Angehörige ein wichtiger Leuchtturm zur Orientierung. Die Sozialpädagogin Lisa Marie Kaderlin berichtet im Interview über die Arbeit.

Psychologin Marion Kämpf mit der jungen Sophia Heusel im Snoezelenraum.
15.11.2021
Benefizaktion Leser helfen

„Leser helfen“: Snoezelen leistet einen wichtigen Beitrag bei der Therapie von Epilepsiekranken. Die Epilepsieklinik in Kork für Kinder und Jugendliche benötigt nun einen Snoezelen-Wagen.

„Wir sind trotzdem eine zufriedene Familien“, sagt Carolin Nadolny. Links ihre Tochter Juna Nadolny (9), rechts die kranke Nele. Für sie ist die Geborgenheit der Familie und die Unterstützung der Epilepsieklinik in Kork buchstäblich überlebensnotwendig. 
12.11.2021
Benefizaktion Leser helfen

Das Mädchen hat einen Gendefekt, nicht operable Tumore, ist entwicklungsverzögert und Epileptikerin. Deshalb unterstützt die Benefizaktion „Leser helfen“ das Epilepsiezentrum Kork – für Nele ein regelmäßiger Rettungsanker.

Die Aktion "Leser helfen" sammelt Spenden für ein neues Therapiepferd fürs Epilepsiezentrum in Kork: Therapiepferd Nina (21) hilft den Patienten beim Reiten oder einer Begegnung am Boden, ihre Muskeln zu entspannen. Ist der Nachwuchs ausgebildet, darf sie in Rente gehen. 
09.11.2021
"Leser helfen"

Die 25. „Leser helfen“-Benefizaktion kommt dem Epilepsiezentrum zugute: Die Einrichtung braucht ein neues Therapiepferd. Bis das Tier für seine Aufgabe trainiert ist, kostet es 50 000 Euro.

Chefarzt Thomas Bast bei der Untersuchung von Kindern in der Epilepsieklinik in Kork.
08.11.2021
„Leser helfen“-Benefizaktion

„Leser helfen“-Benefizaktion kommt dem Epilepsiezentrum zugute. Chefarzt Thomas Bast gibt Einblicke in die hochspezialisierte Arbeit der Kinder- und Jugendklinik.

04.11.2021
Gespräch mit Alexandra Klotz, Leiterin der Kinderepileptologie am Freiburger Universitätsklinikum

Die Benefizaktion „Leser helfen“ 2021 kommt der Kinder- und Jugendklinik im Epilepsiezentrum in Kork zugute. Alexandra Klotz, Leiterin der Kinderepileptologie der Neuropädiatrie am Freiburger Universitätsklinikum, erklärt, was es mit dieser Krankheit auf sich hat.

02.11.2021
Start der Aktion 2021/22

Die Benefizaktion „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse sammelt ab sofort für das Epilepsiezentrum in Kehl-Kork. Die Spenden sind für ein neues Therapiepferd, einen mobilen Entspannungsraum und die Beratungsstelle. 

News zum Thema per Mail

Datenschutzbestimmungen

Frühere "Leser helfen"-Aktionen

11.11.2017
"Leser hefen"

5610 Euro beträgt der Spendenstand eine Woche nach dem Start von »Leser helfen« für das Haus des Lebens. Das ist eine gute Grundlage, um das erste Etappenziel zu erreichen – einen dringend benötigten Neunsitzer-Bus für 40 000 Euro. Die 29 Kleinen im Kinderhaus, das wir besucht haben, wären die Hauptnutznießer.

08.11.2017
"Leser helfen"

Im Haus des Lebens in Rammersweier herrscht Renovierungsstau. Die Möblierung im Wohnhaus hat vier Jahrzehnte auf dem Buckel. Ein Teil der Spende unserer Weihnachtsaktion »Leser helfen« soll daher für die dringend benötigte Neuanschaffung von Möbeln verwendet werden.

04.11.2017
"Leser helfen"

Die Mittelbadische Presse unterstützt mit ihrer 21. Benefizaktion »Leser helfen« das Haus des Lebens in Offenburg-Rammersweier. Es handelt sich dabei um eine ganz besondere Einrichtung, die Müttern und Schwangeren – darunter auch minderjährige – in schwierigen Lebenssituationen hilft. Dringend gebraucht werden ein Neunsitzer-Bus und neue Möbel für die 20 Zimmer. 

05.04.2017
Lahr

Es ist ein Pilotprojekt, das vergangene Woche in Offenburg und am Mittwoch in Lahr vorgestellt und von der »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse mitfinanziert wurde: das Pflastermobil der Pflasterstube Offenburg. Was es damit auf sich hat, wurde bei der Vorstellung beim »Café Löffel« erläutert.

»Leser helfen«: Große Freude herrschte gestern auf dem Gelände der Offenburger Firma Camping Kuhn. Vertreter der Offenburger Pflasterstube haben ihr Pflastermobil in Empfang genommen. Von links: Michael und Norman Kuhn, von der Pflasterstube Heinrich Vogel aus Offenburg (Arzt im Ruhestand), Hannes Schadeberg (Kassier des Fördervereins), Günther Melle (Basispfleger), Bärbel Wahl und Verena Benz (Sozialarbeiterinnen in der ambulanten Wohnungslosenhilfe) sowie Loretta Bös (stellvertretende Vorsitzende des Förd
25.03.2017
Ortenau

Die »Leser helfen«-Aktion 2016/17 hat ihr zweites Ziel realisiert. Gestern  nahmen Vertreter der Offenburger Pflasterstube das sogenannte Pflastermobil in Betrieb, mit dem Wohnungslose in der Ortenau nicht nur medizinisch, sondern auch sozial betreut werden.

27.01.2017
Ortenau

Die »Leser helfen«-Aktion hat 164 000 Euro für das Offenburger Jugendrotkreuz, den DRK-Kreisverband Kehl und den Förderverein der Offenburger Pflasterstube ergeben. Damit werden mehr Wünsche als drei Fahrzeuge wahr.
 

08.01.2017
Rheinau - Linx

Mehr als 300 Teilnehmer haben sich am Sonntagnachmittag beim Neujahrsschwimmen in der World of Living in den drei Grad kalten Erlenparksee gewagt. Mit den Hunderten Zuschauern sorgten sie für einen warmen Regen. 8700 Euro werden »Leser helfen« gespendet.
 

07.01.2017
Ortenau

Inge Lockwaldt und Sabine Smith aus Rheinau haben mit dem Verkauf Patchwork-Arbeiten 615 Euro für die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse erlöst und am Mittwoch in der Offenburger Geschäftsstelle in bar übergeben. Die beiden Freundinnen hatten aus schlichten Einkaufstaschen aus Stoff mit Patchwork-
Arbeiten wahre Kunstwerke geschaffen und auf diversen Märkten in der Region angeboten und verkauft. 

07.01.2017
Ortenau

Die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse zieht auch ohne Geldeingänge Kreise. Ein Beispiel dafür ist die Firma Sarima e.K. aus Offenburg-Elgersweier mit ihren 16 Mitarbeitern. Manuel Oberschild, Inhaber und Geschäftsführer des Hygiene-Fachgroßhandels,  ist es ein Anliegen, obdachlosen Menschen zu helfen.

07.01.2017
Ortenau

Heinrich Walter aus Oberkirch hat für die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse in der Woche vor Weihnachten Bauernbrote gebacken und in seinem Geschäft in der Appenweierer Straße sage und schreibe 2094 Stück verkauft. Pro Laib Brot spendet er 20 Cent. Das wären 418,80 Euro gewesen.

03.01.2017
Ortenau

Die »Leser helfen«-Aktion  2016/17 der Mittelbadischen Presse ist ab nächster Woche Geschichte. Davor findet sie am Sonntag , 8. Januar, in der Rheinau-Linxer World of Living wieder ihren spektakulären Abschluss. Ohne Organisator Hans-Dieter Rahner (56) wäre das nicht möglich.
 

Freuen sich, dass die Arbeiten gestartet sind von links): CJD-Bauleiter Manfred Wolf, Arbeiter Michael Kern (Firma Hess, Friesenheim-Heiligenzell) und Silvia Müller, Leiterin des Fachbereichs Gesundheit und Rehabilitation im Christlichen Jugenddorf Offenburg.
02.01.2017
Offenburg

Fast ein Jahr nach der Scheckübergabe hat im CJD-Jugenddorf in Offenburg der Umbau des Internatsgebäudes Haus Gengenbach begonnen. »Leser helfen« hatte 2015/16 mehr als 122 000 Euro dafür gesammelt.

280 Sportler liefen gegen die Kälte an.
02.01.2017
Zell am Harmersbach - Unterharmersbach

280 Läufer waren bei klirrender Kälte an Silvester beim 19. Silvesterwalking des FV Ebersweier an den Start gegangen. 

31.12.2016
Ortenau

Die Walkingabteilung des FV Ebersweier veranstaltet morgen, Samstag, das 19. Silvesterwalking. Es steht wie seit 16 Jahren ununterbrochen im Zeichen von »Leser helfen«. Los geht es um 10.30 Uhr mit einem kleinen Aufwärmprogramm vor der Halle am Durbach in Durbach-Ebersweier, bevor um 11 Uhr der Startschuss fällt.

30.12.2016
Ortenau

Die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse zieht auch ohne Spendengelder weite Kreise. Gab es mit Heinrich Vogel aus Offenburg den ersten Arzt im Ruhestand, der ehrenamtlich Obdachlose versorgt, haben sich zwei weitere gemeldet. Damit rollt das Pflastermobil auf breiterer Basis.
 

28.12.2016
Ortenau

Die neuen Zähne sind da: Petra Kirchners (51) Weihnachtswunsch ist in Erfüllung gegangen. Die Bewohnerin des Offenburger St. Ursula-Heims hat von Zahnärztin Kirsten Holst einen künstlichen Zahnersatz bekommen.
 

27.12.2016
Ortenau

Die Rheinauer Firma Zimmer Group hat in der »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse ein Ausrufezeichen gesetzt. Das Unternehmen spendet 10 000 Euro, selbst wenn das Ziel bereits erreicht ist. »Wir wissen, dass jeder Euro gut angelegt ist«, sagten die Geschäftsführer Günther und Martin Zimmer.

23.12.2016
Ziel übertroffen

Die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse hat ihr eigentliches Ziel, drei Fahrzeuge zu finanzieren, erreicht. Doch alles, was über die anvisierten 130 000 Euro geht, ist trotzdem gut angelegt. »Leser helfen« erklärt, wofür es verwendet wird.
 

21.12.2016
Auktion für "Leser helfen"

Vor zwei Wochen war der Essener Rapper KC Rebell zu Gast im Studio von Hitradio Ohr - und ließ sich für die "Leser helfen"-Aktion der Mittelbadischen Presse etwas ganz besonderes einfallen. Noch bis morgen, Donnerstag, wird auf Ebay sein handsigniertes Deluxe-Album "Abstand" samt Weihnachtskeks versteigert.

20.12.2016
Offenburg

Für »Leser helfen« gibt es einen neuen Paukenschlag: Nachdem die Renchener Firma Joro Türen GmbH dem Offenburger Jugendrotkreuz einen Mannschaftsbus gespendet hat, ist auch das Pflastermobil finanziert. Die Acherner Stephanie-Stiftung spendet zweckgebunden 22 000 Euro.

Große Freude über den neuen Mannschaftsbus für das Jugendrotkreuz Offenburg (von links): Jürgen Wörner (Mitarbeiter Verkauf Autohaus Mezger, Appenweier-Urloffen), Walter Sum (Prokurist Joro Türen GmbH, Renchen), Ann-Kathrin Schöner (Jugendrotkreuz Offenburg), Martin Rohwetter (Geschäftsführer Joro Türen GmbH, Renchen), Thomas Reizel (Vorsitzender »Leser helfen«), Edith Schreiner (Oberbürgermeisterin in Offenburg und Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Offenburg) sowie Sascha Koffer (stellvertretender Vorsitzend
19.12.2016
Leser helfen 2016/2017

Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk hat gestern das Offenburger Jugendrotkreuz erhalten. Die Renchener Firma Joro Türen GmbH hat einen nagelneuen Ford Transit gespendet. Dabei wäre die Organisation schon mit einem gebrauchten Fahrzeug glücklich gewesen.